Lasius neglectus - Info-Sammlung

Wissensbeiträge

Lasius neglectus - Info-Sammlung

Beitragvon Merkur » Donnerstag 4. Mai 2017, 11:36

Hier habe ich einige Informationen zu Lasius neglectus zusammengestellt, damit man auf die einzelnen Beiträge rasch zurückgreifen kann.

Aktuell hier im AP:
viewtopic.php?f=31&t=217&p=14111#p14111
Lasius neglectus bei Mannheim/Ludwigshafen definitiv nachgewiesen!

Herr Dr. Heller hat im Forum der DASW einen Link zu einer sehr aufschlussreichen, gut bebilderten Publikation über diese Art gepostet:
http://www.creaf.uab.es/xeg/Lasius/Arch ... nglish.pdf
von X. Espadaler & V. Bernal, aktualisiert 2008. (nach dieser Webseite: http://www.creaf.uab.es/xeg/Lasius/index.htm )

Pressemitteilung Dez. 2008 (deutsch):
https://idw-online.de/de/news292056

Danach Zeitungsberichte u. a.:
Rhein-Zeitung, 3. 12. 2008, S. 32: Neue Ameisenart breitet sich aus.
Eine aggressive Ameisenart breitet sich rasant in Europa aus.
Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis die sogenannte invasive Gartenameise weitere Gärten und Parks in Deutschland, England uns Skadinavien befällt und dort Schäden anrichtet, so Sylvia Cremer von der Universität Regensburg. Die im Fachjargon als "Lasius neglectus" bekannte Ameisenart war zunächst 1990 in Ungarn entdeckt worden. In Deutschland wurden diese Ameisen erst vor acht Jahren in Jena gefunden. Die kleinen Tiere rotten alle anderen Ameisenarten sowie Kleintiere wie Spinnen aus.

Der Originalartikel:
http://journals.plos.org/plosone/articl ... ne.0003838
The Evolution of Invasiveness in Garden Ants.
Sylvia Cremer , Line V. Ugelvig, Falko P. Drijfhout, Birgit C. Schlick-Steiner, Florian M. Steiner, Bernhard Seifert, David P. Hughes, Andreas Schulz, Klaus S. Petersen, Heino Konrad, Christian Stauffer, Kadri Kiran, Xavier Espadaler, Patrizia d'Ettorre, Nihat Aktaç,
Jørgen Eilenberg, Graeme R. Jones, David R. Nash, Jes S. Pedersen, Jacobus J. Boomsma

Eine Diskussion im Ameisenforum (2008): https://www.ameisenforum.de/neues-aus-m ... 34369.html

Dort auch ein Beitrag von Boro (2005):
https://www.ameisenforum.de/neues-aus-m ... 24920.html

Rostock und Nürnberg (April 2016):
viewtopic.php?f=31&t=217&start=40#p11099

Ergänzungen sind erwünscht (allerdings bitte nicht die zahllosen Zeitungsbeiträge, die seinerzeit erschienen sind und nichts Neues dazu beitragen!)

MfG,
Merkur
  • 4

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2106
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 5921

Re: Lasius neglectus - Info-Sammlung

Beitragvon Teleutotje » Freitag 5. Mai 2017, 00:24

This article possibly contains the oldest record for Europe outside the native place of origin. And sadly it is connected with flower-exibitions in my town..... http://www.antwiki.org/wiki/images/2/2a ... J_2002.pdf
  • 2

Teleutotje
" Tell-oo-toat-yeh "

" I am who I am , I think ... "
Benutzeravatar
Teleutotje
Mitglied
 
Beiträge: 314
Registriert: Freitag 1. August 2014, 19:01
Wohnort: Gent, Belgium
Bewertung: 489

Re: Lasius neglectus - Info-Sammlung

Beitragvon kaigloyna » Freitag 19. Oktober 2018, 01:41

Populationsschwankungen
In dieser Arbeit berichten Kollegen aus Ungarn, Spanien, Polen und Bulgarien über die langjährige Entwicklung von L. neglectus-Superkolonien:
https://www.researchgate.net/publication/305311859_Collapse_of_the_invasive_garden_ant_Lasius_neglectus_populations_in_four_European_countries

Untersucht wurden 29 (altbekannte) Kolonien in den vier Ländern. In nur wenigen Fällen (7 %) hatten sie sich in den letzten Jahren weiter ausgedehnt. Über 1/3 der alten Kolonien waren nicht mehr auffindbar und ein gutes weiteres Drittel war in der Fläche geschrumpft, 21 % stagnierten in ihrer Entwicklung.

Leider sind die Gründe für die Entwicklungen unbekannt.

HG, Kai
  • 3

kaigloyna
Mitglied
 
Beiträge: 5
Registriert: Freitag 19. Oktober 2018, 00:59
Bewertung: 17

Re: Lasius neglectus - Info-Sammlung

Beitragvon Merkur » Freitag 19. Oktober 2018, 10:41

Hmmm… Publiziert im Juli 2016. Unter den Autoren sind bekannte und zuverlässige Kollegen.
Doch im Forum der DASW gibt es auch aus 2018 noch Berichte.
Man kann bei solchen Invasionen nie vorhersagen, wie es weitergehen wird. Manche Arten „integrieren“ sich mit der Zeit so, dass keine weiteren Schäden mehr entstehen. Aber auch das öffentliche Interesse lässt nach; es wird weniger berichtet.
Z. B. der Asiatische Marienkäfer (Harmonia axyridis): Vor wenigen Jahren noch hat man sehr viel Schlimmes darüber lesen müssen. Heute ist er in Insektenforen die häufigst gezeigte und genannte Marienkäferart, doch niemand beklagt sich mehr darüber. Und die „alteingesessenen“ heimischen Arten gibt es auch noch, entgegen früheren Bedenken.
Sicher gibt es auch lokale oder regionale Unterschiede in der Populationsentwicklung und in deren Wahrnehmung in der Öffentlichkeit.
Es bleibt leider nichts als Abwarten… :roll:

MfG,
Merkur
  • 2

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2106
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 5921

Re: Lasius neglectus - Info-Sammlung

Beitragvon kaigloyna » Freitag 19. Oktober 2018, 15:43

Danke Merkur,
die Ergebnisse der Arbeit bedeuten ganz sicher nicht, dass L. neglectus generell im Rückgang ist oder gar "überall" verschwinden würde. In Rostock sehen wir zB (leider) weder das eine, noch das andere. Interessant empfand ich die Befunde aber allemal ...

Zumal zunächst ein Zusammenhang mit der Besiedlung durch Laboulbenia formicarium - einem entomopathogenen Pilz- als mögliche Erklärung denkbar schien. Dieser aber zumindest in ungarischen Kolonirn nicht nachgewiesen werden konnte.
https://www.researchgate.net/publication/271766071_Does_Laboulbenia_formicarum_Ascomycota_Laboulbeniales_fungus_infect_the_invasive_garden_ant_Lasius_neglectus_Hymenoptera_Formicidae_in_Hungary
In einer zweiten Arbeit beschäftigten sich u.a. die Kollegen aus Bayreuth mit der Ausbreitung des Pilzes auf/in französchen Tieren/Kolonien: https://www.researchgate.net/publication/277829218_Rapid_increase_of_the_parasitic_fungus_Laboulbenia_formicarum_in_supercolonies_of_the_invasive_garden_ant_Lasius_neglectus

In diesem Zusammenhang ist auch die Arbeit von Phil Lester und M. Gruber lesenswert, sie diskutieren die "booms, busts and collapses" auch für andere invasive Arten ...
http://www.researchgate.net/publication/304712108_Booms_busts_and_population_collapses_in_invasive_ants

Auch wenn es möglicherweise keinen direkten Zusammenhang mit L. formicarium gibt, bitte ich alle, die ggf. vernachlässigten Ameise "in die Finger" bekommen sollten, auf diesen Pilz zu achten und darüber zu berichten. Manchmal sieht manchmal ja nur die Dinke die man kennt :) (in Rostock konnte ich ihn bislang nicht finden).

HG und schon ein schönes WE, kai
  • 3

kaigloyna
Mitglied
 
Beiträge: 5
Registriert: Freitag 19. Oktober 2018, 00:59
Bewertung: 17

Re: Lasius neglectus - Info-Sammlung

Beitragvon Emse » Freitag 19. Oktober 2018, 15:53

Wäre ja schön, wenn sich "das Problem" von selbst erledigen würde.

Ob man die gemachten Freilandbeobachtungen auch auf von L. neglectus befallene menschliche Behausungen/Siedlungen übertragen kann?

edit: kaigloyna ist mir schon zuvorgekommen, zumindest in Rostock ist von "überraschend" einbrechenden Populationen also nichts zu bemerken. Danke für die Info!

OT / Erinnert mich an die Argentinische Ameise [Linepithema humile] in Neuseeland, dort wurden vor Jahren großflächig zusammengebrochene Populationen beobachtet. Das Paper ist von 2011: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3367738/ Aktueller Stand? :?: /OT-Ende

edit2, @ kaigloyna: Bist du der Kai Gloyna? :)

" Als der Ameisenexperte schlechthin in Mecklenburg-Vorpommern gilt Kay Gloyna vom Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lagus) in Rostock. Der 41-Jährige beschäftigt sich seit Jahren mit den Lebensweisen von Ameisen und stößt mitunter auf noch nicht registrierte Arten, wenn ihm einzelne Exemplare zur Bestimmung zugesandt werden. So identifizierte er 2013 die Art „Lasius neglectus“ in Rostock, die ursprünglich aus Vorderasien stammt und vermutlich durch den Handel mit Pflanzen nach Deutschland gelangte. " – Quelle: https://www.svz.de/17449306 ©2018

.
  • 1

.
Benutzeravatar
Emse
Mitglied
 
Beiträge: 158
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 23:51
Bewertung: 491

Re: Lasius neglectus - Info-Sammlung

Beitragvon kaigloyna » Freitag 19. Oktober 2018, 16:52

@ Emse, ja – wäre ansonsten doch ein eigenartiger Zufall, oder?
Mit dem Experten-Titel wird man nur all zu schnell bedacht ... und bei all dem, was wir nicht wissen, komme ich mir immer etwas verhöhnt vor. Aber es ist natürlich gut, wenn "die Experten" in der Presse zu Wort kommen :)
LG, K
  • 3

kaigloyna
Mitglied
 
Beiträge: 5
Registriert: Freitag 19. Oktober 2018, 00:59
Bewertung: 17


Zurück zu Wissensforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron
Reputation System ©'