Temnothorax hellgelb - häufige "Krankheit"?

Wissensbeiträge

Temnothorax hellgelb - häufige "Krankheit"?

Beitragvon MBM » Dienstag 20. März 2018, 16:33

aktuell halte ich eine kleine Kolonie von Temnothorax affinis. Ein Eichen-Totholzast aus dem Kronenbereich war beim Januarsturm 2018 heruntergebrochen. Aus der Spitze konnte ich das Volk komplett bergen und in ein Gipsnest umsiedeln. Davon sind 4 Arbeiterinnen - wie bereits früher im AP beschrieben wurde - parasitiert. Sie halten sich überwiegend bei der Winterbrut in Königinnennähe auf, eine fouragiert auch mal, wie das Bild zeigt.
Zusätzlich interessant: das Volk enthält auch eine Intermorphe mit kleinen Flügelstummeln.
Beste Grüße
MBM
  • 4

Dateianhänge
IMG_5613.JPG
Temnothorax affinis, parasitiert
IMG_5589.JPG
parasitierte Temnothorax affinis, unterwegs
IMG_5505 Temnothorax affinis Intermorphe.JPG
Temnothorax affinis, Intermorphe
IMG_5514 Temnothorax affinis Intermorphe.JPG
Temnothorax affinis, Intermorphe
IMG_5551 Temnothorax affinis Intermorphe.JPG
Temnothorax affinis, Intermorphe
Benutzeravatar
MBM
Mitglied
 
Beiträge: 19
Registriert: Donnerstag 15. März 2018, 18:31
Wohnort: Meißen
Bewertung: 58

Re: Temnothorax hellgelb - häufige "Krankheit"?

Beitragvon MBM » Dienstag 20. März 2018, 18:03

Und hier gleich ein weiterer Fall. Dieses Mal ist Temnothorax crassispinus betroffen.
Beim Aufspalten eines am Boden liegenden Aststückchens (20.05.2014) sah ich im Nest eine deutlich größere Arbeiterin. Im ersten Moment dachte ich deshalb aufgeregt an eine sozialparasitische Art und nahm den Ast mit. Das Volk habe ich über mehrere Monate zuhause beobachtet. Bei diesem hellgelben Einzeltier gab es im Nest keine Verhaltensauffälligkeiten gegenüber den anderen Arbeiterinnen. Es war das einzige farblich abweichende Exemplar des Volkes, gleichzeitig Intermorphe und Zwischenwirt .
Die 3 Bilder zeigen immer das gleiche Individuum.
  • 2

Dateianhänge
IMG_5152.JPG
Temnothorax crassispinus, parasitierte Intermorphe
IMG_6065.JPG
Temnothorax crassispinus, parasitierte Intermorphe
IMG_6187.JPG
Temnothorax crassispinus, parasitierte Intermorphe
Zuletzt geändert von MBM am Dienstag 20. März 2018, 19:08, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
MBM
Mitglied
 
Beiträge: 19
Registriert: Donnerstag 15. März 2018, 18:31
Wohnort: Meißen
Bewertung: 58

Re: Temnothorax hellgelb - häufige "Krankheit"?

Beitragvon MBM » Dienstag 20. März 2018, 18:27

Auch dieser Fund (10.06.2014) gehört vielleicht zum Thema. Das an der Stammbasis einer Kiefer aufgeschnittene Miniatur-Nest von Temnothorax spec. (vielleicht T. unifasciatus ?) habe ich allerdings vor Ort nur fotografiert. Hellgelbe Arbeiterinnen und wieder ist eine Intermorphe dabei!
Solche mit Bandwurmfinnen befallenen Ameisenvölker scheinen also doch häufiger zu sein? Mir drängt sich auch der Verdacht eines Zusammenhangs mit dem Auftreten von intermorphen Individuen auf.
  • 3

Dateianhänge
IMG_5878.JPG
Rindennest, Temnothorax spec.
IMG_5880.JPG
Rindennest, Temnothorax spec.
Benutzeravatar
MBM
Mitglied
 
Beiträge: 19
Registriert: Donnerstag 15. März 2018, 18:31
Wohnort: Meißen
Bewertung: 58

Re: Temnothorax hellgelb - häufige "Krankheit"?

Beitragvon Merkur » Mittwoch 21. März 2018, 12:58

Ameisen und parasitäre Bandwürmer

Um den Zusammenhang herzustellen und die Suche nach weiteren Informationen zu erleichtern verlinke ich hier mal auf einen früheren Thread zum Thema.

Ich freue mich über die neuerlichen Funde von MBM. Meines Wissens sind aus seiner Gegend noch keine Vorkommen in der Literatur erwähnt, obwohl solche „gelben Ameisen“ anscheinend recht weit verbreitet sind. In dem Thread sind einige Links zu lesenswerten Beiträgen zu finden, z. B. http://www.magazin.uni-mainz.de/3783_DEU_HTML.php
Nicht bekannt sind bisher (immer noch!) die Endwirte.

Die Arbeiten von Sara Beros in Mainz befassten sich wohl hauptsächlich mit dem Einfluss der Bandwurmfinnen auf Verhalten und Physiologie der befallenen Ameisen:
Beros S, Foitzik S, Menzel F., 2015: What are the Mechanisms Behind a Parasite-Induced Decline in Nestmate Recognition in Ants? - J Chem Ecol. 2017 Sep;43(9):869-880. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28842787

Einiges aus unseren früheren Arbeiten (1973-1990) ist hier zu finden: http://ameisenwiki.de/index.php/Weitere ... on_Ameisen ; http://ameisenwiki.de/index.php/Cestoda ; http://ameisenwiki.de/index.php/Parasitenbeispiel_3

Die in nordamerikanischen Temnothorax spp. anzutreffenden Bandwurmfinnen gehören wahrscheinlich einer anderen Art an als die europäischen.
Es gibt zu diesen Parasiten, wie überhaupt zu Ameisenparasiten, noch immer einiges zu tun! ;)

MfG,
Merkur
  • 4

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1945
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 5375

Re: Temnothorax hellgelb - häufige "Krankheit"?

Beitragvon MBM » Freitag 11. Mai 2018, 10:40

Das im März vorgestellte, mit Bandwurfinnen befallene Volk von Temnothorax affinis besitzt inzwischen neue Eier und Larven. Die Puppen aus den vorjährigen Larven färben sich beginnend an Augen und Mandibeln bereits aus. Das intermorphe Exemplar mit den Flügelstummeln ist spurlos verschwunden.
Die 4 gelben Arbeiterinnen, die im Larvenstadium mit den verhängnisvollen Bandwurmeiern (wohl aus Vogelkot vom Totholzast?) gefüttert wurden und nun von Finnen befallen sind, halten sich bevorzugt mit Brutpflege beschäftigt in Gynen-Nähe auf.

Hier aktuelle Bilder dazu. Die Glasscheibe mindert leider die Bildqualität.
Mit besten Grüßen
MBM
  • 4

Dateianhänge
IMG_6629.JPG
Eier, Larven, Puppen (Temnothorax affinis)
IMG_6613.JPG
Drei der vier gelben Zwischenwirte (Temnothorax affinis)
IMG_6644.JPG
Fütterung (Temnothorax affinis)
Benutzeravatar
MBM
Mitglied
 
Beiträge: 19
Registriert: Donnerstag 15. März 2018, 18:31
Wohnort: Meißen
Bewertung: 58


Zurück zu Wissensforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Reputation System ©'