Welche Art passt zu meinen "Wünschen"?

Hier können Fragen rund um das Thema Ameisenhaltung gestellt werden.

Re: Welche Art passt zu meinen "Wünschen"?

Beitragvon Reber » Montag 8. Februar 2016, 22:00

Bei den Messor habe ich gelesen das diese in der Gründung doch sehr anfällig sein sollen. Und daher für unerfahrene nicht so empfehlenswert.
Wenn die Kolonie aber so 100 Tiere hat, dann soll es kein Problem mehr sein.
Ist das wirklich so "extrem"?


Ja, es ist tatsächlich viel einfacher eine kleine Kolonie gross zu ziehen, als eine einzelne Königin. Natürlich kann der Reiz gerade darin liegen, von Beginn weg mit einer Gyne anzufangen (und es gibt auch Arten, bei denen ist das weniger schwer, als bei anderen z.B. Lasius niger). Wenn man aber schnell ein "Gefühl" für das Verhalten von Ameisen entwickeln will und dass etwas los ist in der Arena, ist es eine gute Alternative, mit einem kleinen Volk zu beginnen.

Zweitvolk :-) Schön gesagt. Aber ist doch trotzdem schade wenn man eine interessante Art hat und sie dann fast die Hälfte des Jahres nicht sieht


Ich selber finde die Winterruhe ganz in Ordnung. Ich habe bereits vor über 30 Jahren mit der Haltung von Maurischen Landschildkröten angefangen. Die brauchen das auch und so ist es für mich ganz normal, ein Teil der Haustiere im Winter nicht um mich zu haben. Ausserdem gibt es einem Zeit die Anlagen zu reinigen, zu reparieren, zu erweitern und neu einzurichten. Hat halt alles seine Vor- und Nachteile.
  • 3

"Obgleich die Welt ja, so zu sagen,
Wohl manchmal etwas mangelhaft,
Wird sie doch in den nächsten Tagen
Vermutlich noch nicht abgeschafft."
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 971
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 15:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 2116

Vorherige

Zurück zu Einsteigerfragen und Ameisenhaltung allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Reputation System ©'