Zweifel: Formica rufibarbis Haltungsbedingungen

Hier können Fragen rund um das Thema Ameisenhaltung gestellt werden.

Re: Zweifel: Formica rufibarbis Haltungsbedingungen

Beitragvon Maddio » Dienstag 20. September 2016, 16:38

Merkur hat geschrieben:PS für Maddio: Der Vorschlag, die Händler per PN auf Fehler hinzuweisen ist uralt, meine früheren Versuche haben sich als zwecklos herausgestellt, Korrekturen wurden nicht vorgenommen, das Wichtigste: die Kunden blieben falsch informiert!


Meine Erfahrungen decken sich damit nicht. Vielleicht kommt es darauf an in welchem Umgangston man ein solches Anschreiben stellt. Und warum genau interessiert es sie, ob die Kunden richtig informiert werden, es sind doch nicht ihre Kunden. Wühlen sie auch jeden Werbeprospekt vom Baumarkt durch und prangern Fehler in den Artikelbeschreibungen dort öffentlich an?

Merkur hat geschrieben:Abgesehen von der Angst, dass man damit den Großhändler im Ausland und dessen Preise herausfinden könnte, haben die Händler heutzutage so wie viele Menschen, auch aus gebildeten Schichten, nur rudimentäre Geografie-Kenntnisse. Seit Jahrzehnten wird das Fach Geografie (Erdkunde) an den weiterführenden Schulen abgebaut (in Deutschland; wahrscheinlich auch in Österreich).


Eine unzutreffende Verallgemeinerung. Es macht einen sehr großen Unterschied, welche Art von weiterführender Schule man besucht, da je nach Ausrichtung die Lehrinhalte massiv variieren.
  • 2

Maddio
 

Re: Zweifel: Formica rufibarbis Haltungsbedingungen

Beitragvon Merkur » Dienstag 20. September 2016, 17:20

.... Und wieder wird der Thread weit weg vom ursprünglichen Thema getrieben. Bis zum 3. Beitrag wird man weder mir noch Boro einen Vorwurf machen können. Erst in Beitrag 4 bringt SimonPheidole den Vorwurf „Hetzparole“ in die Debatte, womit der Thread zum threat wird, für jede/n, der/ die sich daraus noch mühsam die brauchbaren Brocken herausfischen möchte.

Merkur
  • 1

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1809
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4932

Re: Zweifel: Formica rufibarbis Haltungsbedingungen

Beitragvon Maddio » Dienstag 20. September 2016, 17:25

Vielleicht wäre es besser, den thread aufzuteilen? :ironie:
  • 0

Maddio
 

Re: Zweifel: Formica rufibarbis Haltungsbedingungen

Beitragvon Emse » Dienstag 20. September 2016, 17:30

Maddio hat geschrieben:Und warum genau interessiert es sie, ob die Kunden richtig informiert werden, es sind doch nicht ihre Kunden. Wühlen sie auch jeden Werbeprospekt vom Baumarkt durch und prangern Fehler in den Artikelbeschreibungen dort öffentlich an?


Die Frage ging zwar an Merkur und war wohl eher polemischer Natur, aber da das Beispiel "Baumarkt" gerade so schön passt:
Da gibt es eine ganze Menge Heim- u. Handwerkerforen, die für derlei richtigstellende Informationen dankbar sind! Grundsätzlich sind potentielle Käufer einer Ware eher froh darüber, wenn sie so vor Fehlkäufen (welcher Art auch immer) und Falsch-Informationen bewahrt werden!

Nur hier im Forum werden derlei Informationen von einigen Usern wohl nicht gern gesehen und nach Möglichkeit schnellstmöglich "zerrissen", die eigentlichen Gründe sollten den meisten wohl bekannt sein...
.
  • 1

Emse
 

Re: Zweifel: Formica rufibarbis Haltungsbedingungen

Beitragvon Maddio » Dienstag 20. September 2016, 17:41

Emse hat geschrieben:Die Frage ging zwar an Merkur und war wohl eher polemischer Natur, aber da das Beispiel "Baumarkt" gerade so schön passt:
Da gibt es z.B. eine Menge Heim- u. Handwerkerforen, die für derlei Informationen dankbar sind! Grundsätzlich sind potentielle Käufer einer Ware eher froh darüber, wenn sie so vor Fehlkäufen (welcher Art auch immer) und Falschinformationen bewahrt werden.

Nur hier im Forum werden derlei Informationen von einigen Usern wohl nicht gern gesehen und werden nach Möglichkeit schnellstmöglich zerrissen, die eigentlichen Gründe sollten den meisten wohl bekannt sein...


Klar, dass wieder mysteriöse Verschwörungstheorien statt Argumente vorgeschoben werden.

Zu dem ersten Teil: Das sehe ich grundsätzlich auch so. Allerdings ist Merkur schon ein spezieller Fall. Er ist selbst kein Kunde bei Ameisenshops, davon ist auszugehen, da er sich nicht als Ameisenhalter bezeichnet.
Und ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass er die Haltung und den Verkauf einiger ausgewählter exotischer (invasiver) Arten an private Halter befürworten würde, solange die Artbeschreibung auf der Shopseite fehlerfrei ist.

An dieser Stelle möchte ich dann auch mal eine Verschwörungstheorie äußern...vlt geht es Merkur am Ende gar nicht um den Kunden und den reibungslosen Ablauf des Geschäfts? :shock:
  • 0

Maddio
 

Re: Zweifel: Formica rufibarbis Haltungsbedingungen

Beitragvon Emse » Dienstag 20. September 2016, 17:54

Maddio hat geschrieben:Und ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass er die Haltung und den Verkauf einiger ausgewählter exotischer (invasiver) Arten an private Halter befürworten würde, solange die Artbeschreibung auf der Shopseite fehlerfrei ist.


Ist es das, was dich eigentlich stört?! :roll:
  • 0

Emse
 

Re: Zweifel: Formica rufibarbis Haltungsbedingungen

Beitragvon Maddio » Dienstag 20. September 2016, 17:58

Emse hat geschrieben:Ist es das, was dich eigentlich stört?! :roll:


Nein.
  • 0

Maddio
 

Re: Zweifel: Formica rufibarbis Haltungsbedingungen

Beitragvon SimonPheidole » Dienstag 20. September 2016, 18:05

Merkur, es gibt einen Grund wieso ich die "Hetzparole" (WAHRHEIT wäre wohl der treffendere Begriff!) geschrieben habe:

Du hast meine Ware als China-Import dargestellt, ebenso ironische Bemerkungen von dir gegeben, obwohl du keine Ahnung hast wo, bei wem und wie ich kaufe.
DAS war das, was mich so gestört hat, unter anderem weil es nicht das erste Mal ist.

Wenn es einfach nur irgendeine Hasserei gegen (meinen) Shop(s) gewese wäre, hätte ich deine Beiträge einfach mit einem Seufzer überlesen.
Aber Behauptungen aufstellen die nicht der Wahrheit entsprechen - DAS lass ich nicht auf mir sitzen!


EDIT:
"brauchbare Brocken"? :D
Die Beiträge von Boro, FooFighter, Maddio, Reber und Colophonius vielleicht - der Rest eher nicht.
  • 1

SimonPheidole
Mitglied
 
Beiträge: 11
Registriert: Freitag 25. September 2015, 16:52
Bewertung: 7

Re: Zweifel: Formica rufibarbis Haltungsbedingungen

Beitragvon Maddio » Dienstag 20. September 2016, 18:19

Ich finde das absolut nachvollziehbar, was SimonPheidole schreibt. Immerhin ist Merkur ihm sehr herablassend begegnet und hat ihm darüber hinaus mangelhafte Deutschkenntnisse angekreidet, nur aufgrund eines Flüchtigkeitsfehlers, was wohl jedem mal passieren kann, besonders wenn man in Eile ist bei einem stressigen Tagesablauf und nicht von zu Hause aus antworten kann.

Das Merkur dann die Behauptung aufstellt, dass Schülergenerationen aus den letzten Jahrzehnten keine guten Geografie-Kenntnisse mehr haben, aufgrund von Rückbau beim Unterricht dieses Fachs, ist eine These die man zumindest mal untermauern sollte. Wir reden hier über einem Zeitraum beginnend etwa bei der Wiedervereinigung. Da wird es doch schon alleine in Ost und West deutliche Unterschiede gegeben haben. Damit lenkt er das Thema natürlich in eine andere Richtung, und sollte sich dann nicht beschweren, wenn seine Auslegungen in Frage gestellt werden.

Ich habe einige Freunde die im Lehramt tätig sind, und mir ist dahingehend nichts bekannt. Meiner Erfahrung nach spielt vor allem das persönliche Interesse an der Geografie eine große Rolle; die Schulbildung oder die Zugehörigkeit zu einer bestimmten Generation scheint eher nebensächlich zu sein. Ich kenne jedenfalls viele Menschen im fortgeschrittenen Alter, die überhaupt keine Vorstellungen von geografischen Räumen (z.B. Nordamerika) haben.
  • 1

Maddio
 

Re:

Beitragvon Emse » Dienstag 20. September 2016, 18:34

Maddio hat geschrieben:Ich finde das absolut nachvollziehbar, was SimonPheidole schreibt.

Ich nicht! Merkt denn keiner, was er hier eigentlich abzieht?!

Beispiel, zu einem Vorschlag von Reber:

SimonPheidole hat geschrieben:@Reber:
danke für diesen Tipp!
Das ist tatsächlich eine sehr gute Idee, ich werd mir mal anschauen wie dies zu verwirklichen ist und das dann als Beiblatt jeder Bestellung mit exotischen Ameisen beilegen, sollte das einfach und gut zu verwirklichen sein.
Vielen Dank!!


Um dann im gleichen Post (nach einem Beitrag von Colophonius) wieder Abstand davon zu nehmen:

@Colophonius:
Danke! Ich bin ganz deiner Meinung!
Dem Halter helfen derart exakte Klimabedinungen sowieo nicht, außerdem ist dafür keine Shopbeschreibung da, sondern das Ameisen-Wiki, sollte es wirklich wer so genau wissen wollen.


:?:

Leute, ich bin raus aus diesem Thread, dümmer geht´s nimmer!
  • 0

Emse
 

Re: Zweifel: Formica rufibarbis Haltungsbedingungen

Beitragvon Colophonius » Dienstag 20. September 2016, 18:36

Hey Emse,

die Beiträge von Reber und mir widersprechen sich keinesfalls, sie ergänzen sich sogar. Rebers Idee eines kleines Leitfadens als kostenloser Beilage ist wirklich gut. Beim Inhalt könnte man sich dann zB auf die von mir genannten (evt. nicht abschließenden) Parameter konzentrieren.

Beste Grüße,
Colo

Edit:
Liebster Emse,

vielleicht ist es so, dass der lange Aufenthalt in Spanien deinen Deutschkenntnissen nachhaltige Schäden zugefügt hat. Anders kann ich mir deinen Beitrag und die nachfolgende Bewertung meiner Beleuchtung, schlichtweg nicht erklären. Aber ich weiß es nicht. Vielleicht steckt auch was ganz anderes dahinter. Etwa unreflektierte Wut. Aber da kann ich nur mutmaßen und das möchte einfach nicht, da es zu bösem Blut führt.

Ich zitiere:
Ich nicht! Merkt denn keiner, was er hier eigentlich abzieht?!

Beispiel, zu einem Vorschlag von Reber:
{... Vorschlag von Reber... (Anmerkung von mir, Colophonius)]


Um dann im gleichen Post (nach einem Beitrag von Colophonius) wieder Abstand davon zu nehmen:

[Zitat von Simon]

Leute, ich bin raus aus diesem Thread, dümmer geht´s nimmer!



Zunächst bedeutet "davon Abstand nehmen" in diesem Kontext nach allgemeinem hochdeutschen und gültigen Sprachgebrauch etwa "sich selbst widersprechen." Auf den Fehler in deiner Conclusio wies ich dich hin, indem ich dir das Fehlen eines Oxymorons erläuterte.

Warum du in deinem ersten Beitrag gleich so wütend und provozierend, sowie forenregelwidrig "dümmer geht's nimmer" schriebst, ist mir nicht ganz ersichtlich.

Aber deine Bewertung
Ich habe auch gar nicht behauptet, dass sich die Beiträge von dir und Reber widersprechen! Verdreh es nicht schon wieder!

in diesem Kontext wirft die Frage auf, ob du überhaupt die notwendige Qualifikation besitzt, um ein solches Urteil zu fällen.

Nichts für Ungut!
  • 0

Colophonius
 

Re: Zweifel: Formica rufibarbis Haltungsbedingungen

Beitragvon Merkur » Dienstag 20. September 2016, 19:45

Da klopfen sich hier einige die Finger wund mit ziemlich fragwürdigen Inhalten.
Gleichzeitig gibt es bereits User, die auf die irreführenden Angaben von SimonPheidole hereinfallen:

https://www.ameisenforum.de/hilfe-zur-a ... ml#p390270 (18. September, 2016, 22:49)
„Die formica serviformica rufibarbis würde ich aber nicht Heimisch kaufen sondern aus Ostasien. Hier der link wo gesagt wird das sie aus Asien sind:
https://antshome.at/index.php/ameisen3/ ... bis-detail

Und:
https://www.ameisenforum.de/hilfe-zur-a ... ml#p390296
„Ich werde mir diese, sobald mein Formicarium eingerichtet ist, auf alle Fälle bestellen.“

Sowohl Maddio als auch Colophonius sind User auch in jenem Forum. Weshalb gebt Ihr dort keine helfenden Tipps?
Ich frage nur!

Merkur
  • 0

Zuletzt geändert von Merkur am Dienstag 20. September 2016, 19:48, insgesamt 1-mal geändert.
Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1809
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4932

Re: Zweifel: Formica rufibarbis Haltungsbedingungen

Beitragvon Steffen Kraus » Dienstag 20. September 2016, 19:46

Hallo Ihr alle,
um gleich zum Thema, Zweifel: Formica rufibaris Haltungsbedingungen zu kommen,
sicher ist es für den Handel schwer, Herkunftsgebiete/Orte zu benennen. Warum?
Ganz einfach, weil man auf Importe teilweise angewiesen ist. Aber da kommt schon das nächste Problem! Ich habe es schon so oft geschrieben, aber irgendwie scheint es keiner anzunehmen,
es kommt auch auf das Microklima an! Dieses sind die natürlichen Parameter in der direkten Umgebung des Tieres/Kolonie oder Standort einer Pflanze.
Die von Euch geforderten Angaben in den Shops sind somit nur Eckdaten und nicht unbedingt als Führerschein zur Haltung von Tieren zu sehen.
Ich verlange von jedem Halter, der sich ein Tier/Pflanze bestellt, sich zu informieren, dies ist zu unserer jetzigen Zeit sehr einfach (Internet).
Aber ich habe den Eindruck, viele machen es sich einfach und stellen nur Fragen ohne zu suchen, oder es gibt Streit, da es verschiedene Meinungen gibt, sei es drumm......
Nun drei Beispiele,
eine Wüstenameise lebt in ihrem Habitat in einer heißen/trockenen Wüste nur unter Pflanzen, die Wasser in ihrer Umgebung(Wurzelwerk) sammeln oder speichern.
Braucht diese Ameise es feucht oder trocken?
Beispiel 2,
eine im tropischen Urwald lebende Ameise, hat ihre Nester in von der Sonne durchflutenden Stellen im lichten Regenwald, diese Stellen sind immer trocken.
Braucht diese Ameise es feucht oder trocken?
Beispiel 3,
nehmen wir einen Eucalypthusbaum aus einem Trockengebiet, einen sogenannten tiefwurzler, der bis zum Grundwasser vordringt, in dessen Standortgebiet es nur alle paar Jahre regnet.
Braucht er Wasser im Untersetzer oder nicht?
Es ist doch so einfach!
Gerade Haltebedingungen für Ameisen, können nur durch beobachten herausgefunden werden. Was mögen die Tiere und was nicht? Ein wenig Fingerspitzengefühl,
gehört natürlich auch dazu, diese sollte man auch in anderen Bereichen des Lebens haben,
dann ist alles einfach!
Oder nicht?
Gruß an alle,
vom erholten Kaus!
  • 1

,,es ist nicht wichtig, was andere denken wenn man kommt, es ist wichtig was sie denken, wenn man geht!
Benutzeravatar
Steffen Kraus
Mitglied
 
Beiträge: 140
Registriert: Samstag 24. Januar 2015, 21:41
Bewertung: 405

Re: Zweifel: Formica rufibarbis Haltungsbedingungen

Beitragvon Maddio » Dienstag 20. September 2016, 20:21

Merkur hat geschrieben:Da klopfen sich hier einige die Finger wund mit ziemlich fragwürdigen Inhalten.
Gleichzeitig gibt es bereits User, die auf die irreführenden Angaben von SimonPheidole hereinfallen:

https://www.ameisenforum.de/hilfe-zur-a ... ml#p390270 (18. September, 2016, 22:49)
„Die formica serviformica rufibarbis würde ich aber nicht Heimisch kaufen sondern aus Ostasien. Hier der link wo gesagt wird das sie aus Asien sind:
https://antshome.at/index.php/ameisen3/ ... bis-detail


Sie werden das wieder als Provokation verstehen, aber ich kann auch nichts dafür, wenn sie sich ständig der Lächerlichkeit preisgeben. Sie wissen genauso gut wie ich, dass sie diesen Thread nur aufgemacht haben als Reaktion auf den von ihnen als "Beweis" angeführten Thread aus dem AF. Oder sollen wir ihnen jetzt abnehmen, dass sie tatsächlich die Händler-Seiten eine nach dem anderen auf Fehler durchkämmen, mit der Absicht zu einer besseren Kundenberatung beizutragen, und damit die Verkäufe anzukurbeln, und dabei sind sie auf die diskutable Stelle gestoßen?

Die "fragwürdigen Inhalte" haben sie doch selbst in die Diskussion gebracht. Sie haben da übrigens noch nichts zu gesagt, wo sind denn ihre Belege dafür, dass die Geografie-kenntnisse der Generationen der letzten Jahrzehnte signifikant abgenommen haben? Ich habe ihnen schonmal gesagt, ich lasse mich gerne argumentativ überzeugen, mal sehen ob sie dieses Mal ihre Behauptung auch glaubhaft untermauern können. Aber klar, das ist ja eine -->PROVOKATION<-- so etwas zu fordern.

Merkur hat geschrieben:Sowohl Maddio als auch Colophonius sind User auch in jenem Forum. Weshalb gebt Ihr dort keine helfenden Tipps?


So wie sie es formuliert haben, klingt es als allgemeine Feststellung, wobei ich davon ausgehe, dass es nicht so gemeint ist. 180 Danke zeugen davon, dass selbst jmd wie ich, der auf sie wie ein notorischer Querulant wirkt, dort dem ein oder anderen mal geholfen hat. Wenn sie meinen es besser zu können melden sie sich doch einfach dort an, es ist ein freies Land.

Warum ich im speziellen in den betreffenden Threads nicht geholfen habe, kann ich ihnen auch gerne beantworten. Zum einen bin ich vollzeitbeschäftigt, so kann ich leider nicht meinen ganzen Tag in Ameisenforen verbringen.
Zum anderen sehe ich mich nicht als Auserwählter der Ameisenhaltercommunity, der diese auf den richtigen Weg führen muss und jedem Anfänger beiseite stehen muss.

Merkur hat geschrieben:Ich frage nur!

Ich antworte nur!


@Steffen Kraus

Wie immer vielen Dank für diese interessanten Einblicke in ein bestimmt nicht immer einfaches Betätigungsfeld.

Steffen Kraus hat geschrieben:Es ist doch so einfach!
Gerade Haltebedingungen für Ameisen, können nur durch beobachten herausgefunden werden. Was mögen die Tiere und was nicht? Ein wenig Fingerspitzengefühl,
gehört natürlich auch dazu, diese sollte man auch in anderen Bereichen des Lebens haben,
dann ist alles einfach!


Ich finde das sollte auch bei jeder Art von Haustieren selbstverständlich sein, dass man sich ein Bild von den Bedürfnissen macht. In deinem Fall kann ich mir gut vorstellen, dass du viele deiner Kolonien gut kennst, aber das ist ja nicht bei jedem Tierhändler so, alleine wegen der Menge an "Angeboten". Ein Tier wird sich auch in der Zoohaltung anders verhalten, als wenn es allein mit Herrchen im Haus lebt.

Steffen Kraus hat geschrieben:Gruß an alle,
vom erholten Kaus!


Grüße zurück :)
  • 0

Maddio
 

Re: Zweifel: Formica rufibarbis Haltungsbedingungen

Beitragvon SimonPheidole » Dienstag 20. September 2016, 20:37

So, irgendwann ist für mich auch schon der endgültige Schlussstrich gezogen.

Wenn ihr hier jetzt schon beginnt, User aus anderen Foren absichtlich (!) von meiner Seite abzuraten (so klingt es nämlich für mich, indem ihr hier wieder mal nur über alles herzieht), hört der Spaß endgültig auf.

Bleibt doch einfach innerhalb der Grenzen dieses "Forums" hier, hier könnt ihr lästern was ihr wollt und eigentlich (!) stört es niemanden.
Mir reicht es jetzt.

Wer mir etwas sinnvolles sagen will, per Mail an support@antshome.at, ansonsten ist dieses Thema jetzt für mich beendet.

Ich habe Spaß an meiner Tätigkeit und ich werde diese auch weiterhin ausführen!
Mein Ziel ist es NICHT, möglichst viel Geld zu haben, was ich in meinem Alter auch nicht unbedingt für nötig halte, sondern gegen eine äußerst niedrige (!) Gewinnspanne Ameisen an meine Kunden weiterzugeben.
Und ja, mein Gott, natürlich passieren mir Fehler, so wie jedem mal.
Aber nein, anstatt freundlich darauf hinzuweisen, wird natürlich hier wieder bloßgestellt und runtergemacht.

Gott sei Dank habt ihr euch abgespalten und seid eine eigene Gruppe und belästigt so nicht die wirklichen Halter!

Ich werde mich bei Bedarf mit dem Halter aus dem AF in Verbindung setzen und ihm genaue Infos bereitstellen - weil ER es verdient hat!

Danke an alle sinnvollen Kommentare von Boro, Reber, Maddio, Steffen und Colophonius!

Und damit bin ich raus.
  • 0

SimonPheidole
Mitglied
 
Beiträge: 11
Registriert: Freitag 25. September 2015, 16:52
Bewertung: 7

Re: Zweifel: Formica rufibarbis Haltungsbedingungen

Beitragvon Colophonius » Dienstag 20. September 2016, 22:59

Merkur hat geschrieben:
Sowohl Maddio als auch Colophonius sind User auch in jenem Forum. Weshalb gebt Ihr dort keine helfenden Tipps?
Ich frage nur!



Kurze Antwort:

Ich lese im Ameisenforum aktuell aufgrund von Zeitmangel nur sporadisch Threads, meistens dann, wenn sie mir von Freunden empfohlen werden, gerade wenn es um exotische Camponotus oder Messor geht.

Im übrigen habe ich keine Ahnung davon, wo F. rufibarbis herkommt, es ist mir sogar relativ egal. Ich helfe nur gerne (auch wenn mich 'Hater' negativ dafür bewerten) nur, was ich aus meinen eigenen Erfahrung und der Lektüre unzähliger Forenthreads schließen kann. Für die Ameisenhaltung. Nicht mehr und nicht weniger.
  • 1

Colophonius
 

Re: Zweifel: Formica rufibarbis Haltungsbedingungen

Beitragvon Merkur » Mittwoch 21. September 2016, 11:13

An das Team:

Wie ich bereits gestern geschrieben habe, wurde der Thread sehr weit vom Thema weg ins Off-topic getrieben:
viewtopic.php?f=13&t=1443&start=20#p12434
So ist mein Vorschlag wiederum, die Teile, die sich nicht mit dem Ausgangsthema befassen, in einen Trash-thread auszulagern. (Keine leichte Aufgabe, das ist mir leider bewusst!)

Das ursprüngliche Ziel, über SimonPheidoles
„HINWEIS: Die hier angebotenen Kolonien stammen aus Ostasien! Dadurch können die Tiere im Winter warm durchgepflegt werden.“
Klarheit zu schaffen, wurde bisher nicht erreicht; die widersprüchlichen Angaben stehen nach wie vor so im Shop.
Eine etwas geänderte Formulierung hätte zumindest den Widerspruch beseitigt, etwa:
„HINWEIS: Derzeit (oder: Vorübergehend…) biete ich Kolonien von F. rufibarbis an, die abweichend vom Beschreibungstext im Winter warm durchgepflegt werden können.“

Die Begründung „stammen aus Ostasien! Dadurch…“ ist nicht akzeptabel. Auch eine Umbenennung in F. clara würde daran nichts ändern. Ohne echte Herkunftsangabe kann auch ich dazu keinen Änderungsvorschlag machen.

Ich habe keine Zeit, mich auf alle Nebengleise der folgenden Diskussion einzulassen, zumal man dabei auf meine Äußerungen nicht eingeht, sie nicht versteht, und hauptsächlich mit (höflich ausgedrückt) unfreundlichen Kommentaren antwortet.

Nein, ich habe weder Zeit noch Neigung, die Händlerseiten auf Fehler durchzumustern. Ich beanspruche jedoch das Recht auf Rückfrage bzw. Kommentar, wenn ich zufällig beim Überfliegen von Foren auf Angaben stoße, die so nicht stimmen können. Da solche Angaben öffentlich präsentiert werden, müssen sie auch öffentlich diskutiert werden, damit User sich informieren können, die bereits den beanstandeten Text gelesen und evtl. für richtig gehalten haben. Eine stillschweigende Korrektur auf der Händler-Seite wird kaum wahrgenommen: Wer liest solche Texte schon ein zweites Mal?

Offensichtlich besteht der Wunsch, generell zu diskutieren, welche Angaben der Händler auf seiner Seite dem Kunden zur Verfügung stellen soll.
Der Beitrag von S. Kraus viewtopic.php?f=13&t=1443&start=20#p12451 ist dafür ein guter Ansatz.
Gleich hier möchte ich anmerken, dass die wichtigen Haltungsempfehlungen auf die Seite des Shops gehören, damit sich Kunden orientieren können, BEVOR sie die Tiere im Postfach haben. Eine ausführliche „Bedienungsanleitung“ wäre m. E. hilfreich, zusätzlich!

Kurzum: Ich empfehle, dass einer der besonders engagierten User einen eigenen Thread aufmacht, etwa mit dem Titel: „Welche Angaben sollten die Händlerbeschreibungen umfassen?“ Oder: „Wie können Händler ihre Kunden optimal informieren?“
(Je nach Verlauf werde ich mich vielleicht beteiligen).

MfG,
Merkur
  • 0

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1809
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4932

Re: Zweifel: Formica rufibarbis Haltungsbedingungen

Beitragvon Colophonius » Mittwoch 21. September 2016, 11:31

Hallo,

warum das Thema teilen? Es wird hier diskutiert, es geht um Haltungsbedingungen, Ameisen etc. Diese Threadteilerrei ist ein völlig unnötiger Aufwand für die Moderation und macht es auch für jemanden, der die Diskussion lesen will, extrem schwer, sie sinnvoll nachzuvollziehen, da man an mehreren Orten alles suchen muss.

Ich habe im übrigen meine Liste für die Haltungsbedingungen hier veröffentlicht. Ich glaube im übrigen tatsächlich, dass das AP der wohl falsche Ort ist, sowas zu diskutieren. Leute, die wirklich aktiv Ameisen halten, sind hier doch recht wenige vorhanden.

Edit um Einzeiler zu vermeiden und dennoch auf Merkur einzugehen:
Ein Forum ist zum diskutieren da und es ist utopisch zu denken, dass sich die Diskussion nur genau um das dreht, was sich der TE dabei gedacht hat. Wäre auch sehr langweilig. Im übrigen ist es schon ein wenig befremdlich, sich durch OT-Beiträge über OT zu ärgern.
  • 1

Zuletzt geändert von Colophonius am Mittwoch 21. September 2016, 12:07, insgesamt 1-mal geändert.
Colophonius
 

Re: Zweifel: Formica rufibarbis Haltungsbedingungen

Beitragvon Merkur » Mittwoch 21. September 2016, 11:40

Dann diskutieren Sie doch bitte in einem besser passenden Forum, oder auch in passenden Threads! Niemand hindert Sie daran. :roll:

Merkur
  • 0

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1809
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4932

Re: Zweifel: Formica rufibarbis Haltungsbedingungen

Beitragvon Emse » Mittwoch 21. September 2016, 13:55

Zur Info:

SimonPheidole
scheint seine Charge "ostasiatische Formica (Serviformica) rufibarbis" mittlerweile wohl verkauft zu haben. Zumindest ist das Angebot derzeit auf "Nicht verfügbar" gestellt.

Laut seiner Aussage (hier) ist ""der Zusatz [auf seiner Shopseite] mit "Kolonien aus Asien" nur vorübergehend, da künftig angebotene Kolonien wie gewohnt aus Mitteleuropa stammen.""

Daher ist wohl zu erwarten, dass zukünftig wieder Tiere von ihm angeboten werden, die (wahrscheinlich) korrekt bestimmt worden sind und auch den sonstigen (vom Shopbetreiber eingestellten) Angaben entsprechen.

Der "Fall" könnte also zu "den Akten"... ;)
  • 0

Emse
 

VorherigeNächste

Zurück zu Einsteigerfragen und Ameisenhaltung allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Reputation System ©'