Zweifel: Formica rufibarbis Haltungsbedingungen

Hier können Fragen rund um das Thema Ameisenhaltung gestellt werden.

Zweifel: Formica rufibarbis Haltungsbedingungen

Beitragvon Merkur » Montag 19. September 2016, 09:17

Üblicherweise ist es ja so, dass eine Art in ihrem (oft großen) Verbreitungsgebiet überall mehr oder weniger die gleichen ökologischen Bedingungen hat und auch benötigt.
Wenn ich also von einer auch in den wärmeren Regionen von Deutschland vorkommende Art Tiere aus einer Population in „Ostasien“ kaufe, so stammen sie aller Wahrscheinlichkeit nach aus einer Region mit sehr ähnlichen Klimabedingungen, auch wenn sie wegen der riesigen Entfernung als „exotisch“ zu bezeichnen sind.
Nicht verständlich ist mir daher, wenn z. B. Formica (Serviformica) rufibarbis von einem Shop angeboten wird mit folgendem
"HINWEIS: Die hier angebotenen Kolonien stammen aus Ostasien! Dadurch können die Tiere im Winter warm durchgepflegt werden." :roll:

Noch merkwürdiger ist, dass in der Beschreibung steht:
"Wie alle einheimischen Arten benötigt auch Formica rufibarbis von Ende Oktober bis Ende Februar eine Winterruhe. Diese sollte bei 5-9°C an einem ruhigen und dunklen Ort durchgeführt werden."
Und: "Winterruhe: ja (Ende Oktober bis Ende Februar bei 5-9°C)" - Was also jetzt? :?:
Nachzulesen hier:
https://antshome.at/index.php/ameisen3/ ... bis-detail

MfG,
Merkur
  • 4

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1641
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4465

Re: Zweifel: Formica rufibarbis Haltungsbedingungen

Beitragvon Boro » Montag 19. September 2016, 12:27

Nun, da stimmt so einiges nicht: Lt. SEIFERT kommt die Art nicht in Ostasien vor! "...bis Westsibirien , 76°E" (viell. Kasachensteppe), "Gebirge Mittelasiens bis 85°E" (viell. Altaigebirge), da ist jedenfalls von "Ostasien" noch keine Rede. Auch die Größenangabe "4 -6 mm" stimmt nicht, rufibarbis ist für Serviformica relativ groß, nach eigenen Messungen bis 7 mm oder 7,5 mm. Die Bezeichnung "Sklavenameise" käme daher, dass die Art von Formica sanguinea ihrer Brut beraubt wird.....ja, das auch, aber was ist mit dem generellen Status als Wirtsameise für Formica s. str. oder Polyergus?
Der Text wurde halt irgendwo abgeschrieben oder aus einigen Quellen kompiliert. Da darf man nicht zu viel erwarten....
L.G.
  • 5

Boro
Moderator
 
Beiträge: 963
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 08:13
Bewertung: 1924

Re: Zweifel: Formica rufibarbis Haltungsbedingungen

Beitragvon Merkur » Montag 19. September 2016, 17:04

Die Sache ist, wie eigentlich zu erwarten, kompliziert:

http://www.antwiki.org/wiki/Formica_ruf ... orientalis
Laut Antwiki gab es eine Unterart F. r. orientalis in China. Damit wäre die Art F. rufibarbis bis Ostasien verbreitet.
Diese Unterart aber musste umbenannt werden in Formica clara sinae: http://www.antwiki.org/wiki/Formica_clara_sinae
Damit könnte der Händler statt F. rufibarbis F. clara angeben.
Womit wieder dasselbe Problem anstehen würde: Wo in China gibt es Habitate, die denen von F. clara in Westeuropa entsprechen? Vielleicht ziemlich im Norden Chinas, wo es doch recht winterlich wird, jedenfalls nicht im subtropischen Süden.
Vielleicht aber ist F. clara sinae doch eher eine eigene Art (statt Unterart), oder halt wirklich eine Unterart mit anderen klimatischen Anforderungen?
Es ist in jedem Fall kühn zu behaupten, dass es sich bei seinem „Produkt“ (aka China-Import) um eine „einheimische“ Art handelt. Und die Haltungsanweisungen sind und bleiben widersprüchlich! :roll:

MfG,
Merkur
  • 2

Zuletzt geändert von Merkur am Dienstag 20. September 2016, 08:56, insgesamt 1-mal geändert.
Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1641
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4465

Re: Zweifel: Formica rufibarbis Haltungsbedingungen

Beitragvon SimonPheidole » Montag 19. September 2016, 17:25

Guten Abend liebe Hater und die die es noch werden (wollen),

Ich stell hier mal einiges klar:
1) ich habe die Artbeschreibung SELBST für die einheimische Variante geschrieben, der Zusatz mit "Kolonien aus Asien" ist nur vorübergehend, da künftig angebotene Kolonien wie gewohnt aus Mitteleuropa stammen.
Lediglich diese eine Garge stammt aus Asien.
2) Sollte deine Behauptung, Merkur, wirklich zutreffen, werde ich die Art in F. clara umbenennen
3) ihr habt genau NULL Ahnung ob es sich dabei tatsächlich um "billige China-Importware" handelt - aber Hauptsache Klappe aufreißen, eh? ^^

Noch Fragen, Beschwerden, Hetzkommentare oder ähnliches übrig ? Her damit :D

Lg
Simon
  • -1

SimonPheidole
Mitglied
 
Beiträge: 11
Registriert: Freitag 25. September 2015, 16:52
Bewertung: 7

Re: Zweifel: Formica rufibarbis Haltungsbedingungen

Beitragvon Emse » Montag 19. September 2016, 18:17

SimonPheidole hat geschrieben:Guten Abend liebe Hater und die die es noch werden (wollen),


Da fehlt ein l! ;)
  • 2

Emse
 

Re: Zweifel: Formica rufibarbis Haltungsbedingungen

Beitragvon SimonPheidole » Montag 19. September 2016, 19:40

Emse, Leute, die sich so verhalten wie du, haben kein l dazwischen verdient. :D

Übrigens hab ich gesehen, welche Nachricht du dem Like beigefügt hast:
""billig" hat er (der Händler!) selbst gesagt, siehe Folgebeitrag. Dass es sich aber sehr wohl um einen "China-Import" handelt, ist wohl zweifelsfrei!"

Ich finds ja immer so lustig, dass du auf obergescheit tust, obwohl du nicht die geringste Ahnung hast, wo, bei wem und wie ich bestelle. ^^
Leider ist es wie so oft in diesem Forum...
50% der Inhalte der Beiträge sind hilfreiche, informative, sachdienliche und korrekte Informationen (siehe Beitrag von Boro!)
50% sind hirnrissiger Schwachsinn von dahergelaufenen "Experten" (Emse), die denken, sie wissen sofort, wie ein Händler tickt und dessen Ware sofort als "billig und unbrauchbar" (ja, du hast es nicht geschrieben, und ja, ich weiß dass du es aber so meinst) abstempeln.

Und dann bin ich der Unreife? :roll:

Du hast nicht die geringste Ahnung, wie die von mir angeboteten Kolonien qualitativ sind und kopierst willkürlich die Angebotslisten von Facebook-Händlern aus China, bei denen ich schon seit sehr langer Zeit kein einziges Mal mehr bestellt habe.
Und dann auch immer groß reden, "Ameisenshops haben ja unverschämte Gewinnspannen blabla", dabei hast du keine Ahnung vom Handel mit Ameisen und kennst auch nicht die erschreckend niedrige Gewinnspanne, die einem am Ende wirkich bleibt, wenn man mal alle Ausgaben abgezogen hat.
Noch dazu, dass "meine" Importeure aufgrund der wirklich guten Kolonien auch nicht die billigen Preise haben, die du immer so schön kopierst.

Also sei so gut und lass dich auch eines besseren belehren - auf/von dem Ameisen-Handelsgebiet hast du nämlich weder Erfahrung noch Ahnung. ;)
Ich lasse mir schließlich auch Ameisen-Fachwissen vermitteln, wie das von Boro und einzelne Teile aus Merkurs Beiträgen (die unnötigen und hirnrissigen hab ich hier auch einfach überlesen).

Ja, meine Worte sind nicht die nettesten, aber bei deinen wirklich herablassenden und unnötigen Kommentaren kann ich mir das erlauben, denk ich. :)
  • -1

SimonPheidole
Mitglied
 
Beiträge: 11
Registriert: Freitag 25. September 2015, 16:52
Bewertung: 7

Re: Zweifel: Formica rufibarbis Haltungsbedingungen

Beitragvon Emse » Montag 19. September 2016, 20:02

Hey Simon,

dein immer gleicher Schmäh interessiert mich eigentlich nicht (mehr) besonders,
erinnert mich aber daran, wie du dich vor geraumer Zeit noch per PN bei mir eingeschleimt hast, um Händleradressen von mir abzugreifen. Kurz darauf hast du dann deinen "Ameisenshop" eröffnet.... :roll:

Sei doch lieber froh darüber, dass es hier (und vllt. auch anderswo) kritische Kommentare zu angebotener "Ware" in Ameisenshops überhaupt gibt! Wenn du schlau wärest, würdest du die Chance nutzen, um dein "Angebot" dementsprechend zu verbessern! ;)

Aber statt dessen: Nur heisse Luft und Beschimpfungen, wie immer! :D

Apropos "Luft": Vielleicht würde dir ein Spaziergang gerade sehr gut tun....
  • 0

Emse
 

Re: Zweifel: Formica rufibarbis Haltungsbedingungen

Beitragvon Merkur » Montag 19. September 2016, 20:07

1) Eieiei, der Ladeninhaber ist also SimonPheidole. Schön, dann ist das zumindest klargestellt. ;)
Weitere Klarstellung: Vermutlich wollten Sie „Charge“ schreiben, oder warum steht da „Garge“?
Nicht klargestellt ist, weshalb die Charge jetzt aus „Asien“ stammt, statt zuvor aus „Ostasien“. Damit ist das Herkunftsgebiet noch riesiger und noch weiter verschleiert. :?: - Wenig hilfreich für Ihre Kunden!
2) Sollten Sie im Antwiki lesen können, werden Sie feststellen, dass ich nur aus einer aktuellen wissenschaftlichen Quelle zitiert und daraus, falls Ihre Angaben zutreffen, Schlüsse gezogen habe. Eine „Behauptung“ ist etwas Anderes: Da würde nämlich die Begründung fehlen!
3) Von „billiger“ China-Importware hat keiner geschrieben. Aufgrund der geographischen Angabe „Ostasien“ und der allgemein bekannten Lieferanten aus China liegt die Annahme nahe, dass die Tiere nicht aus der Mongolei, Korea oder Japan stammen (um nur ein paar Länder zu nennen, die auch zu Ostasien gehören; empfehle einen Atlas zu Rate zu ziehen!).
4) „aber Hauptsache Klappe aufreißen, eh? ^^“ – Aber, aber, welcher ehrenhafte Geschäftsmann wird denn gleich aus der Haut fahren, wenn man ihn auf Ungereimtheiten im Angebot seines Ladens hinweist? Das wirft doch kein gutes Licht auf den Laden und seinen Inhaber! :roll:
5) Da ich kein HaLter bin und es auch nicht werden will, wurde ich vielleicht doch mit Absicht als „Hater“ angesprochen? Zumal mir gleich wieder ein „Hetzkommentar“ unterstellt wird?

Nichts für ungut, aber „getroffener Hund bellt“ (Volksmund). :D

PS: Dieser Beitrag entstand, bevor ich Ihre vorstehenden Einlassungen (von 8:40) gelesen habe.
Um die Diskussion ins Sachliche und für Ihre prospektiven Kunden Nützliche zurück zu führen:
WOHER stammt die "Charge" genau?
Welches Klima herrscht in dieser Region? (Man soll die Tiere ja "warm durchpflegen" können).

Merkur (das ist der Hater mit den hirnrissigen Beiträgen. Rofl! So jemand möchte Geschäftsmann sein? - Igitt!)
  • 1

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1641
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4465

Re: Zweifel: Formica rufibarbis Haltungsbedingungen

Beitragvon SimonPheidole » Montag 19. September 2016, 20:42

@Emse:
Der Shop war schon vor meiner Nachricht an dich eröffnet, aber eben noch ohne asiatische Ameisen, für die ich bei dir eine Anlaufstelle gesucht habe - bis jetzt der größte Fehler in meiner Geschäftszeit.
Was sollen denn die Anführungszeichen bei Ameisenshop und Angebot? Ein weiterer, trauriger Provokations- und Hetzversuch oder wie kann ich das verstehen?
Kommentare wie diese von dir lasse ich nicht in meine Geschäftsplanung und -anpassung mit einfließen!

@Merkur:
1) Man verzeihe mir den Rechtschreibfehler!
Ich hoffe, duzen ist in Ordnung in dieser Interessens- und Hetzgemeinschaft.

Ich muss dich gleich korrigieren: Ich bin nicht der Ladeninhaber! Ich bin der Ladenbetreiber. Das ist ein Unterschied. Ist auch so im Impressum vermerkt.
Wie darf ich das Eieiei verstehen? Geh ich dir schon so auf den Zeiger, weil dir die Argumente ausgehen? :D

2) Ich korrigiere: Ostasien!
3) Wie bereits erwähnt, kaufe ich nicht von solchen Händlern
4) ich fahre aus einem bestimmte Grund aus der Haut, und zwar wegen der Hasserei und Hetzerei und dem Fehlen an sachlicher & konstruktiver Kritik
5) Richtig erkannt :)

Ich werde mich nicht zu den Herkunftsgebieten äußern, da der Experte Emse sonst gleich wieder ne Preisliste sucht, und wenn er diese nicht findet (was sehr wahrscheinlich ist, weil er ja hauptsächlich auf Facebook sucht), wieder irgendeinen Blödsinn schreibt. :D

Ich muss gestehen, eure Meinung war mir am Anfang recht wichtig. Aber sowie diese ganze Hasserei begonnen hat, habe ich erkannt, dass ihr für mich nichts anderes als Hampelmänner ("Dorftrottel" im Volksmund, wenn ihr so wollt) seid, die halt versuchen, mich irgendwie und in beliebiger Weise öffentlich bloßzustellen - aber das und ihr interssiert mich nicht mehr.
Entgegen der Erwartungen im äußerst hilfreichen und extrem sachlichen (VORSICHT! Sarkasmus!) Thread "Ameisenshops - Kritik [haha, "Kritik", ja, wer's glauben mag :D ] und Diskussion" hat sich unser Geschäft sehr gut entwickelt und ich bin stolz auf das Ganze, ebenso auf alle Mithelfer. Wir haben es in so kurzer Zeit so weit gebracht, und ich könnte mich gar nicht oft genug bei Kunden, Lieferanten, Mithelfern, Sponsoren undundund bedanken!
Da eure Hasskommentare also sowieso kaum Reichweite haben (ich bin nicht der einzige, der das so sieht) und mir auch nicht schaden (sie bilden für mich eher eine humorvolle Lektüre wenn ich abends heim komme), könnt ihr hier ruhig weiter haten, soll mich nicht stören - von einem sogenannten "Forum" habe ich allerdings bedeutend mehr erwartet!

Und Merkur, ich schreibe hier nicht als Geschäftsmann, du kannst dir vermutlich denken, dass ich mit meinen Kunden WESENTLICH anders umgehe (respektvoll nämlich!), hier schreibe ich eher als Privatperson, die sich zu ihrem Leben als Geschäftsperson äußert.
So sehr ich dein Fachwissen auch hilfreich finde, ohne entsprechende Haltung ist es für mich wertlos!

Und bezüglich deiner Signatur:
("Eieiei, der Ladeninhaber ist also SimonPheidole" (= herablassender Kommentar) --> So jemand möchte ein anerkannter Myrmekologe sein?)

EDIT:
Emse, zu deinem Like-Kommentar oben:
Wie oft muss ich dir jetzt noch erklären, dass das hier nichts mehr mir Kritik zu tun hat????
Schreibt mir sachliche Kritik, und ich sag danke und versuche die kritisierten Punkte zu verbessern! Ist das so schwer..?

Aber auf SOWAS werde ich mich doch nicht einlassen..


_______________________________________________________________________
LETZTE ÄUSSERUNG ZU DIESEM BEITRAG:
Wenn ihr euch so verhält, verhalte ich mich so. Das ist ganz einfach.
Auch wenn ihr es nicht glaubt: Ich kann auch anders!
Solange ich nicht so schreibe wie heutzutage typische Jugendliche ("Isch schwör, ich fetz dich nach Schule!" - und das ist noch eher harmlos) ist doch alles noch im Lot, meint ihr nicht?

Seid doch einfach mal nett, dann bin ich es auch.
  • 1

SimonPheidole
Mitglied
 
Beiträge: 11
Registriert: Freitag 25. September 2015, 16:52
Bewertung: 7

Re: Zweifel: Formica rufibarbis Haltungsbedingungen

Beitragvon Emse » Montag 19. September 2016, 20:56

Ohne weitere Worte...


(smileys rauseditiert, statt dessen aber ein Link, ganz speziell für den "lieben Simon":
viewtopic.php?f=31&t=1068&start=80#p9343)

.
  • 0

Zuletzt geändert von Emse am Montag 19. September 2016, 22:16, insgesamt 2-mal geändert.
Emse
 

Re: Zweifel: Formica rufibarbis Haltungsbedingungen

Beitragvon SimonPheidole » Montag 19. September 2016, 21:01

Argumente ausgegangen oder wie?

Wenn du mir nicht glaubst, grab doch mal die besagten PNs heraus. Da wirst du sehen, dass ich dich am Anfang durchaus geschätzt habe und dir für deine Ratschläge auch dankbar war!
Aber na gut, wenn dus so willst, kannst dus so haben.

Wo bleibt denn eigentlich deine Reife jetzt?
Außerdem habe ich dir oben durchaus berechtigte Fragen gestellt!

Anstatt mich als "verrückt" (lach) zu bezeichnen, könnten wir das eventuell wie zwei normale Menschen ausdiskutieren, hm?
  • 0

SimonPheidole
Mitglied
 
Beiträge: 11
Registriert: Freitag 25. September 2015, 16:52
Bewertung: 7

Re: Zweifel: Formica rufibarbis Haltungsbedingungen

Beitragvon FooFighter » Dienstag 20. September 2016, 09:45

Hallo SimonPheidole,

zu dem Thema "Herkunftsangaben" von Ameisen würde mich auch mal interessieren wie genau du diese angeben kannst.
Hintergrund: Ich habe selbst einmal Ameisen (Formica sanguinea) gekauft, die aus Osteuropa stammten und Ende Juli jegliche Aktivität einstellten (obwohl ohne Heizmatte gehalten und mit 5-6 monatiger WR).

Ortsangaben wie "Osteuropa" (von "Ostasien" ganz zu schweigen) sind m.M. nach nicht hilfreich. Es fehlt z.B. IMMER die Angabe in welcher geographischen Höhe der ungefähre Herkunftsort liegt und damit Informationen über das Klima.
Selbstverständlich sind in (Mittel)gebirgen die Sommer kürzer und die Winter länger. Diese Information wird dem Halter verschwiegen und dann enstehen im August die Alle-Jahre-wieder-Threads "Hilfe meine Ameisen verhalten sich seltsam".
Eine Winterruhe von Ende Oktober- Ende Februar (also 4 Monate) ist wohl auch das absolute Minimum. In meiner Region, der warmen Obermosel, ist die in der Natur beobachtete WR von Serviformica meist länger. In deutschen Mittelgebirgen (aus eigener Erfahrung hier zu nennen Pfälzer Wald und Eifel) ist die Winterruhe bei Serviformica, je nach Wetterlage, nochmal deutlich länger.

Ich habe mich schon bei verschiedenen Threads gefragt warum man die Herkunftsangabe nicht auf 100km genau angeben kann. Das würde in vielerlei Hinsicht Tranzparenz schaffen. Mir kommt es so vor als wollte man hier den Nachteil einer einheimischen Art (Winterruhe) verschleiern und die eierlegende Wollmilchsau unter den Ameisen bewerben (keine WR, "einheimisch", einfache Pflege, usw.).

Und genau hier setzt meine Kritik (sehr, sehr harmlos ausgedrückt) an: Mich beschleicht das Gefühl als wollte man hier Profit auf Kosten der Ameisen machen. Ich wette, dass es genügend Käufer gibt die auf eine unvollständige und beschönigende Beschreibung hereinfallen und dann in der Haltung Probleme haben. Und in bin weder ein Hater, radikaler Tierschützer, PETA-Aktivist oder vergleichbares ich empfinde es nur als selbstverständlich jedem Lebewesen, sei es der Ware, Forschungsobjekt, tot oder lebendig, den nötigen Respekt entgegenzubringen. Dazu gehört für mich in diesem Fall auch eine ehrliche und korrekte Artenbeschreibung.

Ich hoffe auf eine konstruktive, höfliche Antwort/Diskussion :) .

Liebe Grüße

FooFighter
  • 2

FooFighter
Mitglied
 
Beiträge: 42
Registriert: Sonntag 21. Juni 2015, 10:57
Bewertung: 148

Re: Zweifel: Formica rufibarbis Haltungsbedingungen

Beitragvon SimonPheidole » Dienstag 20. September 2016, 10:23

Hallo FooFighter,

danke für deine sehr konstruktive, nette und sachliche Antwort!

Ich kann den Herkunftsort bis auf die Stadt, in der die Königinnen gefangen wurden, bestimmen.
Aber ich will und werde das hier nicht öffentlich angeben, weil ich damit wieder nur komische Antworten seitens dafür bekannter Personen auslösen kann - und das brauche ich nicht.

Natürlich will ich keinen Profit auf Kosten der Tiere machen!
Sollte hier tatsächlich ein derart radikaler Fehler vorliegen, werde ich das natürlich ausbessern.
Ich versuche auch immer, die Beschreibungen so gut wie möglich zu schreiben, ich kopiere auch nicht von anderen Ameisenshops.

MfG
Simon
  • 0

SimonPheidole
Mitglied
 
Beiträge: 11
Registriert: Freitag 25. September 2015, 16:52
Bewertung: 7

Re: Zweifel: Formica rufibarbis Haltungsbedingungen

Beitragvon Emse » Dienstag 20. September 2016, 13:25

Vielleicht kannst du dich ja immerhin dazu durchringen, zukünftig wenigstens den (mehrfach falsch geschriebenen) deutschen Trivialnamen in deinem Angebot richtig zu schreiben?

Vgl.: https://de.wikipedia.org/wiki/Rotb%C3%A ... avenameise

.
  • 0

Emse
 

Re: Zweifel: Formica rufibarbis Haltungsbedingungen

Beitragvon SimonPheidole » Dienstag 20. September 2016, 13:42

Das ist in der Tat ein peinlicher Fehler!
Natürlich weiß ich, dass das nicht der richtige Name ist, ich habe mich lediglich verschrieben.
Danke für den Hinweis, ich werde das ausbessern, sobald ich zu Hause bin.
  • 1

SimonPheidole
Mitglied
 
Beiträge: 11
Registriert: Freitag 25. September 2015, 16:52
Bewertung: 7

Re: Zweifel: Formica rufibarbis Haltungsbedingungen

Beitragvon Reber » Dienstag 20. September 2016, 14:19

Hallo Simon,
was ich gut fände - und das natürlich nicht nur bei dir, sondern bei allen Shops - wäre eine grobe Angabe der Haltungsparameter. Wenigstens an die Käufer der Tiere, z.B. auf dem Lieferschein.

Dazu könnte man den genauen Fundort auch weglassen. Eine Beschreibung des Habitats (Wald, Ruderalfläche etc...) zusammen mit einem einfachen Klimadiagramm der Region samt durchschnittlichen Tages- und Nachttemperaturen, den Sonnenstunden pro Tag und der Niederschlagstagen pro Monat wären da schon wirklich hilfreich.
  • 3

"Obgleich die Welt ja, so zu sagen,
Wohl manchmal etwas mangelhaft,
Wird sie doch in den nächsten Tagen
Vermutlich noch nicht abgeschafft."
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 993
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 15:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 2156

Re: Zweifel: Formica rufibarbis Haltungsbedingungen

Beitragvon Maddio » Dienstag 20. September 2016, 14:56

SimonPheidole hat aufjedenfall meinen Respekt, dass er sich und seinen Shop hier repräsentiert.

Zu unterscheiden sind auf der einen Seite die hilfreichen und konstruktiven Beiträge von FooFighter, Boro und Reber, die im Sinne einer Problemlösung Vorschläge machen, und auf der anderen Seite die gewohnt herablassende und penible Rhetorik von Merkur, welcher es sich zur Aufgabe gemacht hat jeden Rechtschreibfehler in den Beiträgen des jungen Ameisenhändlers, im Sinne einer Diskreditierung des Diskussionspartners, auszuschlachten.

Emse hat geschrieben:Sei doch lieber froh darüber, dass es hier (und vllt. auch anderswo) kritische Kommentare zu angebotener "Ware" in Ameisenshops überhaupt gibt! Wenn du schlau wärest, würdest du die Chance nutzen, um dein "Angebot" dementsprechend zu verbessern! ;)


Man kann den Shops auch einfach eine Mail schreiben, wenn man glaubt einen Fehler in deren Angebotstexten gefunden zu haben. Dafür sind diese i.d.R. dankbar und verbessern die Falschangaben in angemessener Zeit. Für mich erweckt es den Anschein von Geltungssucht, diese Dinge in aller Öffentlichkeit breitzutreten und das dann als hilfreiche Kritik zu bezeichnen.
  • 0

Maddio
 

Re: Zweifel: Formica rufibarbis Haltungsbedingungen

Beitragvon Merkur » Dienstag 20. September 2016, 15:31

Geographische Angaben zur Herkunft der Ameisen bei den Händlern werden wir wohl auf Dauer nicht bekommen.

Abgesehen von der Angst, dass man damit den Großhändler im Ausland und dessen Preise herausfinden könnte, haben die Händler heutzutage so wie viele Menschen, auch aus gebildeten Schichten, nur rudimentäre Geografie-Kenntnisse. Seit Jahrzehnten wird das Fach Geografie (Erdkunde) an den weiterführenden Schulen abgebaut (in Deutschland; wahrscheinlich auch in Österreich). Woher also soll ein Schüler wissen, über welche Klimazonen sich ein Land wie China erstreckt, oder gar das ganze Ostasien? Was überhaupt das „Klima“ alles umfasst? Wie das Klima sich – über wenige Kilometer – mit der Höhenlage über dem Meeresniveau ändert, mit der Ausrichtung eines Lebensraumes nach Süden, Norden, O oder W (Exposition)? Wie sich das Kleinklima über oft wenige Meter ändert, wenn die Ameisen im offenen Gelände, an einem Waldrand, innerhalb eines Waldes … leben?

Sämtliche mir bekannten Händlerbeschreibungen zu den Haltungsbedingungen sind so dürftig, dass man damit fast nichts anfangen kann!

Z. B. aus Antstore für Formica rufibarbis (in <Farbe> zum Vergleich bei Antshome):

Habitat: stark thermophil, bevorzugt auf sandigen Böden (bzw. Flussufer, Waldränder), Trockenrasen (Einwand: Nicht das Habitat liebt höhere Temperaturen, sondern die Ameisen!)
<Lebensraum: oft in sandigen Böden nahe Flussufern, stark thermophil> (durch die Umstellung etwas besser formuliert!)

Temperatur: Arena: 18 - 28°C Nestbereich: 21- 24°C (Einwand: Sind das Dauertemperaturen, tagaus-tagein, Monat für Monat, oder Tag-Nacht-Wechsel? Falls ja: Für wie viele Stunden pro Tag jeweils? Variationen in Frühjahr bzw. Herbst?)
<23-26°C (Nest) / 22-25°C (Arena)>

Luftfeuchtigkeit: Arena: 30 - 50% Nestbereich: 50 - 60% (Einwand ähnlich wie zu „Temperatur“. Und: Welche Beziehung besteht zwischen Temp. und Luftfeuchtigkeit?)
<60-80% (Nest) / 40-60% (Arena)>

Winterruhe: ja, von Ende Oktober bis Ende März bei 5 - 8°C (Einwand: Wie zu Temp. und Luftfeuchtigkeit)
<ja (Ende Oktober bis Ende Februar bei 5-9°C)>

Welche Begründung gibt es für die z. T. minimalen, z. T. auch gravierenden Unterschiede in den Empfehlungen für Temperaturen und Feuchtigkeiten?
Ich bezweifle, dass diesen schein-genauen Werten irgendwelche experimentellen Untersuchungen der einzelnen Händler zugrunde liegen. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass solche Angaben Pi-mal-Daumen aus dem Ärmel geschüttelt sind!
Das betrifft übrigens nicht nur die beiden hier verglichenen Anbieter. Mag sich jeder ernsthaft Interessierte das bei anderen Händlern ansehen.

MfG,
Merkur

PS für Maddio: Der Vorschlag, die Händler per PN auf Fehler hinzuweisen ist uralt, meine früheren Versuche haben sich als zwecklos herausgestellt, Korrekturen wurden nicht vorgenommen, das Wichtigste: die Kunden blieben falsch informiert!
  • 1

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1641
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4465

Re: Zweifel: Formica rufibarbis Haltungsbedingungen

Beitragvon Colophonius » Dienstag 20. September 2016, 15:48

Eigentlich wollte ich der DIskussion fernbleiben, aber jetzt gibt's doch einen Einwurf:

Die Angaben, welche Luftfeuchtigkeit oder welche Temperatur genau im Nest und in der Arena sein sollen, sind vollkommen überflüssig und sollten generell entfernt werden. Es führt nur dazu, dass man als Anfänger (und ich weiß, dass ich da selbst kein Einzelfall war) alles völlig verkopft. Thermometer, Hygrometer, Panik, dass die Haltungsbedingungen nicht genau stimmen etc. Ziel ist es, Ameisen zu halten und kein Kernkraftwerk zu betreiben.

Wichtig sind folgende Informationen:
- reicht normale Zimmertemperatur aus?
- wenn nein: schwache/starke Beheizung (sprich: warm oder heiß)
- mag die Ameise es trocken oder feucht?
- braucht sie eine Winterruhe? (falls ja: abgeschwächt oder 'mitteleuropäisch')
- welche Nestform ist passend?
- kann die Art gut klettern?
- was frisst sie?

und, last but not least
- wie groß werden die Kolonien, mit wieviel Platz muss ich dabei rechnen?

Interessant ist natürlich auch das Verbreitungsgebiet und sonstige Infos, die man aber für die Haltung eigentlich nicht braucht.

Der Rest ist irgendwelcher Firlefanz, der im Zweifel nur dazu führt, dass man sich zuviele Sorgen macht und seine Ameisen durch intensive Betreuung (etwa lebende Kellerasseln als Nahrung für kleinste Camponotus-Kolonien) systematisch und absehbar in den Tod pflegt.

Edit:
Eine negative Bewertung von Merkur für konstruktive Mitarbeit.
Na, wer schafft es, solche Absurditäten zu übertreffen?
  • 1

Zuletzt geändert von Colophonius am Dienstag 20. September 2016, 22:50, insgesamt 1-mal geändert.
Colophonius
 

Beitragvon SimonPheidole » Dienstag 20. September 2016, 16:08

@Reber:
danke für diesen Tipp!
Das ist tatsächlich eine sehr gute Idee, ich werd mir mal anschauen wie dies zu verwirklichen ist und das dann als Beiblatt jeder Bestellung mit exotischen Ameisen beilegen, sollte das einfach und gut zu verwirklichen sein.
Vielen Dank!!

@Maddio:
Auch dir vielen Dank für deine Worte!
Ich sehe es genauso, dass man sowas auch per E-Mail schreiben kann, und nicht derart rheorische Kritik einfach öffentlich zu posten, mit so vielen Zwinker- und Augenrollsmileys wie möglich.

@Merkur:
Ist ja schön und gut dass du das so genau nimmst, aber den tatsächlichen Halter dürfte es wohl kaum interessieren, da exakte Klimabedinungen in der Haltung sowieso nicht nachahmbar sind.
Insofern finde ich meine Angaben und die von anderen mehr als ausreichend, wenn zusätzlich noch Rebers Vorschlag in die Tat umgesetzt wird, wäre das sowieso schon höchster Service!

Ach, und da du ja liebend gerne Fehler und Marken- bzw. Firmennamen korrigierst:

Hier ein Zitat aus deiner letzten "Verbesserung" aus meinem Beitrag:
"Tipp: Es heißt : "Wenn Ihr Euch so verhaltet..." - Hat nichts mit Myrmekologie zu tun, nur mit Deutsch."
Nein, heißt es nicht, das ihr und das euch gehört klein geschrieben, wir sind nicht im Mittelalter. ;)

Zitat aus deinem letzten Beitrag (weil du ja liebend gerne Marken- und Firmennamen korrigierst):
"Z. B. aus Antstore für Formica rufibarbis (in <Farbe> zum Vergleich bei Antshome):"
Wenn du so oft auf unserer Website bist, solltest du den eigentlichen Firmennamen (AntsHome) doch kennen, oder?

Wenn du mir je eine nette PN geschrieben hättest, hätte ich den Vorschlag sicher gerne angenommen.

EDIT:
Außerdem können sich die Kunden bei unserem E-Mail-Service gerne genauer über einzelne Arten informieren.

@Colophonius:
Danke! Ich bin ganz deiner Meinung!
Dem Halter helfen derart exakte Klimabedinungen sowieo nicht, außerdem ist dafür keine Shopbeschreibung da, sondern das Ameisen-Wiki, sollte es wirklich wer so genau wissen wollen

MfG
Simon
  • 1

SimonPheidole
Mitglied
 
Beiträge: 11
Registriert: Freitag 25. September 2015, 16:52
Bewertung: 7

Nächste

Zurück zu Einsteigerfragen und Ameisenhaltung allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Reputation System ©'