Gynen auf Spinnennetze

Hier können Fragen rund um das Thema Ameisenhaltung gestellt werden.

Gynen auf Spinnennetze

Beitragvon Sergium » Donnerstag 6. September 2018, 13:57

Ich weiß, kliengt zwar ein bisschen schräg, mich würde es auch nicht wundern wenn mich so manche auslachen würden, aber: Es ist "Hochschwarmflug" für Solenopsis fugax und viele nutzten das aus. Da ich ein großer Fan von Solenopses (Plural Latein, falls ich mich nicht irre) war und immer noch bin begab ich mich gestern auf der Suche. Kein Erfolg. Doch am Abend... Da stand einfach eine auf meinem Fenster. (Noch zu sagen, dass ich auf der Suche nach neuen Gynen war, wusste also noch nicht, dass "Hochschwarmflug" des Solenopsis ist) Ich habe mich sehr gefreut. Doch heute habe ich sehr viele Gynen, noch lebendig auf Spinnennetzte Gesehen und entschieden, ich soll sie befreien. Das habe ich auch gemacht. 5 habe ich geschafft zu retten. (Das sind relativ viele(für mich)) Ich habe sie dann geputzt, sie hatten an ihren Flügel noch klebriges zeug. 1 der 5 hat ihre Flügel schon "entlassen". Ich hoffe ich habe das richtige gemacht. Ich werde die anderen entlassen, falls sie ihre Flügel nicht abnehmen.


Nun zu meinen Fragen: Ist die Haltung des Solenopsis fugax "leicht"?
Was muss man beachten?
Gips, Acryl oder YTONG?
Vielleicht doch Erde/Sand mit Lehm?
Oder soll ich nir noch nicht so viele Gedanken machen?

Gesendet von meinem SM-G955F mit Tapatalk
  • 0

Sergium
Mitglied
 
Beiträge: 1
Registriert: Donnerstag 6. September 2018, 13:56
Bewertung: 0

Re: Gynen auf Spinnennetze

Beitragvon Phillip Alexander » Donnerstag 6. September 2018, 14:27

Moin,
zunächst einmal ist ein Reagenzglas für die Gründung ausreichend und platzsparend für die Winterruhe. Wenn es dann erst einmal eine kleine Kolonie ist, bieten sich verschiedene Nestformen an, es kommt in diesem Fall weniger auf ein spezifisches Material an als viel mehr auf die richtigen Dimensionen, Feuchtigkeit und Temperatur. Ist die Haltung leicht? Ja, wenn man bereits andere Ameisenarten erfolgreich gehalten hat und somit etwas Erfahrung gewonnen hat. Wenn es deine ersten Ameisen sind, wird es immer wieder Momente geben, wo etwas nicht ganz optimal läuft und man dazu lernt. Zu Solenopsis fugax wirst du auch über Google Einiges an Informationen zur Haltung finden und über den Winter erst einmal genug Zeit haben, dich einzulesen. ;)

Es kann sich durchaus lohnen, erst einmal alle Königinnen zu behalten, auch wenn sie ihre Flügel nicht abwerfen. Durch Störfaktoren wie Hängen im Spinnennetz oder bei aus einem Pool gefischten Königinnen kann es selten durchaus einmal vorkommen, dass sie ihre Flügel nicht mehr abwerfen, aber dennoch begattet sind und Arbeiterinnen hervorbringen.

LG, Phillip
  • 1

Phillip Alexander
Mitglied
 
Beiträge: 31
Registriert: Sonntag 25. Juni 2017, 13:10
Wohnort: Hannover
Bewertung: 68

Re: Gynen auf Spinnennetze

Beitragvon Merkur » Donnerstag 6. September 2018, 15:09

Hallo Sergium,

Vielleicht hast Du es bereits getan, falls nicht: Sieh mal diesen Post an, und den Beitrag im AWiki dazu!

Im übrigen bringt es nichts für die Art, wenn man die Gynen aus Spinnennetzen befreit. Wo die Tiere vorkommen, sind sie derart häufig, dass allenfalls eine Gyne von mehreren Hundert überhaupt eine Chance hat, ein Volk zu gründen.
Welche Massen an Geflügelten dieser Art schwärmen können, ist hier dargestellt.

Mit der „Suche“ nach – fugax – findest Du auch viele Einträge hier im AP, u.a. von Boro, sowie einen Koloniegründungsbericht von Reber. Leicht dürfte es nicht sein.

MfG,
Merkur

PS: "Fan von Solenopses (Plural Latein, ..." - Gattungsnamen sollte man nicht im Plural benutzen. Entweder bist Du ein "Fan der Art Solenopsis fugax", oder der Gattung Solenopsis mit allen ihren Arten (z. B. Fire Ants).
  • 2

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2105
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 5910


Zurück zu Einsteigerfragen und Ameisenhaltung allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
Reputation System ©'