Ein „gut möbliertes“ NSG bei Hergershausen (Südhessen)

Alle Arten von Berichten und Beobachtungen, egal ob in der Haltung oder in der Natur.

Ein „gut möbliertes“ NSG bei Hergershausen (Südhessen)

Beitragvon Merkur » Freitag 28. April 2017, 12:00

Ein kürzlich erschienener Zeitungsbericht machte uns neugierig, und so wanderten wir am Sonntag, 23. April 17,
durch das NSG Hergershäuser Wiesen. Es war leider recht frisch, auch wenn gelegentlich die Sonne durchkam.

1-Nisthilfen-456.jpg
Nisthilfen
1) Zu Beginn der Runde wird man von einem großen Bienenhotel und einigen
Ohrwurmglocken begrüßt, sowie von einer Bildtafel, die auf die Schätze des Gebiets hinweist. Das Bienenhotel war an diesem Tag
der einzige Ort, wo ein paar Ameisen zu sehen waren, Lasius niger!

2-Nistkästen-457.jpg
Nisthöhlen
2) Ein wenig weiter steht eine Reihe alter Pappeln vor einem kleinen Waldstück.
Man erkennt recht viele Nisthöhlen für Fledermäuse und Vögel. Die Reihe setzt sich nach links noch gute 100 m fort.

3-Uferschw.-458.jpg
Uferschwalben
3) In dem eigentlich recht ebenen Gelände hat man ein paar Senken künstlich
bis aufs Grundwasser eingetieft. Rechts wurde ein Steilufer angelegt, an dem die hier angekündigten Uferschwalben
bereits eifrig ein- und ausflogen.

4-Sandrasen-460.jpg
Sandtrockenrasen
4) Der massive Flechtzaun vor dem Uferschwalben-Bereich schützt eine kleine Böschung mit Sandtrockenrasen. Im Sommer ist dort die
Blaue Ödlandschrecke zu finden, in der Region eine seltene Erscheinung auf einigen noch naturbelassenen Flugsanddünen.

5-Lookout-469.jpg
Beobachtungshütte
5) An einem weiteren, noch „jungen“ und sichtbar künstlich angelegten Teich lädt
eine Beobachtungshütte ein, durch Klappfenster die Vogelwelt zu beobachten.

6-Teich-v.lookout-461.jpg
Landschaft
6) Schwenkt man den Blick etwas nach rechts, ist zu erkennen, dass das
“Kulturland“ mit Bauernhöfen (und Spargelfeldern) nicht weit weg ist.

7-Nilgänse-463.jpg
Nilgänse
7) Die Nilgänse haben das neu angelegte Gewässer rasch erobert und führen bereits Gössel.

8-Reiherenten-464.jpg
Reiherenten
8) Auf dem Teich dümpelt ein Paar Reiherenten. Wie vor Anker lagen sie da unbeweglich dösend eine
gute halbe Stunde lang. (Die Fotos 7 bis 10 sind aus recht weiter Entfernung herangezoomt, daher nicht schön scharf).

9-Kiebitz-465.jpg
Kiebitz
9) Immerhin eine hierzulande sehr selten gewordene Art, der Kiebitz, war zu entdecken. Vor 30-40 Jahren konnte man größere
Gruppen von der nahen B 26 aus beobachten. Von weit her waren sie an ihrem ungewöhnlichen Flug zu erkennen.

10-Graureiher-470.jpg
Graureiher
10) Graureiher sind in der Gegend ziemlich alltäglich. Auch recht viele Weißstörche
brüten inzwischen wieder hier, nachdem sie fast ganz verschwunden waren.

Im späteren Frühjahr werden wir dort sicher wieder herumstreifen. Es muss auch einiges an Amphibien dort geben,
und vielleicht sehe ich dann auch ein paar „bessere“ Ameisenarten. ;)

MfG,
Merkur
  • 2

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2087
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 5833

Zurück zu Haltungserfahrungen, Naturbeobachtungen, Reiseberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Reputation System ©'