Sammel-Haltungsbericht meiner Ameisen - trailandstreet

Hier können allgemeine Fragen zum Thema Ameisen, sowie zu europäischen Ameisenarten gestellt werden.

Re: Sammel-Haltungsbericht meiner Ameisen - trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Samstag 14. Mai 2016, 06:01

Eine kleine Neuigkeit gibt es inzwischen, sogar eine ziemliche kleine, die erste Pygmäe der Lasius flavus ist inzwischen geschlüpft. Nachdem sich eigentlich alle Puppen relativ gleichzeitig verpuppt haben, wird wohl demnächst mit dem Rest zu rechnen sein.
Die andern beiden habem inzwischen auch mit der Eiablage begonnen, wie man es kennt und es dürfte auch bald Nachwuchs ins Haus stehen.

Ich glaub, langsam sollte ich mir Bezeichnungen für die Völker bzw Gynen angewöhnen, damit ich sie auch ordentlich und einfacher benennen kann.
  • 2

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 978
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1204

Re: Sammel-Haltungsbericht meiner Ameisen - trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Samstag 14. Mai 2016, 23:18

Eigentlich hatte ich ja diesen Entwurf gespeichert, dachte ich zumindest, :?: aber egal, ich hatte ja die Fotos eh noch nicht. :roll:

Dann fang ich halt noch mal an mit der kurzen Vorstellungsrunde.
Ich hatte ja vor, die Völker noch mal kurz aufzulisten, damit man schließlich weiß, mit wem man es zu tun hat.
Ich fang hier einfach mal ungefähr nach dem Alter der Völker an (also seit ich sie habe)

Mr1 = Myrmica cf rubra
Ich hab dieses Volk mittlerweile seit 2012. Es hatte ursprünglich drei Gynen, mittlerweile zwei, die ich einem recht großen Volk in einem morschen Baumstumpf entnommen habe. Natürlich mit ein paar Arbeiterinnen und Brut.
Sie befinden sich in einem eingefassten Gipsnest und separat angeschlossener Arena.
IMG_2661.jpg
Mr1, Myrmica rubra, Nest
IMG_2660.jpg
Mr1, Arena


Mr2 = ebenfallls Myrmica cf rubra
Diese stammt aus dem Gründungsberichtund befindet sich seit letztem Jahr in der Erdarena, aus der sie gern zwischendurch mal wieder ins RG wandern.
IMG_2647.jpg
Mr2, Arena, Erdnest


Mr3 = ebenfalls Myrmica cf rubra
Drei Gynen aus dem Schwarmflug von 2015, Gründen gerade in Pleometrose, wobei ich sagen muss, da war die einzelne davor schneller ;) Die hatte nämlich bis zur WR schon vier Arbeiter.
IMG_2654.jpg
Mr3, Pleometrose


Wenn wir grad bei den Myrmicinen sind, können wir ja gleich weitermachen, nämlich mit den ganz großen! ;)

La1 = Leptothorax acervorum, immerhin die größte der drei :P
befinden sich in einer Box mit Gipsboden und einem Walnussnest. Sie stammen ursprünglich aus einem Stückchen Holz aus dem Wald.
IMG_2656.jpg
La1, Leptothorax acervorum im Walnussnest


Tc1 = Temnothorax cf crassispinus
Gefunden in einer Eichel am Straßenrand, bewohnen jetzt je nach Brutlage bis zu drei halbe Haselnüsse, also Zweignester. Inzwischen legen sie ja schon wieder ziemlich los, wie man sieht.
IMG_2657.jpg
Temnthorax cf crassisipinus, Box
IMG_2658.jpg
Tc1, Nesteinblick, Brut


Tu1 = Temnothorax cf unifasciatus
Selber Fundort und Datum wie vor. Ich hatte einfach eine handvoll Eicheln eingesammelt. Bewohnen jetzt ein Objektträgernest und lassen es noch langsam angehen. Es waren anfangs nur ein paar Arbeiter.
Bin mir allerdings nicht ganz sicher, ob es nicht T unifasciatus ist. Manchmal könnte man das schon meinen, wenn man die Bilder sieht. Im Nest ist leider der Plexiglasdeckel etwas trüb. Ansonsren würde es dazu passen.
IMG_2659.jpg
Tu1, Temnothorax cf unifasciatus, Nest
  • 4

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 978
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1204

Re: Sammel-Haltungsbericht meiner Ameisen - trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Samstag 14. Mai 2016, 23:31

...weil nicht alle Bilder reingehen, geht's hier weiter.

Fc1 = Formica cunicularia
Es handelt sich hierbei um die Kolonie aus dem Kräutertopf, die ich "umgesiedelt" habe.
Sie leben in der Box mit dem ersten integrierten Gipsnest, was man auch erkennen kann, denn sie haben so ziemlich alles umgestaltet wie man sieht. Dafür kann man gut die Brut erkennen, die sie unten auf dem Boden der selbstgegrabenen Gänge liegen haben, wenn man das Ganze hochhebt.
IMG_2650.jpg
Fc1
IMG_2651.jpg
Fc1 Nest
IMG_2652.jpg
Fc1 Brut


Ln1 = Lasius niger
Eine der ursprünglich fünf Völker, die ich 2014 gründen ließ. Eine Gyne war duch den Kampf mit einer Formica verletzt und konnte selbst nichts aufziehen, zwei wurden von einer Maus gefressen, als ich sie zur Vorbereitung auf die WR kühler gestellt hatte.
Diese lebt jetzt auch in einer solchen Box wie die Formica nur da wurden die Kammern nicht gegossen, sondern erst nachträglich eingefräst. Leider ist das Material auch so weich, dass sie das Nest umbauen können, wie sie grad lustig sind.
IMG_2648.jpg
Ln1
IMG_2649.jpg
Ln1, Nest


Ln2 = Lasius niger
Die zweite davon. Dieser habe ich aber dann die übrigen Arbeiter der gefressenen Gynen untergejubelt, damit sie draussen einen besseren Start hat. Die lebt nämlich jetzt im Blumentopf, also bei den Bonsaiahorns und betreibt allem Anschein auch schon Viehhaltung und dass trotz des Sauwetters.
IMG_2662.jpg
Ln2
IMG_2664.jpg
Ln2, Trophallaxis


Ln3 = Lasius niger
Diese Gyne stammt vom letztjährigen SF (30.7.15), hat eber jetzt erst Eier. ich wollte eigentlich mal vergleichen, wie sich Lasius niger und Lasius flavus in der Gründungsgeschwindigkeit unterscheiden, aber da tun sich beide nichts weg.


Lf1 = Lasius flavus
Die dazugehörige gelbe vom selben SF, auch eine richtige Rennschnecke!

Lf2 = Lasius flavus
Die Gyne ist vom SF vom 20.8.15, hat aber etwas mehr Pulver, wie man sieht.
IMG_2643.jpg
Lf2, mit Pygmäen


Lf3 = Lasius flavus
Diese hab ich letzte Woche, also am 7.5.16 bei Gartenarbeiten ausgegraben. Sie hat schon wieder Eier gelegt und vielleicht gebe ich die Mädels ja mal zusammen. Ich hab heuer nur keine Pleometrose versucht, da ich letztes Jahr überhaupt keinen Erfolg hatte damit.



Ein paar dieser Völker werd ich wohl zu gegebener Zeit in größere Behälter umquartieren, bzw einiges erneuern und säubern, da die Einrichtung bei manchen schon etwas gelitten hat.
  • 7

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 978
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1204

Re: Sammel-Haltungsbericht meiner Ameisen - trailandstreet

Beitragvon Merkur » Sonntag 15. Mai 2016, 08:41

Diese Zwischen-Übersicht ist eine sehr gute Idee! Wünscht man sich bei vielen HBs. :)
Auch die realistische Präsentation von Nestern in längerem Gebrauch halte ich für informativ und wertvoll. ;)

Schönes Pfingstfest wünscht
Merkur
  • 4

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1608
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4360

Re: Sammel-Haltungsbericht meiner Ameisen - trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Freitag 20. Mai 2016, 21:15

Ein kleines Update gibt es bei der Lasius flavus Gyne Lf1, deren Eier wohl einem Pilz zum Opfer gefallen sind, zumindest waren keine neuen Eier zu erblicken, auch nachdem ich ihr etwas mit einem klitzekleinen Tröpfchen Honig auf die Sprünge helfen wollte.
Nachdem nicht davon auszugehen war, dass das RG von selber "sauber" wird, hab ich sie einfach in ein neues "umgeschüttet".
Bei der Gartenarbeit kam mir dann eine Idee, nachdem ich unter einem Pflasterstein auf eine Kolonie gestoßen war. Ich hab zwar keine Puppen dort finden können, hab mir aber dann einfach eine hellere Arbeiterin geschnappt, in der Hoffnung, dass diese noch jung genug ist um sie der Gyne unterschieben zu können.

Nach anfänglichen Drohgebärden beider beruhigte sich dieses Gehabe dann doch innerhalb ein- zwei Tagen. Ein Tröpfchen Honig auf dem Alutablett serviert schien ihnen wohl auch zu gefallen und offenbar wird die Gyne nun auch gefüttert, denn inzwischen stellte sich auch der lang ersehnte Nachwuchs ein und wie man sieht, kümmert sich die Amme bereits darum.
IMG_2679.jpg
Gyne und Arbeiterin mit gespreizten Mandibeln
IMG_2687.jpg
Arbeiterin mit Brut
  • 4

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 978
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1204

Re: Sammel-Haltungsbericht meiner Ameisen - trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Freitag 20. Mai 2016, 22:01

Jetzt muss ich doch noch ein kleines Update bezüglich der L niger Kolonie Ln1 hinzufügen.
Diese scheinen wohl gerade Hochkonjunktur zu haben und einige Puppen warten dort auf den Schlupf wie man sieht. Die untere Kammer ist über die ganze Länge von ca 5cm komplett voll, aber in den anderen Kammern befinden sich auch noch einige.
IMG_2696.jpg
Ln1 Puppen
IMG_2698.jpg
Ln1 Puppen


Bei der Myrmica rubra nebenan sieht es auch nicht schlecht aus, die sind wieder mal im RG und haben auch ein paar Alabasterameisen anzubieten.
IMG_2694.jpg
Mr2 mit Puppen
  • 4

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 978
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1204

Re: Sammel-Haltungsbericht meiner Ameisen - trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Mittwoch 1. Juni 2016, 22:30

Es geht stetig weiter, Futter wird mitunter haufenweise angenommen. Die Formica (Fc1) haben Larven ohne Ende und dabei kann man nicht einmal alles einsehen.
Bei den Lasius (Ln1) werden es auch immer mehr Puppen, aber man sieht auch immer wieder frisch geschlüpfte, helle Imagines.
Bei den M rubra sieht man momentan fast nur Puppen, wobei bereits einige dunkel werden und auch schon helle Exemplare rumlaufen. Ich kann nur leider keine gescheiten Fotos mehr machen, da das RG schon ziemlich verschmiert ist. Recht viele Larven können sie aber gerade nicht haben, da sie anscheinend lieber dem süßen Nektar frönen, wie man sieht.
IMG_2886.jpg
Formica cunicularia geben sich der Fleischeslust hin

IMG_2890.jpg
Myrmica an der Bar

IMG_2882.jpg
Lasius flavus will immer noch nicht ausziehen

IMG_2883.jpg
Lasius niger (Ln2), schon ein paar Larven vorhanden.
  • 2

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 978
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1204

Re: Sammel-Haltungsbericht meiner Ameisen - trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Sonntag 5. Juni 2016, 18:17

Jede Menge Neuigkeiten gibt es zwar nicht zu bestaunen, aber langsam mach ich mich daran, bei den kleinen die Boxen neu einzurichten, bzw diese in größere Umzusetzen.
Begonnen hab ich mal mit den Leptothorax, da ich dafür noch eine größere zuhause hatte. Ausserdem wird anschließen ihre für die Temnothorax vorbereitet.
In der neuen Box befindet sich neben etwas Geäst zum herumklettern auch ein Stückchen Holz, das bereits etwas kernfaul ist und wenn sie wollen, können sie auch gleich dort einziehen, wenn sie es soweit vorbereitet haben.
Ich hab mich deswegen wieder dazu entschlossen, ihnen wieder ein natürliches Nest zu bieten, da sie heuer irgendwie nicht mehr so viel Brut aufgezogen haben wie sonst und mir das ganze Volk etwas weniger aktiv vorkommt.
Momentan sieht es sogar so aus, als würden sie die Nuss bald verlassen, wenn man sieht, wie sie das Holz bereits bearbeitet haben.
IMG_2891.jpg
  • 3

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 978
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1204

Re: Sammel-Haltungsbericht meiner Ameisen - trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Sonntag 12. Juni 2016, 09:35

Es geht inzwischen weiter mit den Umzügen. Die alte Box der Leptothorax wurde gereinigt und für die Temnos hergerichtet und in die alte der Tc1 sind die T unifasciatus gezogen. Weil ich grad dabei war, hab ich dann noch die Arena der M rubra 1 gereinigt wo mir dann gleich der Gipsboden entgegengefallen ist, so hab ich da auch gleich einen neuen reingezaubert. Geht ja flott sowas.
IMG_3070.jpg
die beiden neuen Behälter

IMG_3072.jpg
das Nest der Tc1, scheinen dieses Jahr bisher nur Männchen aufzuziehen

IMG_3074.jpg
so wie es aussieht, sind hier mindestens drei gynomorphe am Werk, wobei die rot markierte wohl die Mutter des Volkes sein dürfte.

IMG_3075.jpg
zumindest kann man nicht sagen, dass sie keinen Appetit haben (Tc1)

IMG_3071.jpg
hier noch das alte Nest der T unifasciatus, das neue wurde wohl auch schon inspiziert

IMG_3073.jpg
ganz untätig sind sie auch nicht, wenn man mal genauer hinsieht
  • 8

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 978
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1204

Re: Sammel-Haltungsbericht meiner Ameisen - trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Mittwoch 15. Juni 2016, 21:06

So, nun ist es passiert. Es hat auch mich erwischt, die Ameisen sind los. Gut, bei 20-30 Lasius niger kann man nicht unbedingt von einer Invasion sprechen, ausserdem hab ich kaum eine weiter als einen Meter vom Formi entfernt gefunden, aber diese Luder haben es tatsächlich geschafft, über das Paraffinöl am Rand UND das am Deckel bis zur Öffnung in der Mitte zu gelangen.
Ich hab dann kurzum doch ein Gitter eingeklebt und fertig.
Ob es welche zu ihren nachbarn, den Formica geschafft haben, kann ich nicht sagen, gefunden hab ich dort keine ;)
Bei den Myrmica nebenan waren dann noch zwei zu sehen. Die Myrmica rubra haben sich eh lieber um die dicke Fliege gekümmert.
So weit, so gut. ich hab dann noch alle versorgt und gut is'.
  • 3

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 978
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1204

Re: Sammel-Haltungsbericht meiner Ameisen - trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Sonntag 26. Juni 2016, 21:13

Eine bewegte Woche ging vorüber. Nicht für alle, aber für die Lasius flavus mit den (ursprünglich) 7 Pygmäen(Lf2). Als ich sie am Dienstag mal wieder etwas füttern wollte, musste ich feststellen, dass diese in dem leeren RG ertrunken waren. Ich hab dann mal versucht zu retten, was zu retten ist und konnte 2 davon wieder reanimieren.
Die Gyne ist dann den nächsen Tag in das andere RG umgezogen und die beiden Pygmäen auch.
Den Kleinen muss es aber dann doch zuviel gewesen sein, denn sie haben es trotzdem nicht überlebt.
Jetzt frag ich mich schon, ob ich sie evtl doch noch pushen sollte, aber anscheinend fängt sie schon wieder an, Eier zu legen. Bisher hab ich ihr ja eher Ruhe gelassen.

So weit wären jetzt wohl wieder alle drei Lasius wieder gleichauf, wie es aussieht. Alle drei haben jetzt alle nur Larven oder Eier.

Zu den anderen kann man nicht so viel sagen, nur soviel, die derzeitige Wärme sorgt für einiges an Aktivität und Appetit. Nicht nur bei den größeren Völkern, sondern auch bei den kleinen. Sogar die Temnothorax können eine kleinere Stubenfliege auf zwei Tage verputzen!
Die F cunicularia scheinen im Gegensatz dazu eher unersättlich.
  • 4

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 978
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1204

Re: Sammel-Haltungsbericht meiner Ameisen - trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Montag 4. Juli 2016, 23:07

Da es jetzt auch immer schön warm ist, kann man sagen, dass das Brutgeschäft zur Zeit wirklich gut läuft.
Bei den Formica liegen noch einige Puppen rum, ein großer Teil ist bereits geschlüpft und schon unterwegs, den entsorgten leeren Hüllen nach. Larven sind auch schon wieder jede Menge unterwegs.
Die Lasius niger lagern jetzt oft über nacht Puppen in einem der RG-Tränken und Larven an der Seite des Formicariums. Tagsüber kommen sie natürlich wieder rein.
008.jpg
Puppen der Formica (unten im Nest)
004.jpg
Ln1 Puppen im RG
005.jpg
Ln1
  • 5

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 978
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1204

Re: Sammel-Haltungsbericht meiner Ameisen - trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Dienstag 12. Juli 2016, 19:47

Die L niger werden immer massiver, mit der Einlagerung der Puppen in der Arena. Larven sind es aber inzwischen weniger, das war mal auf die ganze Länge des RG.
IMG_3280.jpg
Ln1 mit Brut in der Arena


Was das in der Box der Formica werden soll, sieht architektonisch schon sehr barock aus. Die bauen auch schon ziemlich weit freitragend hinaus. Wer da wohl für die Statik verantwortlich ist?
IMG_3281.jpg
IMG_3282.jpg
IMG_3284.jpg
  • 2

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 978
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1204

Re: Sammel-Haltungsbericht meiner Ameisen - trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Freitag 22. Juli 2016, 12:07

Also vier Tage halten sie locker mal ohne dauernde Überwachung aus.
Vom vorher verabreichten Futter findet man entweder garnichts mehr oder nur polierte Hüllen. (oder diese auch irgendwo eingebaut)

Manches mögens sie aber dann doch lieber frisch!
IMG_3289.jpg
  • 4

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 978
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1204

Re: Sammel-Haltungsbericht meiner Ameisen - trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Donnerstag 4. August 2016, 22:33

Bei den Myrmica im Erdnest erfreuen sich die Asseln bester Laune, daher hab ich ein paar auch auf das andere Volk aufgeteilt. Mit genügend Versteckmöglichkeiten ist das auch kein Problem, nur in die anderen Behälter sollte man sie vielleicht nicht so ohne Quarantäne werfen, zumindest nicht, solange ihnen noch der fremde Geruch anhaftet.

Formica cunicularia hat da kein Problem mit Überbevölkerung von Asseln, die dämmen sie selbständig ein.

Am Tag sieht man bei den Formica und Lasius übrigens kaum oder nur wenige Ameisen laufen, nachts hingegen scheint das Formicarium förmlich zu bersten. Wird wohl Zeit für was größeres...
IMG_3317.jpg

wie man hier erkennen kann, haben die Ameisen um den -docht der Tränke wieder Material entfernt. Möglicherweise wurde es ihnen zu feucht, denn das Formi war teilweise schon sehr beschlagen von innen. Jetzt hat es sich wieder normalisiert.
  • 2

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 978
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1204

Re: Sammel-Haltungsbericht meiner Ameisen - trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Samstag 13. August 2016, 18:45

Während bei den "großen" die Entwicklung inzwischen schon erkennbar rückläufig ist, sieht man bei den kleinen Völkern noch, dass hier noch etwas Gas gegeben wird, besonders die L niger Gyne ist inzwischen sehr physogastrisch. Die beiden L flavus haben auch angemessen Brut, leider sind die etwas schwer zu fotografieren, da zum einen das RG refelktiert und zum anderen sie sich gerade die kleinste Kammer ausgesucht haben, dass man sie darin eigentlich nur mit Mühe erkennen kann.
IMG_3958.jpg
Ln2 Gyne

IMG_3960.jpg
Ln2 Brut/Larven

Die drei Myrmica rubra Gynen scheinen nun wohl auch ihren Rhythmus gefunden zu haben, denn nun sieht es dort auch aus, als ginge es mal richtig voran.
IMG_3967.jpg
Mr3
  • 6

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 978
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1204

Re: Sammel-Haltungsbericht meiner Ameisen - trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Montag 19. September 2016, 22:56

Es wird ja angeblich jetzt kälter. Das würde also heißen, ich könnte meine Ameisen nun endlich auf den Dachboden stellen, damit sie mal anfangen, etwas kürzer zu treten.
Die Formica cunicularia, die große L niger (Ln1) und die Myrmica rubra (Mr2) haben im Moment noch einen Nahrungsbedarf, da könnte man glatt annehmen, das Frühjahr wäre schon da, obwohl man bei den Formicinen deutlich sieht, das das Brutgeschäft rückläufig ist.
Vielleicht gibt es in einer Woche dann mal Anzeichen von Aktivitätsabnahme.
  • 4

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 978
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1204

Re: Sammel-Haltungsbericht meiner Ameisen - trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Mittwoch 28. September 2016, 08:45

Nachdem jetzt wohl nicht mehr damit zu rechnen ist, dass wir am Dachboden tagsüber noch tropische Temperaturen erreichen werden, hab ich mal die größeren Völker dorthin umquartiert. Da die Formica sich noch wie wild aufs Sirup stürzen, wurden sie noch mit der süßen Flüssigkeit versorgt.
Sie sollten ja schließlich keinen Hunger leiden müssen während der WR. ;)
Die kleinen Schmalbrustameisen scheinen sich aber schon eher drauf einerichtet zu haben. Deren Aktivität ist schon länger rückläufig, obwohl auch die Brut gut genährt ausieht, soweit man das sehen kann. Sie scheinen also das Völkchen doch noch gut zu versorgen.

Den Gründervölkern geb ich noch etwas zeit, aber die werden dann auch in den nächsten Wochen folgen.
  • 6

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 978
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1204

Re: Sammel-Haltungsbericht meiner Ameisen - trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Freitag 30. September 2016, 21:27

Nachdem es noch immer so warm ist, und das auch auf dem Dachboden (min 11,5°, max 25°C), ist die Aktivität der Ameisen recht wenig reduziert. Das einzige ist, dass sie nicht so viel rumlaufen, sondern eher rumstehen. Kommt mir zumindest so vor. Futter wird nach wie vor angenommen, also sollen sie es auch noch haben, wird noch bald genug Winter werden.
Nur eine schlechte Nachricht hab ich noch, mir ist schon wieder eine Lasius flavus eingegangen. Sie haben sich zum RG-Tank durchgearbeitet und deshalb ist dieser wohl schneller als geplant ausgetrocknet. Dummerweise hatte ich, damit das RG besser steht, einen Clip drauf, den ich auch zum abdunkeln verwende und daher hab ich es auch erst jetzt bemerkt. mea culpa!
Die anderen, die im Minigipsnest leben, müssen sich ihr Wasser holen und werden ab und zu befeuchtet, denen geht es besser.
  • 6

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 978
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1204

Re: Sammel-Haltungsbericht meiner Ameisen - trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Mittwoch 5. Oktober 2016, 09:34

Ein kleines Update zu meiner ältesten Kolonie hier, die Myrmica rubra mit dem externen Gipsnest, (Mr1)
Inzwischen hat dieses Volk ja nur noch eine Gyne, produziert aber nach wie vor jedes Jahr Männchen. Die Zahl war stark rückläufig und irgendwie kam sie auch nicht mehr so in Schwung.
Ich hab mcih daraufhin kurzerhand entschlossen, eine etwas drastische Maßnahme anzuwenden und hab das komplette Volk eingesammelt und in eine kleine Box, eigentlich für ein Gründervolk, gegeben.
Ich konnte bei ihnen hierbei weder Eier, Larven, noch Puppen finden, was im Vergleich zu den andern Myrmica doch ein eher schlechtes Zeichen ist.
Die Gyne macht auch, wie ich finde, keinen so fitten Eindruck, möglicherweise wird es auch nichts mehr, aber immerhin hab ich sie erst einmal besser unter Kontrolle.
Ich habe sie ja ursprünglich so eingesammelt, aus einem relativ großen Volk und sie sind ja nun schon bald vier Jahre bei mir.
  • 5

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 978
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1204

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeines und europäische Ameisenarten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Reputation System ©'