Ameisen entfernen Schimmel

Hier können allgemeine Fragen zum Thema Ameisen, sowie zu europäischen Ameisenarten gestellt werden.

Ameisen entfernen Schimmel

Beitragvon Reber » Sonntag 14. Februar 2016, 19:26

Meine Südeuropäer, die Camponotus lateralis, durften heuer etwas fürher aus der Winterruhe als vorgesehen.
Dafür gab es zwei Gründe: Erstens hatten wir einen ungewöhnlich warmen Februar, was in der Kolonie zu leichter Aktivität führte (ich wollte der Kolonie den erneuten Kälteeinbruch ersparen) und zweitens entdecke ich an zwei Stellen Schimmel im Holznest (wollte das Nest aus der feuchten Winterkiste entfernen). Die Kolonie hat den Winter gut überstanden. Er war eher warm, in der Isolierbox herrschte eine Tiefsttemperatur von -1°C. In der Folge zählte ich nur zwei tote Ameisen.

Der erwähnte Schimmel wurde von den Ameisen sofort entdeckt und die kleinen Holzbewohner machten sich erfreulicherweise sofort daran ihn zu entfernen:
C. lateralis entfernen Schimmel.JPG
Vorher
C. lateralis entfernen Schimmel3.JPG
Nachher
C. lateralis entfernen Schimmel1.JPG
Schimmel wird in der Arena entsorgt
  • 6

"Obgleich die Welt ja, so zu sagen,
Wohl manchmal etwas mangelhaft,
Wird sie doch in den nächsten Tagen
Vermutlich noch nicht abgeschafft."
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1084
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 15:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 2338

Re: Ameisen entfernen Schimmel

Beitragvon Merkur » Montag 15. Februar 2016, 11:16

Hallo Reber,

eine schöne Beobachtung! - Ich bin allerdings nicht ganz sicher, ob der Schimmel tatsächlich der Auslöser für die Putzaktion war. Mir ist jedenfalls keine einschlägige Untersuchung bekannt. Manche Ameisenarten entfernen routinemäßig lose Partikel aus dem Nest (gut zu beobachten bei Temnothorax und Leptothorax in Holznestern).
Ameisen tragen ja auf der Körperoberfläche antibiotische Verbindungen, die ein Wachstum von Bakterien und Pilzen auf den Tieren begrenzen. Auf geringe Entfernung wirken diese auch im Nest, solange dieses nicht für eine kleine Gruppe von Ameisen zu groß ist. Sekrete stammen zum Teil aus kleinen Drüsen der Epidermis mit Ausführgängen durch die Cuticula, und/oder aus Kopfdrüsen, wobei sie durch gegenseitiges Belecken verteilt werden. Die Metathorakaldrüsen sind eine gut bekannte Quelle für solche Substanzen (Ausnahme: Camponotus, wo diese Drüsen fehlen). Natürlich sind dann die Streptomyceten auf den Blattschneidern wieder ein Sonderfall: Sie helfen den Ameisen und deren Pilzkulturen bei der Eindämmung von Fremdpilzen.... Ein vielseitiges Thema! :)

MfG,
Merkur
  • 4

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1782
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4872


Zurück zu Allgemeines und europäische Ameisenarten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Trailandstreet und 1 Gast

Reputation System ©'