Ameisen bei 48°C?!

Hier ist Platz für Fragen über außereuropäische Ameisenarten.

Ameisen bei 48°C?!

Beitragvon Colophonius » Sonntag 18. Mai 2014, 18:02

Hallo,

meine Freundin liest hin und mal wieder das Wissensmagazin "P.M."und ich habe heute mal durchgeblättert. In der aktuellen (?) Ausgabe gibt es einen Artikel
über die Dominanz von Insekten, wo von Ameisen gesprochen wurde, die erst bei 48°C richtig auf Touren kämen. Leider gab es dazu keine weiteren Angaben.

Weiß jemand, von welcher Art da die Rede sein könnte?!
  • 0

Colophonius
 

Re: Ameisen bei 48°C?!

Beitragvon Ferdinand » Sonntag 18. Mai 2014, 18:48

Hallo Colophonius,

mir würde dazu nur die Gattung Cataglyphis einfallen, wobei 48°C da wohl eher im oberen Grenzbereich liegt.

mfg
Ferdinand
  • 2

Benutzeravatar
Ferdinand
Mitglied
 
Beiträge: 14
Registriert: Sonntag 20. April 2014, 13:27
Bewertung: 12

Re: Ameisen bei 48°C?!

Beitragvon Boro » Montag 19. Mai 2014, 08:24

Wobei noch die Frage offen bleibt, ist mit 48°C die Lufttemperatur gemeint (internat. in etwa 2 m Höhe über Grund im Schatten gemessen), die Temperatur in Bodennähe (etwa 20 cm über Grund gemessen, auch in der Sonne, wobei das Thermometer selbst aber abgeschattet sein muss) oder die Bodentemperatur selbst.
Von den heimischen Arten ist bekannt, dass etwa Formica fuscocinerea noch bei 40° Bodentemperatur furagiert, während andere Arten schon längst v. der Oberfläche verschwunden sind. Im Terrarium konnte ich feststellen, dass auch mediterrane Arten sich bis etwa 30° wohlfühlen, deutlich darüber wird´s ungemütlich, bei 40° reagieren sie panisch. Man muss natürlich bedenken, dass 40° im Terrarium nicht mit der gleichen T. im Freien zu vergleichen ist, denn dort können sich die Tiere bei großer Hitze eben in die Tiefe zurückziehen.
L.G.Boro
  • 3

Boro
Moderator
 
Beiträge: 1226
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 09:13
Bewertung: 2396

Re: Ameisen bei 48°C?!

Beitragvon eastgate » Montag 19. Mai 2014, 14:25

Ich denke auch dass hier nur die Gattung Cataglyphisin Fragen kommen kann!
Im übrigen kühlen sich die Tiere dieser Art auch durch ihre extreme Geschwindigkeit beim rennen. Daher verfügen sie auch über extrem lange Beine. Zusätzlich wird die Gaster bei hohen Temperaturen nach oben gehalten, um möglichst wenig Angriffsfläche für die Sonne zu bieten.

Dieses Verhalten kann ich auch immer bei meinen Cataglyphis cf. viaticus beobachten: Frühs, wenn die Beleuchtung erst angegangen ist, laufen die Ameisen gemächlich durch das Becken, mit nomaler Gasterhaltung. Umso höher die Temperatur wird, umso schneller werden sie und umso mehr steht die Gaster nach oben. Nach einigen Stunden Beleuchtung sind es im Becken auch gerne mal 35 Grad. An Fotos ist dann nicht mehr zu denken...

Gruß

eastgate
  • 4

Benutzeravatar
eastgate
Administrator
 
Beiträge: 66
Registriert: Donnerstag 10. April 2014, 22:11
Wohnort: Berlin
Bewertung: 99

Re: Ameisen bei 48°C?!

Beitragvon Merkur » Montag 19. Mai 2014, 17:47

@ eastgate:
Kleine fachliche Intervention:

Cataglyphis ist eine Gattung, mit etlichen Arten.

Um sich beim schnellen Rennen zu kühlen, muss man Wasser an der Oberfläche verdunsten („Schwitzen“). Das wäre für Ameisen in der Wüste fatal, ist aber wegen der Cuticula ohnehin unmöglich. Zusätzlich entsteht beim Rennen Stoffwechselwärme durch die Muskelbewegung.

Die langen Beine halten den Körper um 2-3 mm über der Bodenoberfläche: Da ist es bereits um ein paar Grad weniger heiß als direkt an der Bodenoberfläche.
Unterbrochen wird der Lauf durch häufiges Erklettern von kleinen Steinchen: Auch da ist es um wenige °C kühler. - Nachzulesen in den Arbeiten von Prof. Wehner / Zürich. Beobachtungen in Tuneseien.

Kaum bekannt: In Holznestern von Leptothorax acervorum überstehen die Tiere bis zu 51°C für 1-2 Stunden. Von mir persönlich mit geeichtem Thermographen gemessen (Messfühler im Nest!),irgendwo auch veröffentlicht.

In einem Habitat in sandigem, lichtem Kiefernwald in Bayern, Lebensraum von L. acervorum, wurden bis zu 70°C an der besonnten Bodenoberfläche gemessen, von einem Mitarbeiter des Inst. f. Angew. Zoologie der Uni Würzburg, um 1965. An derart freien Stellen allerdings findet man keine von Ameisen bewohnten Holzstücke.

MfG,
Merkur
  • 3

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2085
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 5826

Re: Ameisen bei 48°C?!

Beitragvon fehlfarbe » Montag 19. Mai 2014, 18:18

Hey Merkur,

Merkur hat geschrieben:Um sich beim schnellen Rennen zu kühlen, muss man Wasser an der Oberfläche verdunsten („Schwitzen“). Das wäre für Ameisen in der Wüste fatal, ist aber wegen der Cuticula ohnehin unmöglich. Zusätzlich entsteht beim Rennen Stoffwechselwärme durch die Muskelbewegung.


geht das wirklich nur durch schwitzen? Schließlich wird durch den Luftzug doch die Wärme schneller abtransportiert, so wie z.B. bei einem CPU Kühler, wo sich der Kühlkörper (und damit die CPU) schneller abkühlt, wenn der Lüfter hoch dreht.
  • 2

Benutzeravatar
fehlfarbe
Mitglied
 
Beiträge: 136
Registriert: Donnerstag 10. April 2014, 11:02
Wohnort: Dresden
Bewertung: 300

Re: Ameisen bei 48°C?!

Beitragvon Merkur » Montag 19. Mai 2014, 20:33

Hallo fehlfarbe:
„Schließlich wird durch den Luftzug doch die Wärme schneller abtransportiert, so wie z.B. bei einem CPU Kühler, wo sich der Kühlkörper (und damit die CPU) schneller abkühlt, wenn der Lüfter hoch dreht.“

Das funktioniert, sobald die Temperatur der CPU / des Kühlkörpers höher wird als die Umgebungstemperatur. Durch den Luftzug wird die Konvektionswärme umso schneller abgeführt, je mehr der (kühleren!) Luft pro Zeiteinheit darüber streicht. Die CPU kann damit aber niemals unter die Temperatur der umgebenden/zugeführten Luft gelangen!

Eine gängige Messmethode für Lufttemperaturen in der Sonne besteht z. B. darin, dass man ein Thermometer an einer (ca. 1 m langen) Schnur rasch um sich kreisen lässt. Das Thermometer würde sich, ruhig gehalten, durch die Sonneneinstrahlung weit über die Lufttemperatur aufheizen, aber durch den "Luftstrom" (Bewegung des Th. gegen die ruhende Luft) wird die eingestrahlte Wärme abgeführt, so dass das Thermometer +/- genau die Lufttemperatur aufweist. Es kann nie unter diese Temperatur absinken.

MfG,
Merkur
  • 2

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2085
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 5826

Re: Ameisen bei 48°C?!

Beitragvon Colophonius » Montag 19. Mai 2014, 20:45

Moin moin,

Ich danke euch allen für die regen Beiträge :). Ich selbst hatte auch nur Cataglyphis im Kopf, aber ohne nähere Angaben ist wohl die Art kaum zu bestimmen. Sowas ärgert einen dann doch, wenn man schon semi-wissenschaftliche Beiträge liest.
  • 0

Colophonius
 

Re: Ameisen bei 48°C?!

Beitragvon fehlfarbe » Montag 19. Mai 2014, 22:36

Hey Merkur,

Merkur hat geschrieben:Das funktioniert, sobald die Temperatur der CPU / des Kühlkörpers höher wird als die Umgebungstemperatur. Durch den Luftzug wird die Konvektionswärme umso schneller abgeführt, je mehr der (kühleren!) Luft pro Zeiteinheit darüber streicht. Die CPU kann damit aber niemals unter die Temperatur der umgebenden/zugeführten Luft gelangen!

Ja genau so meinte ich das. Unter Umgebungstemperatur wird man ohne chemische/elektrothermische Mittel nicht kommen. Somit dürften sich die Ameisen aber durch ihre Bewegungen zumindest der Lufttemperatur annähern oder ist der Effekt vernachlässigbar (Lufttemperatur ~ Oberflächentemperatur in dieser Höhe) bzw. hebt er sich gar durch die zusätzliche Stoffwechselwärme auf?
  • 0

Benutzeravatar
fehlfarbe
Mitglied
 
Beiträge: 136
Registriert: Donnerstag 10. April 2014, 11:02
Wohnort: Dresden
Bewertung: 300

Re: Ameisen bei 48°C?!

Beitragvon Schmerle » Donnerstag 4. Dezember 2014, 14:46

Hallo,

der Thread ist zwar schon älter, aber weil ich es gerade gelesen habe, wollte ich es kurz einwerfen: bei der gesuchten Art handelt es sich laut Wikipedia um Cataglyphis cursor.

Wikipedia hat geschrieben:Durch die Bevorzugung der heißesten Tageszeit in der wärmsten Periode des Jahres leben die Tiere, trotz ihrer sehr hohen Resistenz gegenüber hohen Temperaturen, die meiste Zeit am thermischen Limit: Ihre bevorzugte Aktivitätstemperatur liegt nur wenige Grad unter der tödlichen Maximaltemperatur. So ist z. B. bei Cataglyphis cursor das Aktivitätsmaximum bei 48 °C. Bereits bei 50 °C sterben (nach 10 Minuten Expositionszeit) 50 Prozent der Arbeiterinnen. Bei anderen Arten liegen die Werte in ähnlichen Bereichen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Cataglyphis

Liebe Grüße
Schmerle
  • 1

Schmerle
Mitglied
 
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 15. April 2014, 09:12
Bewertung: 5

Re: Ameisen bei 48°C?!

Beitragvon Trailandstreet » Donnerstag 4. Dezember 2014, 15:31

Eine interessante Doku hierzu https://www.youtube.com/watch?v=mCaVvHeI8jU
  • 3

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1093
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 22:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1507


Zurück zu Exotische Ameisenarten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Reputation System ©'