Camponotus fellah Platzbedarf?

Hier ist Platz für Fragen über außereuropäische Ameisenarten.

Camponotus fellah Platzbedarf?

Beitragvon Haiselar » Dienstag 10. Juni 2014, 21:21

Hallo,
Da ich jetzt mehrere Jahre mehr oder minder erfolgreich Ameisen gehalten habe möchte ich mich jetzt an eine Exotische Art wagen.

Das einzige Problem das ich habe:
Ich kann ihnen in den ersten paar Jahren nur ein 80 x 35 cm Becken zur Verfügung stellen.
Reicht das oder soll ich mir besser eine andere art suchen?

Mfg Haiselar
  • 0

Haiselar
Mitglied
 
Beiträge: 3
Registriert: Montag 9. Juni 2014, 12:39
Bewertung: 3

Re: Camponotus fellah Platzbedarf?

Beitragvon eastgate » Dienstag 10. Juni 2014, 22:04

Hallo Haiselar und herzlich Willkommen im Forum,

mit Camponotus fellah habe ich persönlich noch keine Erfahrungen, dafür habe ich aber sonst auch schon reichlich Arten (gerade auch Camponotus) gehalten.

Meiner Einschätzung nach sollte ein Becken mit der Größe ungefähr 1 bis max 2 Jahre reichen. Je nachdem wie groß die Kolonie bei ihrer Ankunft ist und wie gut sie bei der wächst.
Hier würde ich dir auch den Haltungsbericht von Streaker empfehlen: http://www.ameisenportal.eu/viewtopic.php?f=68&t=97. Streaker spricht davon, dass die Kolonie nach 1 Jahr etwa 400 Frau stark war. Das ist schon grenzwertig.

Notfalls würde ich dir zu einer langsam wachsenden Art raten wie zum Beispiel einer südeurop. Art wie Camponotus cruentatus (wenns kein außereuropäischer Exot sein muss) raten. Camponotus cruentatus ist groß, aggressiv und hat eine schöne Färbung!

Gruß

Eastgate
  • 1

Benutzeravatar
eastgate
Administrator
 
Beiträge: 66
Registriert: Donnerstag 10. April 2014, 21:11
Wohnort: Berlin
Bewertung: 99

Re: Camponotus fellah Platzbedarf?

Beitragvon Streaker87 » Mittwoch 11. Juni 2014, 15:45

Meine Camponotus fellah leben seit 3,5 Jahren in dem 80x40 cm Becken. Ich schätze die Zahl der Individuen auf 2500 bis 3000.

Durch eine zurückhaltende Proteingabe lässt sich so eine Kolonie aber auch auf unter 1000 Ameisen halten.
Ob das noch artgerecht ist? Warum nicht? Man hindert die Kolonie ausschließlich am Expandieren. Das Leben der Königin und das der Arbeiterinnen leidet darunter nicht grundlegend.
Eine voll ausgewachsene Kolonie, samt Territorium, lässt sich in einer Wohnung sowieso nicht nachstellen.
Weniger Proteine bedeuten schlicht, dass weniger Eier gelegt und Larven groß gezogen werden. Selbst den Larven sollte es nicht schaden, können diese doch auch mehrmonatige Winter oder Trocken-/Hungerperioden überstehen.
Dagegen würden fehlende Kohlenhydrate und weniger Wasser die Kolonie hungern bzw. verdursten lassen, was Tierquälerei wäre.

Neben der Proteingabe wären die Wahl des Nestes, intern oder extern, und der Einrichtung, leer oder gefüllt, zwei weitere Faktoren. Beide können die Oberfläche im Becken, und damit die Lauffläche der Ameisen, erhöhen oder erniedrigen.
  • 4

Benutzeravatar
Streaker87
Mitglied
 
Beiträge: 104
Registriert: Samstag 5. April 2014, 22:09
Bewertung: 96

Re: Camponotus fellah Platzbedarf?

Beitragvon Haiselar » Donnerstag 12. Juni 2014, 21:16

Hallo,

Danke euch 2 Führ eure Mühe.

Ich sollt mich mal vorstellen damit ihr mich vielleicht auch kennt :D
Bin "the chekar" aus dem Ameisenforum.
Hatte aber keinen bock mehr auf das Theater und bin ins Ameisenportal.de gezogen.

Mir wäre eine Außereuropäische Art lieber denn die Winterruhe bringt mich irgendwie immer in Stress da ich schon 2 Kolonien in der Winterruhe verloren habe.

Ich hatte vor zuerst mal ein internes Nest zu machen und später auf ein großes externes zu wechseln.
Als Einrichtung hatte ich mir eigentlich ein schlichtes Sand Lehm Gemisch vorgestellt, habe aber in letzter Zeit schon oft nach Inneneinrichtungen gesucht,von daher könnte ich ihnen auch was zum klettern bauen.

Mfg Haiselar
  • 0

Haiselar
Mitglied
 
Beiträge: 3
Registriert: Montag 9. Juni 2014, 12:39
Bewertung: 3


Zurück zu Exotische Ameisenarten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Reputation System ©'