Wer bin ich? [Lasius brunneus]

Bestimmungsanfragen

Wer bin ich? [Lasius brunneus]

Beitragvon ThomasM » Freitag 7. April 2017, 23:18

Hallo zusammen,

mein erster Post in diesem Forum und damit schon mal Danke an alle, die sich die Zeit nehmen zu antworten.

Schon letztes Jahr regelmäßiger Besucher bei uns im Haus (Schleswig-Holstein), ist sie dieses Jahr zusammen mit ihren Freunden früh dran.
Auf jeden Fall sucht sie immer wieder Wege in unser Einfamilienhaus (Feldrandlage), ohne dass wir Essensreste etc. offen rumliegen haben.
Letztes Jahr führten komplette Ameisenstraßen einmal durchs Haus.

Kann mir jemand sagen, welche Art dies ist? Vielleicht hat jemand auch eine Idee wie ich sie "überreden" könnte, das Haus zu meiden.

Beschreibung: agil, sehr schnell, gelb-braun-rötlich, etwas 4-5mm (ohne Fühler):

Bild
Bild
Bild
Bild

Vielen Dank vorab
Thomas
  • 0

ThomasM
Mitglied
 
Beiträge: 2
Registriert: Freitag 7. April 2017, 23:08
Bewertung: 0

Re: Wer bin ich?

Beitragvon Trailandstreet » Samstag 8. April 2017, 07:31

die Bilder sind zwar nicht gut, ich würde aber trotzdem behaupten, dass es sich hierbei um Lasius brunneus handeln müsste.
Vom Haus fernhalten? Gute Frage!

Ein Nest selbst habt ihr aber nicht im Haus?
  • 1

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 984
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1214

Re: Wer bin ich?

Beitragvon Merkur » Samstag 8. April 2017, 09:31

Ich denke auch, dass es Lasius brunneus ist,die "Braune Wegameise". Wie Trailandstreet richtig fragt: Es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass die Tiere im Haus nisten.
Im Forum der Deutschen Ameisenschutzwarte (DASW) schlagen wir uns seit Jahren damit herum. Zahlreiche Anfragen wurden beantwortet, Beispiele für die Nistgelegenheiten im Haus und Anregungen zu einer Bekämpfung gegeben.
„Probleme mit Ameisen- Beratung“
Ich empfehle, sich dort mal etwas mit der Problematik auseinander zu setzen. – Oft zeigen die Tiere nämlich Schäden in der Bausubstanz an, feuchtes, morsches Holz, feuchte Isoliermaterialien etc.. Da hilft dann keine Bekämpfung der Ameisen, sondern nur noch eine Sanierung der befallenen (von den Ameisen bewohnten) Bereiche.

MfG,
Merkur
  • 0

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1618
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4386

Re: Wer bin ich? [Lasius brunneus]

Beitragvon Xeras » Sonntag 9. April 2017, 07:52

Also könnte man die Ameisen als Warnsystem für Baumängel sehen :D
  • 1

Xeras
Mitglied
 
Beiträge: 240
Registriert: Donnerstag 1. Mai 2014, 07:34
Wohnort: Hansestadt Lübeck
Bewertung: 161

Re: Wer bin ich? [Lasius brunneus]

Beitragvon ThomasM » Dienstag 11. April 2017, 15:44

Hallo Merkur und Franz
vielen Dank für Eure schnellen Antworten. Am besten passt in der Tat die Lasius brunneus. Letztes Jahr habe ich 3 Nester im Garten gefunden, alle bei Bäumen und Sträuchern.
Im aktuellen Fall habe ich die Schlupflöcher im Sockel unseres Hauses gestopft und seit gestern auch keine Arbeiterinnen mehr im Haus gehabt (männliche Ameisen hab ich im Haus bisher nicht bemerkt). Der Sockel war auch letztes Jahr das "Einfallstor". Ich hab daher bereits vergangenes Jahr die Hälfte des Sockels neu abgedichtet, nun muss ich wohl auch bei der anderen Hausseite ran.

Die einzige Sorge, die mich noch umtreibt ist, dass wir im Sommer für 5 Wochen verreisen wollen. Bis dahin kann ich ja noch reagieren. Hab allerdings Angst, dass sich die Ameisen dann in der Zeit doch für länger (im Haus) niederlassen. Habt Ihr evtl. noch eine Idee, außer Sockel-Instandhaltung und vorsorglich mit Gift um das Haus herum zu arbeiten?

Danke Merkur für den Verweis an das DASW Forum.

Viele Grüße
Thomas
  • 0

ThomasM
Mitglied
 
Beiträge: 2
Registriert: Freitag 7. April 2017, 23:08
Bewertung: 0


Zurück zu Bestimmung von Ameisen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron
Reputation System ©'