Möglicherweise Pharaoameise [Monomorium pharaonis]

Bestimmungsanfragen

Möglicherweise Pharaoameise [Monomorium pharaonis]

Beitragvon cihag » Freitag 23. Januar 2015, 14:39

Liebes Forum,

ich hoffe, ihr könnt mir helfen. Ich habe gestern Abend zu Hause im Badezimmer kleine Ameisen entdeckt (ca. 2 mm) und bin nun etwas besorgt. Für mich sieht es sehr nach Pharaoameisen aus, auf den Fotos kann ich aber die charakteristischen 2 Knoten nicht erkennen, sodnern nur einen... Gibt es denn eine Ameisenart, die der Pharaoameise derart ähnlich ist?

Die Ameisen bilden bisher keine Straßen, sondern sind nur vereinzelt anzutreffen. Bilder anbei, ich hoffe man kann es erkennen. Wenn ihr noch weitere Infos benötigt, kann ich gern nachliefern... :) (nur bessere Fotos bekomme ich wahrscheinlich nicht hin, schon die beiden erforderten viel herumprobieren... ^^)

Danke schonmal für eure Unterstützung!

VG
Cihag
  • 2

Dateianhänge
Bild 1.jpg
Bild 2.jpg
cihag
Mitglied
 
Beiträge: 9
Registriert: Freitag 23. Januar 2015, 14:34
Bewertung: 15

Re: Möglicherweise Pharaoameise

Beitragvon Merkur » Freitag 23. Januar 2015, 15:41

Hallo cihag,

Habe Deine Frage schon im Ameisenforum gesehen. Es ist wohl sicher die Pharaoameise. (Eine kleine Unsicherheit besteht für mich, da ich nicht genau erkennen kann, ob am Hinterende des Brustabschnitts oben kleine Dörnchen vorhanden sind; evtl. mit Lupe prüfen! -Die mögliche, harmlose Alternative hat aber normalerweise nichts in einem Bad zu suchen).
Eine Ortsangabe wäre noch hilfreich. Interessant auch, ob es in dem Mehrfamilienhaus bzw. in der Nachbarschaft eine Gaststätte, Bäckerei, sonstigen Nahrungsmittel verarbeitenden Betrieb, Zoohandel (Tierfutter), Wäscherei o. dgl. gibt: Oft kommt der Befall von solchen Einrichtungen. Falls das zutrifft, muss natürlich auch dort bekämpft werden, sonst ziehen die Tiere immer wiederzu.

Ich habe mir mal erlaubt, Deine Bilder mit Photoshop zu bearbeiten. Dann kann man sie direkt neben dem Bild im AWiki betrachten
http://ameisenwiki.de/index.php/Datei:M ... raonis.jpg
Bild%201.jpg
Bild%202.jpg

Betr. Meldepflicht: Das ist in den Bundesländern unterschiedlich! Ich habe es schon erlebt, dass man da gar nichts über eine Meldepflicht wusste.
WICHTIG: Hausbesitzer verständigen! Pharaoameisen gelten als Ungeziefer und damit Mangel der Mietsache. Für die Bekämpfung ist der Vermieter zuständig, auch finanziell!
Weiter wichtig: Jetzt in der kalten Jahreszeit bekämpfen lassen, da sind sie in den dauernd warmen Räumen konzentriert. Im Sommer werden auch Dachboden, Keller und ggf. sogar Hof/ Garten besiedelt, wodurch die Bekämpfung sehr erschwert wird.

Viel Erfolg!
Merkur
  • 2

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2182
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6219

Re: Möglicherweise Pharaoameise

Beitragvon cihag » Freitag 23. Januar 2015, 16:20

Hallo Merkur,

danke für deine Antwort. Ja, ich hatte die Bilder auch im Ameisenforum gepostet, da wurde mit ergänzend das Ameisenportal empfohlen... :) Welche wäre denn die mögliche harmlose Alternative?

Irgendwelchen "wärmeproduzierenden" Nachbarbetriebe sind mit keine bekannt... Die nächste Pizzeria ist ein paar Blocks entfernt und die Druckerei auf der anderen Straßenseite steht seit etwa einem halben Jahr leer...

Wie schon im Nachbarforum geschrieben, ist der Schädlingsbekämpfer bereits informiert. Ich werde mal berichten, was aus seiner fachmännischen Analyse herausgekommen ist, wenn ich ihm ein paar Exemplare übergeben habe...

Viele Grüße
Cihag
  • 0

cihag
Mitglied
 
Beiträge: 9
Registriert: Freitag 23. Januar 2015, 14:34
Bewertung: 15

Re: Möglicherweise Pharaoameise

Beitragvon Merkur » Freitag 23. Januar 2015, 17:10

Hallo cihag,
Welche wäre denn die mögliche harmlose Alternative?
Ich sage lieber noch gar nichts dazu, um keine falsche Spur zu legen! Die Möglichkeit kommt mir einfach zu unwahrscheinlich vor.

Es gibt Pharao-Befall auch in ganz normalen Wohnblocks. Im Winter leben sie gerne z. B. im Heizungskeller und laufen entlang von Leitungen (Rücklaufrohre sind kühler und oft ist Kondensfeuchtigkeit dran). – Aber ohne Kenntnis der Situation kann ich natürlich nur Hellseher spielen.
Haben andere Mieter auch die Ameisen in der Wohnung? (Das wäre das Normale, wird aber leider oft abgestritten: „Ungeziefer in der Wohnung? NEEEIIIN, das gibt’s bei uns nicht!“)
Kannst auch testen, z. B. im Bad in einer Ecke einen Tropfen Honig oder Marmelade etc. anbieten. Dann sollte sich auch eine Straße bilden! Auch ein Tropfen Salatöl kann attraktiv sein.

Bin gespannt, was dabei herauskommt! Habe viele Jahre Beratungen gemacht, und lerne immer wieder etwas dazu! :)

MfG,
Merkur
  • 0

Zuletzt geändert von Merkur am Freitag 23. Januar 2015, 18:00, insgesamt 1-mal geändert.
Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2182
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6219

Re: Möglicherweise Pharaoameise

Beitragvon Reber » Freitag 23. Januar 2015, 17:21

Temnothorax- und Leptothorax-Arten kann man - auch als Ameisenhalter - schon mal mit der Pharaoameisen Monomorium pharaonis verwechseln, auch Solenopsis fugax käme in Frage. Häufig sind Foto-Bestimmungen in Foren deshalb mit Vorsicht zu geniessen.

Merkur ist ein Experte und hat mit Monomorium pharaonis geforscht, sein Urteil ist deshalb verlässlich.

Vielleicht kannst du ja ein Tier einfangen und in einem Glas mit heissem Wasser töten, danach auf Haushaltspapier trocknen und ein Foto von der Seite machen. Dann kann man evtl erkennen, ob es Dornen hat oder nicht.

EDIT: Da war Merkur schneller. ;) PS: Sorry für die "Spuren" meinerseits, die kommen so in Foren aber eben oft vor.
  • 1

Zuletzt geändert von Reber am Freitag 23. Januar 2015, 17:48, insgesamt 3-mal geändert.
Grund: Edit Und Korrektur Artnamen.
„Im Leben fängt man dann und wann
wieder mal von vorne an“
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1257
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 15:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 2696

Re: Möglicherweise Pharaoameise

Beitragvon cihag » Freitag 23. Januar 2015, 20:39

So, ich hab jetzt doch noch ein paar bessere Bilder hinbekommen können... Damit hat sich herausgestellt, dass die Biester doch die besagten 2 Knoten haben... auf den vorherigen Bildern konnte man die wohl aufgrund des Winkels nicht erkennen... Dornen hab ich jetzt aber trotzdem nicht erkennen können.

Jetzt ist es also offiziell (zumindest für mich): Pharaos...

Werde die Bilder auch mal an den Schädlingsbekämpfer weiterleiten, damit er sich die Lebend (bzw. Tot-)Probe sparen kann. kann nur hoffen, dass er weiß, was er tut in Sachen Bekämpfung. Wie gesagt, wir haben hier 16 Parteien im Haus. Das wird sicher nicht leicht, die loszuwerden...
  • 1

Dateianhänge
ameise 1.png
Ameise 2.png
Ameise 3.png
Ameise 4.png
cihag
Mitglied
 
Beiträge: 9
Registriert: Freitag 23. Januar 2015, 14:34
Bewertung: 15

Re: Möglicherweise Pharaoameise

Beitragvon Merkur » Freitag 23. Januar 2015, 21:00

Hallo cihag,

Damit ist es 100% klar: Pharaoameise!
Auf dem 2. neuen Bild müssten die Dörnchen zu sehen sein, wenn sie da wären.

Betr. Schädlingsbekämpfer: Ich rate dringend dazu, den Hausbesitzer einzuschalten! Bekämpfung nur in Deiner Wohnung wäre Geld verbrennen!
Und, wie es in Bayern heißt: "Wer oschafft zoit" - Wer bestellt, der zahlt!
Nicht dass Du am Ende auf der Rechnung sitzen bleibst, weil der Vermieter sagt, er habe den Kammerjäger ja nicht bestellt.
(ich hab' schon viel erlebt.....! :roll: )

MfG,
Merkur
  • 0

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2182
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6219

Re: Möglicherweise Pharaoameise

Beitragvon cihag » Freitag 23. Januar 2015, 21:06

Danke für dein Feedback.

Um Missverständnisse zu vermeiden: Es ist schon so gelaufen, wie von dir vorgeschlagen, ich habe den Vermieter kontaktiert und er hat den Schädlingsbekämpfer eingeschaltet... Daher auch das große Thema "Analysieren" der Ameisen... Wenn es nur "normale" Ameisen wären, gälten diese nur als Lästlinge, nicht als Schädlinge. Daher würde der Vermieter die Kosten der Beseitigung nicht übernehmen.

Bei den Pharaos sieht das natürlich anders aus...

So, jetzt heißt es am WE Däumchen drehen... Und viel putzen!

Gibt es sonst irgendwelche Tips? Vielleicht Fenster auf, damit hier keine Invasion entsteht?
  • 0

cihag
Mitglied
 
Beiträge: 9
Registriert: Freitag 23. Januar 2015, 14:34
Bewertung: 15

Re: Möglicherweise Pharaoameise [Monomorium pharaonis]

Beitragvon Krabbeltierfan » Freitag 23. Januar 2015, 21:23

Gibt es sonst irgendwelche Tips?

Kälte mögen Monomorium pharaonis nicht. Fenster auf würde jedoch nur bedingt helfen, da leidet der Mensch ja richtig mit! Eine plötzliche Invasion mit tausenden Tieren - sowas kommt nicht aus heiterem Himmel, ruhig Schlafen ist also drin!

Aber ein paar Posts zuvor stand schon etwas mit anfüttern, um eine Spur zu erkennen. Da kann man natürlich sehen, wo die Ameisen genau herkommen. Mit ganz viel Glück gibt es tropische Pflanzen oder ein Terrarium, aus dem sie kommen können? Alles weitere muss wohl der Profi machen.

Grüße
Krabbel
  • 0

Benutzeravatar
Krabbeltierfan
Beirat
 
Beiträge: 115
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 13:06
Bewertung: 177

Re: Möglicherweise Pharaoameise [Monomorium pharaonis]

Beitragvon NIPIAN » Freitag 23. Januar 2015, 21:27

Hoi,

Vielleicht Fenster auf, damit hier keine Invasion entsteht?

halte ich für unnötig. Die Ameisen sind "intelligent genug" ihre Wärmequelle zu finden - und die gibt es in einer Wohnung zu Hauf. Moderates Raumklima schaffen und abwarten, was die Schädlingsbekämpfer vorhaben. Wenn einer von 16 (potentiell sind alle betroffen, kann man aktuell nicht sagen) irgendwelche Maßnahmen ergreift, ist es, wie oben beschrieben, eher von sinnbefreiter Natur.

Eigene Maßnahmen sind z.B.:
- Arbeiterinnen beständig absammeln - wenn Interesse an einem Abschätzen besteht, dann nach dem Vorschlag von Merkur vorgehen und dann umstellen auf absammeln und abtöten
- Sämtliche Nahrungsmittel in Plastikdosen verpacken (Plastiktüten sind kein Hindernis!)
- offen liegende Nahrungsmittel meiden (z.B. Obstkorb, Naschzeug in Papier)
- Zimmerpflanzen regelmäßig auf Befall kontrollieren
- Feuchtigkeit vermeiden (steht der Kühlschrank an einer Außenmauer und das Gebäude ist eher alter Natur -> Risiko von Kondenswasserbildung ist erhöht)
- Mülleimer und Kompostsammelbehälter täglich, mind. alle 2 Tage entleeren - prüfen, dass die Dinger nicht als Nahrungsquelle dienen können -> blöd, sobald wieder höhere Temperaturen vorherrschen
- Essensreste in Spülbecken etc. vermeiden
- Kinderzimmer verstärkt kontrollieren, sollten Kleinkinder im Haushalt leben
- bei Säuglingen: Kinderbetten/Laufstall notfalls in Schalen mit Wasser + kleiner Tropfen Spülmittel stellen, die Beine in Plastiktüten verpackt (nein, die des Bettes/Laufstalles... :D )

Die letzten beiden Tipps sind insbesondere bei starkem Befall sinnvoll, bzw. sollte da Unsicherheit bestehen.
  • 1

Wissen ist Macht und Macht ist Kraft und Kraft ist Energie und Energie ist Materie und Materie ist Masse und deshalb krümmen große Ansammlungen von Wissen Raum und Zeit (Die Gelehrten der Scheibenwelt - Pratchett/Stewart/Cohen)
Benutzeravatar
NIPIAN
Beirat
 
Beiträge: 243
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 10:43
Bewertung: 575

Re: Möglicherweise Pharaoameise [Monomorium pharaonis]

Beitragvon cihag » Dienstag 27. Januar 2015, 15:34

Also, habe das Wochenende überlebt und heute war denn auch der Schädlingsbekämpfer da. Er wollte doch mal ein paar die Probe-Ameisen mitnehmen, trotz der Bilder. Die Biologin wolle wohl 100% sicher sein... Ein Schelm wer daran denkt, dass für die Begutachtung extra Kosten anfallen könnten... :behappy:

Er hat aber schon mal ein paar Köder in Küche und im Bad verteilt (siehe Bild) sowie zusätzlich ein farbloses Gel jeweils in der Nähe der Köder...

Die Melden sich nochmal, wenn die Biologin ein Ergebnis hat...
  • 3

Dateianhänge
IMG_0843.JPG
cihag
Mitglied
 
Beiträge: 9
Registriert: Freitag 23. Januar 2015, 14:34
Bewertung: 15

Re: Möglicherweise Pharaoameise [Monomorium pharaonis]

Beitragvon Merkur » Dienstag 27. Januar 2015, 16:23

Hallo cihag,

Danke für den weiteren Bericht! - Da bin ich ja gespannt, zu welchem Ergebnis die Biologin kommt. :D
Und noch mehr bin ich gespannt, ob die Bekämpfung auf Deine Wohnung beschränkt bleiben soll....
Jetzt warte ich mal auf Weiteres. :)

MfG,
Merkur
  • 0

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2182
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6219

Re: Möglicherweise Pharaoameise [Monomorium pharaonis]

Beitragvon cihag » Montag 2. Februar 2015, 15:11

Kleines Update...

Nachdem ich nichts mehr gehört hatte, habe ich soeben mal beim Schädlingsbekämpfer angerufen. Dieser teilte mit mit, dass die Laboruntersuchung ein Ergebnis zu Tage gebracht hat: Pharao-Ameisen... (Surprise! :D )

Der weitere Vorschlag war, dass wir erst mal schauen, wie die Köder bei mir wirken... Wenn trotz der Köder weiterhin Ameisen auftauchen, dann würde man sich mal um den Rest des Hauses kümmern... (Nicht dass es dann schon zu warme Temperaturen gibt und bereits Zweig-Kolonien draußen gebildet wurden... :roll: )

Im ersten Schritt habe ich aber erst mal frische Köder angefragt. Die bei mir verteilten machen den Eindruck, als seien sie schon etwas veraltet (haben die Dinger ein MHD?), denn von einem Granulat kann bei den meisten nicht die Rede sein, eher so ein fester Klumpen... :/

Naja, ich bleibe am Ball und werde nochmal die Nachbarn vorsichtig befragen.
  • 5

cihag
Mitglied
 
Beiträge: 9
Registriert: Freitag 23. Januar 2015, 14:34
Bewertung: 15

Re: Möglicherweise Pharaoameise [Monomorium pharaonis]

Beitragvon Merkur » Montag 2. Februar 2015, 18:16

Hallo cihag,

Vielen Dank für die weitere Berichterstattung!
Ich will ja lieber nicht wissen, was die Biologin für ihre Bestimmung bekommt. Da habe ich überJahre gratis solche Bestimmungen gemacht (ein paar Spenden sind dafür an die Dt. Ameisenschutzwarte gegangen).
Vielleicht hätte ich doch reich werden können? :ironie:

Sollte tatsächlich in dem Haus nur eine, Deine Wohnung befallen sein, so wäre das eine Weltneuheit. :)
Aber wie ein professioneller Schädlingsbekämpfer das nicht wissen kann, ist mir ein echtes Rätsel! :roll:

Viel Erfolg bei der weiteren Fahndung, und viele Grüße,
Merkur
  • 2

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2182
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6219

Re: Möglicherweise Pharaoameise [Monomorium pharaonis]

Beitragvon cihag » Dienstag 3. Februar 2015, 10:11

Gern berichte ich weiter... :)

Naja, also ganz ausschließen möchte ich es nicht, dass nur meine Wohnung befallen ist... Ich wohne im Erdgeschoss und habe vor den Fenstern in Küche und Bad das Garagendach, das auf Höhe meiner Fensterbretter bepflanzt ist, und genau diese beiden Zimmer sind betroffen. Insofern könnte es schon sein, dass meine Wohnung als erste befallen ist... Auch sind es bisher nur vereinzelte Ameisen und sie bilden keine Straßen, trotz der Köder und auch wenn ich mal ein paar Essensreste in der Küche stehen habe.

Nichts desto trotz will ich schon in regelmäßigem Kontakt mit den Typen bleiben, daher auch die Anforderung frischer Köder... :)
  • 0

cihag
Mitglied
 
Beiträge: 9
Registriert: Freitag 23. Januar 2015, 14:34
Bewertung: 15

Re: Möglicherweise Pharaoameise [Monomorium pharaonis]

Beitragvon Merkur » Dienstag 3. Februar 2015, 12:26

Hmmmm, so tröpfelt die Information herein…

Monomorium hat weltweit knapp 400 Arten, von denen die eine oder andere auch mal mit Blumensendungen eingeschleppt wird. Hast Du Blumentöpfe in der Wohnung, wo so etwas drin leben könnte? Hast Du in jüngerer Zeit (etwa seit dem letzten Herbst) mal Blumen (Strauß oder getopft) gekauft oder bekommen? So, dass sich ein Ameisenvölkchen z. B. unter dem Fensterbrett einquartieren konnte? Die Bepflanzung außen auf dem Garagendach dürfte da keine Rolle spielen, zumindest nicht jetzt im Winter.

Nach den erkennbaren Merkmalen (Farbverteilung, Fehlen der Dörnchen hinten am Thorax, Form der Stielchenglieder) bin ich noch immer überzeugt, dass es sich um die Pharaoameise handelt.
Am liebsten würde ich ja doch selbst ein paar der Tierchen unter dem Mikroskop ansehen.
Ich schreibe Dir eine PN mit meiner Adresse! Es reicht, ca. 5-6 der Ameisen mit glasklar transparentem (!) Tesafilm etc. aufzutupfen, auf ein Papier zu kleben und mir im Brief zuzusenden. – Ich würde gerne 150 % sicher gehen!
Das Verhalten passt irgendwie nicht so recht. Straßen bilden sich normalerweise nur bei einem massiven Befall, aber wenn die Tiere etwa in einer anderen Wohnung besser mit Wärme und Nahrung versorgt werden, kann es auch sein, dass sie nur vereinzelt auftauchen. In Mexiko habe ich es erlebt, dass in einem Restaurant aus einer Steckdose ganze 3-4 Pharaoameisen einzeln auf unseren Tisch gekrabbelt kamen, sobald das Essen dastand. – Die hatten natürlich jede Menge Auswahl! :)

Vielen Dank,
Merkur
  • 0

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2182
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6219

Re: Möglicherweise Pharaoameise [Monomorium pharaonis]

Beitragvon cihag » Mittwoch 4. Februar 2015, 22:18

Hallo....

Also neue tropische Pflanzen habe ich nicht in meiner Wohnung. Überhaupt habe ich nur eine Pflanze: Einen kleinen Elefantenbaum, den ich aber schon seit ca. 5 Jahren habe. Dieser steht auch in einer Ecke des Wohnzimmers, wo ich bisher keine Ameisen entdecken konnte...

Gerne schicke ich dir ein paar Probeexemplare. Deine Adresse habe ich erhalten. Nur kann das etwas dauern. In letzter Zeit tauchen die Ameisen nur noch sehr vereinzelt auf. Gestern Abend konnte ich nur eine antreffen und "aufkleben", heute Abend wieder nur eine. Die Sammlung wächst aber beständig... :)

Nachbarn konnte ich leider noch nicht weiter fragen, ich komme meist recht spät nach Hause (heute kurz vor 10), da will ich nicht rumklingeln... Aber das kriege ich bestimmt auch noch hin...

Bis dahin!
  • 1

cihag
Mitglied
 
Beiträge: 9
Registriert: Freitag 23. Januar 2015, 14:34
Bewertung: 15

Re: Möglicherweise Pharaoameise [Monomorium pharaonis]

Beitragvon Merkur » Montag 9. Februar 2015, 12:30

Hallo cihag,

Gerade kam der Brief an: Jetzt ist es "150 %" klar, es ist die Pharaoameise!
Danke für's Zusenden, perfekt aufgeklebt, und ich bin beruhigt, denn eine Fehldetermination hätte unnötige Kosten verursacht.

Viel Erfolg bei der Bekämpfung!

MfG,
Merkur
  • 2

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2182
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6219

Re: Möglicherweise Pharaoameise [Monomorium pharaonis]

Beitragvon cihag » Sonntag 10. Februar 2019, 14:17

Hallo in die Runde.

Aus gegebenem Anlass mal ein Update:

Also der Vermieter hat das Thema in den Vergangen Jahren nicht wirklich in den Griff bekommen. Jeden Winter kamen die kleinen Biester und jeden Winter hat der Vermieter über die Schädlingsbekämpfung Köder in den Wohnungen verteilen lassen (ja, meine direkten Nachbarn konnte ich fragen, die hatten das Thema auch...)

Ich bin dazu übergegangen, die Köder ganzjährig ausliegen zu lassen.

Diesen Winter passierte allerdings nichts. Also keine einzige Ameise entdeckt. Ich weiß jetzt nicht, ob ich einfach nur zufällig keine entdeckt habe, ob der Vermieter doch noch größere Maßnahmen ergriffen hat, oder ob einfach die betreffende Ameisenkolonie weitergezogen oder gar ausgestorben ist... Aber im Zweifel werde ich es nicht mehr erfahren, diesen Sommer ziehe ich (unabhängig von diesem Thema :D) um, und hoffe einfach mal, dass in der neuen Wohnung das Thema einfach mal abgehakt ist... ;)

Viele Grüße
Cihag
  • 3

cihag
Mitglied
 
Beiträge: 9
Registriert: Freitag 23. Januar 2015, 14:34
Bewertung: 15


Zurück zu Bestimmung von Ameisen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron
Reputation System ©'