Temnothorax sp.

Bestimmungsanfragen

Temnothorax sp.

Beitragvon Boro » Freitag 16. September 2016, 07:39

Vor kurzem habe ich mit dem Sohn einen aufgelassenen Steinbruch erforscht. Höhepunkt war wieder der Fund des seltenen Camponotus aethiops. Daneben wurde ein Individuum aus dem vorgelagerten Erdreich gesiebt, das einige Rätsel aufgibt. Ich hoffe, dass einer unserer Experten dazu Stellung nehmen kann.
Ich würde das Individuum einmal in Richtung Temnothorax crassispinus stellen. Auffallend ist zuerst die Färbung, da Gynen in der Regel dunkler gefärbt sind als ihre Arbeiterinnen. Ein unausgefärbtes Exemplar? Warum sind dann die Flügel abgebrochen bzw. waren jemals normale Flügel dran? Der Thorax wirkt zu kurz und deutlich aufgewölbt, buckelig. Womöglich eine Pseudogyne oder Intermorphe oder einfach nur eine Missbildung? Ich habe bei Temnothorax sp. noch nie Zwischenformen entdecken können.
L.G.
  • 2

Dateianhänge
IMG_9249a.jpg
Seitenansicht: Ungewöhnlich hoch gewölbter Thorax, an sich zu kurz geraten. Dornen "normal", Petiolus im Profil fast dreieckig, jedenfalls "spitzer" als bei SEIFERT gezeichnet. Das kam aber schon öfter vor!
IMG_9255a.jpg
Fast dorsale Ansicht: Die Femora erscheinen nur in Aufsicht etwas angedunkelt
IMG_9260a.jpg
Frontale Ansicht: Fühlerkeulen nicht angedunkelt
Boro
Moderator
 
Beiträge: 968
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 08:13
Bewertung: 1935

Re: Temnothorax sp.

Beitragvon Merkur » Freitag 16. September 2016, 08:41

Hallo Boro,
Das ist ohne Zweifel eine Intermorphe, die der Gynenform recht nahe kommt (Ocellen und auffällige Flügel-Ansatzstellen; hat aber wahrscheinlich keine Flügel gehabt). Die hellen Fühler und vor allem der lange Anstieg des Petiolus-Profils lassen mich vermuten, dass es sich um Temnothorax parvulus handelt. Da ist auch oft kaum Pigmentierung auf der Gaster zu sehen.
Ich hatte in meiner großen Sammlung von Temno-Arten wiederholt Intermorphe, aber als häufig kann man sie nicht bezeichnen.

Befall mit Bandwurmfinnen wäre eine andere Möglichkeit, aber dafür ist mir das Gelb nicht genügend "zitronenartig". - Ob der Vogelbandwurm Anomotaenia sp. in der Gegend vorkommt,weiß ich nicht, aber W. Faber und seine Ameisengruppe in Wien hatte in Österreich befallene Temnothorax beobachtet. http://www.ameisenwiki.de/index.php/Parasitenbeispiel_3
S. a. diesen Thread: viewtopic.php?f=11&t=1214

Hier gibt es Bilderinfizierter T. nylanderi: http://www.myrmecofourmis.fr/Le-tenia-q ... es-fourmis
Ich kopiere ein Bild daraus hier ein, wo links eine infizierte Intermorphe zu sehen ist:

temnothorax-infectees-158.jpg
links Intermorphe

MfG,
Merkur
  • 2

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1653
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4482

Re: Temnothorax sp.

Beitragvon Boro » Freitag 16. September 2016, 09:51

Danke für die umfassende Antwort!
L.G.Boro
  • 0

Boro
Moderator
 
Beiträge: 968
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 08:13
Bewertung: 1935


Zurück zu Bestimmung von Ameisen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
Reputation System ©'