Myrmoteras sp. : Die kleinsten Ameisenvölker!

Interessante und neue Themen aus "Wissenschaft und Medien"

Myrmoteras sp. : Die kleinsten Ameisenvölker!

Beitragvon Merkur » Dienstag 13. Juni 2017, 15:23

Fuminori Ito, Satoshi Miyazaki, Rosli Hashim and Johan Billen(2017): Colony composition and behavioral characteristics of Myrmoteras iriodum and M. jaitrongi in Ulu Gombak, Peninsular Malaysia (Hymenoptera: Formicidae). DOI: 10.20362/am.009010
(Zusammensetzung der Kolonien und Verhaltensmerkmale von Myrmoteras iriodum und M. jaitrongi in Ulu Gombak, Malayische Halbinsel). - ASIAN MYRMECOLOGY Volume 9, e009010, 2017.
http://www.asian-myrmecology.org/public ... 009010.pdf

ABSTRACT. The colony composition and behavioral characteristics of the trap-jaw ants Myrmoteras iriodum and M. jaitrongi were studied in Ulu Gombak, Peninsular Malaysia. The following colony characteristics were common in both species: (1) Colony size was remarkably small, less than 10 workers on average with one mated dealate queen. Alate sexuals were produced in colonies with less than 10 workers. (2) Queens had a total of four ovarioles per individual (2+2) while workers had two (1+1). (3) Body size difference between queens and workers was not conspicuous: head width of queens was just 1.1 times bigger than that of workers. (4) Worker body size in small colonies was not significantly different from that in large colonies. (5) Virgin queens showed worker-like behavior. Finally, a solitary queen of M. iriodum that was kept in the laboratory showed non-claustral colony foundation. After producing five workers, an alate queen emerged.

Die Schnappkiefer-Ameisen der Gattung Myrmoteras sind nicht nur bemerkenswert wegen des weiten Öffnungswinkels (>280°) ihrer Mandibeln; sie haben auch sehr kleine Völkchen von einer Königin und im Mittel weniger als 10 Arbeiterinnen. Geschlechtstiere werden ab einer Größe von weniger als 10 Arbeiterinnen produziert. Königinnen haben nur vier Ovariolen, Arbeiterinnen zwei. Königin und Arbeiterinnen sind fast gleich groß, auch die erste Arbeiterin in einer semiclaustral gegründeten Kolonie war nicht kleiner. Nachdem die Kolonie fünf Arbeiterinnen aufgezogen hatte, entstand eine geflügelte Gyne.

ito-et-al-2017-Myrmoteras.jpg
(aus Ito et al., 2017)
Fig. 1. A founding colony of Myrmoteras iriodum. Note that body size of the first worker (W1) was not nanitic, but was
similar in size to the founding queen (Q). W2: the second worker just after emergence from cocoon.
Die erste Arbeiterin (W1) in der Gründungskolonie ist keine Pygmäe, sondern bereits ebenso groß wie die
gerade geschlüpfte zweite (W2); beide sind fast so groß wie die Königin (Q).

In einer kleinen Untersuchung, die wir 1998 „nebenbei“ in Ulu Gombak durchführten, haben wir ganz ähnliche Daten für ein paar Völkchen von M. cf. iriodum gewinnen können. Wir hatten die Arbeit nicht weiter ausgebaut, auch weil wir andere Ziele hatten. So fanden die Beobachtungen nur ihren Weg in die ASa: Buschinger A und Maschwitz U, 1998. Die faulsten Ameisen der Welt. - Ameisenschutz aktuell 12, 110 – 114.
Dabei sind die „faulsten Ameisen“ resp. die „feigsten“ Soldaten Angehörige einer anderen Gattung und Art, Acanthomyrmex ferox, mit ähnlich kleinen Völkchen und ungewöhnlich dickköpfigen „Soldaten“, die nur als „lebende Mühlsteine“ im Nest leben, wo sie harte Feigensamen verarbeiten. Beim Öffnen des Nestes verkriechen sie sich in den hintersten Winkel anstatt das Nest zu verteidigen.

Zufällig konnte ich die Autoren vom Inhalt unserer damaligen kleinen Veröffentlichung in Kenntnis setzen; man war dankbar über die Bestätigung der eigenen, umfangreicheren Untersuchungen, denn es handelt sich bei Myrmoteras um seltene und schwer auffindbare Arten.

MfG,
Merkur
  • 2

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1758
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4798

Zurück zu Wissenschaft und Medien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Reputation System ©'