Phylogenie,Taxonomie, Verirrungen und Verwirrungen

Interessante und neue Themen aus "Wissenschaft und Medien"

Phylogenie,Taxonomie, Verirrungen und Verwirrungen

Beitragvon Merkur » Montag 11. September 2017, 19:42

Wenn man unter dem Titel des Unterforums "Wissenschaft und Medien" die Foren auch als Medien betrachtet, und wenn man sich dort mit wissenschaftlichen Themen befasst, sollte der folgende Beitrag hier am rechten Platz sein:

http://www.formiculture.com/topic/6857- ... m/?p=71601
G.C. Snelling (amerikanischer Myrmekologe) verlinkt einen Artikel, in dem ein als Vandalismus zu bezeichnender Missbrauch der Int. Nomenklaturregeln aufgespießt wird:

Interesting article which impacts us all. (Interessanter Artikel, der uns alle angeht.)
http://www.smithsonianmag.com/science-n ... 180964629/
“A Few Bad Scientists Are Threatening to Topple Taxonomy” (Ein paar schlechte Wissenschaftler drohen die Taxonomie auf den Kopf zu stellen)
(Es geht wieder einmal darum, dass ein so genannter Wissenschaftler recht willkürlich über lange Zeit etablierte Tiernamen durch neue ersetzt, um sich selbst als Autor (der die Arten beschreibt und benennt) ein Denkmal zu setzen. – So etwas Ähnliches hatten wir vor ein paar Jahren, als ein Herr Dewanand Makhan kuriose Insektennamen, auch für Ameisen, aus den Vornamen seiner Frau und Kinder komponierte, hier).

Im fc-formiculture-Forum enthält die kurze Diskussion leider auch Missverständnisse, mit dem Hinweis auf die Umbenennung vieler Gattungen der Myrmicinae, wobei etliche Sozialparasiten-Genera in die Gattungen ihrer Wirtsarten eingegliedert wurden (ausführlich diskutiert hier: viewtopic.php?f=23&t=588 )

Im fc-formicultureForum: http://www.formiculture.com/topic/6857- ... m/?p=71603
(Zitat) Barristan, on 08 Sept 2017 - 3:13 PM, said:
Another example which lead to more confusion: http://www.myrmecos.net/2016/03/23/how- ... rite-ants/
I don't get why species names are still connected to genus names.
(Zitat Ende)
Anmerkung von Serafine:
Except that in this conflict BOTH side have decent arguments (as both versions when applies purely lead to a loss of information), the problem is just that they're too dumb to agree on the obvious middle ground where the parasite subgenus name consists of the parent genus name and a prefix or suffix.
Edited by Serafine, September 8 2017 - 5:55 AM.


Hach wie schön! Die beteiligten Wissenschaftler sind zu dumb (US-amerikan. informell für stupid = doof, dumm), um den Mittelweg einzuschlagen und sich darauf zu einigen, „where the parasite subgenus name consists of the parent genus name and a prefix or suffix“.

Klar doch, die beteiligten Wissenschaftler, die das Ganze angerichtet haben (Ward, P. S., S. G. Brady, B. L. Fisher, and T. R. Schultz. 2015: The evolution of myrmicine ants: phylogeny and biogeography of a hyperdiverse ant clade (Hymenoptera: Formicidae): Systematic Entomology. 40:61-81), sind “dumb”.

Die ablehnende „opinion“ erschien 2016 in der Zeitschrift “Insectes Sociaux”: Banning paraphylies and executing Linnaean taxonomy is discordant and reduces the evolutionary and semantic information content of biological nomenclature. Sie stammt von B. Seifert1,• A. Buschinger2, • A. Aldawood3, • V. Antonova14, • H. Bharti4, • L. Borowiec5, • W. Dekoninck6, •D. Dubovikoff7, • X. Espadaler18, • J. Flegr15, • C. Georgiadis8, • J. Heinze9, • R. Neumeyer10, • F. Ødegaard16, •J. Oettler9, • A. Radchenko19, • R. Schultz1, • M. Sharaf3, • J. Trager11, • A. Vesnic´12, • M. Wiezik13, • H. Zettel17.
Auch diese zweiundzwanzig Wissenschaftler, plus die vier aus Ward et al. 2015, alle sind „dumb“?[/u ]- Was hätten wir alle uns Arbeit sparen können, hätten wir doch gleich „Serafine“ gefragt! :roll:

[u]Leider ist das alles nicht ganz so einfach
, vor allem, wenn man überhaupt keine Subspecies akzeptieren mag. Aber selbst wenn man über das Problem hätte diskutieren wollen: Es gab keine Gelegenheit dazu!

Die Arbeit Ward et al. (2015) erschien in der Zeitschrift Ins. Soc. „aus heiterem Himmel“. Auch wenn sie ein paar Monate vorher als „online first“ bereits einzusehen war, und ein paar Mails hin- und her gingen: Geändert werden konnte nichts mehr, die Umbenennungen sind sozusagen „geltendes Recht“ von dem Moment an, zu dem sie gültig veröffentlicht sind!

So ist das mit dem wiss. Publikationswesen, und das muss man wissen, wenn man über Beteiligte urteilen möchte. :roll:

Seifert et al. (2016) haben auch keine Rückkehr zum alten System erwirkt. Wir konnten nur empfehlen, dass künftige Bearbeiter einer der betroffenen Gruppen eventuell die eine oder andere der abgeschafften Gattungen wiederbeleben. Hätte ich in meiner Sammlung noch eine neue Art, die Sklaven haltend und zu Temnothorax muellerianus (ehedem Chalepoxenus muellerianus) nächst verwandt wäre, könnte ich sie als Chalepoxenus xy nova species beschreiben und damit den Namen dieser durchwegs sozialparasitischen und untereinander nahe verwandten Gruppe wieder aufleben lassen. – Vielleicht geschieht so etwas bald mal! :?:

MfG,
Merkur
  • 2

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1809
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4932

Zurück zu Wissenschaft und Medien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
Reputation System ©'