Ameisen: Neue wissenschaftliche Erkenntnisse

Interessante und neue Themen aus "Wissenschaft und Medien"

Re: Ameisen: Neue wissenschaftliche Erkenntnisse

Beitragvon Teleutotje » Mittwoch 11. Dezember 2019, 12:17

Review of the Arabian Crematogaster Lund (Hymenoptera, Formicidae), synoptic list, distribution, and description of two new species from Oman and Saudi Arabia.

Mostafa R. Sharaf, Abdulrahman S. Aldawood, Francisco Hita Garcia.

https://zookeys.pensoft.net/article/37531/ or https://zookeys.pensoft.net/article/375 ... pdf/363909
  • 1

Teleutotje
" Tell-oo-toat-yeh "

" I am who I am , I think ... "
Benutzeravatar
Teleutotje
Mitglied
 
Beiträge: 543
Registriert: Freitag 1. August 2014, 18:01
Wohnort: Nazareth, Belgium
Bewertung: 678

Re: Ameisen: Neue wissenschaftliche Erkenntnisse

Beitragvon Teleutotje » Donnerstag 12. Dezember 2019, 21:16

Review of the Camponotus kiesenwetteri group (Hymenoptera, Formicidae) in the Aegean with the description of a new species.

Sebastian Salata, Ana Carolina Loss, Celal Karaman, Kadri Kiran, Lech Borowiec.

https://zookeys.pensoft.net/article/46933/ or https://zookeys.pensoft.net/article/469 ... pdf/364636
  • 1

Teleutotje
" Tell-oo-toat-yeh "

" I am who I am , I think ... "
Benutzeravatar
Teleutotje
Mitglied
 
Beiträge: 543
Registriert: Freitag 1. August 2014, 18:01
Wohnort: Nazareth, Belgium
Bewertung: 678

Re: Ameisen: Neue wissenschaftliche Erkenntnisse

Beitragvon Merkur » Freitag 13. Dezember 2019, 15:51

Zu dem voranstehenden Beitrag von Teleutotje:

Sebastian Salata, Ana Carolina Loss, Celal Karaman, Kadri Kiran, Lech Borowiec. 2019: "Review of the Camponotus kiesenwetteri group (Hymenoptera, Formicidae) in the Aegean with the description of a new species."
In der Arbeit wird u.a. eine neue Art als Camponotus schulzi n. sp. beschrieben, benannt nach dem sehr aktiven Hobby-Ameisensammler Andreas Schulz, der die Art in der Türkei gefunden hatte.

In 2018 wurde hier über eine Arbeit zu neuen Camponotus-Arten aus SE-Asien referiert. Darin wurde eine ebenfalls nach A. Schulz benannte (von ihm in Thailand gesammelte) Art beschrieben, Camponotus (Myrmamblys) schulzianus Zettel & Balàka sp.n..
So etwas ist nach den Nomenklaturregeln gestattet, wenngleich eine Verwechslung von C. schulzi und C. schulzianus natürlich leicht möglich erscheint.

MfG,
Merkur
  • 0

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2519
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 7195

Re: Ameisen: Neue wissenschaftliche Erkenntnisse

Beitragvon Teleutotje » Freitag 13. Dezember 2019, 22:20

Lioponera n.sp. and Leptogenys n.sp.

Ramage, T.; Jouault, C.; Schmidt, A. R.; Seyfullah, L. J.; Perrichot, V. 2019. Two new ant species (Formicidae: Dorylinae, Ponerinae) from New Caledonia. European Journal of Taxonomy 589:1-14.

http://www.antcat.org/documents/7628/ra ... erinae.pdf
  • 0

Teleutotje
" Tell-oo-toat-yeh "

" I am who I am , I think ... "
Benutzeravatar
Teleutotje
Mitglied
 
Beiträge: 543
Registriert: Freitag 1. August 2014, 18:01
Wohnort: Nazareth, Belgium
Bewertung: 678

Re: Ameisen: Neue wissenschaftliche Erkenntnisse

Beitragvon Teleutotje » Donnerstag 19. Dezember 2019, 21:22

Chelaner is back!!!

Sparks, K. S.; Andersen, A. N.; Austin, A. D. 2019. A multi-gene phylogeny of Australian Monomorium Mayr (Hymenoptera : Formicidae) results in reinterpretation of the genus and resurrection of Chelaner Emery. Invertebrate Systematics 33: 225-236.

http://antcat.org/documents/7633/sparks ... elaner.pdf
  • 1

Teleutotje
" Tell-oo-toat-yeh "

" I am who I am , I think ... "
Benutzeravatar
Teleutotje
Mitglied
 
Beiträge: 543
Registriert: Freitag 1. August 2014, 18:01
Wohnort: Nazareth, Belgium
Bewertung: 678

Re: Ameisen: Neue wissenschaftliche Erkenntnisse

Beitragvon Teleutotje » Freitag 20. Dezember 2019, 21:53

Teleutotje hat geschrieben:Found this "oldy", from 2017:

Claessens, J., Seifert, B. (2017): Significant ant pollination in two orchid species in the Alps as adaptation to the climate of the alpine zone? – Tuexenia 37: 363–374.

https://www.tuexenia.de/wp-content/uplo ... t_2017.pdf


And then I found this one:

Jean Claessens and Bernhard Seifert.
Ant pollination of Dactylorhiza viridis.
https://www.researchgate.net/profile/Je ... iridis.pdf
  • 1

Teleutotje
" Tell-oo-toat-yeh "

" I am who I am , I think ... "
Benutzeravatar
Teleutotje
Mitglied
 
Beiträge: 543
Registriert: Freitag 1. August 2014, 18:01
Wohnort: Nazareth, Belgium
Bewertung: 678

Re: Ameisen: Neue wissenschaftliche Erkenntnisse

Beitragvon Teleutotje » Sonntag 5. Januar 2020, 15:06

Fernandes, I. O.; Delabie, J. H. C.; Fernández, F. 2019. Contribution to the Knowledge of the Genus Proceratium Roger (Hymenoptera: Formicidae: Proceratiinae) in the New World. Sociobiology 66:551-559.

http://antcat.org/documents/7637/fernan ... _world.pdf
or
http://periodicos.uefs.br/index.php/soc ... /4484/4149

It also includes a New World key for the group….
  • 1

Teleutotje
" Tell-oo-toat-yeh "

" I am who I am , I think ... "
Benutzeravatar
Teleutotje
Mitglied
 
Beiträge: 543
Registriert: Freitag 1. August 2014, 18:01
Wohnort: Nazareth, Belgium
Bewertung: 678

Re: Ameisen: Neue wissenschaftliche Erkenntnisse

Beitragvon Teleutotje » Mittwoch 8. Januar 2020, 14:57

Cuticular hydrocarbons in ants (Hymenoptera: Formicidae) and other insects: how and why they differ among individuals, colonies, and species
Sprenger, P.P. & Menzel F.

https://myrmecologicalnews.org/cms/inde ... Itemid=435
or
https://myrmecologicalnews.org/cms/inde ... format=raw
  • 1

Teleutotje
" Tell-oo-toat-yeh "

" I am who I am , I think ... "
Benutzeravatar
Teleutotje
Mitglied
 
Beiträge: 543
Registriert: Freitag 1. August 2014, 18:01
Wohnort: Nazareth, Belgium
Bewertung: 678

Re: Ameisen: Neue wissenschaftliche Erkenntnisse

Beitragvon Teleutotje » Sonntag 12. Januar 2020, 12:32

Sadly, behind a pay-wall…

Perrichot, V.; Wang, B.; Barden, P. 2020. New remarkable hell ants (Formicidae: Haidomyrmecinae stat. nov.) from mid-Cretaceous amber of northern Myanmar. Cretaceous Research xx:104381.

https://www.sciencedirect.com/science/a ... via%3Dihub
  • 0

Teleutotje
" Tell-oo-toat-yeh "

" I am who I am , I think ... "
Benutzeravatar
Teleutotje
Mitglied
 
Beiträge: 543
Registriert: Freitag 1. August 2014, 18:01
Wohnort: Nazareth, Belgium
Bewertung: 678

Re: Ameisen: Neue wissenschaftliche Erkenntnisse

Beitragvon Teleutotje » Donnerstag 16. Januar 2020, 21:43

Myrmecol. News 30: 27-52

Unveiling the morphology of the Oriental rare monotypic ant genus Opamyrma Yamada, A., Nguyen, D.D. & Eguchi, 2008 (Hymenoptera: Formicidae: Leptanillinae) and its evolutionary implications, with first descriptions of the male, larva, tentorium, and sting apparatus
Yamada, A., Nguyen, D.D. & Eguchi, K.

https://myrmecologicalnews.org/cms/inde ... format=raw
  • 2

Teleutotje
" Tell-oo-toat-yeh "

" I am who I am , I think ... "
Benutzeravatar
Teleutotje
Mitglied
 
Beiträge: 543
Registriert: Freitag 1. August 2014, 18:01
Wohnort: Nazareth, Belgium
Bewertung: 678

Re: Ameisen: Neue wissenschaftliche Erkenntnisse

Beitragvon Merkur » Montag 20. Januar 2020, 10:19

Neue Art der merkwürdigen Gattung Echinopla

Echinopla_tunkuabduljalilii_P_a.jpg
Echinopla tunkuabduljalilii Arbeiterin.
Aus Laciny et al. 2019
Laciny, H. Zettel, M. Maryati & A. Noor-Izwan 2019: A new species of the Echinopla mezgeri group (Insecta: Hymenoptera: Formicidae) from Peninsular Malaysia. - Ann. Naturhist. Mus. Wien, B, 121, p. 249–255
https://www.antwiki.org/wiki/images/e/e ... _group.pdf

Zusammenfassung: Wir berichten über die Entdeckung einer neuen Ameisenart aus der Echinopla mezgeri-Artengruppe aus Westmalaysien. Echinopla tunkuabduljalilii sp.n. unterscheidet sich von Echinopla mezgeri Zettel & laciny, 2015 aus Borneo durch reduzierte Punktierung auf Kopf, Mesosoma, Petiolus und Gaster sowie durch einen vergleichsweise niedrigen Petiolus. Die Sammelumstände werden beschrieben.

Kommentar:
Immer wieder werden neue Ameisenarten entdeckt und beschrieben. Nicht alle diese Arbeiten können hier im AP behandelt werden, zumal wenn Ameisenhalter und auch die Fachleute kaum je damit in Kontakt kommen. Aber auf so einigen merkwürdigen Gestalten sollte doch gelegentlich hingewiesen werden. So vieles ist unbekannt und harrt der Untersuchung. - Mir fällt bei dieser Art besonders das mächtig entwickelte Epinotum (Propodeum) auf; es ist ja anatomisch das erste Hinterleibssegment, das bei Hymenopteren hinten auf den Thorax aufgelagert ist (der Thorax mit seinen drei Segmenten und drei Beinpaaren wird dank dieses zusätzlichen Segments zum „Mesosoma“). Echinopla tunkuabduljalilii ist eine Formicine, aus der Tribus Camponotini.
Nur zu gerne würde ich wissen, was „in“ diesem Epinotum enthalten ist, weshalb es so aufgetrieben wirkt. Doch gibt es offenbar nur wenig Tiermaterial; Königin und Männchen sind unbekannt, und die Untersuchung der inneren Organisation vieler Ameisenarten ist allgemein sehr im Rückstand gegenüber der Beschreibung der äußeren Morphologie.
(Kürzlich habe ich hier aus derselben Gattung die struppige "Schwarzbär-Ameise" Echinopla melanarctos vorgestellt).

MfG,
Merkur
  • 2

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2519
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 7195

Re: Ameisen: Neue wissenschaftliche Erkenntnisse

Beitragvon Teleutotje » Montag 20. Januar 2020, 23:34

Salata, S.; Fisher, B. L. 2020. Pheidole Westwood, 1839 (Hymenoptera, Formicidae) of Madagascar – an introduction and a taxonomic revision of eleven species groups. ZooKeys 905:1-235.

http://antcat.org/documents/7643/zk_art ... 2_en_1.pdf
or
https://zookeys.pensoft.net/article/39592/
or
https://zookeys.pensoft.net/article/395 ... pdf/373201
  • 0

Teleutotje
" Tell-oo-toat-yeh "

" I am who I am , I think ... "
Benutzeravatar
Teleutotje
Mitglied
 
Beiträge: 543
Registriert: Freitag 1. August 2014, 18:01
Wohnort: Nazareth, Belgium
Bewertung: 678

Re: Ameisen: Neue wissenschaftliche Erkenntnisse

Beitragvon Teleutotje » Montag 27. Januar 2020, 20:16

Teleutotje hat geschrieben:Sadly, behind a pay-wall…

Perrichot, V.; Wang, B.; Barden, P. 2020. New remarkable hell ants (Formicidae: Haidomyrmecinae stat. nov.) from mid-Cretaceous amber of northern Myanmar. Cretaceous Research xx:104381.

https://www.sciencedirect.com/science/a ... via%3Dihub


But yesterday, on Facebook, I found this (put online by Perrichot!):

https://drive.google.com/file/d/18TkPXm ... jHSkgAg9ww
  • 0

Teleutotje
" Tell-oo-toat-yeh "

" I am who I am , I think ... "
Benutzeravatar
Teleutotje
Mitglied
 
Beiträge: 543
Registriert: Freitag 1. August 2014, 18:01
Wohnort: Nazareth, Belgium
Bewertung: 678

Re: Ameisen: Neue wissenschaftliche Erkenntnisse

Beitragvon Merkur » Dienstag 28. Januar 2020, 18:15

Ein neuer Review zum Sozialparasitismus bei Ameisen

Teleutotje hat am 22. Jan. 2020 bereits auf einen Beitrag in der „Myrmecological News“ hingewiesen: De la Mora, A., Sankovitz, M. & Purcell, J., 2020, "Ants (Hymenoptera: Formicidae) as host and intruder: recent advances and future directions in the study of exploitative strategies." Myrmecological News, Vol. 30, 53-71.
(„Ameisen (Hymenoptera: Formicidae) als Wirte und Eindringlinge: Fortschritte und künftige Richtungen in der Erforschung von Ausbeutungs-Strategien“)
https://myrmecologicalnews.org/cms/inde ... format=raw
Dazu gehört ein umfangreiches Digitales Supplement.

Sozialparasitismus ist ja ein mich besonders interessierendes Gebiet, und der genannte neue Beitrag ist der erste Review zum Thema seit meinem Beitrag in 2009 in derselben Zeitschrift: Buschinger, A. 2009: Social parasitism among ants: a review (Hymenoptera: Formicidae). - Myrmecol. News 12: 219-235 https://myrmecologicalnews.org/cms/inde ... format=raw Sowie das Supplement dazu.

De la Mora et al. haben nun, 11 Jahre danach, das Thema erneut aufgegriffen. Einige neue Arbeiten über sozialparasitische Ameisen und etliche inzwischen neu beschriebene Arten sind hinzugekommen. In dem neuen Review wird eine Vielzahl von Publikationen analysiert, mit Schwerpunkt auf den zwischen 2000 und 2019 erschienenen Arbeiten. - Hier sollte man das Supplement öffnen und sich von der langen Liste der erwähnten Publikationen beeindrucken lassen!
Die Tabelle im Supplement ist unterteilt in die Rubriken „Sozialparasitische Arten und Unterfamilie / Wirtsarten und Unterfamilie / Publizierte Beschreibungen oder Übersichten / Originalarbeiten (seit 2000)
Außerdem wird die Tabelle nach den drei von den Autor/inn/en unterschiedenen Formen von Sozialparasitismus untergliedert, Dulosis (Sklavenhalter) – InquilinenTemporäre Sozialparasiten (parasitische Koloniegründung).
Hinzu kommt ein Beispiel für einen Sozialparasiten mit unklarer Zuordnung (Solenopsis phoretica; dazu gehörte auch die ganz neu entdeckte „Rodeo Ant", einige Beispiele, wo Freilanduntersuchungen erforderlich wären, sowie anscheinend irrtümliche Zuordnungen von Parasiten und Wirten in der Literatur (bedingt zumeist durch falsche Bestimmung bzw. zwischenzeitliche Umbenennung von Arten).

Insgesamt ist die Publikation eine wertvolle Aktualisierung zu der letzten Revision von 2009 und zweifellos eine sehr aufwendige Literatursammlung. Ein Blick auf den myrmekologischen Hintergrund der Autor/inn/en allerdings zeigt, dass diese nur sehr wenig direkte Erfahrungen im Umgang mit Sozialparasiten haben ( https://purcelllab.ucr.edu/people.html ). Daher werden auch Publikationen ziemlich unkritisch referiert, bei denen methodische Schwächen nicht auszuschließen sind.

Das Bild der „Rodeo-Ant“ von A. Wild auf S. 55 ist ein schöner Blickfang, aber in diesem Zusammenhang wenig aussagekräftig, da man über die Lebensweise der Art (und ihrer zwei Verwandten) nichts weiß. Sie als Beispiel für die vermutete Ausbreitung der Parasiten durch Anklammern an die Wirtsgynen auf deren Hochzeitsflug zu nennen ist tollkühn: Selbst bei der lange bekannten Teleutomyrmex schneideri („Tetramorium inquilinum“) ist das eine Hypothese, die trotz einiger Wahrscheinlichkeit noch unbewiesen ist.
De la Mora et al. 2020, S. 57: "we speculate that hitchhiking on dispersing queens or dispersing with propagules containing host workers and queen(s) may be a relatively common dispersal mechanism in highly specialized inquilines". Doch Ausbreitung von Parasiten beim budding polygyner, parasitierter Wirtskolonien ist alter Hut; „hitchhiking“ ist noch nie beobachtet worden. Das würde auch vorherige Begattung der Parasitengynen im Wirtsnest voraussetzen, und evtl. die Kopula der Wirtsgyne auf deren Hochzeitsflug, wobei sie die Parasitengyne trägt.

Was mir als fehlend auffällt: Die beiden experimentellen Arbeiten zur „Prägung“ (imprinting) von Chalepoxenus auf „neue“ (normal nicht als Sklaven dienende) Wirtsarten sind nicht genannt. Sie passen perfekt dazu, dass Duloten recht „einfach“ sich neue Wirtsarten „erschließen“ können und deshalb ein breites WA-Spektrum haben können.
Schumann, R.D., Buschinger, A. 1994: Imprinting effects on host-selection behaviour of colony-founding Chalepoxenus muellerianus (Finzi) females (Hymenoptera, Formicidae). Ethology 97, 33-46.
Schumann, R., Buschinger, A.1995: Imprinting effects on host-selection behaviour of slave-raiding Chalepoxenus muellerianus (Finzi) workers (Hymenoptera: Formicidae). Ethology 99, 243-251.
Ansonsten wurden viele Arbeiten von mir und meiner Arbeitsgruppe genannt. Das Buch von Seifert (2018) ist nicht im Text, wohl aber im Supplement berücksichtigt. Es enthält sehr aktuelle Darstellungen zum Sozialparasitismus sowie auch zu deren Häufigkeit und Verbreitung, eine Diskussion, die bei De la Mora et al. großen Raum einnimmt (vgl. https://blog.myrmecologicalnews.org/201 ... questions/ und viewtopic.php?f=23&t=1958#p17831 ) Hier gibt es nach wie vor weit auseinander gehende Einschätzungen.

Ein durchgehendes Problem in dem Review ist der Umgang mit den unseligen Umbenennungen vieler Sozialparasiten durch Ward et al. (2015): Generell werden deren Namen verwendet, im Supplement sind zusätzlich die traditionellen Namen zu finden, z. B. Temnothorax (= Chalepoxenus) muellerianus oder Temnothorax (= Protomognathus) americanus usw.. Im Text allerdings fehlen mir Hinweise darauf, wenn etwa von Genera mit „vielen Sozialparasiten wie … Temnothorax …“ die Rede ist (die meisten der jetzt als Temnothorax bezeichneten Sozialparasiten waren eben in eigenen Gattungen untergebracht).
Abstract: Despite their reputation for building fortress-like colonies, ants and other social insects have many natural enemies that can infiltrate and exploit them. This profitable strategy, which allows individuals to reap collective benefits while paying few costs of cooperation, has evolved repeatedly in ants. Here, we review recent advances in the study of social parasitism, with three goals: (1) consider how social parasitism arises within the ants, (2) examine the exploitative and defensive tactics employed by parasites and hosts at each stage of their interactions, and (3) integrate recent social parasite species discoveries into an overview of the biogeographic distribution of social parasites. We focus on three common types of interspecific social parasitism: temporary, queen-killing parasites, permanent inquilines (which are usually, but not always, queen-tolerant), and dulotic species that steal heterospecific brood to build their own workforce. We consider only superficially intraspecific interactions and interspecific associations that appear to walk the line between commensal and parasitic. Through our classification of the components of social parasite evolution and our updated assessment of social parasite biogeography, we identify several knowledge gaps in the field and close with some proposed strategies and priorities for future research. Key words: Dulosis, inquiline, temporary social parasite, social parasitism, coevolution, biogeography, latitudinal diversity gradient, review.

Für die Fachleute, die sich mit dem Sozialparasitismus der Ameisen ernsthaft befassen, ist der Review von De la Mora et al. 2020 sicher hilfreich. Andere Myrmekologen sowie gelegentliche Interessenten an der Thematik dürften Schwierigkeiten damit haben, die Inhalte zu verstehen.

MfG,
Merkur
  • 1

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2519
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 7195

Re: Ameisen: Neue wissenschaftliche Erkenntnisse

Beitragvon Teleutotje » Donnerstag 30. Januar 2020, 21:58

  • 0

Teleutotje
" Tell-oo-toat-yeh "

" I am who I am , I think ... "
Benutzeravatar
Teleutotje
Mitglied
 
Beiträge: 543
Registriert: Freitag 1. August 2014, 18:01
Wohnort: Nazareth, Belgium
Bewertung: 678

Re: Ameisen: Neue wissenschaftliche Erkenntnisse

Beitragvon Teleutotje » Samstag 1. Februar 2020, 11:39

A few days ago I did forget to put in the reference, so here it is:

Myrmecophilous organisms associated with colonies of the ponerine ant Neoponera villosa (Hymenoptera: Formicidae) nesting in Aechmea bracteata bromeliads: a biodiversity hotspot.
Rocha, F.H., Lachaud, JP. & Pérez-Lachaud, G.
Myrmecol. News 30: 73-92.

Teleutotje hat geschrieben:https://myrmecologicalnews.org/cms/index.php?option=com_content&view=category&id=1560&Itemid=435
or
https://myrmecologicalnews.org/cms/inde ... format=raw and https://myrmecologicalnews.org/cms/inde ... format=raw
  • 0

Teleutotje
" Tell-oo-toat-yeh "

" I am who I am , I think ... "
Benutzeravatar
Teleutotje
Mitglied
 
Beiträge: 543
Registriert: Freitag 1. August 2014, 18:01
Wohnort: Nazareth, Belgium
Bewertung: 678

Re: Ameisen: Neue wissenschaftliche Erkenntnisse

Beitragvon Teleutotje » Freitag 7. Februar 2020, 21:42

Lasius nigroemarginatus Forel, 1874 is a F1 Hybrid between L. emarginatus (Olivier, 1792) and L. platythorax Seifert, 1991 (Hymenoptera, Formicidae).
Bernhard Seifert.

https://www.contributions-to-entomology ... /2014/2019
  • 1

Teleutotje
" Tell-oo-toat-yeh "

" I am who I am , I think ... "
Benutzeravatar
Teleutotje
Mitglied
 
Beiträge: 543
Registriert: Freitag 1. August 2014, 18:01
Wohnort: Nazareth, Belgium
Bewertung: 678

Re: Ameisen: Neue wissenschaftliche Erkenntnisse

Beitragvon Teleutotje » Mittwoch 19. Februar 2020, 15:09

Cantone, S. M. 2019. As asas das formigas (Hymenoptera: Formicidae): estudo comparativo e chaves de identificação das castas aladas. Tese (doutorado) - Universidade Estadual Paulista (Unesp), Instituto de Biociências, Rio Claro.

http://antcat.org/documents/7670/canton ... rmigas.pdf
  • 1

Teleutotje
" Tell-oo-toat-yeh "

" I am who I am , I think ... "
Benutzeravatar
Teleutotje
Mitglied
 
Beiträge: 543
Registriert: Freitag 1. August 2014, 18:01
Wohnort: Nazareth, Belgium
Bewertung: 678

Re: Ameisen: Neue wissenschaftliche Erkenntnisse

Beitragvon Teleutotje » Dienstag 25. Februar 2020, 21:02

A new article, with a key…:

Maritime trap-jaw ants (Hymenoptera, Formicidae, Ponerinae) of the Indo-Australian region – redescription of Odontomachus malignus Smith and description of a related new species from Singapore, including first descriptions of males.
Wendy Y. Wang, Aiki Yamada, Seiki Yamane.

https://zookeys.pensoft.net/article/38968/ or https://zookeys.pensoft.net/article/389 ... pdf/383757
  • 1

Teleutotje
" Tell-oo-toat-yeh "

" I am who I am , I think ... "
Benutzeravatar
Teleutotje
Mitglied
 
Beiträge: 543
Registriert: Freitag 1. August 2014, 18:01
Wohnort: Nazareth, Belgium
Bewertung: 678

Re: Ameisen: Neue wissenschaftliche Erkenntnisse

Beitragvon Teleutotje » Freitag 28. Februar 2020, 16:29

Teleutotje hat geschrieben:
Teleutotje hat geschrieben:Sadly, behind a pay-wall…

Perrichot, V.; Wang, B.; Barden, P. 2020. New remarkable hell ants (Formicidae: Haidomyrmecinae stat. nov.) from mid-Cretaceous amber of northern Myanmar. Cretaceous Research xx:104381.

https://www.sciencedirect.com/science/a ... via%3Dihub


But yesterday, on Facebook, I found this (put online by Perrichot!):

https://drive.google.com/file/d/18TkPXm ... jHSkgAg9ww


And now: https://bardenlab.org/s/Perrichot_etal_2020.pdf
  • 1

Teleutotje
" Tell-oo-toat-yeh "

" I am who I am , I think ... "
Benutzeravatar
Teleutotje
Mitglied
 
Beiträge: 543
Registriert: Freitag 1. August 2014, 18:01
Wohnort: Nazareth, Belgium
Bewertung: 678

VorherigeNächste

Zurück zu Wissenschaft und Medien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste

Reputation System ©'