Über die mögliche Entstehung einer "Supertermite"

Interessante und neue Themen aus "Wissenschaft und Medien"

Über die mögliche Entstehung einer "Supertermite"

Beitragvon Emse » Freitag 27. März 2015, 10:46

Gerade im www entdeckt:

Termiten sind gefürchtete Konsumenten von Holz und Papier. Nun haben sich zwei tropische [eingeschleppte] Arten in Florida vereinigt, deren gemeinsame Völker besonders rasch wachsen. [..]
Beide Arten sind zwar verwandt, sollten aber eigentlich keinen Nachwuchs miteinander zeugen können – was in ihrer ursprünglichen Heimat zumindest lange durch geografische Barrieren verhindert wurde. [..]


Der ganze Artikel ist in Spektrum der Wissenschaft online zu lesen:
http://www.spektrum.de/news/entsteht-ge ... te/1339647

Die basierende wissenschaftliche Arbeit zum Thema findet ihr hier:
http://journals.plos.org/plosone/articl ... ne.0120745
  • 2

Emse
 

Re: Über die mögliche Entstehung einer "Supertermite"

Beitragvon Merkur » Freitag 27. März 2015, 12:02

Aus dem Originalartikel:
Abstract
While hybridization of an invasive species with a native species is a common occurrence, hybridization between two invasive species is rare. Formosan subterranean termites (Coptotermes formosanus) and Asian subterranean termites (C. gestroi) are both ecologically successful and are the two most economically important termite pests in the world. Both species have spread throughout many areas of the world due to human activity; however, their distributions overlap in only three narrow areas because of distinct ecological requirements. In south Florida, where C. formosanus and C. gestroi are both invasive, the dispersal flight seasons of both species overlapped for the first time on record in 2013 and 2014. Pairings of heterospecific individuals were readily observed in the field and C. gestroi males preferentially engaged in mating behavior with C. formosanus females rather than females from their own species. In the laboratory, heterospecific and conspecific pairings had an equal colony establishment rate, but heterospecific incipient colonies had twice the growth rate of conspecific incipient colonies, suggesting a potential case of hybrid vigor.....

Wie heißt es so schön:"Das kann ja heiter werden!"
Es ist ein weiterer Denkanstoß für die Debatte darum, wie riskant die Verfrachtung von Organismen in andere Ökosysteme sein kann.

MfG,
Merkur
  • 0

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2139
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6015

Re: Über die mögliche Entstehung einer "Supertermite"

Beitragvon Trailandstreet » Freitag 27. März 2015, 13:13

Eine Hybridisierung stellt aber noch eine ganz andere Problematik dar als eine bloße Einschleppung eines ortsfremden Organismus.
Da wäre ja auch noch eine Vermischung mit einheimischen Arten möglich (sofern gegeben) dann haben wir bald neben einigen alten, ausgestorbenen Arten wieder ein paar neue.
  • 0

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1097
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 22:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1520

Re: Über die mögliche Entstehung einer "Supertermite"

Beitragvon Merkur » Freitag 27. März 2015, 16:21

Hallooo:
Abstract, erste Zeile:
While hybridization of an invasive species with a native species is a common occurrence, hybridization between two invasive species is rare.
Während Hybridisierung einer invasiven mit einer einheimischen Art ein üblicher Vorgang ist, kommt eine Hybridisierung zweier invasiver Arten selten vor.
Und über die Entstehung neuer Arten durch Hybridisierung gibt es leider viele total falsche Meinungen.
Bei Tieren kommt so etwas kaum jemals vor (mir fällt kein einziges Beispiel ein *), während bei Pflanzen durch Allopolyploidisierung recht häufig neue "Arten" entstehen.

*) Edit: Ich meine nicht die üblichen Artbastarde wie Maultier, Liger oder Zebroid: Die sind nicht fortpflanzungsfähig. Eine (neue) Art sollte sich unbegrenzt fortpflanzen können, unter Beibehaltung der gemischten Eigenschaften. Wie dem Text des Artikels zu entnehmen ist, lässt sich auch bisher nicht sagen, ob die Hybridvölker entsprechende Geschlechtstiere mit Merkmalen beider Elternarten produzieren. Es dauert halt ein paar Jahre, bis ein neu gegründetes Völk genügend groß wird um Geschlechtstiere aufzuziehen.
  • 2

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2139
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6015


Zurück zu Wissenschaft und Medien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Reputation System ©'