Teleutomyrmex schneideri

Interessante und neue Themen aus "Wissenschaft und Medien"

Teleutomyrmex schneideri

Beitragvon Teleutotje » Montag 25. Mai 2015, 13:00

A new find of T. schneideri: http://www.researchgate.net/publication ... micidae%29

The video: https://www.youtube.com/watch?v=IQseX1TgpRQ

Just a few remarks: Not a complete literature review, e.g. not the rediscovery of the species in Switzerland by Prof. Dr. A. Buschinger (1999 and 2000) or the original reference for the discovery in Turkmenistan: Dlussky, G. M.; Soyunov, O. S.; Zabelin, S. I. 1990. Ants of Turkmenistan. [In Russian.]. Ashkabad: Ylym Press, 273 pp.
But I like it a lot that, through the incompleteness of the literature-search, they still use Teleutomyrmex schneideri and not Tetramorium inquilinum!
  • 4

Teleutotje
" Tell-oo-toat-yeh "

" I am who I am , I think ... "
Benutzeravatar
Teleutotje
Mitglied
 
Beiträge: 303
Registriert: Freitag 1. August 2014, 19:01
Wohnort: Gent, Belgium
Bewertung: 476

Re: Teleutomyrmex schneideri

Beitragvon Merkur » Dienstag 26. Mai 2015, 12:05

Danke nochmals an Teleutotje für den Hinweis!

Es ist zunehmend problematisch, wichtige Befunde nicht auf Englisch und dann noch in „kleineren“ Zeitschriften zu veröffentlichen! – 1995 und 2000 habe ich auf Deutsch über meine Funde in der „Ameisenschutz aktuell“ informiert, da deren Leserschaft die zumeist englischsprachigen Fachzeitschriften kaum liest.
Auch die Mitt. Schweizer Ent. Ges. (1999) ist wohl international zu „unbedeutend“, aber in der Schweiz doch weit verbreitet. So empfand ich es als angebracht, meinen Fund dort zu verkünden.
Espadaler & Cuesta haben 2006 einen weiteren Fund in Spanien gemacht: Zwei Königinnen von T. schneideri als Fallenfänge im Valle Riopinos de los Argüelles, auf 1.660 m Höhe, (UTM 30TUN 3082 47694; Valdelugueros, León). - Publiziert auf Spanisch und in der wenig bekannten Zeitschrift „Graellsia“.

Unsere Funde (Buschinger 1987, später auch Sanetra) von T. schneideri in den Pyrenäen lagen auf 1.600 – 1.700 m. Der Nachweis von Sanetra ist allerdings eher „versteckt“ in einer umfangreicheren Untersuchung (Sanetra & Buschinger 2000).
Es stimmt also nicht, dass alle Kolonien (mit Ausnahme eines bei Wegnez et al. erwähnten Fundes in Andalusien auf 1.660 m) von Teleutomyrmex auf 2.000 m Meereshöhe und darüber gefunden wurden: Unser Fund 1999 am Simplonpass lag sogar auf nur ca. 1450 m Höhe!
Und das von Teleutotje bereits genannte Zitat von Dlussky et al. 1990 schließlich bezieht sich gar auf den Fund einer einzelnen Gyne auf nur 200 m Meereshöhe (was allerdings nicht heißen muss, dass die Art dort auf so geringer Höhe lebt; das Tier könnte verdriftet worden sein).

Buschinger, A. 1995: Nicht am Ende: Die “Endameise” Teleutomyrmex schneideri. Ameisenschutz aktuell 9, 1-7.

Buschinger,A. 1999: Wiederfund der sozialparasitischen Ameise Teleutomyrmex schneideri in der Schweiz. Mitt. Schweiz. Entomol. Ges. 72, 227-279.

Buschinger, A. 2000: Die “Endameise” Teleutomyrmex schneideri in der Schweiz: Erster Wiederfund nach 50 Jahren. Ameisenschutz aktuell 14, 43-45.

Buschinger, A. 2009: Social parasitism among ants: a review. (Hymenoptera: Formicidae).- Myrmecol. News 12: 219-235. http://www.myrmecologicalnews.org/cms/i ... ntable.pdf

Dlussky, G. M.; Soyunov, O. S.; Zabelin, S. I. 1990. Ants of Turkmenistan. [russisch]. Ashkabad: Ylym Press, 273 pp.

Espadaler, X. & Cuesta, D. 2006: Teleutomyrmex schneideri KUTTER, 1950 en España (Hymenoptera, Formicidae). – Graellsia 62: 261-262.

Sanetra, M., Buschinger, A. 2000: Phylogenetic relationship among social parasites and their hosts in the tribe Tetramoriini (Hymenoptera: Formicidae). Eur. J. Entomol. 97, 95-117.
  • 4

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2079
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 5806

Re: Teleutomyrmex schneideri

Beitragvon Merkur » Montag 29. Februar 2016, 17:17

Nochmals zum Wiederfund von Teleutomyrmex schneideri *)

Kürzlich bin ich noch einmal auf die hier bereits kurz referierte Arbeit gestoßen, in der über einen erneuten Fund dieser seltenen sozialparasitischen Ameise 2013 in den Französischen Alpen berichtet wird. Mir erscheinen ein paar weitere Kommentare angebracht.

Philippe WEGNEZ, David IGNACE, Els LOMMELEN, Maximilien HARDY, Johan BOGAERT & Carin NILSSON (2015) : Redécouverte de Teleutomyrmex schneideri Kutter, 1950 dans les Alpes françaises (Hymenoptera: Formicidae). - Bulletin de la Société royale belge d’Entomologie/Bulletin van de Koninklijke Belgische Vereniging voor Entomologie, 151: 52-57. http://www.antwiki.org/wiki/images/b/be ... 7aises.pdf

Abstract:
As part of the inventories of ants in France (http://www.antarea.fr **)), a census was held in the French Alps in August 2013 by the working group Fourmiswalbru (http://www.fourmiswalbru.be ***)). In this article we present the rediscovery of a very rare parasitic ant, Teleutomyrmex schneideri Kutter, 1950 and the results of this survey.

Die Autoren fanden Anfang August 2013 in der Maurienne, am Col de la Croix de Fer (Eisenkreuz-Pass), auf ca. 2100 m Höhe zwei Kolonien in etwa 100 m Entfernung zueinander. Als Wirtsart wird Tetramorium caespitum angegeben. In einem der parasitierten Nester waren neben den Teleutomyrmex - Geschlechtstieren auch geflügelte Gynen und Männchen der Wirtsart anzutreffen. Es ist nach dem Col de Granon/ Briançonnais der zweite Fundort in den Französischen Alpen.
Da T. schneideri geflügelte Gynen und Männchen hat, scheint eine Ausbreitung auf übliche Weise nicht unmöglich. Bekannt ist jedoch, dass es zu Paarungen im Wirtsnest kommt. Zu Fuß sind die jungen Gynen recht unbeholfen. Die Autoren diskutieren nun die Möglichkeit, dass begattete junge Gynen sich an Jungweibchen der Wirtsart anklammern, mit diesen auf Hochzeitsflug gehen, und mit den jungen Wirtsköniginnen gemeinsam Kolonien gründen könnten. Ein Nachweis steht allerdings aus; es wäre eine einzigartige Form der Ausbreitung eines Sozialparasiten!

Generell denke ich, dass es die Art in entsprechenden Hochlagen der Alpen doch häufiger geben muss, vor allem in den Westalpen.

Anmerkungen:
*) Ich benutze bewusst weiterhin diesen Namen und nicht den von Ward et al. 2014 propagierten Namen Tetramorium inquilinum, da ich die Synonymisierung von Teleutomyrmex mit der Wirtsgattung nicht akzeptiere.
**) http://antarea.fr/fourmi/?repartition/r ... ?espece=75 Enthält Verbreitungsdaten für Ameisen in Frankreich, jedoch ohne Berücksichtigung von Literaturangaben.
***) Diese Webseite ist nicht mehr zugänglich.

MfG,
Merkur
  • 2

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2079
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 5806

Re: Teleutomyrmex schneideri

Beitragvon Teleutotje » Samstag 23. Juni 2018, 15:20

  • 0

Teleutotje
" Tell-oo-toat-yeh "

" I am who I am , I think ... "
Benutzeravatar
Teleutotje
Mitglied
 
Beiträge: 303
Registriert: Freitag 1. August 2014, 19:01
Wohnort: Gent, Belgium
Bewertung: 476


Zurück zu Wissenschaft und Medien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Reputation System ©'