Insekt des Jahres

Insekt des Jahres

Beitragvon Merkur » Freitag 17. Februar 2017, 19:09

Mantis religiosa wurde zum Insekt des Jahres 2017 gekürt. Hier ist die Titelseite des Faltblattes dazu.

Mantis.jpg
Insekt des Jahres 2017
Das Faltblatt enthält interessante Einzelheiten und schöne Bilder. Es wurde von der DGaaE, Senckenberg und dem NABU herausgegeben.
Hier kann man den Flyer herunterladen.

MfG,
Merkur
  • 1

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2137
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6010

Re: Gottesanbeterin Insekt des Jahres 2017

Beitragvon Merkur » Montag 10. Dezember 2018, 13:21

Das Insekt des Jahres 2019
ist die „Rostrote Mauerbiene“, Osmia bicornis:
http://www.haz.de/Nachrichten/Wissen/Ue ... Mauerbiene
(Die war bisher als „Rote Mauerbiene“ bekannt)

Insekt-des-Jahres-2019-Rostrote-Mauerbiene_big_teaser_article.jpg
Das ist sie jedenfalls nicht...
Insekt-des-Jahres-2019-Rostrote-Mauerbiene_big_teaser_article.jpg (27.7 KiB) 69-mal betrachtet
... auch wenn die Bildunterschrift es suggeriert:
"Eine Wildbiene im Anflug auf den Bienenstock. Eine Vertreterin dieser Art ist zum Insekt des Jahres 2019 gewählt worden. Quelle: Arne Dedert/dpa"

Zur Ehrenrettung des Nabu Österreich: Die haben das falsche Bild nicht zu verantworten! :roll:
(Im Text der HAZ fällt noch auf: "Die Männchen sind an Brust- und Vorderschenkel weißlich behaart." - Der "Brustschenkel" ist ein mir bisher unbekanntes Körperteil.) :?:
MfG,
Merkur
  • 1

Zuletzt geändert von Merkur am Montag 10. Dezember 2018, 17:32, insgesamt 3-mal geändert.
Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2137
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6010

Re: Gottesanbeterin Insekt des Jahres 2017

Beitragvon Reber » Montag 10. Dezember 2018, 14:25

Hallo Merkur,
es dürfte sich nicht um Osmia cornuta (Gehörnte Mauerbiene) handeln, sondern um Osmia bicornis (mir als Rote Mauerbiene bekannt), beide Arten treten praktisch gleichzeitig auf und besiedeln den selben Lebensraum. Auf den ersten Blick sind sie schnell zu verwechseln: beide haben einen rostroten Hinterleib. Der Thorax allerdings ist bei Osmia bicornis eher hell behaart, bei Osmia cornuta dagegen schwarz. Aber das Bild der Zeitung oben zeigt ohnehin Apis mellifera, also die Europäische Honigbiene.

Lustig, dass gerade die Generalistin unter den Wildbienen das "schützenswerte Insekt" des Jahres wird. Aber vielleicht ist die Anspruchslosigkeit und die Verbreitung gerade der Grund! Auch bei mir war die Art die erste Besiedlerin am Wildbienenhäuschen. Keine geeignete Nisthilfe, an der diese Osmia fehlen dürfte - und darum die ideale Sympathieträgerin/Botschafterin für den dringend notwendige Schutz der vielen anderen, wirklich gefährdeten, Wildbienenarten!
  • 1

„Im Leben fängt man dann und wann
wieder mal von vorne an“
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1241
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 16:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 2650

Re: Insekt des Jahres

Beitragvon Merkur » Montag 10. Dezember 2018, 18:05

Edit: Danke, Reber, für die Korrektur!
Es ist mit den Namen dieser Bienchen echt teuflisch: Ich hatte „bicornis“ (zweihörnig) gelesen, und bis zur Eingabe bei Wikipedia war bei mir daraus „cornuta“ (gehörnt) geworden! :roll:

Im Westrich: Die Wildbienen Baden-Württembergs, 1990, S, 831, heißt sie „Osmia rufa (Linnaeus 1758) Syn. O. bicornis Linnaeus 1758“. (Linné hat sie also unter zwei Namen beschrieben).
Ebenfalls bei Westrich, S. 815, findet sich Osmia cornuta (Latreille 1805), bei Wikipedia die „Gehörnte Mauerbiene“

Osmia bicornis ist also das Insekt d. Jahres 2019

Von Paul Westrich gibt es „Steckbriefe“ und genaue Angaben für beide Arten:
Osmia bicornis: https://www.wildbienen.info/steckbriefe ... cornis.php „Rostrote Mauerbiene“,
In diesem Text ist (für das Männchen) zu lesen: „Brust- und Vorderschenkel ebenso weißlich behaart wie Kopfschild und Kopfunterseite.“ - Daher also der „Brustschenkel“, bzw. ein Bindestrich zuviel nach „Brust“. ;)

Osmia cornuta:
https://www.wildbienen.info/steckbriefe ... ornuta.php (Westrich)
Männchen mit den langen weißen Haaren im Gesicht ist charakteristisch.

Bei beiden Arten haben die Weibchen die zwei Hörnchen seitlich am Clypeus!
Und bei beiden haben die Männchen Haare im Gesicht, „weißlich“ bei bicornis, „lange weiße Haare“ bei cornuta.

Nach längerem Surfen unter den diversen dt. und wiss. Namen dreht sich mir der Kopf! :roll:

MfG,
Merkur
  • 1

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2137
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6010


Zurück zu Spinnentiere, Insekten, Reptilien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Reputation System ©'