Bombus pomorum

Bombus pomorum

Beitragvon Boro » Mittwoch 15. August 2018, 08:14

Bombus pomorum, die Obsthummel wurde nach Jahren wieder in Österr. gesichtet. Inzwischen soll sie in Mitteleuropa sehr selten sein, ich weiß nicht, wie die Bestandsdichte in D oder CH aussieht.
https://burgenland.orf.at/news/stories/2930170/
  • 2

Boro
Moderator
 
Beiträge: 1233
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 09:13
Bewertung: 2415

Re: Bombus pomorum

Beitragvon Reber » Mittwoch 15. August 2018, 12:55

Hallo Boro,
danke für den erfreulichen Hinweis! Ich hab mich wegen deinem Beitrag kurz schlau gemacht und bin dabei auf eine PowerPoint-Präsentation zum Schutz und Monitoring der Wildbienen in der Schweiz von 2014 der Universität Neuenburg gestossen.
Eine einfache - dafür um so einprägsamere - Folie hält fest:
Bombus pomorum: 1912: “Häufige Art”. Letzter Fund in der CH: 1974.
  • 2

„Im Leben fängt man dann und wann
wieder mal von vorne an“
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1241
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 16:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 2650

Re: Bombus pomorum

Beitragvon Merkur » Mittwoch 15. August 2018, 17:27

Hallo Reber,

Ich bin mir nicht sicher, ob die 2 Folien zu B. pomorum wirklich diese Art zeigen: Überall sonst wird sie mit eher rostrot bis rötlich-gelb gefärbtem Gaster-Pelz gezeigt. - Der Vermerk „Häufige Art“ stammt von 1912. Seither sind viele Arten selten geworden… Aber Hummeltaxonomie ist eine Wissenschaft für sich. Mir würde B. pomorum jedenfalls nicht auffallen. Und einfangen um sie unter dem Bino zu bestimmen ist ja inzwischen nicht mehr gestattet.

Eine ganz andere Frage:
Ist Dir bekannt, welcher Ort auf der Folie mit der Beschriftung „Oertli et al. 2005 European J Entomology“ gezeigt wird? - Er erinnert mich ziemlich ans Val d‘Anniviers im Wallis; St. Luc liegt so ähnlich. (Leider gibt‘s ja keinen Kommentar zu den Folien).
Die Gegend möchte ich mal 2 Wochen lang nach Ameisen durchsuchen! Da muss es (fast) alle Sozialparasiten der Schweiz geben! ;)

MfG,
Merkur
  • 1

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2137
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6010

Re: Bombus pomorum

Beitragvon Teleutotje » Mittwoch 15. August 2018, 21:39

Merkur hat geschrieben:Eine ganz andere Frage:
Ist Dir bekannt, welcher Ort auf der Folie mit der Beschriftung „Oertli et al. 2005 European J Entomology“ gezeigt wird? - Er erinnert mich ziemlich ans Val d‘Anniviers im Wallis; St. Luc liegt so ähnlich. (Leider gibt‘s ja keinen Kommentar zu den Folien).
Die Gegend möchte ich mal 2 Wochen lang nach Ameisen durchsuchen! Da muss es (fast) alle Sozialparasiten der Schweiz geben! ;)

MfG,
Merkur


Indeed, funny....

But see https://www.eje.cz/artkey/eje-200501-00 ... _Apifo.php or https://www.eje.cz/pdfs/eje/2005/01/08.pdf
  • 0

Teleutotje
" Tell-oo-toat-yeh "

" I am who I am , I think ... "
Benutzeravatar
Teleutotje
Mitglied
 
Beiträge: 329
Registriert: Freitag 1. August 2014, 19:01
Wohnort: Gent, Belgium
Bewertung: 501

Re: Bombus pomorum

Beitragvon Reber » Donnerstag 16. August 2018, 13:17

Merkur hat geschrieben:Ich bin mir nicht sicher, ob die 2 Folien zu B. pomorum wirklich diese Art zeigen: Überall sonst wird sie mit eher rostrot bis rötlich-gelb gefärbtem Gaster-Pelz gezeigt. - Der Vermerk „Häufige Art“ stammt von 1912. Seither sind viele Arten selten geworden… Aber Hummeltaxonomie ist eine Wissenschaft für sich. Mir würde B. pomorum jedenfalls nicht auffallen. Und einfangen um sie unter dem Bino zu bestimmen ist ja inzwischen nicht mehr gestattet.


Ich selber könnte die Art bestimmt nicht erkennen. Aber wenn man davon ausgeht, dass die B. pomorum Exemplare 1912 korrekt bestimmt wurden und man bedenkt, dass die letzte bestätigte Sichtung einer B. pomorum im Land aus dem Jahr 1974 stammt, könnte die Art in der Schweiz möglicherweise ausgestorben sein. Es sei denn, es passiert noch das selbe Wunder wie in Boros Startbeitrag: Jemand entdeckt wieder ein lebendes Exemplar. Trotzdem, für viele Arten besteht heute leider kaum mehr Hoffnung...

Eine ganz andere Frage:
Ist Dir bekannt, welcher Ort auf der Folie mit der Beschriftung „Oertli et al. 2005 European J Entomology“ gezeigt wird? - Er erinnert mich ziemlich ans Val d‘Anniviers im Wallis; St. Luc liegt so ähnlich. (Leider gibt‘s ja keinen Kommentar zu den Folien).
Die Gegend möchte ich mal 2 Wochen lang nach Ameisen durchsuchen! Da muss es (fast) alle Sozialparasiten der Schweiz geben! ;)


Die Ortschaft war mir nicht bekannt, sie hat mich aber ebenfalls sofort ans Wallis erinnert - an Zeneggen (ein wunderbarer Ort für Insekten bzw. Naturbeobachtungen). Ich lag aber daneben - etwa 15km Luftlinie um genau zu sein. Die Aufnahme zeigt Erschmatt. Den Hinweis dazu habe ich in dieser Präsentation gefunden. Im Wallis, aber auch im Bündnerland und im Tessin gibt es noch einige vergleichbare sonnige und naturbelassene Flecken mit entsprechender Umgebung.
  • 2

„Im Leben fängt man dann und wann
wieder mal von vorne an“
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1241
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 16:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 2650

Re: Bombus pomorum

Beitragvon Merkur » Donnerstag 16. August 2018, 16:18

Hallo Reber,

Danke für den Hinweis auf "Erschmatt"! - Auf dieser Seite des Rhonetals haben wir weniger intensiv gesucht, da ist es im Sommer etwas sehr heiß und trocken. Besser war es in den südlichen Seitentälern, und dann auch im Oberwallis, Bettmeralp etc..
Bei Zeneggen war ich auch mal. Sehr gut ist der Ort Vercorin, südlich oberhalb Sierre. Und kurz vor Leukerbad kommt Strongylognathus alpinus vor. - Falls Du mal wieder in die Gegend kommst!
In St. Luc war ich vor fast 50 Jahren, für 4 Wochen in Urlaub. Damals war unser erster Nachwuchs gerade ein Jahr, musste viel in der FeWo versorgt werden, und ich konnte herumfahren und -laufen und nach Ameisen suchen. Orientierung nach der Schweiz. Militärkarte. Wenn ich jetzt so mit Google Earth über die Gegend "fliege", wünschte ich mir, das damals gehabt zu haben: Mit etwas Erfahrung im Gelände kann man geradezu vorhersagen, wo welche "guten" Ameisen zu finden sind! Schade, jetzt könnte ich die weiten Wanderungen nicht mehr machen...

MfG,
Merkur
  • 2

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2137
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6010


Zurück zu Spinnentiere, Insekten, Reptilien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
Reputation System ©'