Feind der Hornisse für einen Birnenbaum gesucht

Feind der Hornisse für einen Birnenbaum gesucht

Beitragvon Merkur » Dienstag 21. August 2018, 17:23

Den bereits längeren Thread im eusozial-Forum habe ich lose verfolgt. Das Problem sind Hornissen, die sich an den süßen Früchten vergreifen. Verschiedene Überlegungen zur Abwehr sind ganz amüsant. Der Vorschlag, den ganzen Baum mit einem Netz einzuhüllen, ist der bisher einzige mit Erfolgsaussicht, funktioniert aber nur mit einem recht kleinen Baum.

Wer mit einem solchen Problem konfrontiert ist, sollte mal meine eigene Methode in Erwägung ziehen:
Eine oder zwei bereits angefressene Früchte aufschneiden und in der Nähe des Baumes an erhöhter Stelle (Zaunpfahl, in den Baum gehängter Behälter mit der Frucht, etc.) anbieten!
Wespen und Hornissen sind besonders scharf auf (über-)reife Früchte, da diese viel Zucker enthalten. Angeschnitten verströmen sie den verlockenden Duft besonders intensiv.
Die Hornissen werden lieber das freiliegende Fruchtfleisch ausbeuten, als sich mühsam durch die Schale intakter Früchte zu arbeiten.Natürlich muss man nach 1-2 Tagen eine neue Frucht nachlegen, aber das Ganze dauert ja nur wenige Tage, bis die Birnen geerntet werden.
Da kann man schon mal ein paar Früchte opfern, gleichzeitig den Hornissen Gutes tun, und eine vernünftige Ernte bekommen!

Gegen Wespen, die auch am Boden liegendes Obst ausbeuten, hilft es, ohnehin wurmstichige und angefaulte Äpfel zu zertreten: Die Wespen lieben dieses Angebot! Auch zertretenes Fallobst auf dem Kompost ist äußerst attraktiv für diese Tierchen, die dann nicht ganz so häufig zum Abendessen an den Gartentisch kommen. - Hier spreche ich aus ganz aktueller Erfahrung! ;)

MfG,
Merkur
  • 4

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2079
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 5806

Zurück zu Spinnentiere, Insekten, Reptilien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Reputation System ©'