Ameisenshops: Kritik und Diskussion

Alles, was in kein anderes Unterforum passt.
Beiträge werden nicht gezählt!

Re: Neuer Ameisenshop, neue Irreführung

Beitragvon LynnLectis » Donnerstag 10. September 2015, 20:12

Überleg doch mal: Ziel ist, gefährdete Tiere zu schützen, aber dafür braucht es ein allgemeines Reglement, das für alle aus- und eingeführten Tiere gilt, dessen Einhaltung im Handel kontrolliert werden muss. Auch nicht geschützte Tiere und deren Transport unterliegen diesen Bestimmungen. Gesetze müssen immer sehr genau geschrieben werden. Klar gilt das für alle Tiere auf dem Transportweg! Lies einfach nochmal genau nach.
  • 0

LG Lynn
Benutzeravatar
LynnLectis
Mitglied
 
Beiträge: 252
Registriert: Sonntag 12. April 2015, 21:22
Wohnort: Schweiz
Bewertung: 342

Re: Neuer Ameisenshop, neue Irreführung

Beitragvon Emse » Donnerstag 10. September 2015, 20:23

Ja, ist okay, du hast Recht! Noch Länder??

Vorankündigung zu meinem nächsten Bericht in diesem Faden:

"Wie man sich als privater Halter seine Ameisen ganz legal direkt aus Südostasien bestellen kann, ganz ohne die deutschen Zwischenhändler" ;)

Grüße & bis bald mal.
  • 2

Emse
 

Re: Neuer Ameisenshop, neue Irreführung

Beitragvon Phil » Donnerstag 10. September 2015, 21:16

Hallo,

Eigentlich bin ich ja schon blöd: Wenn ich da so Preise sehe, € 10,- etwa für eine einzelne Königin von Temnothorax affinis, oder angebliche T. interruptus, könnte ich doch fast auch in Versuchung geraten!
Eine normale Kolonie Temnothorax nylanderi für knapp € 15,- : Auf einem einzigen Quadratmeter Waldboden leben bis zu 30 Völkchen inkl. Neugründungen und ein paar Zweignestchen, 5 bis 6 mittelgroße sind darunter. Mindestens zehn Völkchen könnte ich allein in meinem Hausgarten ernten.

Ja, eigentlich kann jeder mit geringen Aufwand die gängisten heimischen Arten selbst fangen. An der Faulheit der Kunden verdienen die Shops; wie sonst kann man erklären, dass sich vorgefertigte Nester und selbst Dinge wie abgefertigtes Honigwasser so gut verkaufen? Man kann es schlecht den Shops vorwerfen, dass sie das ausnützen. Aber hey, letztendlich bin ich selbst auch zur Ameisenhaltung mithilfe eines Startersets gekommen.

Ganz einfach: Gewissenhafte, gut informierte Händler, die ihre Ameisen an gewissenhafte, gut informierte Halter abgeben.

Klingt gut. Will doch eigentlich jeder, oder?
Zum Thema Information; Oft wird hier "geschimpft" über jeden falschen Fachbegriff, der sich in einem Shop findet. Aber ein Händler ist nun mal ein Händler, und normalerweise kein studierter Biologe. Kann man wirklich erwarten, dass dann jeder Fachbegriff korrekt niedergeschrieben ist? Solange keine Fehlinformationen zur Haltung weitergegeben werden, sehe ich eigentlich kein Problem. Natürlich kann man Verbreitung von Fehlinformationen nicht gut heißen, aber es kann und wird nun mal unvermeidlich passieren, weil ein Händler eben nicht unbedingt einen Universitätsabschluss hat.

Mittlerweile ist aus den Frühzeiten des Ameisenhandels ein weltweiter (seelenloser) gut vernetzter Onlie-Massenmarkt geworden, in dem es den Händlern einzig und allein um den Profit geht! Es wird -auf Teufel komm raus- ausgebuddelt und verkauft, was das Zeug nur hält! Es bekommt jeder alles, i.d.R. lediglich zum kurzweiligen "Gebrauch" (besser: "Verbrauch"!) der "Ware".

Wie kommst Du zu diesem Bild? Ich habe schon viele Händler persönlich kennen gelernt (>5), und auch gelegentlich an sie verkauft. Keiner von ihnen schien mir auf bloßen Profit aus, im Gegenteil war ich bisher immer positiv überrascht. Natürlich gibt es sicherlich auch einige schwarze Schafe, aber davon habe ich bisher nur gerüchtweise gehört... meistens von anderen Händlern.
Mit Ameisen lässt sich nicht viel Geld verdienen. Die meisten Shopbetreiber machen das Nebenberuflich, und die großen Shops mit viel Umsatz scheinen ihren Profit weniger von den Ameisen sondern mehr durch den Verkauf von unnützen Zubehör zu verdienen. So zumindest mein Eindruck.

Es gibt natürlich auch z.B. die etlichen chinesischen Händler, der Ameisen im schlechten Zustand verschicken; aber das Problem existiert nur, weil die Ameisenhalter ihre Ware immer günstiger haben wollen... Entsprechend sieht dann die Qualität der Tiere aus :(

Grüße, Phil
  • 0

Phil
Mitglied
 
Beiträge: 27
Registriert: Freitag 18. April 2014, 13:15
Bewertung: 88

Re: Neuer Ameisenshop, neue Irreführung

Beitragvon LynnLectis » Freitag 11. September 2015, 01:46

Phil hat geschrieben:Es gibt natürlich auch z.B. die etlichen chinesischen Händler, der Ameisen im schlechten Zustand verschicken; aber das Problem existiert nur, weil die Ameisenhalter ihre Ware immer günstiger haben wollen... Entsprechend sieht dann die Qualität der Tiere aus


Wie die Händler mit den Ameisen umgehen, liegt allein in ihrer Verantwortung und kann letztlich nicht den Kunden angelastet werden. Ich bezweifle, dass solche Händler die Ameisen besser behandeln würden, wenn die Gewinnspanne größer wäre. Abgesehen davon finde ich es gut, wenn sich diese Art von Geschäften nicht mehr lohnt, sonst boomt der Ameisenhandel zulasten des viel wichtigeren Naturschutzes. Da kann ein Ameisenhändler noch so nett sein, ich sehe das sachorientiert und unbestechlich ohne diesen ganzen Filz an persönlichen Verstrickungen, die manche ihre Ansicht trotz besserem Wissen derart weit relativieren lässt, um auch ja niemanden vor den Kopf zu stoßen und mit jedem gut Freund zu sein.
  • 0

LG Lynn
Benutzeravatar
LynnLectis
Mitglied
 
Beiträge: 252
Registriert: Sonntag 12. April 2015, 21:22
Wohnort: Schweiz
Bewertung: 342

Re: Neuer Ameisenshop, neue Irreführung

Beitragvon Stupor Mundi » Freitag 11. September 2015, 06:42

Guten Tag verehrte Damen und Herren,

Dieses Thema hier vermittelt ja den Eindruck, als seien alle Ameisenhändler Schwerverbrecher und würden illegal handeln. Es ist in diesem Sinne schon mehr als verwunderlich, dass die Verantwortlichen dieses Portals es unkommentiert geschehen lassen. Wie steht man hier denn allgemein zur Haltung von Ameisen - sogenannte exotische eingeschlossen? Ist man dafür oder dagegen? Wie steht man zum Handel? Schaue ich mir an, welche Arten von den Verantwortlichen gehalten werden, kann ich mir die Antwort eigentlich selbst geben. Warum also das Schweigen, wenn hier so ein unhaltbares Gebäude an Un- und Halbwahrheiten verbreitet wird?

Hier ist man den in diesem Forum aktiven Haltern und selbstverständlich auch den hier aufs unsäglichste in den Schmutz gezogenen Händlern eine Erklärung mehr als schuldig!

LynnLectis hat geschrieben:Wie die Händler mit den Ameisen umgehen, liegt allein in ihrer Verantwortung und kann letztlich nicht den Kunden angelastet werden. Ich bezweifle, dass solche Händler die Ameisen besser behandeln würden, wenn die Gewinnspanne größer wäre. Abgesehen davon finde ich es gut, wenn sich diese Art von Geschäften nicht mehr lohnt, sonst boomt der Ameisenhandel zulasten des viel wichtigeren Naturschutzes. Da kann ein Ameisenhändler noch so nett sein, ich sehe das sachorientiert und unbestechlich ohne diesen ganzen Filz an persönlichen Verstrickungen, die manche ihre Ansicht trotz besserem Wissen derart weit relativieren lässt, um auch ja niemanden vor den Kopf zu stoßen und mit jedem gut Freund zu sein.


Sie schreiben hier viel, dann bringen Sie doch auch endlich mal Beispiele! Wo hat der Ameisenhandel die Natur geschädigt? Mir persönlich ist kein Beispiel bekannt - klären Sie mich auf!

Auch dass Sie hier Ameisenhändler als Kriminelle abstempeln, ist vollkommen inaktzeptabel. Wenn dem so wäre, hätten die zuständigen Behörden längst eingegriffen. Die Einfuhr von Ameisen nach Deutschland - hier weiß ich es aus eigener Erfahrung - ist vollkommen legal! Glauben Sie ernsthaft Pakete voll mit Ameisen würden ungehindert durch den Zoll gehen, wenn dies illegal wäre?

Woher stammt eigentlich Ihr angeblich so fundiertes Wissen über den Handel mit Ameisen? Hörensagen oder eigene Erfahrung?

Ameisenfreund hat geschrieben:
Vorankündigung zu meinem nächsten Bericht in diesem Faden:

"Wie man sich als privater Halter seine Ameisen ganz legal direkt aus Südostasien bestellen kann, ganz ohne die deutschen Zwischenhändler" ;)


Jeder Ameisenhalter kann seine Ameisen dort bestellen, wo es ihm beliebt. Allerdings sollte er sich den Risiken bei Bestellungen aus dem Ausland - hier dem asiatischen Raum - bewusst sein. Wer garantiert einem, dass die Ameisen nach der Zahlung - die für gewöhnlich im Vorraus geleistet werden muss - auch wirklich versendet werden? Was passiert, wenn die Ameisen den Versand nicht überstehen? Bestellt man bei einem hiesigen Händler, so trägt dieser zuvor diese Risiken. Auch werden Verluste beim Versand anstandslos ersetzt. Und auch sonst sind die deutschen Händler für ihre Kulanz bekannt. Ob der große Unbekannte in Asien das auch ist?

Auch sollte man nicht außer Acht lassen, welch perfides Spiel Sie hier treiben. Erst stellen sie alle Hänlder als Unmenschen dar, und bieten dann plötzlich die politisch korrekte Alternative an. Ein Schelm wer sich dabei etwas böses denkt!

Klären Sie die Benutzer dieses Forums doch einmal über ihre Kontakte zu den asiatischen Händlern auf, bei denen die Halter zukünftig direkt bestellen sollen! Aber die existieren natürlich nicht, da Sie ja ein ganz Unbekannter sind - nicht wahr?

Mit den allerfreundlichsten Grüßen

-Das Staunen der Welt-
  • 0

Stupor Mundi
Mitglied
 
Beiträge: 0
Registriert: Freitag 11. September 2015, 05:56
Bewertung: -57

Re: Neuer Ameisenshop, neue Irreführung

Beitragvon Merkur » Freitag 11. September 2015, 10:02

Starke Worte, Stupor Mundi!

Wikipedia:
Der Stupor (lateinisch „Erstarrung“; in der strikten medizinischen Bedeutung seit dem späten 14. Jahrhundert) ist ein Starrezustand des ganzen Körpers bei wachem Bewusstsein, wobei Bewegungen nicht oder nur sehr langsam ausgeführt werden….
Ein Stupor ist ein Symptom einer meist schweren psychischen Erkrankung oder wird durch Nebenwirkungen von Medikamenten hervorgerufen. Ursache eines Stupors kann eine schizophrene Psychose sein,….
Es ist die übliche crux mit den letztlich anonymen Beiträgen unter einem Nick: Wir kennen leider User, nicht nur im AP, die unter einer beträchtlichen Zahl von Pseudonymen auftreten, und das in aller Regel nicht mit den besten Absichten. Die Inhalte von deren Beiträgen lassen dann manchmal Rückschlüsse zu….
Die Folge ist, dass Verfasser allzu harter und ungerechtfertigter Kritik leicht in den Verdacht geraten, hier bereits länger „bekannt“ zu sein. – Das nur als freundlichen Hinweis! ;)
Dieses Thema hier vermittelt ja den Eindruck, als seien alle Ameisenhändler Schwerverbrecher und würden illegal handeln. Es ist in diesem Sinne schon mehr als verwunderlich, dass die Verantwortlichen dieses Portals es unkommentiert geschehen lassen.
Nicht ein einziger Ameisenhändler wurde in diesem Thread als „Schwerverbrecher“ bezeichnet. Auch wurde kein einziger Händler „aufs unsäglichste in den Schmutz gezogen“. Derlei unfreundliche Akte überlassen wir doch anderen Usern und „Ameisenfreunden“, - ich will es nicht näher ausführen. :roll:

Das Team macht hier seinen Job ganz hervorragend, und der Thread ist äußerst informativ, ganz besonders für die zurzeit vielen Neulinge in der Ameisenhaltung, die oft mit sehr idealistischen Vorstellungen über die Herkunft ihrer Ameisen antreten!

„Sie schreiben hier viel, dann bringen Sie doch auch endlich mal Beispiele! Wo hat der Ameisenhandel die Natur geschädigt? Mir persönlich ist kein Beispiel bekannt - klären Sie mich auf!“
Sie sind nicht der Erste, der berechtigte Befürchtungen mit der harschen Forderung nach Beweisen zu entkräften sucht. :roll:
„Auch dass Sie hier Ameisenhändler als Kriminelle abstempeln, ist vollkommen inaktzeptabel.“
Nein, inakzeptabel ist Ihre Unterstellung, wonach hier Ameisenhändler als Kriminelle abgestempelt werden! Das ist unwahr. Wahr ist, dass einer der Händler sich als Gast in Australien strafbar gemacht hat, und das können Sie nun mal nicht abstreiten.

Es soll genügen, um Sie aus dem Stupor wachzurütteln und Ihre harten Worte zu überdenken!

MfG,
Merkur
  • 1

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1782
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4874

Re: Neuer Ameisenshop, neue Irreführung

Beitragvon Meganon » Freitag 11. September 2015, 11:50

Es ist definitiv so, dass dieses Forum eher gegen Ameisenhandel - vor allem exotischer Arten - eingestellt ist.
Daher ist es schlicht zu erwarten, hier eher negative Beiträge zu Ameisenhändlern zu finden.

Ich war auch sehr blauäugig an die Sache mit der Herkunft der Ameisen herangegangen. Ich dachte tatsächlich, dass alle Ameisenvölker in deutschen Shops entweder Nachzuchten oder zumindestens nur aus gefangenen Gynen hochgezogene Völker sind.
Ein Anruf von Antstore um dort zu fragen, wann es wieder einmal ein größeres Volk Camponotus ligniperda gibt hat mich da geheilt. Es wurde mir offen gesagt, das geht meist nur auf Bestellung. Dann würde jemand auf die Suche gehen......

Seitdem kaufe ich Völker meist nur noch, wenn ich weiß dass sie selbst aufgezogen sind. Bisher war ich mir da fast immer treu. Ich muss aber gestehen, dass für mich die Ameisenhaltung auch eine Art Sammelleidenschaft ist.....
  • 1

Meganon
Mitglied
 
Beiträge: 9
Registriert: Freitag 29. Mai 2015, 12:23
Bewertung: 32

Re: Neuer Ameisenshop, neue Irreführung

Beitragvon LynnLectis » Freitag 11. September 2015, 12:12

Ameisenfreund hat geschrieben:Genau diese "Herkunftsländer würden mich interessieren, wie schon gesagt, vielleicht kannst (oder jemand anders) ja welche benennen, wäre nett! Damit könnte man dann ja immerhin belegen, dass die hiesigen Händler Ameisen anbieten, die sie eigentlich so nicht anbieten dürften. (Ausnahme Australien hatten wir ja schon...)


Da müsstest Du in jedem Land selbst in deren Gesetzesdokumenten rumwühlen. Ich weiß z. B. von einigen Spanien-Fans, die darüber berichten, dass immer wieder illegale Exporte ohne jegliche Export-Bescheinigungen aufgedeckt werden in Spanien. Die Gesetze zu Export in Spanien stimmen mit den EU-Dokumenten überein, wie ich sah: https://www.boe.es/diario_boe/txt.php?i ... 1997-15192
  • 1

LG Lynn
Benutzeravatar
LynnLectis
Mitglied
 
Beiträge: 252
Registriert: Sonntag 12. April 2015, 21:22
Wohnort: Schweiz
Bewertung: 342

Re: Neuer Ameisenshop, neue Irreführung

Beitragvon Emse » Freitag 11. September 2015, 12:14

Hallo Meganon,

insofern ist es doch durchaus zu begrüßen, dass es in diesem Forum auch kritische Stimmen gibt (geben darf! :) ) , die sich mit den teils unschönen Hintergründen und Auswirkungen des immer stärker werdenden Massenhandels auseinandersetzen.
(Auch wenn das nicht jedem gefällt, aber offensichtlich viele interessiert.)

Meganon hat geschrieben:Es ist definitiv so, dass dieses Forum eher gegen Ameisenhandel - vor allem exotischer Arten - eingestellt ist.
Daher ist es schlicht zu erwarten, hier eher negative Beiträge zu Ameisenhändlern zu finden.

Bei gerade mal einer Handvoll Usern, die sich in diesem Thread aus unterschiedlichen Gründen kritisch mit dem Thema beschäftigt, würde ich nicht gleich auf das gesamte Forum schließen... ;)
  • 1

Emse
 

Re: Neuer Ameisenshop, neue Irreführung

Beitragvon Meganon » Freitag 11. September 2015, 13:02

Ameisenfreund hat geschrieben:Bei gerade mal einer Handvoll Usern, die sich in diesem Thread aus unterschiedlichen Gründen kritisch mit dem Thema beschäftigt, würde ich nicht gleich auf das gesamte Forum schließen... ;)


Ich bin seit einigen Monaten in mehreren Foren und Facebook unterwegs. Das dieses Forum eher Contra Ameisenhaltung + Handel ist, ist mein - natürlich subjektiver - Eindruck.

Dies ist auch in Ordnung. Es muss immer Pro und contra geben.

Zum Thema: meiner Meinung nach ist das Thema Ameisenhandel zu klein für die große Politik. Dennoch wäre zumindestens eine bessere Kennzeichnung der Herkunft dringend angeraten. Gibt es ja bei Lebensmitteln auch. Bei Fisch steht ja nun auch dabei ob Wildfang oder nicht und sogar wo gefangen....So etwas wäre bei Ameisen sehr schön.


Übrigens reizt mich das Angebot bei Exotik-Ants sehr....
  • 1

Meganon
Mitglied
 
Beiträge: 9
Registriert: Freitag 29. Mai 2015, 12:23
Bewertung: 32

Re: Neuer Ameisenshop, neue Irreführung

Beitragvon Stupor Mundi » Freitag 11. September 2015, 13:16

Verehrter Merkur,

(...) entfernt von Reber


Auch bin ich mir ziemlich sicher, dass Sie, wenn ich ebenfalls den Ameisenhandel kritisiert hätte, mir eine nette positive Bewertung gegeben hätten, und Ihnen mein Benutzername vollkommen egal gewesen wäre. Korrigieren Sie mich, falls ich mich irre!

Nun aber zurück zur eigentlichen Thematik über die wir hier zu reden haben. Natürlich wurde hier versucht den Eindruck zu erwecken, dass die Ameisenhändler gegen irgendwelche Gesetze verstoßen würden. Wobei jedem, auch Ihnen, klar ist, dass dies nicht so ist. Komischerweise gab es in diesem Zusammenhang, wider besseren Wissens, keine Klarstellung. Es sollte also wohl der Schein gewahrt werden, als wären hier Kriminelle am Werk.

Man kann sich sicher sein, dass die Ameisenhändler - so wie alle rechtschaffenden Händler - juristisch sehr gut beraten sind und ihr Gewerbe im Rahmen der geltenden Gesetze ausüben! Wer etwas anderes behauptet, also einer gesamte Berufsgruppe kriminelle Handlungen unterstellt, sollte dies sehr gut beweisen können. Ansonsten kann so etwas sehr schnell sehr ungemütlich werden, da man sich damit eindeutig strafbar macht!

Daher war es nicht nur angebracht dies zu bemängeln, sondern auch eine Klarstellung zu verlangen! Sowohl Import als auch Handel mit Ameisen nach und in Deutschland sind nach bestehendem Recht legal!

Weiterhin zweifelte ich nie an, dass die Moderatoren dieses Forums gute Arbeit leisten. Es verwunderte mich nur, dass sich in diesem Thema nur so wenige Personen zu Wort melden, die dann oft noch nicht einmal selbst Ameisen halten oder die jeweiligen Shops nutzen. Wie sehen es denn die eigentlich Betroffenen? Sind die Ameisenhändler wirklich so abgrundtief böse, geldgierig und versorgen ihre Kunschaft nur mit Falschinformationen, wie es hier suggeriert wird? Komisch nur, dass sie bei so einem Geschäftsverständnis noch nicht alle pleite gegangen sind?

Merkur hat geschrieben:Sie sind nicht der Erste, der berechtigte Befürchtungen mit der harschen Forderung nach Beweisen zu entkräften sucht. :roll:


Wenn so viele Menschen einen Beweis fordern, würde ich einfach einen liefern. So einfach ist das.

Und nun gehabt Euch wohl mein Herr!

-Das Staunen der Welt-
  • -1

Stupor Mundi
Mitglied
 
Beiträge: 0
Registriert: Freitag 11. September 2015, 05:56
Bewertung: -57

Re: Neuer Ameisenshop, neue Irreführung

Beitragvon Emse » Freitag 11. September 2015, 13:34

(...) entfernt von Reber

edit: @ alle: Würde ja (ab und zu) auch mal etwas sachlicher auf seine Beiträge (unter verschiedenen Nicknamen) eingehen, ist aber leider reine Zeitverschwendung....

Aber hier soll mal eine Ausnahme erfolgen:
Dass die deutschen Ameisenhändler i.d.r. rechtskonform handeln, wurde in diesem Beitrag schon erwähnt, offensichtlich bestehen diesbzgl. unter einigen Usern aber noch Meinungsverschiedenheiten, bzw. unterschiedliche Rechtsauffassungen...

@ Folgepost: klar bekommst du eine Antwort, melde mich sicher noch mal im Laufe des späten Nachmittags zum Thema! :)
  • 1

Zuletzt geändert von Emse am Freitag 11. September 2015, 14:43, insgesamt 3-mal geändert.
Emse
 

Re: Neuer Ameisenshop, neue Irreführung

Beitragvon Phil » Freitag 11. September 2015, 14:01

Ameisenfreund, Ich schreibe eher ungern hier, bin aber wirklich interessiert an einem Meinungsbild. Bekomme ich eine Antwort auf die Frage, wie Du zum Schluss gelangst, dass der Ameisenhandel
[...] ein weltweiter (seelenloser) gut vernetzter Onlie-Massenmarkt geworden [ist], in dem es den Händlern einzig und allein um den Profit geht! Es wird -auf Teufel komm raus- ausgebuddelt und verkauft, was das Zeug nur hält! Es bekommt jeder alles, i.d.R. lediglich zum kurzweiligen "Gebrauch" (besser: "Verbrauch"!) der "Ware".


Grüße, Phil
  • 1

Phil
Mitglied
 
Beiträge: 27
Registriert: Freitag 18. April 2014, 13:15
Bewertung: 88

Re: Neuer Ameisenshop, neue Irreführung

Beitragvon Krabbeltierfan » Freitag 11. September 2015, 14:13

Hey,

gut das ne Diskussion im AP läuft, ich müsste sonst was für die Uni machen...

Weiterhin zweifelte ich nie an, dass die Moderatoren dieses Forums gute Arbeit leisten.

Ja, wahrlich Gottgleich. Danke.

Ansonsten kann so etwas sehr schnell sehr ungemütlich werden, da man sich damit eindeutig strafbar macht!

Der Ton war vielleicht etwas harsch und natürlich werden auch Meinungen vertreten, aber ich habe nochmal alles durchgelesen: Verleumdung, dass die Besitzer kriminelle seien oder sonst was, hab ich nicht entdecken können. Bin aber auch kein Jurist. Falls du da anderer Meinung bist, geht sonst auch per PN etc.

Natürlich wurde hier versucht den Eindruck zu erwecken, dass die Ameisenhändler gegen irgendwelche Gesetze verstoßen würden.

Das sehe ich nun nicht so deutlich. Aber ist der Vorwurf, hier würde zielgerichtet Verleumdung betrieben werden nicht...Verleumdung?

Zur Frage der Identität: Wir kennen den Zyklus nun ja, den bestimmte Leute in unserem Forum durchlaufen. 1. Gemäßigtes Auftreten 2. Kontrollverlust/Ausbruch 3. Sperre. Wenn das noch 2-3 mal passiert, können wir dafür bestimmt nen Bot schreiben der das automatisch regelt. Bis dahin nur Geduld und vertraut in die Macht der Moderatoren. Solang wie immer, im Zweifel für den Angeklagten.

Grüße
Krabbel
  • 3

Benutzeravatar
Krabbeltierfan
Beirat
 
Beiträge: 115
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 13:06
Bewertung: 177

Re: Neuer Ameisenshop, neue Irreführung

Beitragvon hormigas » Freitag 11. September 2015, 14:48

Hallo Ameisenfreaks,
Krabbeln vielen Dank für deine Worte!
Zu den verschiedensten Themen gibt es verschiedene, und das erscheint mir doch wichtig, meist subjektive Meinungen!
Gegen eine "hitzige" Diskussion ist nichts einzuwenden!
Aber bitte bitte bitte werdet nicht persönlich!
So etwas zerstört nur die eigentliche Diskussion und verletzt.
Vielen Dank
hormigas
  • 3

hormigas
 

Re: Neuer Ameisenshop, neue Irreführung

Beitragvon LynnLectis » Freitag 11. September 2015, 16:38

Ameisenfreund hat geschrieben:Mittlerweile ist aus den Frühzeiten des Ameisenhandels ein weltweiter (seelenloser) gut vernetzter Onlie-Massenmarkt geworden, in dem es den Händlern einzig und allein um den Profit geht! Es wird -auf Teufel komm raus- ausgebuddelt und verkauft, was das Zeug nur hält! Es bekommt jeder alles, i.d.R. lediglich zum kurzweiligen "Gebrauch" (besser: "Verbrauch"!) der "Ware".


Diesen Eindruck gewinne ich auch immer mehr, gerade weil so extrem reagiert wird auf Gegenmeinungen, als hätte jede Gegenstimme gleich einen wirtschaftlichen Misserfolg in den Ameisenshops zur Folge. Diese Überreaktionen auch von angeblichen Nur-Ameisenhaltern, die aber wirklich viele Ameisenarten haben, lässt mich eher vermuten, dass auch privat ganz ordentlich gehandelt wird, so ähnlich wie das allgemein in allen Bereichen die Privaten ja über ebay machen. Das ist meine persönliche Meinung, weil es so wenig locker genommen wird, wenn Gegenansichten kommen, was doch gerade in Foren eigentlich das Normale wäre. Dann als User mit militanten Ameisenhandel-Anhängern konfrontiert zu werden, bestätigt für mich persönlich meine Vermutungen. Flohmarkt & Co. existieren ja bereits, viele Ameisenhändler haben privat angefangen. Es gibt also auch hier viele Schattierungen vom Privatverkäufer bis Großhändler. Ob das legitim abläuft, müssen letztlich die Händler beweisen und nicht die Endkunden.

Es gäbe auch die Möglichkeit, nur das Zubehör zu verkaufen, gerade wenn immer wieder darauf verwiesen wird, dass dort der eigentliche Verdienst liege. Wer darauf zurückgreift, macht es wie mit vielen Produkten, die man auch selbst herstellen könnte. Darin unterscheidet sich der Ameisenshop-Zubehör-Handel nicht von anderen Shops in anderen Bereichen.
  • 1

LG Lynn
Benutzeravatar
LynnLectis
Mitglied
 
Beiträge: 252
Registriert: Sonntag 12. April 2015, 21:22
Wohnort: Schweiz
Bewertung: 342

Re: Neuer Ameisenshop, neue Irreführung

Beitragvon Merkur » Freitag 11. September 2015, 17:15

Zu Stupor Mundi » Fr Sep 11, 2015 2:16 pm:

Wie ich bereits in Ihre (neg.) Bewertung schrieb, sind Sie ja nicht gerade zimperlich mit der Terminologie in Ihrem ersten Post in diesem Forum (oder ist das gar nicht Ihr erster??) :?:

(...) entfernt von Reber (bezog sich auf entferntes)

Aber für Sie, und für alle hier Mitlesenden:

Das Ameisenportal ist ein (händler-)freies Forum, kein Verein zur Förderung der Exoten-Einfuhr, und kein Forum im Besitz eines Ameisenhändlers und zur Verehrung der unantastbaren Ameisen-Dealer!

Hier wird jede Meinung toleriert, so weit sie in "gesitteten" Worten vorgebracht und belegt oder zumindest wahrscheinlich gemacht wird.
Fragen zu Exoten werden auch hier sachkundig beantwortet, so weit das überhaupt möglich ist (wenn genügend Informationen über die Tiere, ihre Herkunft und die Haltungsbedingungen vorliegen). Das können auch Sie eigentlich unschwer herausfinden. Das Lesen der Forenregeln wird ausdrücklich empfohlen; sie entsprechen sogar weitgehend dem, was Sie auch in anderen Foren zu beachten hätten, auch wenn sie dort oftmals nicht durchgesetzt werden.

Sorry,
Merkur
  • 1

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1782
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4874

Re: Neuer Ameisenshop, neue Irreführung

Beitragvon Stupor Mundi » Freitag 11. September 2015, 17:31

In welche Schieflage die Diskussionskultur hier schon geraten ist, und wie aufgeschlossen die Kritiker des Handels gegenüber anderen Meinungen sind, zeigt sich schon daran, dass man hämische Bemerkungen über meinen Benutzernamen macht oder haltlose Unterstellungen verbreitet, dass ich jemand anderes wäre. Eine sachliche, zivilisierte und zielführende Diskussion ist scheinbar schon zu viel verlangt?

Fragt sich also, wer hier Dinge nicht locker nimmt?

Wenn sie so locker wären, müssten die Damen und Herren Kritiker des Ameisenhandels ja auch keine Falschinformationen verbreiten, dass Handel oder Import irgendwie illegal wären.

Dass dies so ist, gesteht der Herr Ameisenfreund ja sogar ein.

Dass die deutschen Ameisenhändler i.d.r. rechtskonform handeln, wurde in diesem Beitrag schon erwähnt, offensichtlich bestehen diesbzgl. unter einigen Usern aber noch Meinungsverschiedenheiten, bzw. unterschiedliche Rechtsauffassungen...


Wie kann es also zu einer Tatsache noch Meinungsverschiedenheiten geben? Warum gesteht man nicht einfach ein, dass man sich mit seiner Auffassung auf dem Glatteis befand. Es wird doch immer jedweder Fehler, den ein Ameisenhändler macht, für einen Rundumschlag gegen den Ameisenhandel genutzt. Aber selbst möchte man dann offensichtlich keine Fehler eingestehen.

Es behauptet auch niemand, dass der Ameisenhandel nicht kritisiert werden dürfte. Doch Kritik sollte immer berechtigt, fair und verhältnismäßig sein. Wenn es aber manchen Personen Kapitän Ahab gleich nur noch um die persönliche Jagd auf den weißen Wal geht, und dabei jedwedes Maß über Bord geworfen wird, ist dies eben nicht hinnehmbar. Wer Kritik übt sollte des Weiteren auch immer bereit sein selbst welche ertragen zu können.

Wie eigentlich schon jedes kleine Kind lernt, kann man nur von den Menschen erwarten respektvoll behandelt zu werden, denen man selber auch Respekt zollt! Diese Tugend würde dieser Diskussion hier sicherlich mehr als gut tun!
  • 0

Stupor Mundi
Mitglied
 
Beiträge: 0
Registriert: Freitag 11. September 2015, 05:56
Bewertung: -57

Re: Neuer Ameisenshop, neue Irreführung

Beitragvon Emse » Freitag 11. September 2015, 17:52

Phil hat geschrieben:Ameisenfreund, Ich schreibe eher ungern hier, bin aber wirklich interessiert an einem Meinungsbild. Bekomme ich eine Antwort auf die Frage, wie Du zum Schluss gelangst, dass der Ameisenhandel
Ameisenfreund hat geschrieben:[...] ein weltweiter (seelenloser) gut vernetzter Onlie-Massenmarkt geworden [ist], in dem es den Händlern einzig und allein um den Profit geht! Es wird -auf Teufel komm raus- ausgebuddelt und verkauft, was das Zeug nur hält! Es bekommt jeder alles, i.d.R. lediglich zum kurzweiligen "Gebrauch" (besser: "Verbrauch"!) der "Ware".

Grüße, Phil

Phil, wie ich darauf komme, sollte doch schon aus einigen anderen Beiträgen von mir schon hervorgegangen sein, oder nicht? ;)

Du hattest ja schon mal nachgefragt und dann folgende Anmerkungen unter meine Antwort gesetzt:
Phil hat geschrieben:Wie kommst Du zu diesem Bild? Ich habe schon viele Händler persönlich kennen gelernt (>5), und auch gelegentlich an sie verkauft. Keiner von ihnen schien mir auf bloßen Profit aus, im Gegenteil war ich bisher immer positiv überrascht. Natürlich gibt es sicherlich auch einige schwarze Schafe, aber davon habe ich bisher nur gerüchtweise gehört... meistens von anderen Händlern.
Mit Ameisen lässt sich nicht viel Geld verdienen. Die meisten Shopbetreiber machen das Nebenberuflich, und die großen Shops mit viel Umsatz scheinen ihren Profit weniger von den Ameisen sondern mehr durch den Verkauf von unnützen Zubehör zu verdienen. So zumindest mein Eindruck.Es gibt natürlich auch z.B. die etlichen chinesischen Händler, der Ameisen im schlechten Zustand verschicken; aber das Problem existiert nur, weil die Ameisenhalter ihre Ware immer günstiger haben wollen... Entsprechend sieht dann die Qualität der Tiere aus :(


Schön, dass du einige Händler persönlich kennst, die sind bestimmt auch ganz nette Leute. Trotzdem steht das Erzielen von finanziellen Gewinnen (Profit) bei derlei Unternehmungen nunmal ganz oben, sonst bräuchte man keinen Handel betreiben und könnte seine Ameisen ganz einfach, Kolonie gegen Kolonie, "tauschen". :)

Übrigens finde ich deine Einlassungen zu den vorhandenen "schwarzen Schafen" unter den deutschen und chinesischen Händlern ganz interessant! Und nebenbei, glaubst du wirklich, dass die chinesischen Händler teilweise "schlechte Ware" verschicken, weil "die Ameisenhalter ihre Ware immer günstiger haben wollen"? edit: Beschwerden über "schlechte Ware" habe ich schon vor ca. 2 Jahren von einem deutschen Ameisenhändler "zu lesen" bekommen, damals ging es aber um einen brasilianischen Großhändler... ;)

Ich glaube eher, die haben Schwierigkeiten, bei der steigender Nachfrage noch sorgfältig "nachzuproduzieren".

Schau dir exemplarisch doch nur mal diesen einen Facebookaccount an, dort bietet ein chinesischer Ameisenhändler in (beihnahe) Wochenabständen seine Ware nebst Preislisten und bunten Bildchen an, die Fracht geht für kleine Transportkosten vollkommen legal in´s gesamte Europa! Und wenn du magst, schau ruhig auch mal, mit wem dieser Händler so alles weltweit "befreundet" ist!
Du wirst dort (u.a.! ;) ) fast alle bekannten deutschen Ameisenhändler finden: *gelöscht* LG Jump

Für diese Art von Handel muß man schon lange kein begeisterter Enthusiast mehr sein. Es reicht ein Schreibtisch, ein Warenlager und ein Laptop, schon kann es losgehen.

Und zu deiner Aussage:
Mit Ameisen lässt sich nicht viel Geld verdienen. Die meisten Shopbetreiber machen das Nebenberuflich, und die großen Shops mit viel Umsatz scheinen ihren Profit weniger von den Ameisen sondern mehr durch den Verkauf von unnützen Zubehör zu verdienen. So zumindest mein Eindruck.
erinnere ich an andere (auch in diesem Thread) getätigte Aussagen von etablierten Ameisenhändlern, dass mit dem Handel sehr wohl gutes Geld zu verdienen ist. (Das zu verkaufende Zubehör schließe ich automatisch mit ein.) Selbst, wenn es sich dabei nur um einen "Nebenverdienst" handelt.

Also, nochmal, ich bleibe dabei, der Ameisenhandel ist aus meiner Sicht bloß noch
[...] ein weltweiter (seelenloser) gut vernetzter Onlie-Massenmarkt [geworden ist], in dem es den Händlern einzig und allein um den Profit geht! Es wird -auf Teufel komm raus- ausgebuddelt und verkauft, was das Zeug nur hält! Es bekommt jeder alles, i.d.R. lediglich zum kurzweiligen "Gebrauch" (besser: "Verbrauch"!) der "Ware".


Grüße
  • 3

Zuletzt geändert von Jumpstyle am Mittwoch 30. September 2015, 16:38, insgesamt 3-mal geändert.
Grund: facebook Link gelöscht
Emse
 

Re: Neuer Ameisenshop, neue Irreführung

Beitragvon NIPIAN » Freitag 11. September 2015, 19:37

Hoi,

der Import von nicht-deutschen Ameisen nach Deutschland ist nicht illegal. Der Export in andere Länder, oder aus anderen Ländern teilweise allerdings schon -> siehe Australiengeschichte, Warenversand von bestimmten Ameisenarten z.B. nach New Zealand (z.B. Lasius neglectus, siehe z.B. Pacific Ant Prevention Plan). Dass sich beispielsweise deutsche Ameisenhändler nicht von weltweit anerkannten Pest Ants offiziell distanzieren, so wie ich es vor einigen Monaten vorgeschlagen habe, spricht nur bedingt für die Unternehmer. Von über 12000 bislang bekannten Ameisenarten sind lediglich 5 offiziell zu vermeiden gewesen (von denen nachweisbar 2 Artvertreter in Flohmärkten der Ameisenforen in Deutschland abgegeben werden sollten). Selbstverständlich erwarte auch ich kein biowissenschaftliches Wissen von den Unternehmern, aber die Einsicht, dass es andere Menschen mit eben jenem gibt - sowie eine entsprechende Handlung. Wenn Nichtstun die entsprechende Handlung ist, dann liegt der Rückschluss nahe, dass Naturschutz für die Ladeninhaber kein relevantes Thema ist.
  • 4

Wissen ist Macht und Macht ist Kraft und Kraft ist Energie und Energie ist Materie und Materie ist Masse und deshalb krümmen große Ansammlungen von Wissen Raum und Zeit (Die Gelehrten der Scheibenwelt - Pratchett/Stewart/Cohen)
Benutzeravatar
NIPIAN
Beirat
 
Beiträge: 243
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 10:43
Bewertung: 573

VorherigeNächste

Zurück zu Off-Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast

Reputation System ©'