Ameisenshops: Kritik und Diskussion

Alles, was in kein anderes Unterforum passt.
Beiträge werden nicht gezählt!

Re: Ameisenshops: Kritik und Diskussion

Beitragvon Merkur » Montag 24. April 2017, 09:31

Der Ameisendiebstahl schlägt auch Wellen im amerikanischen fc-Forum:
http://www.formiculture.com/topic/5301- ... entry58917

Eine Bemerkung passt zu meinen Gedanken (die ich ansonsten nicht veröffentlichen mag):
Martialis - Posted Yesterday, 3:00 PM ...
Location Indiana
“That's ironic. Having 300 ant colonies stolen that were previously taken away from their natural habitat.”

Anscheinend herrscht noch immer Goldgräberstimmung in diesem Metier. :roll:

MfG,
Merkur
  • 0

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1809
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4932

Re: Ameisenshops: Kritik und Diskussion

Beitragvon Reber » Freitag 12. Mai 2017, 16:57

Onetz berichtet über den Inhaber des Versandhandels myants.

Vor jeder Reise nimmt der Weidener Kontakt zur jeweiligen Botschaft auf, außerdem zum Veterinär des internationalen Flughafens. Die Ausfuhr von Ameisen sei "schwierig, aber machbar". Viel unproblematischer als beispielsweise bei Schmetterlingen oder Gifttieren, wie Skorpionen. Die Kiste mit den Reagenzgläsern landet dann - wie Hund und Katz' - im Frachtraum der Airline.
Ausbruchschutz: Talkum

Anwohner müssen sich nicht fürchten, am Hammerweg einer Riesenameise über den Weg zu laufen. Auf die Terrarien wird als Ausbruchschutz Talkum aufgepinselt. Selbst wenn die Flucht gelänge, rechnet Hiersigk den Tropentieren in der Oberpfalz kaum Überlebenschancen aus. Seine Kunden hält er an, exotische Arten nicht auszusetzen und das heimische Ökosystem zu schützen.


Bild
  • 1

"Obgleich die Welt ja, so zu sagen,
Wohl manchmal etwas mangelhaft,
Wird sie doch in den nächsten Tagen
Vermutlich noch nicht abgeschafft."
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1097
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 15:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 2352

Re: Ameisenshops: Kritik und Diskussion

Beitragvon Merkur » Samstag 26. August 2017, 19:29

Und wieder ein neuer: http://antshungary.com/
Happy shopping!

Merkur
  • 0

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1809
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4932

Re: Ameisenshops: Kritik und Diskussion

Beitragvon Emse » Donnerstag 5. Oktober 2017, 12:02

Hier bittet ein Ameisenshop um Unterstützung: http://ameisen-exotic-welt.de/de/

Schon wieder ein Diebstahl von Ameisen durch Mitarbeiter? / --> viewtopic.php?f=31&t=1068&start=240#p14004
  • 0

Benutzeravatar
Emse
Mitglied
 
Beiträge: 71
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 22:51
Bewertung: 258

Re: Ameisenshops: Kritik und Diskussion

Beitragvon Emse » Dienstag 10. Oktober 2017, 17:47

Ein (österreichischer) Ameisenhändler, der auf "speziellen Kundenwunsch" Solenopsis invicta importiert und weiter veräußert,
obwohl ihm vollkommen klar ist, was er da tatsächlich ein-schleppt(!) / ab Minute 7:00:



Toller "Service"!
  • 2

Benutzeravatar
Emse
Mitglied
 
Beiträge: 71
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 22:51
Bewertung: 258

Re: Ameisenshops: Kritik und Diskussion

Beitragvon Merkur » Mittwoch 11. Oktober 2017, 09:32

"AntGeek"
So nennt sich der Shopinhaber bei YT. Ob er das mal bei Wikipedia nachgesehen hat?

https://de.wikipedia.org/wiki/Geek
Geek [giːk] (engl. umgangssprachlich für „Streber“, „Stubengelehrter“) bezeichnet heute allgemein eine Person, die sich durch großes Interesse an wissenschaftlichen oder fiktionalen Themen auszeichnet, die üblicherweise elektronischer (vgl. Computerfreak) oder phantastischer Natur sind. Seiner Herkunft nach bezog sich der Begriff ursprünglich auf Menschen, die durch absonderliche Taten auffällig waren (vgl. Freak).
---
Das englische Wort geek (vom mittelniederdeutschen Wort „Geck“[1]) bezeichnete in den Vereinigten Staaten im 19. und frühen 20. Jahrhundert Menschen, die im Rahmen von Sideshows auf Jahrmärkten und in Zirkussen lebendigen Tieren den Kopf abbissen. „Geek“ stand in diesem Zusammenhang für eine durch absonderliche Taten auffällige Person.
---
Das deutsche Wort „Geck“ bezeichnet einen Narren oder Toren mit unstetem, flatterhaftem Verhalten, vergleiche „Jeck“ im Kölschen und gek im Niederländischen. „Geck“ bezeichnete ursprünglich einen geistig Behinderten und bezieht sich auf die Laute eines solchen. Später bezog sich „Geck“ auf den übertrieben modisch gekleideten oder sich manieriert verhaltenden Mann („Modegeck“, Modenarr, „Stutzer“) sowie auf den Narren.

Na denn....

Merkur
  • 0

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1809
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4932

Re: Ameisenshops: Kritik und Diskussion

Beitragvon Emse » Donnerstag 12. Oktober 2017, 18:52

Hallo Merkur,

da kann sich der Angesprochene dann ja etwas passendes aussuchen. ;)

-----------------------------------------------------------------------------------------

Zum Thema: Ob dem Antstore wohl bewußt ist, dass Solenopsis invicta über seine Seite ameisenauktion.de ganz einfach direkt aus China zu beziehen ist?

https://www.ameisenauktion.de/item/id/C ... __744.html

Frage: Muss das sein?, bzw. kann man derlei Angebote zukünftig bitte unterbinden? Oder reagiere ich da etwas "zu spießig"? :roll:

----------------------------------------------------------------------------------------

edit: Ich hab die Viecher gerade "vom Markt" genommen! ;) :P
  • 1

Zuletzt geändert von Emse am Donnerstag 12. Oktober 2017, 22:57, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Emse
Mitglied
 
Beiträge: 71
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 22:51
Bewertung: 258

Re: Ameisenshops: Kritik und Diskussion

Beitragvon SimonPheidole » Donnerstag 12. Oktober 2017, 19:52

Jaaaaa, ich hab drauf gewartet, dann wollen wir mal! :D

1., Emse: Deine Bedenken hinsichtlich Solenopsis invicta sind durchaus begründet. Ich kann dir jedoch versichern dass dies die einzige Kolonie ist die durch mich in "Umlauf" geraten ist und die war für einen Freund, der mit Ameisen umzugehen weiß. Mal ganz abgesehen davon, dass es schädliche Arten gibt als diese (Monomorium pharaonis z.B., die mittlerweile auch teilweise schon importiert werden). Aber wie gesagt, durchaus verständlich, dass man den Import dieser Art hinterfragt.
Aber wahrscheinlich wirst du jetzt wieder versuchen mich irgendwie dumm darzustellen, also warte ich mit einer ausführlichen Antwort noch etwas ab. :D

2., Merkur: Offenbar bist du im konzentrierten Lesen nicht besonders bewandert.
Wenn du nochmal den Namen meines Kanals liest, fällt dir vielleicht (!) auf, dass es Geek heißt. GEEK! Nicht "Geck".
Und in diesem Fall ist es mir auch eigentlich ziemlich egal, was dieses Wort im 19. Jhdt. bedeutet hat. ;) Aber klar, wenn man sonst keine Argumente hat... :D
Geek beschreibt, wie du ja richtig zitiert hast, eine Person, die an wissenschaftlichen Themen interessiert ist - das ist auch das was ich mit dem Kanal verdeutlichen will.

PS: weil du ja offenbar gerne in der Vergangenheit kramst...Merkur war im Mittelalter die Bezeichnung für Quecksilber. Also ich persönlich find es ja schlimm, dass du dich nach einem so giftigen chemischen Element benennst, dürfte nicht so gesund sein für unsere kleinen Krabbler!!!!! :ironie:
  • 0

SimonPheidole
Mitglied
 
Beiträge: 11
Registriert: Freitag 25. September 2015, 16:52
Bewertung: 7

Re: Ameisenshops: Kritik und Diskussion

Beitragvon Reber » Donnerstag 12. Oktober 2017, 21:24

Simon, ich bin mir nicht ganz so sicher, ob du dir der Verantwortung bewusst bist, die du trägst, aber es macht den Anschein! DU führst (für Gewinn?) weltweit bekannte Pest Ants in Mitteleuropa ein, welche die heimische Insekten-, insbesondere die Ameisenfauna massiv bedrohen können. Verheerende Beispiele gibt es schon auf diversen Kontinenten!
Natürlich gibst du sie nur an "verantwortungsvolle Halter". Aber dir muss doch klar sein, dass du damit Interesse auch bei allerlei unseriöser Kundschaft weckst? Warum sonst, solltest du solche Werbe-Videos machen?!

Und wenns dann doch passiert? Wenn "deine" Kolonie ausbricht? Deine Sendung verloren geht? Wenn Leute sich inspiriert durch dein "Vorbild" die Viecher anschaffen?
Wäschst du deine Hände dann in Unschuld? Es gibt ja schlimmeres, nicht? Sie könnten ja auch auf anderem Weg ins Land gekommen sein. Niemand wird dir etwas nachweisen können...

Wer trägt die Folgen?

Mich mach das traurig!
  • 2

"Obgleich die Welt ja, so zu sagen,
Wohl manchmal etwas mangelhaft,
Wird sie doch in den nächsten Tagen
Vermutlich noch nicht abgeschafft."
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1097
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 15:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 2352

Re: Ameisenshops: Kritik und Diskussion

Beitragvon Emse » Freitag 13. Oktober 2017, 11:28

SimonPheidole hat geschrieben:1., Emse: Deine Bedenken hinsichtlich Solenopsis invicta sind durchaus begründet. Ich kann dir jedoch versichern dass dies die einzige Kolonie ist die durch mich in "Umlauf" geraten ist und die war für einen Freund, der mit Ameisen umzugehen weiß.

Sehr merkwürdig! Ich glaube eher, du willst uns alle hier verarschen, anders kann ich mir das Folge-Video von dir nicht erklären:



Und zur Erinnerung für dich, noch einmal deine eigenen Worte: "Ich verkaufe die Art, möchte aber nochmal deutlich darauf hinweisen dass das komplette Risiko beim Kunden liegt, du müsstest vorher auch ein Formular unterschreiben." Und: "Im Shop sind sie nicht drin, bei ernsthaftem Interesse bitte an support@antshomeat ne Email schreiben :) " 

Screenshot-2017-10-13 (14) Solenopsis invicta - Kann man diese Art vernünftig halten - Infovideo - YouTube.png

In einem weiteren Video deines Kanals ist sogar eines der Reagenzröhrchen schon auf dem Transportweg zerbrochen und die Ameisen krabbeln beim Auspacken bereits fröhlich in der Styropor-Box herum. Wenigstens haben dir die Stiche scheinbar ordentlich weh getan.

Meine Meinung: Man sollte dir das "Handwerk" legen! Pfui!
  • 0

Benutzeravatar
Emse
Mitglied
 
Beiträge: 71
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 22:51
Bewertung: 258

Re: Ameisenshops: Kritik und Diskussion

Beitragvon SimonPheidole » Freitag 13. Oktober 2017, 12:41

Das ist richtig, eigentlich verarsch ich euch gerne, aber in diesem Fall war es von mir voller Ernst.
Habe natürlich dann viele Emails von Leute bekommen, die sich eine Kolonie bei mir kaufen wollen.
Und ja, dass ich das anfangs vorhatte, gebe ich auch zu.

DENNOCH habe ich dann keine Kolonie mehr verkauft, kannst gerne auch mal herumfragen wenn du dir die Arbeit machen willst.......
Wichtig ist hier die Betonung, dass es die EINZIGE Kolonie ist!!

Dass ein Röhrchen zerbrochen ist, ist ärgerlich, aber es ist nichts weiter passiert, da die Styrobox auch dicht verklebt war.
Habe seitdem auch keine Kolonien dieser (oder ähnlicher) Arten mehr importiert, weder für private noch für gewerbliche Zwecke.

Ach, vergleichbar mit nem Gelsenstich, nix besonderes :D
Okay, ich warte dann mal, dass man mir bösem bösem Buben das "Handwerk" legt :D

Aber wenn dann Pheidole megacephala, Anoplolepis gracilipes und Paratrechina longicornis in Europa angeboten werden, sagt ihr nix dazu.

Könntest dich zur Abwechslung vielleicht auch mal um deinen eigenen Kram kümmern, anstatt nur "Fehler" bei anderen Leuten zu suchen?
Vielleicht mal ein Seminar zum Thema "netter Umgang mit Mitmenschen" oder "wie bilde ich konstruktive Kritik?" oder so ähnlich, da findest du sicher was.

Eigentlich ist es ja auch Einzelfall, dass ich euch hier mal antworte, andere Shops bzw. deren Besitzer haben euch eh schon als komplett lächerlich abgeschrieben (und wenn man sich die Posts in diversen sozialen Netzwerken anschaut, gilt das offenbar auch für recht viele Halter).

Ihr müsstet mir nur ein EINZIGES Mal Kritik schreiben, die tatsächlich nett gemeint und/oder zumindest konstruktiv ist.
Aber ich denke nicht dass wir uns darüber streiten müssen ob eure Beiträge hier von euch als Kritik gemeint sind...besser Titel für den Thread wäre wohl "Ameisenshops: Kritik und Provokation". ^^

Aber wenn ich mir hier einen "Myrmekologen/Entomologen" (habe zumindest bei bisherigen Leuten aus diesem Gebiet mehr Seriosität festgestellt) anschauen muss, der meinen Kanalnamen anhand eines Wikipedia-Titels kritisiert und mir willkürlich irgendwelche minderwertigen Bedeutungen für ein Wort meines Kanalnamens aus dem vorletzten Jahrhundert zuwirft, kann ich euch nicht mehr ernst nehmen. ^^
Und damit bin ich auch nicht der einzige.
  • 0

SimonPheidole
Mitglied
 
Beiträge: 11
Registriert: Freitag 25. September 2015, 16:52
Bewertung: 7

Re: Ameisenshops: Kritik und Diskussion

Beitragvon Merkur » Freitag 13. Oktober 2017, 14:49

Jaja, SimonPheidole, getroffener Hund jault, wie der Volksmund so schön sagt. :D

Ich pflege Wikipedia ganz gerne zu Rate zu ziehen, wenn ich mir über bestimmte Begriffe nicht so ganz klar bin. Das kann ich nur jedem empfehlen! Und so habe ich einfach mal den Begriff „Geek“ nachgeschlagen. Ist mir zwar bekannt gewesen, aber ich habe ihn selbst nie verwendet. Das Ergebnis habe ich zitiert. Du selbst, und nur Du, hast die Erläuterungen aus der Wikipedia auf Dich bezogen, bitte lies noch mal konzentriert nach!!!

Ich kann noch anfügen, dass man im Rheinischen (Köln-Bonner Gegend) den „Duwejeck“ kennt; das sind die Brieftaubenzüchter, die halt „verrückt“ nach und mit ihren Tauben sind, und die sich auch selbst als Duwejecken bezeichnen.
2., Merkur: Offenbar bist du im konzentrierten Lesen nicht besonders bewandert.
Wenn du nochmal den Namen meines Kanals liest, fällt dir vielleicht (!) auf, dass es Geek heißt. GEEK! Nicht "Geck".
Und in diesem Fall ist es mir auch eigentlich ziemlich egal, was dieses Wort im 19. Jhdt. bedeutet hat. ;) Aber klar, wenn man sonst keine Argumente hat... :D
Geek beschreibt, wie du ja richtig zitiert hast, eine Person, die an wissenschaftlichen Themen interessiert ist - das ist auch das was ich mit dem Kanal verdeutlichen will.
PS: weil du ja offenbar gerne in der Vergangenheit kramst...Merkur war im Mittelalter die Bezeichnung für Quecksilber. Also ich persönlich find es ja schlimm, dass du dich nach einem so giftigen chemischen Element benennst, dürfte nicht so gesund sein für unsere kleinen Krabbler!!!!! :ironie:

Kleine Bildungsinitiative zu „Merkur“:
So heißt der innerste der Planeten in unserem Sonnensystem, und mein Avatar zeigt ein Bild davon. Aber auch eine Zeitschrift, eine Verbrauchermarktkette in Österreich, Merkur Versicherung, österreichische Versicherungsgruppe mit Sitz in Graz, und vieles mehr findet sich unter dieser Bezeichnung..
Das Element Quecksilber heißt noch heute in der Fachliteratur „Mercurium“, lateinisch, denn im Mittelalter war das die Sprache der Wissenschaft. Engl. ist es mercury. Die chemische Kurzbezeichnung Hg geht auf das altgrichische Hydrargyros, flüssiges Silber, zurück, davon abgeleitet lat. hydrargyrum (Hg).
In Thermometern kann Quecksilber sehr nützlich für das Formikarium sein, wenn man damit richtig misst. (Heute weitgehend ersetzt, aber die billigen elektronischen Dinger sind oft recht riskant für die Ameisen).

Zu Deinen „wissenschaftlichen Themen“:
Zitat: "Geek beschreibt, wie du ja richtig zitiert hast, eine Person, die an wissenschaftlichen Themen interessiert ist - das ist auch das was ich mit dem Kanal verdeutlichen will".
Überhebst Du Dich damit nicht etwas? Auf die Ergebnisse Deines wissenschaftlichen Interesses darf man gespannt sein! Oder geht es um Wirtschaftswissenschaften?

Zitat: „Eigentlich ist es ja auch Einzelfall, dass ich euch hier mal antworte, andere Shops bzw. deren Besitzer haben euch eh schon als komplett lächerlich abgeschrieben (und wenn man sich die Posts in diversen sozialen Netzwerken anschaut, gilt das offenbar auch für recht viele Halter).“
Ja, die Ehre wissen wir natürlich zu schätzen! Die gebräuchliche Schulhof-Technik, alle möglichst lächerlich zu machen, die andere Ansichten als man selbst vertreten, wird in Kreisen der Ameisenhalter und -händler ja gerne auch von reiferen Menschen weidlich genutzt.

Als freundlichen und hilfreichen Tipp kann ich Dir anbieten: Nutze Deine jugendliche Lernphase dafür, Dir Wissen und Fertigkeiten anzueignen, mit denen man im späteren, echten Leben „etwas anfangen“ kann, anstatt diese wertvolle Zeitspanne mit wenig aussichtsreichem Kleinsthandel zu verplempern. Man kann auch „mit Ameisen“ einen lohnenden Lebensberuf gestalten, wenn man nicht auf schnellen Gewinn durch Verhökern solcher Tiere setzt, sondern sich besser allgemein für Zoologie, Biologie, Naturwissenschaften, ausbilden lässt und selber bildet. Dein „Myrmekologe/Entomologe“ hat damit jedenfalls Erfolg gehabt! :)
Dass ich mit meiner Einschätzung des Ameisenhandels nicht alleine dastehe, kannst Du HIER nachlesen (im AF ist der Text noch immer wegzensiert). Die Forschungsergebnisse von Herrn Dr. Bernhard Seifert wirst vermutlich auch Du nutzen.

Ich habe es inzwischen ja ziemlich aufgegeben, mich für einen verantwortungsvollen Umgang mit unserer Natur einzusetzen: Der Tsunami der Habgier und des rücksichtslosen Umgangs mit den Resten der Natur ist zu gewaltig. So muss ich es geradezu als einen winzigen Lichtblick sehen, dass Du, nach Deiner Reaktion zu urteilen, doch wenigstens ein klein wenig schlechtes Gewissen mit Deinem Tun verbindest?

Merkur
  • 1

Zuletzt geändert von Merkur am Freitag 13. Oktober 2017, 16:46, insgesamt 1-mal geändert.
Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1809
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4932

Re: Ameisenshops: Kritik und Diskussion

Beitragvon Emse » Freitag 13. Oktober 2017, 15:42

SimonPheidole hat geschrieben:Das ist richtig, eigentlich verarsch ich euch gerne, aber in diesem Fall war es von mir voller Ernst.
Habe natürlich dann viele Emails von Leute bekommen, die sich eine Kolonie bei mir kaufen wollen.
Und ja, dass ich das anfangs vorhatte, gebe ich auch zu.

DENNOCH habe ich dann keine Kolonie mehr verkauft, kannst gerne auch mal herumfragen wenn du dir die Arbeit machen willst.......
Wichtig ist hier die Betonung, dass es die EINZIGE Kolonie ist!!


Aha. :sleep:

(Schade, dass du dann nicht auch gleich dein Werbe-Video dazu entfernt, bzw. korrigiert hast. Dann wären deine jetztigen Ausführungen auch wesentlich glaubwürdiger. Oder anders: Wir hätten uns das Ganze hier fast komplett sparen können!)
  • 1

Benutzeravatar
Emse
Mitglied
 
Beiträge: 71
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 22:51
Bewertung: 258

Re: Ameisenshops: Kritik und Diskussion

Beitragvon Emse » Sonntag 5. November 2017, 20:50

Ach, und noch eins, @ SimonPheidole:

Du bietest in deinem Shop ein paar Kolonien Acromyrmex cf. echinatior als "die Blattschneiderameise für Jedermann" an.

Unabhängig davon, dass du dir wohl selber nicht so sicher bist, ob die Tiere korrekt bestimmt worden sind, versprichst du deinen potentiellen Kunden:

"Besonders an dieser Art ist, dass Kolonien extrem klein bleiben. Bei etwa 3 Litern Pilz und maximal 1500 Arbeiterinnen ist hier Schluss."

An anderer Stelle gefragt, woher du diese Information überhaupt hast, berufst du dich auf auf den Sammler der Ameisen. Ich hoffe für etwaige Käufer dieser Kolonien, dass deine Aussagen auch stimmen. Belegt sind sie nämlich nicht! Wäre schade, wenn man sich für die angepriesene "Mini-Blattschneider-Kolonie" dann doch - nach und nach - etliche zusätzliche Becken anschaffen müßte...
  • 0

Benutzeravatar
Emse
Mitglied
 
Beiträge: 71
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 22:51
Bewertung: 258

Vorherige

Zurück zu Off-Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Reputation System ©'