Scheherazades Ameisen

Alles, was in kein anderes Unterforum passt.
Beiträge werden nicht gezählt!

Scheherazades Ameisen

Beitragvon camponotus » Dienstag 4. August 2015, 10:39

Hallo zusammen!

Hier mal was anderes über unsere Ameisen:

In der Sammlung morgenländischer Erzählungen, die unter dem Namen "1001 Nacht" vermutlich vielen wenigstens dem Namen bekannt sein dürfte und mittlerweilen als Klassiker der Weltliteratur gilt, erzählt Scheherazade, die Tochter des Wesirs von König Schehrrjar, unterstützt von ihrer Schwester Dinharazade, diesem insgesamt 335 Geschichten während dieser "Tausendundeiner Nächte".

Von der 499. bis zur 532. Nacht erzählt sie die "Geschichte von Dschanschàh", dem Sohn von König Tighmûd. Dabei berichtete sie in der 504. Nacht, wie Dschanschàh zusammen mit seinen Mamluken auf dem Weg in die Stadt der Juden von den Kriegern der Affen im Ameisental verfolgt wurden, um getötet zu werden:

"Aber plötzlich kommen Ameisen aus der Erde, wie ein Heuschreckenschwarm, und jede von ihnen so gross wie ein Hund. Als die Ameisen die Affen sahen, stürzten sie auf sie zu und frassen eine Menge von ihnen. Zwar wurden auch viele der Ameisen getötet, aber der Sieg blieben ihnen doch. Denn wenn eine Ameise auf einen Affen traf, so hieb sie auf ihn ein und zerteilte ihn in zwei Stücke, während zehn Affen eine einzige Ameise angriffen und an ihr zerrten und sie in zwei Teile zerrissen. Heftig tobte der Kampf zwischen ihnen bis zum Abend. Da bemerkte Scheherazade dass der Morgen begann, und sie hielt in der verstatteten Rede an."

Fazit: Wohl dem, der nie solchen Ameisen begegnet !

carpe diem

Ryk
  • 5

Benutzeravatar
camponotus
Mitglied
 
Beiträge: 5
Registriert: Samstag 26. April 2014, 13:49
Wohnort: Zürich/CH
Bewertung: 15

Re: Scheherazades Ameisen

Beitragvon LynnLectis » Mittwoch 5. August 2015, 17:15

Hallo Camponotus :)

Das ist eine sehr schöne Idee, hier weltliterarische Ameisengeschichten zu präsentieren. Ich frage mich gerade, welche Rolle die Ameisen in den Mythen der Völker gespielt haben hinsichtlich der Schöpfungsgeschichten der (Ameisen-) Götter in anderen Kulturen/Naturvölkern. Eines scheint jedenfalls aus Deiner Geschichte hervorzustechen, dass den Ameisen schon immer eine große Kraft zugeschrieben wurde als Ameisenstaat. In der Bibel kommen die Ameisen ja auch sehr gut weg. Ameisen werden bewundert und seit jeher mit Faszination betrachtet.
  • 1

LynnLectis
Mitglied
 
Beiträge: 262
Registriert: Sonntag 12. April 2015, 21:22
Bewertung: 387


Zurück zu Off-Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 21 Gäste

Reputation System ©'