Wo sind Igel, Fluginsekten und Schnecken geblieben?

Alles, was in kein anderes Unterforum passt.
Beiträge werden nicht gezählt!

Re: Wo sind Igel, Fluginsekten und Schnecken geblieben?

Beitragvon Trailandstreet » Montag 8. Januar 2018, 10:11

Der Klimaerwärmung zu Folge bleiben wohl in Zukunft viele Zugvögel hier und sparen sich den weiten Weg in den Süden, wie der aktuellen Zählung zu entnehmen ist.
  • 1

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1055
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 22:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1415

Re: Wo sind Igel, Fluginsekten und Schnecken geblieben?

Beitragvon Emse » Montag 15. Januar 2018, 22:30

Hört sich vielversprechend an: Mittel gegen Varroa-Milbe entdeckt / Lithiumchlorid verspricht Durchbruch im Kampf gegen den Bienen-Parasiten / scinexx.de
  • 2

.
Benutzeravatar
Emse
Mitglied
 
Beiträge: 109
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 23:51
Bewertung: 344

Re: Wo sind Igel, Fluginsekten und Schnecken geblieben?

Beitragvon swagman » Mittwoch 24. Januar 2018, 15:55

Erster Igel 2018 gesichtet!
Na ja, zumindest in seinem Winternest.

Das ist jetzt das erste mal, dass ein Igel in meinem Garten überwintert. Und das ohne irgendeine Kiste oder sonstigen Schutz!
Im Herbst konnte ich beobachten, dass ein Igel sich Blätter, Grashalme und andere Pflanzenreste zwischen zwei Ziergras-Horste zusammen gerafft hat. Und mehr brauchte er wohl auch nicht.

Heute hab ich meinen Garten gesäubert, da ich sehr viele Geophyten gesetzt habe die inzwischen zum Teil schon blühen. Später könnte ich nicht mehr sauber machen ohne die Pflanzen zu zerstören.
Dabei konnte ich mir auch das Nest genauer ansehen.
Inzwischen ist der Haufen schon ziemlich zusammen gefallen, modrig und schimmelt auch zum Teil.
Daher habe ich vorsichtig nachgesehen, ob da überhaupt ein Igel drin ist. Und er ist es.
Im Inneren, nahe am Igel, ist alles trocken. Schon erstaunlich wie der das hinbekommt. Hatte schon bedenken ob der da drin überleben kann. Aber er weiß wohl was er tun muss.
Da ich jetzt die Stauden und Gräser zurückgeschnitten habe, lag der Haufen nun völlig ungeschützt mitten in der Pflanzfläche. Deshalb hab ich zur Sicherung einige Zweige von Weihnachtsbaum darüber gelegt. Da kann er jetzt bis zum Frühjahr weiter schlummern.
  • 3

Benutzeravatar
swagman
Mitglied
 
Beiträge: 34
Registriert: Freitag 18. April 2014, 15:46
Bewertung: 131

Re: Wo sind Igel, Fluginsekten und Schnecken geblieben?

Beitragvon Emse » Mittwoch 28. Februar 2018, 22:09

Aus dem Spiegel:

EU stuft Pestizide als Gefahr für Bienen ein

Eine neue Untersuchung kommt zu dem Ergebnis: Neonicotinoide Pestizide aus der Landwirtschaft sind gefährlich für Bienenvölker. Nun könnte die Bundesregierung bestehende Sondergenehmigungen abschaffen.

Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (Efsa) hat die Gefahr von Neonicotinoiden für Honig- und Wildbienen in einer neuen Risikobewertung bestätigt. "Die meisten Anwendungen neonicotinoider Pestizide stellen ein Risiko für Wild- und Honigbienen dar", erklärte die Efsa. Die Nutzung dieser Insektengifte in der Landwirtschaft unterliegt bereits strengen Auflagen und könnte nun noch weiter eingeschränkt werden. [..]


http://www.spiegel.de/wissenschaft/natu ... 95800.html
  • 4

.
Benutzeravatar
Emse
Mitglied
 
Beiträge: 109
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 23:51
Bewertung: 344

Re: Wo sind Igel, Fluginsekten und Schnecken geblieben?

Beitragvon swagman » Freitag 2. März 2018, 09:56

swagman hat geschrieben:Deshalb hab ich zur Sicherung einige Zweige von Weihnachtsbaum darüber gelegt. Da kann er jetzt bis zum Frühjahr weiter schlummern.

Konnte er leider nicht, da ich in letzten Sonntag in der Früh im Garten liegend fand. Ausgerechnet jetzt wo es so starken Frost hatte. :mad:

Den Spuren im Schnee nach zu urteilen, hat eine Katze ihn aus seinem Nest geholt. Allerdings hat sie den zusammengerollten Igel nicht durch den Spalt am Zaun bekommen, so dass er da noch lag.

Ich hab ihn sofort geborgen und erstmal in ein ungeheiztes Zimmer gebracht um zu sehen ob er überlebt hat. Angefühlt hatte er sich hart wie ein Stein.
Allerdings wurde er dann schnell etwas weicher, hat sich leicht bewegt und auch gefaucht. Vielleicht doch noch Hoffnung.
Hab ihn dann in einen großen Karton mit trockenen Stroh und Laub gepackt und geschützt auf die Terrasse gestellt. Der Karton Steht auf einer Styrodurplatte und ist abgedeckt mit Gartenvlies um ihn vor zu viel Sonnen(Wärme) zu schützen. Hab leider keinen Raum der unter 5°C hat, und wärmer darf ein Igel nicht überwintert werden.
Jetzt heißt es abwarten bis es wärmer wird und falls er das übersteht ihn Ende März Anfang April auszuwintern. Je nach Witterung natürlich auch später.
  • 3

Benutzeravatar
swagman
Mitglied
 
Beiträge: 34
Registriert: Freitag 18. April 2014, 15:46
Bewertung: 131

Re: Wo sind Igel, Fluginsekten und Schnecken geblieben?

Beitragvon LynnLectis » Dienstag 20. März 2018, 10:28

Bei uns in der Schweiz schlägt nun der Nationalrat Alarm wegen dem Insektensterben. Vielleicht tut sich nun was, wenn es sogar die Boulevard-Presse aufgreift:
https://www.blick.ch/news/politik/csp-n ... 35361.html
  • 2

LG Lynn

«Träumen tut man in meinem Alter nicht mehr. Träume nennt man dann Ziele». Andy Rihs (Schweizer Sportgröße)
Benutzeravatar
LynnLectis
Mitglied
 
Beiträge: 256
Registriert: Sonntag 12. April 2015, 22:22
Wohnort: Schweiz
Bewertung: 355

Vorherige

Zurück zu Off-Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Reputation System ©'