Diskussionsthread: Erste Hilfe

Alles, was in kein anderes Unterforum passt.
Beiträge werden nicht gezählt!

Diskussionsthread: Erste Hilfe

Beitragvon LynnLectis » Montag 21. September 2015, 15:24

Das Reanimationsvideo https://www.youtube.com/watch?v=NubYJoP7Nf4
finde ich cool! Das wäre jetzt ein ideales Video für Schulklassen. Dann würde der Erste-Hilfe-Kurs so richtig Spaß machen. ;)


-> Hier findet sich das Hauptthema <-
  • 0

LG Lynn
Benutzeravatar
LynnLectis
Mitglied
 
Beiträge: 252
Registriert: Sonntag 12. April 2015, 21:22
Wohnort: Schweiz
Bewertung: 342

Re: Erste Hilfe

Beitragvon LynnLectis » Dienstag 22. September 2015, 11:28

Hier eine Methode, wie man einen hyperventilierenden Notfall-Herzpatienten an Ort und Stelle beruhigen könnte, bis Hilfe eintrifft, und zwar wissenschaftlich nachweisbar mit folgendem klassischen Musikstück, das man dem Notfallpatienten über Handy und Youtube abspielen könnte:

https://www.youtube.com/watch?v=XMbvcp4 ... Y4&index=1

Im Ärzteblatt die wissenschaftlichen Ergebnisse dazu: http://www.aerzteblatt.de/archiv/152514 ... thochdruck

Ich hab´s gerade getestet mit dem Blutdruckgerät und einen erhöhten Blutdruck so auf Normalwerte runtergebracht. Schon erstaunlich. :)
  • 0

LG Lynn
Benutzeravatar
LynnLectis
Mitglied
 
Beiträge: 252
Registriert: Sonntag 12. April 2015, 21:22
Wohnort: Schweiz
Bewertung: 342

Re: Erste Hilfe

Beitragvon NIPIAN » Dienstag 22. September 2015, 17:58

Hoi,

in der Notfallmedizin ist das nicht praktikabel. Wenn überhaupt, dann wird das auf Station, oder im OP praktiziert - einfach, um die Menschen abzulenken. Mache ich bei Operationen am wachen Patienten während einer Regionalanästhesie regelmäßig.
  • 1

Wissen ist Macht und Macht ist Kraft und Kraft ist Energie und Energie ist Materie und Materie ist Masse und deshalb krümmen große Ansammlungen von Wissen Raum und Zeit (Die Gelehrten der Scheibenwelt - Pratchett/Stewart/Cohen)
Benutzeravatar
NIPIAN
Beirat
 
Beiträge: 243
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 10:43
Bewertung: 573

Re: Erste Hilfe

Beitragvon LynnLectis » Dienstag 22. September 2015, 18:04

Hoi :)

Ja, an OP und z. B. Zahnarztbehandlung habe ich dabei ebenfalls gedacht bzw. schon mehrfach davon gehört, auch in Zusammenhang mit Hypnosetechniken. Aber überall wird das noch nicht gemacht. Ich jedenfalls habe noch keine solche OP erlebt und auch niemand in meiner Familie. Welche Musik setzt Du denn ein bzw. was hat sich bewährt?
  • 0

LG Lynn
Benutzeravatar
LynnLectis
Mitglied
 
Beiträge: 252
Registriert: Sonntag 12. April 2015, 21:22
Wohnort: Schweiz
Bewertung: 342

Re: Erste Hilfe

Beitragvon NIPIAN » Dienstag 22. September 2015, 18:35

Hoi,

völlig wurscht. Hauptsache dem Patienten gefällt es. Einige bringen sich die Musik selber mit, andere akzeptieren auch n stinknormales Radioprogramm. Wobei ich bei Letzterem nicht selten unwillkürlich mit den Augen rolle, wenn mir wieder auf die Frage "Und welcher Sender soll es sein?" - "Antenne Bayern" entgegen schallt. Jedes Mal hört man da dieselben Lieder und die meiste Zeit wird belanglos herumgequatscht. Patienten können so grausam sein :( . Aber an den Patienten deutlich jenseits der 60 mit den Wunschliedern aus der Heavy Metal-Reihe werde ich mich immer gern erinnern :D.
Was Hypnose anbelangt... soviel Zeit für Regenbögen und Einhörner ist dann echt nicht.
  • 3

Wissen ist Macht und Macht ist Kraft und Kraft ist Energie und Energie ist Materie und Materie ist Masse und deshalb krümmen große Ansammlungen von Wissen Raum und Zeit (Die Gelehrten der Scheibenwelt - Pratchett/Stewart/Cohen)
Benutzeravatar
NIPIAN
Beirat
 
Beiträge: 243
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 10:43
Bewertung: 573

Re: Erste Hilfe

Beitragvon LynnLectis » Dienstag 22. September 2015, 18:55

Ja, Heavy Metal soll ja auch den Blutdruck senken, wie im verlinkten Ärzteblatt zu lesen ist. Schwer vorstellbar! :D

Ich stell mir gerade vor, wie Du, NIPIAN, zum Heavy-Metal-Rhythmus operierst! ;)

Mein Hausarzt aus Kindertagen hielt übrigens ein Aquarium im Wartesaal, das war auch sehr beruhigend. Gäbe es eigentlich dazu auch wissenschaftliche Untersuchungen und Tipps für die Praxis? Mein Zahnarzt ließ ein Bild an die Decke malen, so ähnlich wie eine freskenbemalte Kirchendecke. Dieses Bild soll auch irgendwie suggestiv beruhigend wirken. Setzt Du auch solche Bilder ein? Da wär vielleicht ein Einhorn mit Regenbogen ganz passend. :P
  • 0

LG Lynn
Benutzeravatar
LynnLectis
Mitglied
 
Beiträge: 252
Registriert: Sonntag 12. April 2015, 21:22
Wohnort: Schweiz
Bewertung: 342

Re: Erste Hilfe

Beitragvon NIPIAN » Dienstag 22. September 2015, 19:09

Hoi,

ich schätze, wir sollten alle Folgebeiträge nach dem ersten in einen Diskussionsthread verschieben, was meint ihr?

Ich bin auf der anderen Seite des Vorhangs ;). Am Uniklinikum Mannheim bspw. ist "der Kindersaal" mit bunten Bildern an der Decke beklebt. Ob das wirklich funktioniert sei einmal dahingestellt, den Versuch ist es schon wert. Aber mal ehrlich: wenn man direkt vor der Operation auf dem Tisch liegt, lenken auch ein paar Bilder nicht mehr ab. Kann ich aus eigener Erfahrung sprechen - sowohl durch Beobachtung anderer, als auch tatsächlich selbst erlebt. Ist zwar ganz nett, dass sich darüber Menschen Gedanken machen, aber hilfreich ist derartiges eher nicht. Angst ist in der Situation meist ein wirklich grundlegend starker Trigger, den bekommt man durch Bilder und Musik nicht weg. Deshalb gibt es eine Beruhigungsmedikation. Je nach Bedarf.
  • 2

Wissen ist Macht und Macht ist Kraft und Kraft ist Energie und Energie ist Materie und Materie ist Masse und deshalb krümmen große Ansammlungen von Wissen Raum und Zeit (Die Gelehrten der Scheibenwelt - Pratchett/Stewart/Cohen)
Benutzeravatar
NIPIAN
Beirat
 
Beiträge: 243
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 10:43
Bewertung: 573

Re: Diskussionsthread: Erste Hilfe

Beitragvon LynnLectis » Dienstag 22. September 2015, 20:38

Ja, ich gehe auch lieber auf Nummer sicher und verlange immer die volle Betäubung! :D

Allerdings kenne ich eine Frau, die offenbar nicht so viel verträgt. Da wären vielleicht solche Alternativen mit Musik und Hypnose etc. schon sinnvoll. Außerdem las ich auch schon von Panikkranken, die sich öfter notfallmäßig einliefern lassen. Da wäre doch diese spezielle blutdrucksenkende Musik ganz sinnvoll, um sie aus ihren Panikreaktionen herauszuholen, gerade wenn sie auf Chemie eher ablehnend reagieren, wobei in einer Notfallsituation eher wenig Zeit dafür bleibt.

Hier sah ich noch einen weiteren Link zur positiven Wirkung von bestimmten Musikstücken auf den Blutdruck:
http://www.welt.de/gesundheit/article12 ... rsagt.html

ABBA funktioniert z. B. nicht. :P

Stimmen und synthetische Klänge funzen scheinbar weniger gut als Instrumentalklänge. Ach ja, da fällt mir ein, dass ich auch irgendwann mal einiges über die Wirkung von Klassischer Musik auf Pflanzen gehört und gelesen habe. Das wäre jetzt eine gute botanische Frage an Merkur! Ameisen könnten evtl. wie Taube auf die leichten Erschütterungen durch Musik reagieren. Das wär doch auch ganz interessant. :)

Apropos Kinderspital: Gibt es bei euch in Deutschland auch Spitalclowns? Ich finde das eine tolle Sache, ist sicher auch heilungsfördernd!
  • 0

LG Lynn
Benutzeravatar
LynnLectis
Mitglied
 
Beiträge: 252
Registriert: Sonntag 12. April 2015, 21:22
Wohnort: Schweiz
Bewertung: 342

Re: Diskussionsthread: Erste Hilfe

Beitragvon Icon » Mittwoch 23. September 2015, 21:06

Hi,

NIPIAN, darf ich dich aus Eigeninteresse fragen inwieweit du in die Notfallmedizin involviert bist?
Du sprichst von Regionalanästhesie - kann ich davon ausgehen, dass die Anästhesie dein Fachgebiet ist/sein wird?
Anästhesisten stellen in der Notfallmedizin (in Kreisen mit einem Universitätsklinikum) ja einen beträchtlichen Teil der Notärzte.
Kann ich davon ausgehen, dass du den Notarzt machen wirst?

Liebe Grüße
Icon
  • 1

Benutzeravatar
Icon
Beirat
 
Beiträge: 111
Registriert: Samstag 5. April 2014, 22:33
Wohnort: Böblingen
Bewertung: 75

Re: Diskussionsthread: Erste Hilfe

Beitragvon fehlfarbe » Donnerstag 24. September 2015, 10:26

Meine Dorfzahnärztin hat auch immer beruhigende Musik, ich glaube es war so ein Panflötenkram, laufen lassen. Fand ich recht angenehm, da man sich auf die Musik konzentrieren konnte, aber ich glaube so viel hat es nicht gebracht. Zumindest war ich trotzdem ziemlich angespannt und bin nach 'ner Betäubungsspritze fast weggeklappt :D

Aber die Idee gegen stressbedingten Bluthochdruck klingt interessant, da ich auch jemanden kenne, der deswegen immer mal Probleme mit seinem Blutdruck bekommt. Werde ich direkt mal weiterleiten.
  • 1

Benutzeravatar
fehlfarbe
Mitglied
 
Beiträge: 120
Registriert: Donnerstag 10. April 2014, 10:02
Wohnort: Dresden
Bewertung: 279

Re: Diskussionsthread: Erste Hilfe

Beitragvon NIPIAN » Samstag 26. September 2015, 10:52

Hoi,

Musik kann man sich am Abend gönnen. Mittels Medikamente kann man den gesamten Tag abdecken und das Gefäßsystem entlasten. Wobei grundsätzlich körperlich gemäßigter Sportausgleich dazugehört. Whatever.
Die Krankenhausclowns gibt es. Nicht immer und an jedem Klinikum, aber einige engagierte Pfleger/Ärzte/Studenten/Auszubildende und Freiwillige führen solcherlei Projekte durch.
@ Icon: ich bin in der Anästhesiologie, sprich Narkosemedizin, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie. Die Weiterbildung Notfallmedizin werde ich gesichert machen.
  • 2

Wissen ist Macht und Macht ist Kraft und Kraft ist Energie und Energie ist Materie und Materie ist Masse und deshalb krümmen große Ansammlungen von Wissen Raum und Zeit (Die Gelehrten der Scheibenwelt - Pratchett/Stewart/Cohen)
Benutzeravatar
NIPIAN
Beirat
 
Beiträge: 243
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 10:43
Bewertung: 573

Re: Diskussionsthread: Erste Hilfe

Beitragvon Icon » Freitag 9. Oktober 2015, 19:30

Hi NIPIAN,

Sehr interessant!
Hier in Tübingen stellt die Anästhesie der Uniklinik etwa 70% der Notärzte.
Während meiner Praktika in der Intensivmedizin sowie der Anästhesie konnte ich auch feststellen wieso.
Nichts ist so abwechslungsreich wie die Notfallmedizin.
Gerade dem Anästhesist scheint diese Abwechslung wohl sehr gut zu bekommen.
Narkosen ein- und auszuleiten sowie zu begleiten mit allem Zugehörigen schafft zudem einen enormen Erfahrungsschatz für körperliche Toleranzen.
Deswegen ein großes Lob an dich!

Hast du bereits Erfahrungen in der Notfallmedizin sammeln können?

Liebe Grüße
Icon
  • 1

Benutzeravatar
Icon
Beirat
 
Beiträge: 111
Registriert: Samstag 5. April 2014, 22:33
Wohnort: Böblingen
Bewertung: 75

Re: Diskussionsthread: Erste Hilfe

Beitragvon NIPIAN » Freitag 9. Oktober 2015, 21:49

Hoi,

vor dem Studium habe ich die Ausbildung zum Rettungsassistenten gemacht. Da habe ich das ein oder andere erlebt.
Es kommt darauf an wie das Haus strukturiert ist, an dem man arbeitet. An meinem jetztigen Arbeitsplatz und zu meinem aktuellen Ausbildungszeitpunkt gehört neben der Narkoseführung die Intensivstation zum Aufgabenrepertoir. Das macht die Sache echt interessant und abwechslungsreich.
  • 0

Wissen ist Macht und Macht ist Kraft und Kraft ist Energie und Energie ist Materie und Materie ist Masse und deshalb krümmen große Ansammlungen von Wissen Raum und Zeit (Die Gelehrten der Scheibenwelt - Pratchett/Stewart/Cohen)
Benutzeravatar
NIPIAN
Beirat
 
Beiträge: 243
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 10:43
Bewertung: 573

Re: Diskussionsthread: Erste Hilfe

Beitragvon LynnLectis » Samstag 10. Oktober 2015, 13:11

Das postete neulich ein indischer Arzt in einem anderen Forum. Bin ich froh, dass ich nicht der Patient bin. :P

Bild
  • 2

LG Lynn
Benutzeravatar
LynnLectis
Mitglied
 
Beiträge: 252
Registriert: Sonntag 12. April 2015, 21:22
Wohnort: Schweiz
Bewertung: 342

Re: Diskussionsthread: Erste Hilfe

Beitragvon LynnLectis » Dienstag 29. November 2016, 18:00

Bin gerade über folgenden Link gestolpert: 13 Zeichen für den nahen Tod

Die böse 13 - aber gut zu wissen ... ob sich das verallgemeinern lässt?
  • 1

LG Lynn
Benutzeravatar
LynnLectis
Mitglied
 
Beiträge: 252
Registriert: Sonntag 12. April 2015, 21:22
Wohnort: Schweiz
Bewertung: 342


Zurück zu Off-Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Reputation System ©'