Gedankensplitter

Alles, was in kein anderes Unterforum passt.
Beiträge werden nicht gezählt!

Re: Gedankensplitter

Beitragvon Merkur » Donnerstag 24. August 2017, 10:08

Na endlich!

Harari-Gesch.-d.-Menschheit.jpg
20.Aufl. 2015, Pantheon
Noch habe ich es nicht gelesen. Auf das Buch aufmerksam wurden wir durch das zweite Werk von Harari: "Homo Deus".
Dazu später mehr.
MfG,
Merkur
  • 3

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1806
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4928

Re: Gedankensplitter

Beitragvon Merkur » Freitag 25. August 2017, 19:30

Europäische Ameisen nach USA verkaufen?

http://www.formiculture.com/topic/6512- ... entry70455
Da will jemand aus Polen europäische Ameisen nach USA verkaufen.
Darunter Lasius brunneus: Die fehlt den Amerikanern gerade noch zu all’ ihren bisherigen Hausameisen. :roll:
Und die sollen auch noch 50 US$ kosten.
In D und Nachbarländern ist es die mit Abstand häufigste Ameisenart, über deren Auftauchen in Wohnhäusern Klage geführt wird (Beurteilung nach weit über 1000 Anfragen, die ich über die Jahre erhalten habe, plus weiteren im Forum der DASW).
Der Import in die USA ist nicht nur verboten, er wäre auch reichlich unklug.
Doch kann man sich wohl darauf verlassen, dass man dem Anbieter im fc-Forum auf die Finger klopft. ;)

MfG,
Merkur
  • 1

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1806
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4928

Re: Gedankensplitter

Beitragvon Merkur » Samstag 26. August 2017, 10:28

Dummes Zeug!

t-online Nachrichten heute zum Hurrikan, der auf Texas zuhält:

"Ich will nicht dramatisch klingen, aber ich fürchte eine epische Flutkatastrophe", twitterte der Ex-Präsident der meteorologischen Gesellschaft der USA, Marshall Sheperd. Experten befürchten, dass mancherorts insgesamt bis zu 75 Zentimeter Regen pro Quadratmeter fallen können, in einer Sturmflut sogar sehr deutlich mehr. Im Schnitt sollen es 30 bis 55 Zentimeter pro Quadratmeter sein.

Ob das die Journalisten noch mal kapieren? :roll:

Niederschlagsmengen werden in mm (Millimeter) gemessen, unabhängig von der betroffenen Fläche, oder in Liter pro Quadratmeter.
1 mm Niederschlag bedeutet, dass auf jeden Quadratmeter ein Liter Regen fällt.
Die Angaben „bis zu 75 Zentimeter Regen pro Quadratmeter“ heißen also 750 mm. Oder 750 l/qm.
Auf einer ebenen Fläche ohne Abfluss würde danach das Wasser 75 Zentimeter hoch stehen.

Das allerdings ist tatsächlich gewaltig, wenn es innerhalb weniger Stunden herabkommt.
In vielen Bereichen Mitteleuropas ist es die Niederschlagsmenge, die kaum innerhalb eines ganzen Jahres anfällt!
Die durchschnittliche Niederschlagsmenge in Deutschland im Jahr 2016 betrug 736 Liter pro Quadratmeter (oder eben 736 mm).
In Gebirgsregionen können das auch mal 2.000 mm oder zwei Kubikmeter pro Quadratmeter und Jahr werden.
  • 1

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1806
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4928

Re: Gedankensplitter

Beitragvon Trailandstreet » Montag 28. August 2017, 07:55

Da findet man mal eine Gyne, die man sonst selten antrifft und zuhause gleich so gut wie garnicht, dann hätte man zwar was dabei, weiß aber nicht, wo man sie dann so lange hin tun soll. Sie im Auto zu lassen wäre auch tödlich.
Eine Möglichkeit wäre aber gewesen, sie in ein vorbereitetes RG zu geben und beim nächsten Besuch wieder mitzunhemen.
Wäre ja bei claustral gründenden Arten kein Problem, nur hatte ich keines dabei.
  • 0

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1040
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1350

Re: Gedankensplitter

Beitragvon Emse » Dienstag 29. August 2017, 23:23

Merkur hat geschrieben:Dummes Zeug!

t-online Nachrichten heute zum Hurrikan, der auf Texas zuhält:

"Ich will nicht dramatisch klingen, aber ich fürchte eine epische Flutkatastrophe", twitterte der Ex-Präsident der meteorologischen Gesellschaft der USA, Marshall Sheperd. Experten befürchten, dass mancherorts insgesamt bis zu 75 Zentimeter Regen pro Quadratmeter fallen können, in einer Sturmflut sogar sehr deutlich mehr. Im Schnitt sollen es 30 bis 55 Zentimeter pro Quadratmeter sein.

Ob das die Journalisten noch mal kapieren? :roll:

Niederschlagsmengen werden in mm (Millimeter) gemessen, unabhängig von der betroffenen Fläche, oder in Liter pro Quadratmeter.
1 mm Niederschlag bedeutet, dass auf jeden Quadratmeter ein Liter Regen fällt.
Die Angaben „bis zu 75 Zentimeter Regen pro Quadratmeter“ heißen also 750 mm. Oder 750 l/qm.
Auf einer ebenen Fläche ohne Abfluss würde danach das Wasser 75 Zentimeter hoch stehen. [..]


So oder so, die Feuerameisen haben scheinbar immer "Oberwasser"! ;)

  • 3

Benutzeravatar
Emse
Mitglied
 
Beiträge: 71
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 22:51
Bewertung: 258

Re: Gedankensplitter

Beitragvon Merkur » Mittwoch 30. August 2017, 11:26

Weiteres zum Post von Emse:

Im fc-formiculture forum sind sehr eindrucksvolle Bilder verlinkt. Die Flöße werden bei sinkender Flut an einigen Uferstellen zu riesigen
„Teppichen“ zusammengespült: http://www.formiculture.com/topic/6750- ... entry70919
Bilder: https://www.theatlantic.com/amp/article/538365/
Eines der Bilder habe ich mal "ausgeliehen" (etwas aufgehellt):

DIZ0ZOfUMAIhIf8-Feuerameise.jpg
Angespülter Feuerameisen-Teppich
Bill O'Zimmermann‏ @The_Reliant • 20 Std.vor 20 Stunden
Meanwhile, in Cuero, the river has brought my aunt all of the fire ants. Yes, those are all (of the) fire ants.

Die Diskussion hier geht auch darum, wie man evtl. mit Pestiziden diese Massen von Ameisen daran hindern kann, sich auf dem trocken
gefallenen Gelände wieder auszubreiten. Diskutiert wird auch eine Möglichkeit, durch Ausbringen von Tensiden auf die noch schwimmenden
Flöße diese zum Sinken zu bringen, so dass die Ameisen ertrinken.
  • 3

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1806
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4928

Re: Gedankensplitter

Beitragvon Emse » Mittwoch 30. August 2017, 20:52

Die Flöße der Roten Feuerameise sind seit Jahren gut erforschte Phänomene. Be-eindruckend zu sehen, wie "gut" diese Technik jetzt in der Praxis funktioniert und welch immensen Überlebensvorteil sie für die Ameisen bietet!

Es gibt derzeit in den Medien zahlreiche Meldungen zum Thema. Hier ein kurzes (aus dem amerikanischen übernommenes und eingedeutschtes) "SPON-Erklär-Video" dazu: http://www.spiegel.de/video/sturm-harve ... 94074.html
  • 3

Benutzeravatar
Emse
Mitglied
 
Beiträge: 71
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 22:51
Bewertung: 258

Re: Gedankensplitter

Beitragvon Emse » Freitag 1. September 2017, 20:26

Sehe ich das falsch, oder hat der jahrelange Hype um möglichst teure, seltene und exotische Ameisen (insbesondere Blattschneidern)
in den deutschsprachigen Foren merklich nachgelassen? :?:

(Daher vielleicht auch das aktuelle Dahinsiechen einiger Ameisenshops? / Neu-Eröffnungen gab es auch schon lange nicht mehr.)
  • 2

Benutzeravatar
Emse
Mitglied
 
Beiträge: 71
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 22:51
Bewertung: 258

Re: Gedankensplitter

Beitragvon Merkur » Montag 4. September 2017, 09:50

Kohlendioxid-Anreicherung als Gefahr im Formikarium, und Abhilfe

Es ist manchmal schon erstaunlich, wie lange es braucht, bis wichtige Informationen ihren Weg in die Foren und in die Köpfe mancher User finden:
Vor 10 (i. W. zehn!) Jahren wurde das Thema im Ameisenwiki bereits behandelt! :D
http://ameisenwiki.de/index.php?title=B ... on=history

Generationen und Bruten

Auch dieser Unterschied wurde im Ameisenwiki schon vor langer Teit (2006!) klargestellt:
http://ameisenwiki.de/index.php?title=G ... on=history

Ich habe die Versionsgeschichte verlinkt, damit man nicht lange nach den Erstversionen suchen muss.

MfG,
Merkur
  • 1

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1806
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4928

Re: Gedankensplitter

Beitragvon Trailandstreet » Montag 4. September 2017, 15:47

  • 0

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1040
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1350

Re: Gedankensplitter

Beitragvon Merkur » Mittwoch 6. September 2017, 19:39

Zum Thema Kohlendioxid als Gefahr in Formikarien:

Es ist schon bedauerlich, wenn jemand in einem Ameisenforum verkündet, dass "unsere Luft zu ca. 80% aus Stickstoff, zu ca. 18% aus Sauerstoff
und ca. 2% aus CO2 " bestehe.

Wirklich bedenklich aber ist, wenn so eine Desinformation nicht etwa vom Team oder fachkundigen Usern richtig gestellt wird, sondern sich sogar
wichtige Mitglieder jenes Forums dafür noch artig bedanken!

Wikipedia:
"Als Luft bezeichnet man das Gasgemisch der Erdatmosphäre. Trockene Luft besteht hauptsächlich aus den zwei Gasen Stickstoff (rund 78,08 Vol.-%) und Sauerstoff (rund 20,95 Vol.-%). Daneben gibt es noch die Komponenten Argon (0,93 Vol.-%), Kohlenstoffdioxid (0,04 Vol.-%) und andere Gase in Spuren."

In Zeiten allgegenwärtiger Diskussionen um die Klimaerwärmung aufgrund des Anstiegs der CO2 - Konzentration sollte eine derartig weit abweichende Angabe doch auffallen, zumal auch die übrigen Angaben des Users es "in sich haben".

MfG,
Merkur
  • 1

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1806
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4928

Re: Gedankensplitter

Beitragvon Merkur » Sonntag 10. September 2017, 10:22

Bestimmung ohne Ortsangabe?

Es erstaunt mich immer wieder, wenn User eine Art bestimmt haben wollen, ohne wenigstens ungefähr anzugeben, in welcher Region sie gefunden wurde.
Das Vertrauen in hellseherische Fähigkeiten der anderen User ist oft bewundernswert.
Selbst halbwegs brauchbare Bilder sind da meist keine wirkliche Hilfe.
Eine Gyne, anscheinend Serviformica, schwarz, aber mit deutlich rotbraunen Beinen, könnte Formica (S.) lemani sein, falls sie aus einer Bergregion stammt. Wenn sie aber z.B. in der Lüneburger Heide herumstolperte, ist das extrem unwahrscheinlich. :roll:
Viele User geben nicht mal an, wo ungefähr sie wohnen. Aber selbst wenn man diese Angabe hat, kann der Fund auch aus dem Urlaub stammen, aus einer ganz anderen Gegend.
Eine erste Rückfrage müsste also immer auf die möglichst genaue Herkunft eines solchen Tieres zielen.

MfG,
Merkur
  • 0

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1806
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4928

Re: Gedankensplitter

Beitragvon Merkur » Donnerstag 14. September 2017, 10:07

Falken sind Papageien,

Flamingos gehören zu den Tauben, und Singvögel stammen von einem gefährlichen Raubvogel ab. Das sind neueste Erkenntnisse über den Stammbaum der Vögel: http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-18 ... 12-12.html

Na doll. Am Ende kann man mit Hilfe der Trivialnamen der Tiere doch noch besser ausdrücken, was man meint, als mit den wissenschaftlichen Gruppennamen. Wäre da nur nicht das verflixte Problem, dass die Trivialnamen in jeder Sprache anders lauten.... :roll:

MfG,
Merkur
  • 1

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1806
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4928

Re: Gedankensplitter

Beitragvon Trailandstreet » Dienstag 19. September 2017, 15:52

Man möchte gar nicht glauben, wieviele verschiedene Möglichkeiten es gibt, einen Kugelschreiber an einem Schreibbrett zu besfestigen, der oben quer eine "Schlaufe" hat, um ihn reinzustecken, obwohl dieser zuvor bereits darin steckt.
  • 0

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1040
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1350

Re: Gedankensplitter

Beitragvon Merkur » Montag 2. Oktober 2017, 11:00

Ameisenhandel global :roll:

http://www.formiculture.com/topic/7153- ... a/?p=73804

Da annonciert ein User FeRX_RUS im amerikanischen fc-Forum, sucht Ameisensammler aus Südostasien oder China, die ihm Königinnen von Camponotus nicobarensis , Camponotus albosparsus , Camponotus singularis , Diacamma rugosum , Hgnathos venator , Odontomachus monticola , Pheidole yeensis , Polyrhachis dives , Oecophylla smaragdina liefern, je Art 10 Stück. Bietet je Königin 1 US $.
Der User residiert nach dem Thread auf der Halbinsel Kamtschatka, ganz im kalten Nordosten von Russland. Und ist, was ebenfalls in den thread herauskommt, ganze 11 Jahre alt.
Ein 12-Jähriger aus Hongkong antwortet, dass er liefern könnte, dass es aber illegal sei und außerdem die Ameisen sehr viel wertvoller seien. Usw…

Was soll man dazu noch sagen? :?:

MfG,
Merkur
  • 0

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1806
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4928

Re: Gedankensplitter

Beitragvon Trailandstreet » Montag 2. Oktober 2017, 11:15

Tja, die Jugend von heute hat schon Sinn fürs big Business.
Ware aus Fernost zu Dumpingpreisen einkaufen und möglichst gewinnbringend weiterveräussern.
Mit der Legalität darf man es natürlich nicht so genau nehmen, sonst kommt man ja zu nix.
  • 0

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1040
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1350

Re: Gedankensplitter

Beitragvon Merkur » Mittwoch 4. Oktober 2017, 10:58

Frag' den Fachmann....!

An manchen Tagen bin ich einfach fassungslos, wenn ich so durch die Foren klicke :roll: :

Zu Temnothorax nylanderi:Sie leben in einem kleinen Holznest mit Abdeckung, sie reagieren aber kaum wenn man diese abnimmt. Vermute man kann sie gut an Licht gewöhnen.“ –
Über erfolgreiche, langjährige Haltung von Temnothorax- und anderen Ameisenarten kann man viel in der wiss. Literatur lesen (einiges ist im Ameisenwiki enthalten). Es ist richtig, dass sie auf geringen Lichteinfall kaum reagieren, doch werden die Nester grundsätzlich abgedeckt; das entspricht den Lichtverhältnissen in Freilandnestern.

Ich pers. entnehme keine Kolonien aus der Natur.“ –
Liest sich wie „für mich muss kein Tier sterben; ich kaufe meine Steaks im Supermarkt.“
Sämtliche gekauften Kolonien sind aus der Natur entnommen, letztlich ja auch, wenn sie aus gesammelten Königinnen aufgezogen wurden!

Zu Lasius brunneus-Befall in Holzständerhaus:
was frisst sie (laut Schädlingsbekämpfer kann sie sich alleine von Pilzen, Schimmel ernähren)?“
„Laut Schädlingsbekämpfer sollte die Königin tot sein, da keine mehr geschwärmt sind.“
Das Haus wurde vor einem Jahr gekauft, die Ameisen konnten seither erst einmal (Juni 2017) geschwärmt haben. Unmittelbar zu dieser Zeit wurde eine gründliche Bekämpfung vorgenommen, doch treten neuerdings wieder Ameisen auf.
Eine fast unerschöpfliche Informationsquelle zu dieser Ameisenart findet sich im Forum der DASW: http://www.ameisenschutzwarte.de/forum/ ... m.php?f=23

Die Liste ließe sich fortsetzen…

MfG,
Merkur
  • 1

Zuletzt geändert von Merkur am Mittwoch 4. Oktober 2017, 15:37, insgesamt 2-mal geändert.
Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1806
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4928

Re: Gedankensplitter

Beitragvon Trailandstreet » Mittwoch 4. Oktober 2017, 11:07

Jaja, einmal im Jahr schwärmt die Königin. Die macht dann einen Rundflug über ihre Ländereien und wenn alles zu Ihrer Zufriedenheit ist, kehrt sie sich wieder zu ihrem Volk zurück.
Ansonsten gründet die eine neue Bananenrepublik.
  • 3

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1040
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1350

Re: Gedankensplitter

Beitragvon Merkur » Mittwoch 4. Oktober 2017, 15:55

Das habe ich noch vergessen, auch von heute:

"Ich hatte schon mal gefragt wie ich meine Königen füttern soll und darf . Mir wurde gesagt meine Art ([i]Lazarus niger) nicht bei der brüten füttern soll bis die ersten Arbeiterinnen "fertig" sind. Jedoch ist nachdem ich diesen Rat gefolgt habe ist meine Königin gestorben . Ich habe mich auch gefragt wie denn diese Ameise überleben soll ohne essen werden sie doch Eier legt was bestimmt viel Energie kostet"

Sind wir bereits derart naturfern, dass ein Halter sich nicht fragt, was die Lasius niger - Königinnen denn essen sollen, wenn sie für 5-6 Monate in ihren Gründungskammern (oft nur 1-2 cm unter der Bodenoberfläche) bei den in Mitteleuropa üblichen Wintertemperaturen, bei Nässe, Eis und Schnee, eingeschlossen bleiben müssen?

Weiters: Ein Korrekturprogramm, das "Lasius" nicht kennt und (in scheinbarer Einsicht) den bedauernswerten "Lazarus" daraus macht, sollte man abschalten. Oder auch mal seine Posts nachträglich korrigieren! :roll:

MfG,
Merkur
  • 1

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1806
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4928

Re: Gedankensplitter

Beitragvon Trailandstreet » Mittwoch 4. Oktober 2017, 18:25

War Lazarus nicht der, der von den Toten erweckt wurde?
Ob das für Ameisen auch gilt, bleibt abzuwarten.
  • 1

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1040
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1350

VorherigeNächste

Zurück zu Off-Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Reputation System ©'