Seite 1 von 2

Kanadischer Ameisenshop stellt Nester aus dem 3D-Drucker vor

BeitragVerfasst: Samstag 19. Dezember 2015, 21:18
von Emse
Der auf den Bau von Kunststoffnestern spezialisierte kanadische Ameisenshop antscanada.com stellt in seinem jüngsten Video seine neuen "Hybrid-Nester" vor.

Die Nester sind (in 7 verschiedenen Varianten) auf die speziellen Bedürfnisse häufig gehaltener Arten abgestimmt.
Insbesondere die unterschiedlichen Größen der Kammern u. Gänge sowie die (aufgrund der Bauweise) "voreingestellte" Feuchtigkeit der Nester sollen dazu beitragen. Die Modulbauweise ermöglicht ein beliebiges Erweitern der Anlage sowie den unproblematische Anschluss von Reagenzgläsern, Arenen und ähnlichem. Die Nester lassen sich gut einsehen, sind aber auch mit einem passenden Deckel zu verdunkeln. Sogar der Kabelschacht für den Heizschlauch ist bereits vorhanden.

Ich finde an den durchdachten und erweiterbaren Konstruktionen zwar grundsätzlich Gefallen; denke aber, dass die angebotenen Behälter in Form und Funktion noch verbesserbar sind. Insgesamt wirken die zusammengesetzten Plastikteile ein wenig klapprig und unsauber verarbeitet. Da die aktuellen Modelle aber schon um einiges gelungener sind als der noch vor ein paar Monaten vorgestellte Prototyp, kommt das ja vielleicht bei der nächsten Auflage...

Aber was erzähl ich, wünsche viel Spaß beim Ansehen:


Re: Kanadischer Ameisenshop stellt seine "Hybrid-Nester" vor

BeitragVerfasst: Samstag 19. Dezember 2015, 22:06
von Steffen Kraus
Hallo,
ich finde die Idee sehr gut,
stehe aber persönlich auf natürliche Erdnester, also wenn die kleinen selber graben.
Ist, wie z.B. beim Autokauf Geschmacksache,
Geländewagen, Sportwagen oder Kombi?
Gruß Steffen

Re: Kanadischer Ameisenshop stellt seine "Hybrid-Nester" vor

BeitragVerfasst: Sonntag 20. Dezember 2015, 09:08
von Merkur
Meine Empfehlung dazu:

Gigantia-sp-Holotyp-2.jpg
Die wirklich problemlose Ameise

Vorteile: Unübertreffbar pflegeleicht; kein Ausbruchsschutz erforderlich, kein Füttern, keine Abfälle, milbenresistent,
sticht nicht, beißt nicht, keine Feuchtigkeits- oder Temperaturprobleme, keine Überwinterung, keine Todesfälle!
Und preislich unschlagbar günstig. :D
MfG,
Merkur

Re: Kanadischer Ameisenshop stellt seine "Hybrid-Nester" vor

BeitragVerfasst: Sonntag 20. Dezember 2015, 11:30
von Colophonius
Guten Tag,

die Nester sind ja wirklich ziemlich interessant, man sieht schnell, dass da ein erfahrener Ameisenhalter viel Herzblut und Zeit investiert hat, um das möglichst ideale Nest zu konstruieren und seinen Kunden den größtmöglichen Komfort zu bieten.

Insbesondere gefällt mir, dass das Nest die vielen Probleme, die ein externes Nest mit sich bringt, wenn die Kolonie wächst, umschifft, indem man sie einfach beliebig erweitern kann. Gerade bei den oftmals rasend schnell wachsenden Solenopsis, die in Kanada oft gehalten werden, stelle ich mir das sehr praktisch vor.
Das Material bietet den Vorteil, dass die Ameisen es wohl kaum zerbeißen können, was bei YTONG bekanntermaßen anders ist und für manche Arten daher das externe Nest fast schon ausschließt (selbst beobachtet bei (gottseidank in internen Nestern) C. substitutus und M. minor hesperius). Allerdings kann man das Nest vermutlich nicht anders einfärben und es sieht damit immer sehr künstlich aus, aber das ist Geschmacksfrage. Dazu wirken sie relativ platzsparend, gerade bei Arten mit Winterruhe wird man für so ein Nest vermutlich immer ein geeignetes Plätzchen (z.B. im Kühlschrank) finden.

Großer Nachteil der Nester ist aber meines Erachtens der wirklich hohe Preis.Es geht bei 50€* los, dafür könnte man sich etwa 20 Porenbetonsteine der Abmessung 60x20x10cm zur freien Bearbeitung kaufen, das reicht fürs Leben. Dabei sollte man aber bedenken, dass in Kanada und Amerika (ich nehme an, dass dort auch der Hauptmarkt von antscanada ist), der Ameisenhandel erheblichen Beschränkungen unterworfen ist und man daher die Ameisen dort oft selbst sammelt. Das Geld, was man da spart, kann man dann natürlich auch gut in ein durchdachtes und vor allem extrem anwenderfreundliches Nest stecken.

*
Edit:
Danke an Emse, ich habe vergessen den Betrag umzurechnen, es handelt sich dabei um Dollar. Aber auch für "nur" 33€ bekommt man einen ganzen Haufen Porenbeton :)

Re: Kanadischer Ameisenshop stellt seine "Hybrid-Nester" vor

BeitragVerfasst: Sonntag 20. Dezember 2015, 15:20
von Emse
Zu den Preisen: Umgerechnet kostet die kleine Version 33,- € , die große Version dann 56,- € (zzgl. Versandkosten).

.

Re: Kanadischer Ameisenshop stellt seine "Hybrid-Nester" vor

BeitragVerfasst: Sonntag 20. Dezember 2015, 16:11
von Reber
Die Nester scheinen denen aus dem "SimAnts"-Shop sehr zu ähneln. Hat da jemand Erfahrung mit?

Re: Kanadischer Ameisenshop stellt seine "Hybrid-Nester" vor

BeitragVerfasst: Sonntag 20. Dezember 2015, 16:12
von Merkur
Zu den Versandkosten:
Wir bekamen von Verwandten aus Ohio ein Weihnachtspäckchen mit ca. 2 kg Honig aus eigener Produktion.
Sie haben dafür US$ 41,- Porto gezahlt.
Das wird der teuerste Honig, den wir je genossen haben. (Zum Glück produzieren sie eine gute und schmackhafte Sorte,
wie wir aus früheren Sendungen wissen). ;)
MfG,
Merkur

Re: Kanadischer Ameisenshop stellt seine "Hybrid-Nester" vor

BeitragVerfasst: Sonntag 20. Dezember 2015, 16:44
von Emse
Gut beobachtet, Reber! :)

Die Nester sind sich in Form und Konzept tatsächlich sehr(!) ähnlich.

Hier ein passender Link zum deutschen Shop, der sein Produkt mit dem Prädikat "Made in Germany" * anpreist.
Weiter unten findet man auf der Seite dann die einzelnen "Features": http://www.simants.de/product_info.php? ... modul.html

Zu den Versandkosten: Der kanadische Händler bietet den Standard-Versand nach Deutschland für umgerechnet 16,- € an.

Bei der Umrechnung gehe ich vom Kanadischen Dollar aus, AntsCanada hat seinen Sitz in Toronto.
(Lässt nach eigenen Angaben aber hauptsächlich in Manila/Philippinen produzieren.)

(* Ob das wirklich zutrifft? :?: Habe dem Anbieter bereits eine E-Mail mit entsprechender Nachfrage zukommen lassen.)
edit: Und gerade kam die Antwort: Die Nester werden mittels eines 3D-Druckers tatsächlich in Deutschland (NRW) hergestellt.


Hier ein weiteres Produktvideo (der "Beta-Version") des kanadischen Anbieters, in dem das "Konzept" vorgestellt wird:


Re: Kanadischer Ameisenshop stellt seine "Hybrid-Nester" vor

BeitragVerfasst: Sonntag 20. Dezember 2015, 22:11
von Hopfensack
Ich finde diese Nester sehr interessant.
Man sollte bedenken, dass es die ersten Prototypen sind und die 3D Drucker noch recht neu im Hausgebrauch sind.

Ich habe jetzt schon dutzende von Systemen ausprobiert, Gips ,Ytong ,Holz ,Plastik und das senkrecht, horizontal und ab und an auch schräg.
Bisher hat mich kein Formicarium 100 % ig glücklich gemacht, irgendwo gab es immer einen Hacken.
Der 3D Druck könnte das vll eines Tages schaffen.

Die meisten negativen Kommentare, die ich über diese Nester höre, kommen von Leuten, die sich das Nest nicht einmal genau angeschaut haben.

Es wird bemängelt, dass man das Nest nicht richtig befeuchten kann, dabei ist in dem Nest, zumindest von der
Theorie her ein recht intelligentes Bewässerungssystem eingebaut.

Man kann durchaus auch in anderen Farben drucken als in weiß .

Auch wo das Nest hergestellt wurde, ist mir völlig egal. Ob es jetzt in Kanada, auf den Phillipinen oder in Deutschland gedruckt wurde, macht das einen Unterschied?
Und selbst wenn das Nest in Deutschland gedruckt wurde .....woher kommt dann der 3D Drucker und all seine Einzelteile? Woher kommt das Filament? Und letztendlich das Erdöl, aus dem es hergestellt wird?
Im Endeffekt geht alles dreimal um die Welt.

Ich denke, dass der 3D Druck in der Haltung schon in den nächsten Jahren mindestens genauso verbreitet ist wie Gips oder Y-Tong.
Was mich zurzeit noch vom Kauf abhält, sind die Preise, die ich zu hoch finde.

Es ist einfach zu früh, dass Nest zu beurteilen, noch fehlen Haltungsberichte und Erfahrungen, wie sich das Nest in der Praxis macht.

Re: Kanadischer Ameisenshop stellt seine "Hybrid-Nester" vor

BeitragVerfasst: Sonntag 20. Dezember 2015, 23:47
von Emse
Hopfensack hat geschrieben:Die meisten negativen Kommentare, die ich über diese Nester höre, kommen von Leuten, die sich das Nest nicht einmal genau angeschaut haben.
Es wird bemängelt, dass man das Nest nicht richtig befeuchten kann, dabei ist in dem Nest, zumindest von der Theorie her ein recht intelligentes Bewässerungssystem eingebaut. [..]

Schätze, du beziehst dich auf den Thread im AF: http://www.ameisenforum.de/formicarien- ... ml#p384632 ff.

Hopfensack hat geschrieben:Es ist einfach zu früh, dass Nest zu beurteilen, noch fehlen Haltungsberichte und Erfahrungen, wie sich das Nest in der Praxis macht.

Berichte über gemachte Langzeiterfahrungen mit Ameisennestern aus dem 3D-Drucker wären sicherlich nicht un-interessant.
Bin sicher, es wird nicht mehr allzu lange dauern und man läßt sich die "Baupläne" solcher Nester ganz einfach (per Datendatei) vom "Designer" nach Hause schicken, um sie dann dort bequem selbst ausdrucken zu können. :D

Reber hat geschrieben:Die Nester scheinen denen aus dem "SimAnts"-Shop sehr zu ähneln. Hat da jemand Erfahrung mit?


Zumindest gibt es hier ein recht aktuelles Unboxing-Video zu sehen. (Vielleicht berichtet der Youtuber ja weiter.)


Re: Kanadischer Ameisenshop stellt seine "Hybrid-Nester" vor

BeitragVerfasst: Montag 21. Dezember 2015, 15:49
von Emse
Hopfensack hat geschrieben:Ich denke, dass der 3D Druck in der Haltung schon in den nächsten Jahren mindestens genauso verbreitet ist wie Gips oder Y-Tong.
Emse hat geschrieben:Bin sicher, es wird nicht mehr allzu lange dauern und man läßt sich die "Baupläne" solcher Nester ganz einfach (per Datendatei) vom "Designer" nach Hause schicken, um sie dann dort bequem selbst ausdrucken zu können.


Wenn man in der "Suchmaschine für druckbare 3D-Modelle" yeggi das Stichwort "Formicarium" eingibt, findet man bereits eine Auswahl an mehreren 3D-Modellen, die sich sogleich Zuhause ausdrucken lassen: http://www.yeggi.com/q/formicarium/?s=tt

Die eingestellten Modelle sind zwar noch recht "plump", es ist aber wohl nur eine Frage der Zeit, bis die ersten "echten Hammer" dabei sein werden. :D

Re: Kanadischer Ameisenshop stellt Nester aus dem 3D-Drucker

BeitragVerfasst: Montag 21. Dezember 2015, 21:30
von Trailandstreet
Die 3D-Nester aus Kunststoff denk ich, werden klimatisch in etwa denen aus Acryl entsprechen. Manche Artne kommen gut damit klar, andere weniger.
Wie auch immer, man kann ja auch noch einen Bodengrund mit einbauen, der die Feuchtigkeit etwas regeln kann, dann enstsprechen sie in etwa einem Gipsnest oder Obejektträgernest.
Momeentan ist es halt der Trend, weil es noch neu ist. Vor ein paar jahren hätte man sie vielleicht noch cnc-gefräst.

Re: Kanadischer Ameisenshop stellt Nester aus dem 3D-Drucker

BeitragVerfasst: Dienstag 22. Dezember 2015, 15:56
von Colophonius
Das besondere an diesen Nestern ist ja gerade, dass ein Teil des Bodens löchrig ist und so (anders als im normalen Acrylnest) trockene und feuchte Kammern entstehen. Ob das -gerade bei größeren Kolonien - wirklich nötig ist, sei mal dahingestellt, aber es ist auf jeden Fall keine schlechte Idee. Wobei ich mich dabei noch frage, ob die Scheibe dann nicht insbesondere bei der Verwendung eines Heizkabels hoffnungslos beschlägt.

Darüber hinaus wüsste ich auch gerne ob sich diese Nester für Arten, die möglichst in Erdnestern gehalten werden sollten (zB verschiedene Odontomachus oder Paraponera), eignen werden. Vielleicht liest man da ja mal was zu.

Re: Kanadischer Ameisenshop stellt Nester aus dem 3D-Drucker

BeitragVerfasst: Freitag 25. Dezember 2015, 15:36
von Emse
Gerade hat der kanadische Produzent der "Hybrid-Nester" seine neueste Version (V2) vorgestellt.
Neben optischen und funktionellen Verbesserungen wird das Nest jetzt auch in einer weiteren Farbe produziert.


Re: Kanadischer Ameisenshop stellt Nester aus dem 3D-Drucker

BeitragVerfasst: Montag 14. März 2016, 19:04
von Emse
Nach fast drei Monaten hier ein kleines Update:

Nachdem antscanada die Nester mittlerweile in wesentlich angenehmeren Farben herstellt und auch der deutsche Produzent SimAnts fleissig an weiteren Verbesserungen der Module aus dem 3D-Drucker zu basteln scheint, gibt es schon seit geraumer Zeit einen weiteren deutschen Anbieter: myAnts.

Letztgenannter Anbieter wagt sich sogar an gedruckte Nester für Blattschneiderameisen: https://myants.de/Zubehoer-u/Moderne-an ... eisen.html

Die ersten (zum Teil Hersteller-gesponserten) Videos über praktische (edit: Langzeit-)Erfahrungen mit den Nestern dürften wohl bereits in Arbeit sein und uns demnächst in den Foren vorgestellt werden. Das Thema bleibt also spannend, zumal der Antstore aus Berlin gerade ankündigt, schon bald in Produktion und Vermarktung einsteigen zu wollen: https://www.antstore.net/forum/3d-druck ... ml#p165412
.

Re: Kanadischer Ameisenshop stellt Nester aus dem 3D-Drucker

BeitragVerfasst: Samstag 19. März 2016, 19:02
von Emse
Auch wenn hier im Forum eigentlich keine Rückmeldungen mehr auf die letzten Beiträge kommen, sehe ich anhand der Zugriffszahlen, dass dieser Thread immerhin fleissig gelesen wird. :)

An die Besitzer eines 3D-Druckers (oder an die Leute, die Zugriff darauf haben):

Bei thingiverse.com findet ihr ein Ameisen-Nest, ganz ähnlich den aktuell auf dem Markt befindlichen Modellen, zum kostenlosen Ausdrucken: http://www.thingiverse.com/thing:1367219

Die benötigten Files findet ihr ebenfalls auf der Seite, bzw. direkt hier:
http://www.thingiverse.com/thing:1367219/#files

Das Nest wurde für eine Kolonie Camponotus herculeanus konzipiert, kann aber sicher auch für einige andere Arten verwendet werden. Ihr braucht lediglich noch eine Plexiglas-Scheibe zum Abdecken und ein kleines Stück Metall-Gaze für den Boden.
Die Anschlüsse sind für 12/16mm Schläuche ausgelegt.

edit: Hier eine weitere Variante, nebst praktischem Adapter für evtl. Nesterweiterungen:
http://www.thingiverse.com/thing:1388709

Eine ganz neue Dimension des "Selber-Machens" in der Ameisenhaltung!
.

Re: Kanadischer Ameisenshop stellt Nester aus dem 3D-Drucker

BeitragVerfasst: Samstag 19. März 2016, 22:14
von Trailandstreet
Gewisse Details lassen sich ja ganz gut lösen auf diese Art und Weise. Vor allem die Anschlüsse gefallen mir irgendwie. Einfach einschieben und fertig.
Ich denke aber auch, da wird sich sicher die nächsten Jahre noch einiges tun auf diesen Sektor. Dann sind sie vielleicht auch ausgereifter. Bis jetzt fehlen ja noch Langzeittests.

Re: Kanadischer Ameisenshop stellt Nester aus dem 3D-Drucker

BeitragVerfasst: Freitag 16. September 2016, 22:17
von Emse
Es wird auch weiterhin fleissig gedruckt in der Welt der Ameisenhalter:



Das Produkt:

d2b5ca33bd970f64a6301fa75ae2eb22_preview_featured.jpg


Wer´s gerne nachmachen möchte: Diese und andere Nester bei thingiverse.com oder auch bei yeggi.com .
Die Download-Dateien sind kostenlos. :)

Zum Schluss eine Frage in die Runde: Wer liefert das erste Video aus dem www, das zeigt, dass die 3D-Formikarien auch langzeit-tauglich sind?
.

Re: Kanadischer Ameisenshop stellt seine "Hybrid-Nester" vor

BeitragVerfasst: Samstag 15. Oktober 2016, 16:33
von Colophonius
Reber hat geschrieben:Die Nester scheinen denen aus dem "SimAnts"-Shop sehr zu ähneln. Hat da jemand Erfahrung mit?



Moin moin,

ich war gestern bei einem Kumpel zu Besuch, der recht neu in der Haltung ist und einen Youtubekanal hat, in dem er mittlerweile so manche Produkte vorstellt. Ganz neu hatte er tatsächlich ein kleines SimAnts-Nest da. Wir haben die Gelegenheit genutzt und gemeinsam Videos gedreht.

Für alle, die sich unser Gequatsche nicht antun wollen, die Kurzfassung:

Wirklich positiv überrascht hat mich die Qualität des Nestes. Extrem sauber gearbeitet und in meinen Augen wirklich gut durchdacht. Dazu gab es überall ein Ersatzteil, sodass es nicht schlimm ist, wenn was verloren geht. Ich denke, dass sich darin Ameisen sehr gut halten lassen werden, natürliche Materialien braucht man ja offensichtlich nicht. Einziger wirklicher Nachteil ist der Preis, auch wenn das Nest wirklich schön ist, 25€ sind mir dann doch zu teuer für so ein kleines Nest, da baue ich lieber einen Nachmittag mit dem Schraubenzieher ein YTONG-Nest. Bei dem "seltsamen weißen Material" handelt es sich übrigens laut Händler um sog. "Pelit". Kannte ich nicht und habe ich vorher auch noch nie gesehen.

Die insg. etwa sechzehn Minuten Gelaber gibt es dann für Interessierte



Schnitt und Szenenwahl hat Medoin gemacht. :)

Vielleicht hilft es ja dem einen oder anderen.

Re: Kanadischer Ameisenshop stellt Nester aus dem 3D-Drucker

BeitragVerfasst: Samstag 15. Oktober 2016, 18:43
von Maddio
Sehr cooles Video und top präsentiert!!

Ein kleiner Vorschlag, binde das Video doch mit dem youtube-button ein, dann sieht man es besser.