Riesige Nilkrokodile in Florida entdeckt

Alles, was in kein anderes Unterforum passt.
Beiträge werden nicht gezählt!

Riesige Nilkrokodile in Florida entdeckt

Beitragvon Merkur » Sonntag 22. Mai 2016, 09:47

http://www.feelgreen.de/nilkrokodile-in ... 5400/index
Vermutlich eingeschleppt….
Welche einheimischen Tiere wohl zu deren Nahrungsspektrum gehören???
Das heiße, feuchte Klima Floridas ist ein idealer Lebensraum für viele eingeschleppte Tierarten, darunter asiatische Tigerpythons, afrikanische Nilwarane und Madagaskar-Geckos. Die meisten Tiere wurden wahrscheinlich von Sammlern exotischer Tiere ausgesetzt.

MfG,
Merkur
  • 3

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1911
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 5277

Re: Riesige Nilkrokodile in Florida entdeckt

Beitragvon Emse » Sonntag 22. Mai 2016, 12:57

Hallo Merkur, im SPON gibt es ebenfalls einen Artikel zum Thema, etwas ausführlicher: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natu ... 93452.html, mit einem Link zu einem kürzlich erschienenen Paper im Fachblatt Herpetological Conservation and Biology.

Die afrikanischen Nilkrokodile werden im Gegensatz zum (in Florida) heimischen Spitzkrokodil und dem Mississippi-Alligator nicht nur größer, sie scheinen auch recht "angriffslustig" zu sein:

Nilkrokodile leben eigentlich in Afrika und werden bis zu sechs Meter lang. Zwischen 2010 und 2014 wurden in Afrika mehr als 490 Menschen von Nilkrokodilen angegriffen, sagt Michael Rochford von der University of Florida. Mehr als 70 Prozent dieser Attacken endeten tödlich. Die Krokodile richteten zusätzlich einen großen wirtschaftlichen Schaden an, weil sie Vieh töteten.

Laut Aussage der Forscher sind zukünftig nicht nur vermehrt Angriffe auf Menschen zu befürchten sondern auch "ein Verdrängen einheimischer Arten sowie eine Vermischung mit diesen".

edit/auf den Folgebeitrag bezogen: Steffen Kraus, da danke ich für die Klar- u. Richtigstellungen, wieder viel gelernt! :)
.
  • 1

Zuletzt geändert von Emse am Sonntag 22. Mai 2016, 15:40, insgesamt 1-mal geändert.
Emse
 

Re: Riesige Nilkrokodile in Florida entdeckt

Beitragvon Steffen Kraus » Sonntag 22. Mai 2016, 14:09

Hallo Ihr alle,
an ein Verdrängen glaube ich nicht, aber an eine Vermischung. Hier aber auch nur zwischen besagten Nilkrokodil (Crocodylus niloticus) und dem Spitzkrokodil (Crocodylus acutus).
Ob jetzt alles stimmt, in diesen Texten? Ich weiß es nicht, glaube aber, das hier wieder Medien, die Aussagen von Wissenschaftlern durcheinander bringen oder aufbauschen.
Denn einiges stimmt einfach nicht, was hier geschrieben wurde und das stammt keinesfalls von Biologen, die mit krokodilartigen Reptilien, wie Alligatoren, Kaimanen und echten Krokodilen zu tun haben.
So ist nicht das Nilkrokodil, daß zweitgrößte, sondern der indische Gavial (Gavialis gangeticus), mit 8 Metern, gefolgt vom Spitzkrokodil mit 7 Metern. Danach folgt der Mohrenkaiman Melanosuchus niger mit sechs Metern, sowie das Orinokokrokodil auch mit sechs Metern. Auch das Nilkrokodil, wird nur sechs Meter.
Erst dann folgt der Missisippialligator mit fünf Metern.
Dann gibt es noch einige bis zu den Kleinsten, den Glattstirnkaimanen (Paleosuchus palbeprosus und trigonatus). Eigentlich Winzlinge!
Superstar ist natürlich das asiatische Leistenkrokodil Crocodylus porosus, mit verbürgten 8.5 Metern.
Welches Krokodil, auf dem Foto gezeigt ist? Nun das ist eigentlich schon ein Rätsel der Woche wert, zu erkennen am Zahnstand, so als kleiner Tipp!
Was meint Ihr?
Gruß Steffen
  • 4

,,es ist nicht wichtig, was andere denken wenn man kommt, es ist wichtig was sie denken, wenn man geht!
Benutzeravatar
Steffen Kraus
Mitglied
 
Beiträge: 150
Registriert: Samstag 24. Januar 2015, 22:41
Bewertung: 421

Re: Riesige Nilkrokodile in Florida entdeckt

Beitragvon Emse » Sonntag 22. Mai 2016, 16:23

@ Steffen Kraus, nochmals Danke für deine fundierten und berechtigten Einwände zum "Drumherum" des Artikels! :)

Immerhin wurde in den Medien jedoch richtig berichtet, dass es in Süd-Florida seit einigen Jahren eine Anzahl von eingeschleppten Nilkrokodilen gibt, die sich dort in freier Natur wohl fühlen und sich (edit: evtl.) auch vermehren; sich evtl. sogar zukünftig mit heimischen Arten verpaaren werden.

Das war der eigentliche Kern der Berichterstattung.

Wer ganz genau und aus erster Hand wissen möchte, was in Florida gerade "Sache" ist, hier noch mal der Link zur "wissenschaftlichen Basis": http://www.herpconbio.org/Volume_11/Iss ... l_2016.pdf

edit/ Um was für ein Krokodil handelt es sich denn auf dem Foto? Löst du noch auf? ;)

(Bin ja schon froh, dass ich (u.a.) aufgrund der Zahnstellungen von Unter- u. Oberkiefer wenigstens einigermaßen zuverlässig ein Krokodil von einem Alligator unterscheiden kann.... :D )
.
  • 1

Emse
 


Zurück zu Off-Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron
Reputation System ©'