Der "Lach-mal-wieder"-Thread

Alles, was in kein anderes Unterforum passt.
Beiträge werden nicht gezählt!

Re: Der "Lach-mal-wieder"-Thread

Beitragvon Merkur » Dienstag 1. August 2017, 20:06

"Crazy seagulls": Möwen, die schwärmende Lasius niger fressen, werden betrunken!?

Das Sommerloch triggert wahrhaftig verrückte Beiträge: http://www.mirror.co.uk/science/flying- ... t-10742632
Im unteren Teil des Berichts:
Beware of the seagulls
While it might seem quite unrelated, those frolicking about beach towns should be on guard against crazy seagulls during Flying Ant Day. This is because it's been reported seagulls have been "getting drunk" feasting on flying ants.
:D

(Ganz unten geht es darum, wie man die Ameisenplage loswerden kann. Ameisenfreunde bitte nicht lesen!)

MfG,
Merkur
  • 2

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1805
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4923

Re: Der "Lach-mal-wieder"-Thread

Beitragvon Trailandstreet » Mittwoch 2. August 2017, 07:42

Na da haben wir ja noch Glück gehabt, dass die Autokorrektur keinen schlimmeren Fehler gemacht hat.
https://www.buzzfeed.com/philippjahner/ ... .eoW4Q2q4L
  • 5

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1040
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1350

Re: Der "Lach-mal-wieder"-Thread

Beitragvon di4pr » Mittwoch 2. August 2017, 08:32

Wartet nicht, hängen!
  • 3

Benutzeravatar
di4pr
Mitglied
 
Beiträge: 8
Registriert: Samstag 20. Mai 2017, 09:30
Wohnort: Berlin
Bewertung: 22

Re: Der "Lach-mal-wieder"-Thread

Beitragvon Reber » Mittwoch 2. August 2017, 12:46

Kommas können leben retten ;)

Passend dazu habe ich gerade einen Erschiessungsprojektbeschrieb per Mail erhalten (gemeint war ein Erschliessungsprojektbeschrieb).
  • 5

"Obgleich die Welt ja, so zu sagen,
Wohl manchmal etwas mangelhaft,
Wird sie doch in den nächsten Tagen
Vermutlich noch nicht abgeschafft."
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1097
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 15:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 2349

Re: Der "Lach-mal-wieder"-Thread

Beitragvon di4pr » Mittwoch 2. August 2017, 17:31

  • 2

Benutzeravatar
di4pr
Mitglied
 
Beiträge: 8
Registriert: Samstag 20. Mai 2017, 09:30
Wohnort: Berlin
Bewertung: 22

Re: Der "Lach-mal-wieder"-Thread

Beitragvon Merkur » Donnerstag 3. August 2017, 11:00

http://forum.eusozial.de/index.php?thre ... #post41328
… die Luftfeuchtigkeit hat sich im Laufe des Tages und dem Betrieb der Leuchte auf einem angenehmen Level eingependelt - sprich die Scheiben sind nimmer beschlagen aber es reicht aus um abends noch Konsenswasser zu erzeugen.

„Konsenswasser“ wäre ja manchmal wünschenswert im Zusammenleben der Ameisenforen. Aber ob dieses Destillat die gewünschten Anforderungen erfüllen könnte? :)

MfG,
Merkur
  • 1

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1805
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4923

Re: Der "Lach-mal-wieder"-Thread

Beitragvon Merkur » Donnerstag 10. August 2017, 10:12

Eine ziemlich große Zeitungsente:

Sagenhafte 122 Meter lang soll das Dino-Skelett sein, das unser Darmstädter Echo heute gezeigt hat.

Dino-web.jpg
Darmst. Echo 10. 08. 2017
Anlass ist der Bericht über die wiss. Benennung eines Sauriers aus Patagonien. Die t-online-Nachrichten schreiben dazu:
…. Rund 70 Tonnen soll er gewogen haben und damit in etwa so viel wie eine volle Boeing 737. Der Dino habe vor rund 100 Millionen Jahren im heutigen Patagonien im Süden Argentiniens gelebt, berichten Forscher um Jose Carballido vom Museum Paleontológico Egidio Feruglio in Trelew (Argentinien). Von der Schwanzspitze bis zur Schnauze maß der gewaltige Pflanzenfresser 37 Meter. Gestreckt wäre sein Hals so lang gewesen, dass er durch Fenster im fünften Stock eines Gebäudes hätte schauen können.

Namenszusatz "mayorum" ehrt seinen Finder

Der Dinosaurier ist nach der Region benannt, in der ein Bauer erste Knochen des Tieres in einem Steinbruch entdeckt hatte. Mit dem Namenszusatz mayorum ehren die Forscher die Familie Mayo, bei deren Ranch die Dinoknochen gefunden wurden und die sehr gastfreundlich gewesen sei.
Das Forscherteam um Carballido gab der Dinosaurierart nicht nur einen Namen, sondern beschrieb sie in den "Proceedings B" der britischen Royal Society wissenschaftlich. Insgesamt seien am Fundort Knochen von mindestens sechs Exemplaren entdeckt worden. Die Tiere liefen wie andere Sauropoden auch auf vier dicken Beinen und hatten einen sehr langen Hals, auf dem ein kleiner Kopf saß.

Sauropoden waren einst die größten Tiere an Land

Weltweit Schlagzeilen hatte der Riese bereits im Januar 2016 gemacht, als das New Yorker Naturkundemuseum ihn als größtes aufgebautes Dinosaurier-Skelett der Welt präsentierte – noch ohne wissenschaftlichen Namen. Allerdings ist keiner der Skelettknochen daran echt, weil sie zu schwer für einen solchen Aufbau wären.
Zu den Sauropoden zählt unter anderem der Brachiosaurus, der in einigen Museen Deutschlands zu sehen ist. Unter den Sauropoden gibt es die größten Tiere, die je auf dem Festland gelebt haben. Ein Blauwal kann jedoch mit 200 Tonnen fast dreimal so schwer wie Patagotitan mayorum werden.

Anscheinend hat man die amerikanische Angabe der Länge in feet zu ebenso vielen Metern gemacht. Wikipedia (en): „LiveScience reported that Patagotitan was 37 m (121 ft) long“
MfG,
Merkur
  • 2

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1805
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4923

Re: Der "Lach-mal-wieder"-Thread

Beitragvon Merkur » Mittwoch 16. August 2017, 17:21

Zum Schmunzeln: War wohl nix... ;)

Das Gymnasium in Marktbreit, auf dem Prof. Bert Hölldobler sein Abitur gemacht hatte, suchte einen Namen. In der Diskussion standen „Hölldobler-Gymnasium Marktbreit“ und „Alois Alzheimer-Gymnasium“, da Alzheimer in Marktbreit gebürtig war…

Es bleibt bei „Gymnasium Marktbreit“

(15. Aug. 2017)
http://www.infranken.de/regional/kitzin ... 18,2812108
…Wie berichtet, kam es vor einigen Wochen im Schulausschuss des Kreistags zum Eklat: Schulleiter Friedhelm Klöhr stellte da den Namenswunsch der Schule vor, die nach Meinung der verschiedenen Schulgremien und zweijähriger Findungszeit künftig „Hölldobler-Gymnasium Marktbreit“ heißen soll. Bert Hölldobler ist deutscher Verhaltensforscher und hat am Marktbreiter Gymnasium sein Abitur abgelegt.

(28. Juli 2017)
http://www.infranken.de/regional/kitzin ... 18,2793327
Leserforum: So darf man nicht miteinander umgehen

Der Schuss ging nach hinten los, meint eine Leserin zum Artikel „Zerwürfnis auf offener Bühne“. Es geht um einen Namen für das Marktbreiter Gymnasium.
Übrigens: Den Vorschlag von Redakteur Frank Weichhan das Gymnasium „Alois-Alzheimer-Gymnasium“ zu nennen, finde ich sehr gut. Alois Alzheimers Geburtshaus steht in Marktbreit. Dort ist er auch anfangs zur Schule gegangen. Er studierte Medizin in Würzburg und ist ein weltweit bekannter Arzt, Psychiater und Neuropathologe. Zumal gibt es auch im Neubaugebiet in Marktbreit eine Alois -Alzheimer-Straße und zu guter Letzt würden wir noch das Gymnasium als Alois-Alzheimer-Gymnasium haben.
Wir können froh und stolz sein, eine so anerkannte Kapazität in Marktbreit gehabt zu haben. Ohne seine Entdeckungen wäre der Stand der Forschung nicht so weit. xxx
--

Der Name Alzheimer war natürlich auch in der Diskussion, aber er wurde aus mehreren Gründen verworfen. Stellen Sie sich mal vor, Sie bewerben Sich mit einem Zeugnis vom Alzheimer-Gymnasium... Mal ganz davon abgesehen, dürfte es aussichtslos sein, dafür die Genehmigung des Ministeriums zu bekommen.
Bert Hölldobler passt exakt auf das Schulprofil, ist ein hoch angesehener Wissenschaftler von Weltrang, Mitglied zahlreicher Akademien weltweit, sehr umfassend gebildet, Träger mehrerer wissenschaftlicher und sonstiger Auszeichnungen, darunter das Bundesverdienstkreuz und der Bayerische Maximiliansorden. Er hat das Würzburger Biozentrum mit gegründet, heute Teil der Exzellenzinitiative, ohne das es auch für unsere Schülerinnen und Schüler kein MIND-Projekt gäbe. Er ist ein Türöffner ersten Ranges und jede Schule, jede Gemeinde sollte stolz sein, sich mit ihm schmücken zu können. Daran besteht für mich kein Zweifel.
xxx (Elternbeiratsvorsitzender Gymnasium Marktbreit)

MfG,
Merkur
  • 1

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1805
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4923

Re: Der "Lach-mal-wieder"-Thread

Beitragvon Merkur » Sonntag 20. August 2017, 11:05

Manchmal kommt’s auf einen einzigen Buchstaben an!

„War heute im nahe gelegenen Nationalpark um mal zu sehen, was da so alles fleucht und keucht.“

Ob der Park von Joggern genutzt wird?

MfG,
Merkur
  • 1

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1805
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4923

Re: Der "Lach-mal-wieder"-Thread

Beitragvon Merkur » Donnerstag 31. August 2017, 15:01

Obamas Kannibalische Wurstameise

Manchmal können die Produkte der Forscher schon zum Schmunzeln anregen. :)
Francisco Hita Garcia, der Autor des Namens Zasphinctus obamai, hat die neu zu beschreibende Ameisenart zu Ehren des ehemaligen amerikanischen Präsidenten und Friedensnobelpreisträgers Barack Obama so benannt, siehe hier.

Die Verwandtschaftsgruppe, zu der die Art gehört, hat es allerdings in sich: Es sind Ameisen, die Nester anderer Ameisenarten überfallen und deren Brut zur eigenen Ernährung rauben. Ihre Gestalt ist länglich, die Bewegungen erinnern an ein fast wurmartiges Schlängeln. Der Körper erscheint mehrfach ringförmig eingeschnürt, worauf sich das „sphinctus“ im Gattungsnamen bezieht, ein Begriff, der sich z. B. in den Sphinktermuskeln (Schließmuskeln) von Pylorus (Magenpförtner) und After bei Säugetieren findet.

Interessant wird es, wenn man versucht, für die oft sperrigen wissenschaftlichen Namen deutsche Artbezeichnungen zu erfinden, oder auch anderssprachige Trivialnamen. So gibt es eine Veröffentlichung von A.N. Andersen (2002), der Vorschläge für englische Trivialnamen der in Australien beheimateten Ameisen machte. Die Gattung Zasphinctus gibt es auch in Australien; damals hieß sie noch Sphinctomyrmex.
Der Vorschlag von Andersen für diese Ameisengruppe lautete „Sausage Cannibal Ants“, auf Deutsch "Kannibalische Wurstameisen" oder "Wurst-Kannibalenameisen". Verbunden mit dem Artzusatz, hier obamai, würde daraus Obamas Kannibalische Wurstameise. :D

Zur Verdeutlichung:
Zasphinctus-steinheili.jpg
Zasphinctus steinheili
(Aus unseren Versuchen zur Haltung dieser australischen Art, siehe hier. Als Beute wurde Brut europäischer Myrmicinae geboten.)

Laut Wikipedia ist Z. obamai nicht der erste nach ihm benannte Organismus:
In Anerkennung für seine Umweltpolitik wurde eine 2012 entdeckte Springbarsch-Art Etheostoma obama genannt. Bereits 2007 war die auf der kalifornischen Insel Santa Rosa entdeckte Flechtenart Caloplaca obamae nach ihm benannt worden. Weitere nach ihm benannte Arten sind Aptostichus barackobamai (eine Falltürspinne), Obamadon gracilis (die Typusart einer Gattung fossiler insektivorer Schuppenkriechtiere), Paragordius obamai (ein Haarwurm), Baracktrema obamai (ein Saugwurm), Nystalus obamai (ein Faulvogel), Teleogramma obamaorum (ein afrikanischer Buntbarsch) und Tosanoides obama (ein Sägebarsch).

Ob man Donald Trump auch mal entsprechende Ehren wird zuteil werden lassen? :roll:

MfG,
Merkur
  • 2

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1805
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4923

Re: Der "Lach-mal-wieder"-Thread

Beitragvon Trailandstreet » Donnerstag 31. August 2017, 22:47

Nach Trump wurde offenbar ein Falter benannt, dessen gelbe Schuppe am Kopf an seine Haarpracht erinnert.
  • 3

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1040
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1350

Re: Der "Lach-mal-wieder"-Thread

Beitragvon Anolis » Freitag 1. September 2017, 06:12

Auf Wikipedia ist er auch schon zu finden... :roll:

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Neopalpa_donaldtrumpi
  • 3

Anolis
Mitglied
 
Beiträge: 18
Registriert: Dienstag 15. November 2016, 20:52
Bewertung: 40

Re: Der "Lach-mal-wieder"-Thread

Beitragvon Reber » Freitag 1. September 2017, 09:07

Neben der "Frisur" macht der Forscher noch andere Datails bekannt, die für die Namensgebung verantwortlich sein sollen: die Motte fliegen im Kreis wenn sie gestresst wird, die männlichen Genitalien sind kleiner als bei anderen Arten der Gattung, und das Tier lebt im Grenzbereich zwischen USA und Mexico.

Der eigentliche Grund dürfte aber der sein: "Nazari erhofft sich durch den prominenten Namen mehr Aufmerksamkeit für Kleinstlebewesen..." Nach Politikern oder Rockstars benannte Tiere geistern dann eben tatsächlich durch die breite Medienwelt und nicht nur durch Fachzeitschriften...

https://www.welt.de/kmpkt/article161286 ... Penis.html
  • 3

"Obgleich die Welt ja, so zu sagen,
Wohl manchmal etwas mangelhaft,
Wird sie doch in den nächsten Tagen
Vermutlich noch nicht abgeschafft."
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1097
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 15:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 2349

Re: Der "Lach-mal-wieder"-Thread

Beitragvon Merkur » Freitag 1. September 2017, 09:36

Da haben sich ja auch andere Medien schon drüber lustig gemacht:
http://www.newyorker.com/tech/elements/ ... fter-trump
The Metaphorical Meaning of a Moth Named After Trump.
By Alan Burdick January 20, 2017

On Wednesday, however, Vazrick Nazari, an entomologist and evolutionary biologist in Ottawa, reported that, on closer inspection, the one Neonata species is actually two that are closely related. This sort of announcement wouldn’t normally attract attention—taxonomists are making such fine-tooth discoveries all the time—except that Nazari chose to name the new species Neopalpa donaldtrumpi, for the distinctive wave of yellowish-white scales that cascades forward from the moth’s head. “It was in these scales that the author found an amusing reference to Mr. Trump’s hairstyle,” Nazari wrote in a press release. The news quickly echoed through social media, and Twitterers struggled to decide which detail was ripest for metaphor—that the moth is Mexican-American; that it’s distinct from its cousin in part by dint of its especially small genitalia; or that, like all moths, it has a habit of aiming directly for the flame.

Die metaphorische Bedeutung einer nach Trump benannten Motte.
"Es waren diese Schuppen (am Kopf), die der Autor (Vazrick Nazari) als lustige Parallele zu Mr. Trumps Frisur erschienen…. Die Meldung wurde in den sozialen Medien rasch aufgegriffen, und Twitter-Schreiber wetteiferten darum, welche Einzelheiten am besten als Metapher taugen: dass die Motte ein Mexiko-Amerikaner ist, dass sie sich von ihrem nächsten Verwandten vor allem aufgrund besonders kleiner Genitalien unterscheidet, oder dass sie, wie alle Motten, die Angewohnheit hat, sich direkt in offene Flammen zu stürzen." :D

MfG,
Merkur
  • 3

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1805
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4923

Re: Der "Lach-mal-wieder"-Thread

Beitragvon Merkur » Sonntag 10. September 2017, 17:21

t-online-Nachrichten heute, 18:00

US-Polizei warnt : "Schießen Sie nicht mit Waffen auf Irma" (den Hurrikan, zurzeit über Florida). :crazy:

MfG,
Merkur
  • 2

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1805
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4923

Re: Der "Lach-mal-wieder"-Thread

Beitragvon Merkur » Montag 25. September 2017, 16:40

Waschbär

http://www.t-online.de/nachrichten/pano ... z-aus.html

In Bayern hat ein betrunkener Waschbär einen Polizeieinsatz ausgelöst. Die Polizei trieb das Tier aus der Gefahrenzone und sorgte dafür, dass es seinen Rausch ausschlafen kann.
Ein besorgter Passant hatte das schwankende Tier an einer Straße im unterfränkischen Bergrheinfeld gesehen und die Einsatzzentrale über das vermeintlich sterbende Tier informiert.
Streifenbeamte erkannten allerdings mit geschultem Auge, dass die Sorge um den Schlangenlinien laufenden Waschbär unnötig war. Vielmehr hatte sich der Vierbeiner wohl in den nahen Weinbergen mit vergorenen Trauben einen Rausch angefressen.
Die Beamten trieben das Tier deshalb weg von der Straße, damit es in Ruhe seinen Rausch ausschlafen konnte.

Hätte er doch die Beeren vorher brav gewaschen! :D

Merkur
  • 0

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1805
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4923

Re: Der "Lach-mal-wieder"-Thread

Beitragvon Trailandstreet » Donnerstag 5. Oktober 2017, 13:23

Der Ameisenhandel nimmt schon schlimme Züge an. Da werden schon welche mit Eiern angeboten

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 06-23-6428
  • 1

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1040
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1350

Re: Der "Lach-mal-wieder"-Thread

Beitragvon Emse » Dienstag 10. Oktober 2017, 12:06

.
Eine kleine Bestimmungshilfe für den Einsteiger:

ant-identification.jpg

Quelle: (c)John Atkinson / https://wronghands1.com/2017/09/22/ant-identification/
  • 4

Benutzeravatar
Emse
Mitglied
 
Beiträge: 71
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 22:51
Bewertung: 258

Re: Der "Lach-mal-wieder"-Thread

Beitragvon Emse » Montag 30. Oktober 2017, 00:02

Aus 20 Minuten Schweiz:

Ameisen flüstern weisse Weihnachten voraus / Der Wetterschmöcker Martin Horat prophezeit einen kalten Winter – das sagen ihm Waldameisen mit viel «Lebenserfahrung».

«Die Ameisen mit Lebenserfahrung haben mir das zugeflüstert», sagt der Spezialist für Waldameisen. «Die jungen Ameisen haben noch keine Lebenserfahrung» und seien bei der Vorhersage des Wetters nicht sehr zuverlässig. Anzeichen für einen kalten und schneereichen Winter sieht der Rothenthurmer Wetterprophet in den fetten Oberschenkeln der Ameisen. Diese seien ein Zeichen für Kälte. «Ebenso deuten die langen Krallen der Ameisen darauf hin, dass der Boden gefroren sein wird.» So können sich die Ameisen mit den Krallen besser in den Boden einhacken.

http://www.20min.ch/schweiz/zentralschw ... y/10185823
  • 3

Benutzeravatar
Emse
Mitglied
 
Beiträge: 71
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 22:51
Bewertung: 258

Re: Der "Lach-mal-wieder"-Thread

Beitragvon Merkur » Montag 30. Oktober 2017, 09:50

Und da hockt der auch noch breitarschig auf einem Waldameisennest! :roll:

"Der 1. Januar werde heiter, hell und klar werden, prophezeit Horat. Die ersten 14 Tage im neuen Jahr sollen sogar angenehm mild werden. «Danach brauchen die Waldameisen warme Socken», denn es soll bitter kalt werden, so der Zentralschweizer Wetterschmöcker. Nachdem Anfang Februar noch eine eisige Kälte in der Schweiz herrscht, soll es Mitte Februar warm werden, so dass die Ameisen die selbstgestrickten Socken wieder ablegen und «barfuss laufen können», meint der Wettermissionar."

Söckchen stricken für die Ameisen in der Winterruhe, das wär' doch auch noch was für pflichtbewusste Ameisenhalter/innen! :D
  • 2

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1805
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4923

VorherigeNächste

Zurück zu Off-Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Reputation System ©'