Ameisenschutz, Naturschutz

Alles, was in kein anderes Unterforum passt.
Beiträge werden nicht gezählt!

Re: Ameisenschutz, Naturschutz

Beitragvon LynnLectis » Samstag 19. Mai 2018, 22:53

Die Alten werden aktiv für ihre Enkel. Ein gute Sache: Lasst uns einfach mal den Staat verklagen! Das macht Schule, auch in anderen Ländern. ;)

Sobald ich im Rentenalter bin, werde ich beitreten. Das ist schon mal sicher. Es gab schon Erfolge in anderen Ländern. Es geht leider nur so.

https://klimaseniorinnen.ch/mitmachen
  • 0

LynnLectis
Mitglied
 
Beiträge: 262
Registriert: Sonntag 12. April 2015, 22:22
Bewertung: 378

Re: Ameisenschutz, Naturschutz

Beitragvon Emse » Sonntag 20. Mai 2018, 11:58

Prima, dann ist die Welt ja (bald) gerettet!

:crazy:
  • 0

Emse
Mitglied
 
Beiträge: 133
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 23:51
Bewertung: 413

Re: Ameisenschutz, Naturschutz

Beitragvon Reber » Sonntag 20. Mai 2018, 15:31

In der Tat, aber nichts tun wird auch nicht helfen. ;)
Erste, zaghafte Schritte in Richtung Rettung der (Insekten-)Welt hat die EU - nach vorausgegengenen Protesten von Umwelt- und Naturschützern etc. - ja bereits unternommen. Der Einsatz der drei ärgsten "Pflanzenschutzmittel" bzw. Neonicotinoiden bzw. Insektengiften wurde von den EU-Staaten vor ca. einem Monat definitiv verboten - auf Äckern, in Gewächshäusern bleiben sie erlaubt.
Die Grossunternehmen Bayer und Syngenta sind mit ihren Klagen gegen dieses Verbot vor 3 Tagen vor dem EU-Gericht gescheitert. Die Schweiz wird das Verbot ebenfalls ratifizieren.

Wie die europäischen Bauern darauf reagieren, bliebt vorerst offen. Vermutlich nicht mit dem Umsetzen höherer Standards, sondern mit dem Rückgriff auf alte Gifte. Schliesslich wollen sie sich ja unbedingt in der Weltmarktkonkurrenz durchsetzen.

Besonders ägerlich für Kleinstaaten und Hochpreisinseln wie die Schweiz. Statt auf eine umweltfreundliche Nischenlösung ikl. "regional", "bio", "fair", "bienenfreundlich" samt landesweitem "brand", setzen die hochsubventionierten Bauern lieber auf Massenproduktion von herkömmlichen Produkten und damit auf die direkte Konkurrenz mit China, (Süd-)Amerika etc. Wie das wohl ausgeht?

In der Schweiz treten zwei m. E. wichtige Eidgenössische Initiativen an, die es an der Urne - gegen die mächtigen Wirtschafts- und Bauernverbände - schwer haben dürften:

"Für sauberes Trinkwasser und gesunde Nahrung»
Verein Sauberes Wasser für alle - keine Subventionen für den Pestizid und
den prophylaktischen Antibiotika Einsatz"


und

"Für eine Schweiz ohne synthetische Pestizide".
  • 3

„Im Leben fängt man dann und wann
wieder mal von vorne an“
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1213
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 16:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 2585

Re: Ameisenschutz, Naturschutz

Beitragvon LynnLectis » Sonntag 20. Mai 2018, 19:42

@Reber
Auf dem Land wird in der Schweiz schon sehr stark auf regionale Landwirtschaftsprodukte gesetzt. Eier, Milch, Kartoffeln, Brot, das kommt alles vom regionalen Bauern, auch in den dörflichen Lebensmittelläden. Sogar Lidl muss sich diesbezüglich teilweise anpassen an den Föderalismus der Schweiz, wie ich kürzlich las. Nur in den Städten ist es wohl anders.
  • 0

LynnLectis
Mitglied
 
Beiträge: 262
Registriert: Sonntag 12. April 2015, 22:22
Bewertung: 378

Vorherige

Zurück zu Off-Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron
Reputation System ©'