Seite 3 von 4

Re: Ameisenschutz, Naturschutz

BeitragVerfasst: Dienstag 23. Februar 2016, 09:57
von Trailandstreet
Weil wir grad beim Ameisenschutz sind....
was es nicht alles gibt??? Jetzt kann man sich Waldameisen schon "haufenweise" bei ebay Kleinnazeigen holen.
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 9-234-2586

da sollte man doch lieber jemanden informieren, der sich damit auskennt.

Re: Ameisenschutz, Naturschutz

BeitragVerfasst: Dienstag 23. Februar 2016, 10:54
von Merkur
Hallo Trailandstreet,

Danke für den Hinweis! - Habe es gleich an den Landesvorsitzenden der ASW Niedersachsen weiter gemeldet.
Man könnte dieses illegale Angebot auch direkt bei ebay "melden", dann würde es wohl umgehend gelöscht (und der Anbieter würde einen anderen Weg suchen). Aber es ist sicher besser, dass die ASW erst mal mit dem Anbieter Kontakt aufnehmen und evtl. eine Rettungs-Umsiedlung planen kann.

Generell:
Adressen der Landesverbände sind auf dieser Seite anklickbar: http://ameisenschutzwarte.de/
Wenn der Landesverband nicht bekannt ist, bitte eines oder mehrere der Vorstandsmitglieder vom Bundesverband informieren: http://ameisenschutzwarte.de/frame.php?section=dasw

MfG,
Merkur

Re: Ameisenschutz, Naturschutz

BeitragVerfasst: Mittwoch 24. Februar 2016, 10:26
von Trailandstreet
Was mir grad noch etwas komisch vorkommt, dass sie unter der Kathegorie "Schädlinge im Raum Duisburg" geführt sind und dass es die offenbar bei den Kleinanzeigen gibt.

Re: Ameisenschutz, Naturschutz

BeitragVerfasst: Freitag 26. Februar 2016, 11:34
von Merkur
Heute ist die Anzeige "nicht mehr verfügbar" (gestern war sie noch da). Leider weiß ich nicht, ob die ASW Niedersachsen eingeschritten ist oder ob ein anderer Grund vorliegt. Manchmal würde eine Antwort auf e-mails die "Kommunikation" doch verbessern! :(

MfG,
Merkur

Re: Ameisenschutz, Naturschutz

BeitragVerfasst: Samstag 27. Februar 2016, 10:20
von Trailandstreet
Vom Verkäufer ist nichts mehr zu hören oder sehen. "Angebot vom Verkäufer zurückgezogen" heißt es nur.
Vielleicht kann man ja mal andersrum bei der ASW nachfragen, wäre doch interessant, ob sie bis zu ihm durchgedrungen sind.

Re: Ameisenschutz, Naturschutz

BeitragVerfasst: Freitag 4. März 2016, 16:05
von Boro
Mir ist durch Zufall das Landesgesetzblatt für Kärnten, ausgeg. am 22. Okt. 2015 untergekommen. Es betrifft die Verordnung, mit welcher der Schutz freilebender Tierarten (Tierartenschutzverordnung) geändert wird. Da werden auf 28 Seiten vollkommen geschützte, heimische Tiere aufgezählt. Neu ist, dass nun nicht nur - wie bisher - Waldameisen etc. angeführt werden, sondern:
Aphaenogaster subterranea, Camponotus aethiops, C. piceus, C. vagus, Formixenus nitidulus, Harpagoxenus sublaevis, Lasius alienus, L. bicornis, L. citrinus, L. myops, L. paralienus, Leptothorax gredleri, Myrmica constricta, M. hirsuta, M. lonae, M. rugulosa, M. schencki, Myrmoxenus ravouxi, Plagiolepis pygmaea, P. vindobonensis [syn. taurica v. Boro hinzugefügt], Polyergus rufescens, Pyramica argiola, Strongylognathus testaceus, Tapinoma erraticum, Tapinoma subboreale, Temnothorax clypeatus, T. corticalis, T. interruptus, T. lichtensteini, T. parvulus.
Uns ist klar, dass Papier geduldig ist, aber ich betrachte es als Fortschritt, dass man überhaupt beginnt, ein wenig über den Tellerrand hinauszublicken! Das angeführte Artenverzeichnis der Ameisen ist sicher auf das umfassende Werk von H. C. Wagner aus dem Jahre 2014 zurückzuführen: "Die Ameisen Kärntens. Verbreitung, Biologie, Ökologie und Gefährdung"
L.G.
Link: https://www.google.at/search?q=landesge ... ygOg84HQCQ

Re: Ameisenschutz, Naturschutz

BeitragVerfasst: Freitag 4. März 2016, 18:15
von Merkur
@Boro:
Folgendes fällt mir auf:
Unter „5. Die Anlage I (Vollkommen geschützte, heimische Tiere) lautet neu:“ ist bei den Ameisen keine einzige Formica-Art genannt.

Im Buch von H. C. Wagner fand ich, dass Formica s. str., Coptoformica und Raptiformica in Paragraph 2 der Kärtner Tierartenschutzverordnung als „teilweise geschützt“ enthalten seien.

Im Dt. Bundesnaturschutzgesetz sind die Waldameisen unter den „besonders geschützten“ Arten verzeichnet; „streng geschützte“ Hautflügler gibt es nicht.
https://de.wikipedia.org/wiki/Anlage_1_ ... .C3.BCgler

Unter Schmetterlingen bzw. Käfern wird zwischen „streng geschützten“ und „besonders geschützten“ unterschieden.
Die „streng geschützten“ sind strenger geschützt als die „besonders geschützten“. "Streng geschützt" dürfte damit den "vollkommen geschützten" in Österreich entsprechen. - Ich habe mich jetzt nicht weiter in die Gesetzesflut vertieft. :?:

Könnte man sich doch wenigstens im deutschsprachigen Raum auf eine einheitliche Terminologie hinsichtlich der Schutzkategorien einigen! :roll:

MfG,
Merkur

Re: Ameisenschutz, Naturschutz

BeitragVerfasst: Freitag 4. März 2016, 23:38
von Boro
Hallo Merkur!
Ja, die Waldameisen fehlen, weil die neue Tierschutzverordnung nur eine Änderung (der bestehenden Verordnung) darstellt, mit anderen Worten eine Ergänzung beinhaltet. Hier wären z. B. auch Formica clara od. F. gagates auf jeden Fall einzuordnen, aber diese Arten hat man bisher in Kärnten nicht gefunden. Wie das in den Bundesländern mit Nachweisen der genannten Arten gehandhabt wird, weiß ich jetzt nicht; ich befürchte aber, dass es dort keine diesbezüglichen Schutzbestimmungen gibt. Von einigen Bundesländern existieren Artenlisten mit Gefährdungsgrad (Vorarlberg u. Tirol: F. Glaser, Oberösterreich: J. Ambach, Niederösterreich/Wien: B. C. Schlick-Steiner u. F. M. Steiner; Salzburg, Steiermark u. Burgenland fehlen).
Der "teilweise Schutzstatus" für Waldameisen ist so zu verstehen, dass diese Arten nicht total geschützt sind, z. B. kann (besser: sollte) ein Nest, das der ausufernden Verbauung, Versiegelung, dem Wegebau etc. im Weg ist, umgesiedelt werden. Damit besteht kein vollkommener Schutz. Als Gegenbeispiel kann ich anführen, dass in der Nähe des größten Verschiebebahnhofes für Südösterreich (Osteuropa-Wien/Deutschland-Villach-Italien) bei Villach schon vor Jahren eine chinesische Firma ein großes Firmenareal beanspruchen wollte. Dieses gilt aber als Standort/Nistplatz einer Uhufamilie, womit Umwidmung und Verbauung (bis jetzt) gestoppt wurde. Für den Uhu gilt absoluter Schutz.
Ich hatte bereits mit H. C. Wagner Kontakt, die Liste der schutzbedürftigen Ameisenarten geht tatsächlich auf ihn und Dr. Christian Komposch (Arachnologe, Ökoteam Graz) zurück.
Ich freue mich über diese Entwicklung, auch wenn mir klar ist, dass sich in der (Bau-)Realität kaum etwas ändern wird. Jetzt kann man von unserem Forum aus gegen Angebot od. Nachfrage der genannten Arten, wenigstens was Kärnten betrifft, argumentieren.
Selbstverständlich wäre eine internationale oder EU-weite Regelung besser!
Liebe Grüße

Re: Ameisenschutz, Naturschutz

BeitragVerfasst: Donnerstag 17. März 2016, 17:49
von Emse
Merkur hat geschrieben:Hallo Trailandstreet,

Danke für den Hinweis! - Habe es gleich an den Landesvorsitzenden der ASW Niedersachsen weiter gemeldet.
Man könnte dieses illegale Angebot auch direkt bei ebay "melden", dann würde es wohl umgehend gelöscht (und der Anbieter würde einen anderen Weg suchen). Aber es ist sicher besser, dass die ASW erst mal mit dem Anbieter Kontakt aufnehmen und evtl. eine Rettungs-Umsiedlung planen kann.

Generell:
Adressen der Landesverbände sind auf dieser Seite anklickbar: http://ameisenschutzwarte.de/
Wenn der Landesverband nicht bekannt ist, bitte eines oder mehrere der Vorstandsmitglieder vom Bundesverband informieren: http://ameisenschutzwarte.de/frame.php?section=dasw

MfG,
Merkur


Da war die ASW Niedersachsen wohl nicht sonderlich an einer Umsiedlung interessiert, bzw. ist gar nicht erst tätig geworden.... :roll:

Seit gestern ist die ebay-Kleinanzeige wieder online: https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 3-187-2586
.

Re: Ameisenschutz, Naturschutz

BeitragVerfasst: Donnerstag 17. März 2016, 21:57
von ratti
Ich hab dem Anbieter jetzt mal geschrieben, dass er sich doch bitte selber an die Schutzwarte wenden soll, vlt klappt das ja so rum besser.

Sent from my SM-N910F using Tapatalk

Re: Ameisenschutz, Naturschutz

BeitragVerfasst: Donnerstag 17. März 2016, 22:34
von Trailandstreet
Etwas komisch, aber jetzt ist das Angebot wieder online ? ? ?

Re: Ameisenschutz, Naturschutz

BeitragVerfasst: Donnerstag 17. März 2016, 23:34
von ratti
Vermutlich wurde die erste von eBay gelöscht aber der Benutzer nicht? Wobei es ja auch kein Aufwand ist sich ein neues Konto einzurichten.
Eigentlich macht der Ersteller einen halbwegs netten Eindruck, wahrscheinlich weiß er es nicht besser bzw sind die Ameisen für ihn wirklich ein Problem. Also wenn er mir jetzt nicht antwortet, sollte sich vlt jemand mit Kontakten doch mal direkt an dir Kontaktperson der zuständigen Ameisenschutzwarte wenden und dann auch nicht locker lassen.
Ich fürchte nämlich der nächste Schritt wird wohl sein, dass sich die Person der Sache selber annimmt.

Sent from my SM-N910F using Tapatalk

Re: Ameisenschutz, Naturschutz

BeitragVerfasst: Freitag 18. März 2016, 11:27
von Merkur
Hallo ratti,

HIER hatte ich am 23.Feb. berichtet, dass ich den zuständigen Landesverband der DASW informiert habe. Leider erhielt ich keine Antwort, weiß also nicht, ob von dieser Seite aus etwas unternommen wurde.
Vielleicht könnte man mehr bewirken, wenn einige der User, die in den Foren den Vorgang diskutieren, auch ihrerseits an die DASW schreiben würden?
Ah, gerade sehe ich, dass die Anzeige bereits wieder "nicht mehr angezeigt werden" kann. :?:

MfG,
Merkur

Re: Ameisenschutz, Naturschutz

BeitragVerfasst: Freitag 18. März 2016, 14:20
von ratti
Das habe ich mitbekommen, ich hatte gehofft jemand kennt die zuständigen Personen vlt persönlich?

Sent from my SM-N910F using Tapatalk

Re: Ameisenschutz, Naturschutz

BeitragVerfasst: Mittwoch 17. Januar 2018, 11:57
von Merkur
Waldameisenschutz seit 1798

Ameisenschutz-1798.jpg
Waldameisenschutz seit 1798
Anlässlich einer Anfrage an die DASW habe ich dieses Dokument erhalten, das ich hier einbringen möchte. Gefragt war nach der Quelle für die Angabe unter „Wussten Sie schon, dass: ... Waldameisen seit über 200 Jahren unter Naturschutz stehen?“ auf dieser Seite (ganz unten).

Man muss die Zeit berücksichtigen: Damals war alles, was wir heute als „Waldameisen im engeren Sinne“ betrachten, also die Untergattung Formica und evtl. Coptoformica mit ihren auffälligen Hügeln aus Nadeln und anderem Bestandsabfall, noch unter „Formica rufa“, “Rote Waldameisen“ bekannt. Sinngemäß umfasst also das Verbot alle heute unterschiedenen Arten.
Das Dokument ist wahrscheinlich das Älteste, in dem ein behördlicher Schutz für diese Ameisen aufgrund ihrer Nützlichkeit für das Ökosystem ausgesprochen wurde. Natürlich galt es seinerzeit nur für den angegebenen Bereich.

MfG,
Merkur

Re: Ameisenschutz, Naturschutz

BeitragVerfasst: Montag 12. Februar 2018, 18:26
von Merkur
12.257 Waldameisennester

... werden allein in Bayern vom Landesverband Bayern der Deutschen Ameisenschutzwarte betreut.
Die ASW Bayern ist einer der größten und aktivsten Landesverbände der DASW. Sie hat eine informative Webseite: http://www.ameisenfreunde.de/

Regelmäßig erscheint „Der bayerische Ameisenfreund“, das Mitteilungsblatt der Ameisenschutzwarte Landesverband Bayern e. V..
Die Ausgabe 1/2018 ist hier einzusehen.

Die Leistungen dieses LV sind beachtlich: Dem (mir per email zugegangenen) Jahresbericht 2017 ist zu entnehmen, dass allein in Bayern derzeit die oben genannte Zahl von Waldameisennestern betreut werden. Mehr als die Hälfte davon gehören der Art Formica polyctena an.
178 Völker wurden in 2017 umgesiedelt. Durch die Betreuung der Nester und die Kenntnis ihrer Lage ist es möglich, bei geplanten größeren Bauvorhaben (Straßen, Bahnstrecken etc.) rechtzeitig die Behörden zu informieren und ggf. Rettungsumsiedlungen durchzuführen.
Zwischen 1985 und 2017 wurden insgesamt 2.605 Völker umgesiedelt, darunter auch 93 von Formica (Raptiformica) sanguinea.
Weitere Informationen, u. a. über die Tätigkeit der anderen deutschen Landesverbände, können dieser Seite entnommen werden.
Vielleicht fühlt sich der/die eine oder andere Ameisenhalter oder Leser/in dieses Beitrags angeregt, auch bei einem der Landesverbände etwas zum Schutz unserer Lieblingstiere beizutragen? Die ASW bemüht sich vor allem um den Schutz der Waldameisen, aber auch um die Erhaltung von Lebensräumen aller anderen einheimischen Ameisen!

MfG,
Merkur

MfG

Re: Ameisenschutz, Naturschutz

BeitragVerfasst: Montag 2. April 2018, 11:50
von LynnLectis
Merkur hat geschrieben:
Waldameisenschutz seit 1798

Ameisenschutz-1798.jpg
Anlässlich einer Anfrage an die DASW habe ich dieses Dokument erhalten, das ich hier einbringen möchte. Gefragt war nach der Quelle für die Angabe unter „Wussten Sie schon, dass: ... Waldameisen seit über 200 Jahren unter Naturschutz stehen?“ auf dieser Seite (ganz unten).

Man muss die Zeit berücksichtigen: Damals war alles, was wir heute als „Waldameisen im engeren Sinne“ betrachten, also die Untergattung Formica und evtl. Coptoformica mit ihren auffälligen Hügeln aus Nadeln und anderem Bestandsabfall, noch unter „Formica rufa“, “Rote Waldameisen“ bekannt. Sinngemäß umfasst also das Verbot alle heute unterschiedenen Arten.
Das Dokument ist wahrscheinlich das Älteste, in dem ein behördlicher Schutz für diese Ameisen aufgrund ihrer Nützlichkeit für das Ökosystem ausgesprochen wurde. Natürlich galt es seinerzeit nur für den angegebenen Bereich.

MfG,
Merkur


Dein schöner Beitrag über den frühen Ameisenschutz erinnert mich an den Tierschutz, der schon in der hebräischen Bibel nachgewiesen werden kann, denn offenbar wurde das mit dem Erde-untertan-Machen falsch übersetzt, der hebräische Text beinhaltet nämlich in Wirklichkeit den Tierschutzgedanken (radah = als Hirte behüten). Bemerkenswert. Und wieder mal typisch für christliche Entstellung. Ob sich was geändert hätte, wäre es richtig übersetzt worden? :)

Re: Ameisenschutz, Naturschutz

BeitragVerfasst: Donnerstag 12. April 2018, 08:48
von LynnLectis
Eine gute Sache, die hoffentlich auch wirklich umgesetzt wird: Regenwald-Rodungen im Amazonas sollen gestoppt werden.
https://www.tagesspiegel.de/weltspiegel ... 56498.html

Es ist tatsächlich schon nötig, sich als Kind für eine sonst nicht vorhandene Zukunft einzusetzen ...

Re: Ameisenschutz, Naturschutz

BeitragVerfasst: Donnerstag 19. April 2018, 08:12
von LynnLectis
Zugegeben, ich bin keine richtige Umweltaktivistin, sondern versuche lediglich das mir Bestmögliche, indem ich stark minimalistisch lebe und meinen ökologischen Fußabdruck verkleinere. Es beschäftigt mich aber, wenn bekannte und vergleichsweise erfolgreiche Umweltschützer sich demonstrativ selbst verbrennen wie der Umweltanwalt David Buckel und ich im Net junge Umweltwissenschaftler antreffe, die schon kurz nach Absolvierung des Studiums derart desillusioniert und verzweifelt sind durch die Gleichgültigkeit der Verbraucher, die nur an sich selbst denken und nicht an die nächsten Generationen. Es müssen ökologisch sinnvolle Anreize geschaffen werden, damit ein breites Umdenken stattfindet.

Re: Ameisenschutz, Naturschutz

BeitragVerfasst: Donnerstag 17. Mai 2018, 15:17
von LynnLectis
Ich beschäftige mich immer wieder mit Recycling und versuche, diesbezüglich möglichst naturverträgliche Alternativen zu suchen. So haben wir früher vieles in Zeitungen eingepackt, wo heutzutage gleich Plastiksäcke verwendet werden. Ich persönlich trinke ja eher weniger aus Einwegflaschen, Sirup, Tee oder Kaffee reicht für viele Tassen, ansonsten eben Wasser. Was im familiären Haushalt diesbezüglich anfällt, wird vorschriftsmäßig ins Recycling gegeben. Gerade hörte ich mir aber wieder an, dass dabei eben doch auch neues Plastik produziert wird und nur ein Anteil Recycling darstellt. Die Meere sind bereits enorm belastet mit diesem Plastik, die Tiere nehmen es auf und vergiften sich dabei. Man müsste wirklich 100% recyceln, damit die Umwelt nicht vermüllt wird. In den Drittweltländern leben sie bereits mitten im Plastikmüll, den die Reichen produzieren. Es wird alles Mögliche daraus recycelt in der Not und weil der Müll kostenlos ist, z. B. Schmuck, Täschchen etc. Trotzdzem bleibt immer noch zu viel Plastikmüll übrig und vergiftet die Umwelt.