Rätsel-Thread

Alles, was in kein anderes Unterforum passt.
Beiträge werden nicht gezählt!

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Reber » Montag 18. Januar 2021, 09:51

Hm, geraten per Ausschlussverfahren: Sind es Brackwespen?
  • 1

„Doch vor allen Dingen:
Das worum du dich bemühst,
möge dir gelingen.“
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1628
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 15:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 3414

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon MBM » Montag 18. Januar 2021, 11:32

Keine Brackwespen.
Wir sind schon näher am Ziel, weil die Überfamilie seit voriger Antwort schon feststeht und das Samenkorn mit dem Loch ein wichtiger Hinweis ist!
Beste Grüße :)
MBM
  • 0

Benutzeravatar
MBM
Vereinsmitglied
 
Beiträge: 108
Registriert: Donnerstag 15. März 2018, 17:31
Wohnort: Meißen
Bewertung: 376

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Merkur » Montag 18. Januar 2021, 11:35

Irgendwie geht es arg in die Untiefen der Hymenopteren-Systematik. ;)
Was ich sehe, sind gekniete Fühler (rel. langer Scapus), sehr geringe Flügeladerung. Evtl. parthenogenetisch (deshalb nur Weibchen?). In Pflanzensamen (Ausbohrloch in Rosa-Samen), also evtl. kein Parasitoid von anderen Insekten?
Ein Verdacht: Torymidae.
Bin gespannt!

MfG,
Merkur
  • 2

Bedarf wecken, Bedarf decken, Kasse machen: DAS Geschäftsmodell für den Heimtiermarkt.
Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2933
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 8229

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon MBM » Montag 18. Januar 2021, 13:07

Genau!! Der Verdacht von Merkur auf die Familie Torymidae ist bestimmt richtig.
Auch ich bin nach intensiver Suche im Internet zu der Überzeugung gekommen, dass die Samenwespe (Megastigmus cf. aculeatus) das Massenauftreten am Wohnzimmerfenster verursacht hat.
Die Suche nach der Herkunft im Zimmer hatte ja zu dem Trockenstrauß mit den winzigen Hagebutten der Büschel-Rose (Rosa cf. multiflora) geführt. Dort waren winzige Schlupflöcher in den Früchten und auch schlüpfende Weibchen zu sehen. Ich staune auch, wie die winzige zarte Wespe aus dem sehr harten Samenkorn sich herausbeißen kann.

IMG_5937 Ameisenportal.JPG
Megastigmus cf. aculeatus, ausgefärbt und abflugbereit

IMG_5983 Ameisenportal.JPG
Samenwespe (Megastigmus cf. aculeatus) auf Mini-Hagebutte mit Schlupflöchern

IMG_6028 Ameisenportal.JPG
intensives Putzverhalten nach Durchqueren des "Juckpulver"-Fruchtfleisches

IMG_6075 Ameisenportal.JPG
Sie streben zum Licht

IMG_6071 Ameisenportal.JPG
aufgewachsen im Samenkorn

Schade, dass wir mit dem Deko-Strauß den Biorhythmus dieser kleinen Insektenart gestört haben.
Aber ich hatte so wenigstens auch im Januar mal ein interessantes Fotoobjekt und habe Neues gelernt!
Beste Grüße
MBM
  • 4

Benutzeravatar
MBM
Vereinsmitglied
 
Beiträge: 108
Registriert: Donnerstag 15. März 2018, 17:31
Wohnort: Meißen
Bewertung: 376

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Merkur » Montag 18. Januar 2021, 15:36

Bei Megastigmus war ich auch mal gelandet, wegen der angedeutet großen Flügelmale (das Pterostigma/ die Pterostigmata) in den Bildern von MBM. - Bin davon abgekommen wegen der dunklen Erscheinung der Tierchen.
Literatur:
A. Kurir: Zur Kenntnis von Megastigmus aculeatus Swed. (Hym. Chalcid., Torymidae), eines Samenzerstörers bei der Hundsrose (Rosa canina)
Zeitschrift für Angewandte Entomologie, 1975
https://onlinelibrary.wiley.com/doi/abs ... .tb04199.x
Zusammenfassung
Die Stellung der Samenwespe Megastigmus aculeatus Swed. im System wird betrachtet, eine Literaturübersicht über diese Art wird gegeben. Untersuchungen in 3 österr. Biotopen von 1970 bis 1972 zeigten, daß der Befall von Hagebutten 28,3 % (Niederösterreich), 75,4% (Steiermark) und 91,2 % (Wiener Wald) betrug. Der Lebenszyklus des Insekts wird be‐schrieben. Im Juni/Juli schlüpfen die Adulten aus den letztjährigen Früchten. Die Art scheint teilweise parthenogenetisch zu sein. Das Geschlechterverhältnis war sehr stark zugunsten der Weibchen verschoben (97.7 : 2.3). Die Eier werden in die jungen grünen Hagebutten mit Hilfe des Legebohrers abgelegt. Die Larve überwintert in der Hagebutte.
--
Oder: http://www.insektenbox.de/hautfl/megacu.htm

Die Hagebutten werden ja zumindest teilweise "matschig". Vielleicht hilft das den Wespchen beim Herausbohren? - Aber zuvor müssen sie auch durch die harte Samenschale. :roll:
Ich muss zugeben, dass ich von diesen „Samenwespen“ zuvor noch nie gehört hatte. Also: Wieder was gelernt! :)
Danke, MBM!

MfG,
Merkur
  • 2

Bedarf wecken, Bedarf decken, Kasse machen: DAS Geschäftsmodell für den Heimtiermarkt.
Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2933
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 8229

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Merkur » Sonntag 7. Februar 2021, 11:29

Was ist hier passiert?

Raetsel.jpg
???
Es ist eine schon fast historische Aufnahme, vom Dia kopiert, irgendwo gedruckt, nicht von mir.
Tatort: Deutschland, an einer Fensterscheibe. Was fällt Euch dazu ein?
MfG und schönen Sonntag,
Merkur
  • 3

Bedarf wecken, Bedarf decken, Kasse machen: DAS Geschäftsmodell für den Heimtiermarkt.
Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2933
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 8229

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Trailandstreet » Sonntag 7. Februar 2021, 12:13

Ich würde sagen, dass das dahinter an der Scheibe wohl eine "Fangnetzspinne" ist und die gedacht hat, sie könnte das Insekt vor der Scheibe mit ihrem Wurfnetz fangen.

Ich kenne leider die korrekte Bezeichnung nicht.
  • 2

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1151
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1654

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Benni » Sonntag 7. Februar 2021, 15:14

Ich wäre bei der Familie Scytodidae (zu Deutsch "Speispinnen"), welche durch die vergrößerte Chelicerenöffnung Gift aus einiger Entfernung auf ihre Beute schießen können und ihre Beute so am Untergrund festgekleben und betäuben. Aus der Familie ist in Deutschland nur die Gattung Scytodes Latreille, 1804 vertreten.
Die einzige heimische Art ist nach araneae (https://araneae.nmbe.ch/specieskey/297/Scytodes) Scytodes thoracica (Latreille, 1802), wobei wohl auch einige weitere Arten teilweise nach Deutschland eingeführt wurden, sich aber wohl nicht etabliert haben sollen.
  • 3

Benni
Mitglied
 
Beiträge: 3
Registriert: Montag 8. Juni 2020, 18:21
Bewertung: 13

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Merkur » Sonntag 7. Februar 2021, 18:14

Gelöst!

Das Bild stammt aus einem Beitrag des früheren Darmstädter Bürgermeisters Michael Siebert von 2014: Der Naturwissenschaftliche Verein Darmstadt und die „Wissenschaftsstadt“.

Speispinne Feustel.jpg
Aus dem genannten Beitrag
S. a. Wikipedia.
Bemerkenswert ist, dass die Spinne aus ihren Chelizeren sowohl ein Leimsekret als auch Gift auf das Opfer spritzt. Die Spinndrüsen (am Hinterende) spielen beim Beutefang keine Rolle mehr.
Mir war übrigens nicht bewusst, dass es solche Speispinnen bei uns in D gibt! So habe auch ich was gelernt. :)

Edit: Aufgrund einer Vermutung von Bielefant (s. u.): Die Aufnahme stammt nicht aus einem Terrarium! Aus dem Text geht hervor, dass Herr Feustel die Szene durch eine Fensterscheibe von innen fotografiert hat. Deshalb sieht man die Beute, dahinter weitgehend versteckt die Spinne, und zwischen deren langen Vorderbeinen die Zickzack-Linie von Klebsekret, das die Beute verfehlt hat, alles außen auf der Scheibe. ;)

Danke fürs Mitraten!
MfG,
Merkur
  • 5

Zuletzt geändert von Merkur am Sonntag 7. Februar 2021, 20:15, insgesamt 2-mal geändert.
Bedarf wecken, Bedarf decken, Kasse machen: DAS Geschäftsmodell für den Heimtiermarkt.
Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2933
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 8229

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Bielefant » Sonntag 7. Februar 2021, 18:18

Oh ja,
an die Speispinne hab ich auch gedacht. Vor 10-15 Jahren hab ich die in einer Doku mal gesehen. Das Speien war mir aber völlig entfallen und ich hab daher nach Spinnen gegoogelt, die ihre Spinnenseide verschießen. Da kommt man nur auf Spiderman und verschiedene Texte, das Spidermans Aktionen unmöglich sind (Länge der Fäden, Entfernung der Schüsse,...).
Die Fensterscheibe könnte von einem Terrarium sein; die Spinnen wurden wohl eine Zeit lang in Deutschland privat gehalten.
  • 0

Bielefant
Mitglied
 
Beiträge: 13
Registriert: Mittwoch 23. April 2014, 17:47
Bewertung: 31

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Bielefant » Sonntag 7. Februar 2021, 18:35

Könnte noch jemand ein Bild einer "Bolero-Spinne" einfügen. Die kamen in der Doku auch vor und würden die Exoten hier abrunden.

P.S.: Die müssen irgendwie anders heißen; weder in der deutschen noch in der englischen Wikipedia gibt es einen Eintrag.
Ich meinte Spinnen, die an einem Vorderbein einen kurzen Seidenfaden halten, der in eine klebrige Kugel ausläuft. Die Kugel wird gezielt auf fliegende Insekten geschleudert, die nah an der Spinne vorbeifliegen.
Sie heißen Bola-Spinnen - - - macht auch mehr Sinn.
  • 1

Bielefant
Mitglied
 
Beiträge: 13
Registriert: Mittwoch 23. April 2014, 17:47
Bewertung: 31

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Rekram » Dienstag 23. Februar 2021, 14:32

Die kannte ich noch gar nicht. Irre was sich die Natur an intelligenten Überlebensstrategien ausgedacht hat. :)
  • 0

Rekram
Mitglied
 
Beiträge: 4
Registriert: Montag 22. Februar 2021, 14:55
Bewertung: 0

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Kingel » Samstag 27. Februar 2021, 16:28

Erinnert mich an den berühmten Anglerfisch, der seine Beute mit einer Art Angel am Maul fängt.
  • 0

Kingel
Mitglied
 
Beiträge: 3
Registriert: Freitag 26. Februar 2021, 13:19
Bewertung: 0

Vorherige

Zurück zu Off-Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 6 Gäste

Reputation System ©'