Rätsel-Thread

Alles, was in kein anderes Unterforum passt.
Beiträge werden nicht gezählt!

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Anolis » Sonntag 6. August 2017, 13:09

Jetzt hab' ich die ganz hinten noch entdeckt...
Sind es vielleicht acht?
  • 1

Anolis
Mitglied
 
Beiträge: 17
Registriert: Dienstag 15. November 2016, 20:52
Bewertung: 40

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Merkur » Montag 7. August 2017, 09:41

Ein wenig Raten wäre es schon gewesen, aber es gibt auch ein paar sichtbare Indizien.
Insgesamt sind es sechs Pflanzen, alle mehrtriebig gezogen, wie Anolis richtig vermutet hat.
Wir haben sechs verschiedene Sorten gekauft, von links nach rechts:
Fleischtomate (die großen Früchte sind erkennbar); Längliche Kirschtomate (die kleinen, roten Früchte); Andenhörnchen (große, längliche und bereits rote Früchte). Im linken Teil, bis zu dem Brett, das das Beet unterteilt, sind die drei Fruchttypen zu erkennen. Dann folgen nach rechts: Cocktailtomate; Strauchtomate; Rispentomate. Diese drei sehen sich recht ähnlich.
Die vielen Stützstäbe wurden nötig, als dank der anscheinend günstigen Witterung die untersten 2-4 Seitentriebe immer höher wuchsen. Für drei Haupttriebe musste ich sogar grüne Bohnenstangen einsetzen, weil sie fast 2 m hoch wurden. :roll: Nun sind alle gekappt, denn was jetzt noch blüht, würde kaum noch reif werden.
Weiter oben wurde alles ausgegeizt.

MfG,
Merkur
  • 1

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1758
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4798

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Merkur » Montag 21. August 2017, 16:57

Rätsel

Fast täglich stoße ich auf Rätselhaftes in meiner Umgebung:

Rätsel-920.jpg
Rätsel
Zu welcher Pflanze gehören diese „dornigen“ Teile, was wird daraus?

MfG,
Merkur
  • 0

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1758
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4798

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Emse » Montag 21. August 2017, 20:29

Als Kind haben mich diese Pflanzen mal brennend interessiert, heutzutage ist es eher der "gute Stoff", der sich daraus gewinnen lässt.

Hoffe, ich setze mich mit meiner Antwort nicht in die Nesseln. ;)
  • 1

Benutzeravatar
Emse
Mitglied
 
Beiträge: 62
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 22:51
Bewertung: 208

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Anolis » Montag 21. August 2017, 21:15

Hi,
Das sieht für mich doch sehr nach einer jungen Gurke aus. Je nach Sorte haben die anfangs oft diese „Stacheln", die oft im Laufe der Zeit wieder verschwinden.

LG
  • 2

Anolis
Mitglied
 
Beiträge: 17
Registriert: Dienstag 15. November 2016, 20:52
Bewertung: 40

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Trailandstreet » Montag 21. August 2017, 21:45

Sieht für mich auch eher nach einer Feldgurke aus.
  • 2

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1032
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1318

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Merkur » Dienstag 22. August 2017, 09:35

Lösung: Gurkenblüte

Anolis und Trailandstreet haben Recht: Es ist der Fruchtknoten der -sogar hübschen- Blüte einer "Bauerngurke",
und links davon eine Ranke mit dünneren "Haaren".

Gurke-920.jpg
Gurkenblüte
Die Pflanzen wuchern heuer unglaublich, sind jetzt über zwei Meter hoch an dem Gestell aus grünen Bohnenstangen. So hatte ich sie
im Gegenlicht, wobei mir die an der Basis merkwürdig bauchigen Haare auffielen. Sie vertrocknen an der reifenden Gurke. Die Blüten
sind alle weiblich, entwickeln sich ohne Bestäubung zu Früchten (Wunder der Pflanzenzüchtung!). Sie sondern aber Nektar ab und
werden eifrig von Honigbienen besucht, sogar wenn sie tief im Laub versteckt sind. Und täglich gibt es Gurkensalat... :roll:
MfG,
Merkur
  • 3

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1758
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4798

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Anolis » Samstag 26. August 2017, 13:30

Heute habe ich auch mal ein Ratebild aus dem Garten...
Was ist hier drauf zu sehen?
  • 1

Dateianhänge
image.jpeg
Anolis
Mitglied
 
Beiträge: 17
Registriert: Dienstag 15. November 2016, 20:52
Bewertung: 40

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Trailandstreet » Montag 28. August 2017, 13:04

Das erinnert mich ja irgendwie n Salbei, dazu passt aber der Stengel nicht.
  • 1

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1032
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1318

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Merkur » Dienstag 29. August 2017, 08:58

Hab's ja in der Bewertung schon angedeutet: Ich halte das Objekt in Anolis' Rätsel für eine Ranke der Kiwi-Pflanze.
Der dichte "Pelz" ist auch auf den Früchten zu sehen.

MfG,
Merkur
  • 1

Zuletzt geändert von Merkur am Dienstag 29. August 2017, 19:18, insgesamt 1-mal geändert.
Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1758
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4798

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Anolis » Dienstag 29. August 2017, 12:06

Leider weder Salbei, noch Kiwi...
Aber immerhin eine Kletterpflanze ;)

Ein kleiner Tipp noch:
Die Pflanze ist einjährig und blüht meist rot ;)

Vielleicht hat jetzt einer eine Idee? Oder soll ich auflösen?
  • 0

Anolis
Mitglied
 
Beiträge: 17
Registriert: Dienstag 15. November 2016, 20:52
Bewertung: 40

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Trailandstreet » Dienstag 29. August 2017, 13:23

Ich bin mir jetzt gar nciht sicher, ob die Clematis auch so flauschig ist, aber sinst fällt mir grad keine Kletterpflanze ein, die es sein könnte.
  • 1

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1032
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1318

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Anolis » Dienstag 29. August 2017, 16:07

Na dann löse ich mal auf ;)
Es handelt sich um eine (noch relativ kleine) Frucht einer Feuer- oder Prunkbohne.
Diese sind anfangs behaart, was aber im Laufe der Zeit wieder verschwindet.

Hier mal ein besser erkennbares Foto von Blüten und Früchten:
  • 3

Dateianhänge
image.jpeg
Anolis
Mitglied
 
Beiträge: 17
Registriert: Dienstag 15. November 2016, 20:52
Bewertung: 40

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Merkur » Mittwoch 30. August 2017, 10:25

@ Anolis: Gut gesehen! - Google findet mit "einjährig, rankend, rotblütig" nur eine kleine Auswahl, darunter die Feuerbohne.
Aber da gibt's wohl nirgends solche Behaarung außer bei den ganz jungen Früchten. :)

MfG,
Merkur
  • 1

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1758
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4798

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Merkur » Samstag 16. September 2017, 17:05

Welche Laus ist gemeint?

Rätsel_038.jpg
Rätselhafter Name
So ein schöner lateinischer Gattungs-, Art- und Unterartname, sogar kursiv geschrieben! :?:
MfG,
Merkur
  • 0

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1758
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4798

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Trailandstreet » Sonntag 17. September 2017, 15:50

Ich bin zwar kein Lateiner, aber dabei könnte es sich vielleicht um eine Kurzform von "laudibus sanctae crucis", vom Lob des Heiligen Kreuzes handeln.
Warum schlägt mir da die Autokorrektur lausbübisch vor?
  • 2

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1032
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1318

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Merkur » Montag 18. September 2017, 15:39

Trailand hat’s gefunden. ;)

Obwohl man in den Foren auch mal ein schlampig geschriebenes Lasius findet, als „Laius“, oder „Laus“ niger, so ist hier das lateinische „laus“ = Lob, Lobpreisung gemeint.

Draußen sieht man kaum noch Ameisen, und Pilze fanden wir am Samstag auch keine Brauchbaren.
So fuhren wir ein paar Kilometer weiter, zur Einhards-Basilika in Steinbach bei Michelstadt. Bei dem eindrucksvollen Bauwerk (errichtet zwischen 815 und 827, also um die 1.200 Jahre alt) waren wir früher bereits einige Male, vor allem mit ausländischen Gästen.
Inzwischen ist es teilweise restauriert, und kostet Eintritt.

Einh.-Basil.-041.jpg
Einhards-Basilika in Steinbach

In der Sakristei wird zurzeit eine Ausstellung zum Leben des fränkischen Gelehrten und Laienabts Einhard gezeigt, der am Hofe Karls des Großen und danach Ludwigs des Frommen gewirkt hat. Dort fiel mein Blick auf die Inschrift mit dem schönen „Namen“. :)

Laus..-038.jpg
Die "Quelle" des Rätsels

In der Ausstellung lernt man auch so Manches über die Heiligenverehrung und das Reliquien-Business des Mittelalters. So hat besagter Einhard dafür gesorgt, dass die Gebeine der Heiligen Petrus und Marcellinus aus Rom zuerst nach Michelstadt überführt wurden, und danach in die Kirche St. Marcellinus und Petrus in Seligenstadt (Ldkrs. Offenbach), wo sie heute noch liegen sollen. Wer hätte das gedacht? – Wenn wir wieder mal über die Folgen des Klimawandels zu klagen haben, fahren wir eben dorthin und bitten seine Reliquien um Gut Wetter! ;)
Doch leider handelt es sich nicht um den Apostel Simon Petrus, sondern um einen der Märtyrer, die um 300 unter Kaiser Diokletian in Rom gefoltert und enthauptet wurde. :roll:

Michelstadt-Steinbach liegt linksmainisch zwischen Aschaffenburg und Hanau. Ein Besuch lohnt sich auch wegen des benachbart gelegenen Wasserschlosses Schloss Fürstenau, einer sehr romantischen Anlage aus dem 14. Jahrhundert.

„Wer suchet, der findet!“, so heißt es. (Wenngleich nicht unbedingt das, was er sucht.) ;)

MfG,
Merkur
  • 1

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1758
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4798

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Boro » Mittwoch 27. September 2017, 18:10

Hier haben wir eine Myrmica sp. Ich möchte gerne wissen, um welche Art es sich handelt. Zudem sollen 3 gut sichtbare Merkmale angegeben werden, mit deren Hilfe man die Art (auch mit diesem Foto) bestimmen kann. Bitte Experten vorerst heraushalten!!! Foto: Roman Borovsky
L.G.
  • 0

Dateianhänge
_MG_3631d.jpg
Boro
Moderator
 
Beiträge: 1074
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 08:13
Bewertung: 2114

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Reber » Donnerstag 28. September 2017, 07:56

Dann versuch ich mich mal – im Raten! Denn die Bestimmung von Myrmica ab Foto ist zu schwer für mich.

Mir fallen zuerst überhaupt nur zwei Dinge auf, die ich heranziehen kann.
1. Der Fühlerschaft: Er scheint regelmässig gebogen (nicht geknickt)
2. Die Epidonaldornen, die scheinen eher kurz, bzw. mittellang.

Ich tippe also auf M. rubra oder M. rugulosa.
  • 1

Zuletzt geändert von Reber am Donnerstag 28. September 2017, 08:24, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Korrektur: http://ameisenwiki.de/index.php/Myrmica_laevinodis
"Obgleich die Welt ja, so zu sagen,
Wohl manchmal etwas mangelhaft,
Wird sie doch in den nächsten Tagen
Vermutlich noch nicht abgeschafft."
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1072
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 15:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 2310

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Merkur » Donnerstag 28. September 2017, 08:52

Das dritte sichtbare Merkmal sind die oberseits glatten Knoten. Der frühere Name der Art, M. laevinodis, bezog sich darauf: "laevis" = glatt, "laevinodis" = glattknotig. Entsprechend ist M. ruginodis die "rauknotige" Myrmica. Ein viertes Merkmal, das Profil des Petiolus, wäre nur in der Seitenansicht erkennbar. M. rubra ist die wohl am leichtesten bestimmbare Myrmica-Art.
Die meisten Individuen von M. rubra sind allerdings nicht so dunkel gefärbt.

MfG,
Merkur
  • 1

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1758
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4798

VorherigeNächste

Zurück zu Off-Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Reputation System ©'