Seite 2 von 38

Re: Wann endlich....

BeitragVerfasst: Dienstag 27. Mai 2014, 10:02
von Merkur
Schwanzstummel einer Eidechse: Ja, aber die Zehen sind so lang, dass ich eher an eine Mauereidechse denke. ;)
Merkur

Re: Wann endlich....

BeitragVerfasst: Dienstag 27. Mai 2014, 11:50
von Reber
Trailandstreet lag mit "Eidechse" schon richtig! Merkur hat dann voll ins Schwarze getroffen! Das ist eine Mauereidechse aus der Population am Loryplatz, mitten in Bern. Die Tiere leben dort an einer langen und hohen, teilweise überwachsenen Mauer. Oberhalb fliesst der Stadtbach - zwar kanalisiert aber offen. Vor den achtlos vorbeigehenden Menschen zeigen sie keine Scheu. Bis auf die vielen Katzen finden die Eidechsen offenbar ideale Bedingungen vor - und gegen die Stubentieger sind sie, wie das Bild zeigt - evolutionär gewappnet.

Re: Wann endlich....

BeitragVerfasst: Samstag 31. Mai 2014, 19:26
von Reber
Ein Quartiernachbar von mir hat einen kleinen "Garten" auf dem Balkon. Genau wie bei mir, haben sich dort auch Lasius niger angesiedelt. Bei der letzten Beobachtung ist uns dieses Gebilde aufgefallen. Was ist das?

Re: Wann endlich....

BeitragVerfasst: Samstag 31. Mai 2014, 20:55
von kaputtinhollywood
Hm. eine Art Schaum. Von einer Schnecke vielleicht?

Re: Wann endlich....

BeitragVerfasst: Samstag 31. Mai 2014, 20:55
von Merkur
"Es" schäumt nicht vor Wut, aber wenn es raus ist, schreit's vielleicht? ;)

Re: Wann endlich....

BeitragVerfasst: Samstag 31. Mai 2014, 23:12
von Octi
Wenn sich da mal nicht eineSchaumzikade breit gemach hat. :)


Und was haben wir hier? Ich gebe zu, das Bild ist vermutlich recht einfach, aber trotzdem passt es irgendwie hier rein, finde ich. So wie man sich da bestrebt, sich zu verstecken, muss daraus ein Ratespiel werden. :D

Pollen.JPG

Re: Wann endlich....

BeitragVerfasst: Sonntag 1. Juni 2014, 14:41
von Boro
Ich vermute eine Hibiskusblüte, in deren Pollen eine Hummel fast "ertrinkt"!

Re: Wann endlich....

BeitragVerfasst: Montag 2. Juni 2014, 09:54
von Merkur
Hummel in Hibiscus-Blüte: Denke ich auch! Und die Blüte ist so unverschämt, den Nektar ganz tief drinnen zu verstecken, so dass das Naschen für die Hummel zur wahrhaft (Blüten-) staubigen Angelegenheit wird!

Re: Wann endlich....

BeitragVerfasst: Montag 2. Juni 2014, 12:20
von Octi
Sehr richtig. :)
Es war eine reine Freude, der Kollegin zuzusehen, denn dies war nicht ihre erste und auch nicht die letzte Blüte. Knapp ein Dutzend Blüten hat sie insgesamt nacheinander besucht und sah danach noch schlimmer aus, als auf dem Bild.

Re: Wann endlich....

BeitragVerfasst: Mittwoch 18. Juni 2014, 17:14
von Merkur
Damit der „Rätselthread“ nicht gänzlich in der Versenkung verschwindet, zeige ich hier mal wieder ein Bild von einem Tier in etwas ungewohnter Perspektive (Foto vom 14. 06. 14). Da es hinter einer schmuddeligen Glas- bzw. Plexischeibe sitzt, ist es nicht ganz deutlich. Aber sicher wisst Ihr gleich, was das ist:

Rätsel_4329.jpg
Wer bin ich, und woran siehst Du das?

MfG,
Merkur

Re: Wann endlich....

BeitragVerfasst: Mittwoch 18. Juni 2014, 18:08
von Reber
Ein Honigbienen-Drohn von unten?! Am dünnen "Hinterteil" und den grossen Augen .

Re: Rätsel-Thread

BeitragVerfasst: Montag 7. Juli 2014, 21:50
von Merkur
01-204-Ten-Pu-Nest.jpg
Welche Ameisen wohnen unter diesen Felsbrocken?


Unter diesen Felsbrocken ist der Eingang zu einem Ameisennest, was Boden-Auswurf und Pflanzenteile andeuten. Um welche Art kann es sich handeln?
Der schwarze Sack verhüllt einen Abfallbehälter im Eingangsbereich einer archäologischen Stätte in Mexiko.
Genauer gesagt waren unter dem Felsbrocken sogar zwei Ameisenarten anzutreffen, aber das ist für das Rätsel nicht weiter hilfreich.

MfG,
Merkur

Re: Rätsel-Thread

BeitragVerfasst: Montag 7. Juli 2014, 21:57
von Antkönig
Ich würde jetzt einfach mal aus dem Bauch heraus auf eine Messor-Art tippen. Da man auch unten auf dem Blatt eine Ameise sieht die etwas heran trägt. Sieht für mich aus wie ein Samen.

LG Antkönig

Re: Rätsel-Thread

BeitragVerfasst: Montag 7. Juli 2014, 23:12
von Trailandstreet
In Mexiko? Da würde ich jetzt eher auf Pogonomyrex tippen.

Re: Rätsel-Thread

BeitragVerfasst: Dienstag 8. Juli 2014, 12:22
von Merkur
Das ist bisher noch nicht so recht nahe dran! :)

Ich zeige hier mal den Fundort, einen Maya-Ballspielplatz in der archäologischen Stätte Tenam Puente, auf ca. 1700 m Meereshöhe, bei Comitan, Mexico.
Es ist der 16. März, Trockenzeit im Winter.
So viel sei verraten: Die Ameisengattung, die hier unter dem Stein wohnt, erwartet man kaum in solchem Klima und Gelände! ;)

MfG,
Merkur

Re: Rätsel-Thread

BeitragVerfasst: Dienstag 8. Juli 2014, 13:00
von Trailandstreet
... dann würde ich sagen ACROMYREXico!

Re: Rätsel-Thread

BeitragVerfasst: Dienstag 8. Juli 2014, 17:26
von Merkur
Ja, Acromyrmex sp. ist schon ganz nahe, und die könnten sehr gut auch so nisten.
Aber tatsächlich ist es sogar Atta mexicana!
1-Ten-Pu-Ants.jpg
Atta mexicana Nest unter Stein
2-A.mex.Arb.-web.jpg
Atta mexicana Arbeiterin
Es gibt zwar auch in Chiapas richtige Regenwälder, aber die Gattung Atta kommt eben nicht ausschließlich in solchen vor. Einige Arten gedeihen gut in tropischen Trockenwäldern, oder wie hier in Chiapas, in zumindest während des Winters sehr trockenen, savannenähnlichen Gebieten. A. mexicana lebt u. a. auch in den heißen, trockenen Wüsten von Mexiko und dem äußersten Süden von Arizona. In tropischem Regenwald wurde sie nie angetroffen.
(A. mexicana wurde zeitweilig auch im Ameisenhandel in D angeboten. Eine Verbreitungsangabe "Südamerika" ist falsch.)

In der Trockenzeit wird der Pilz in die Tiefe verlagert, wo es feucht genug ist, und er muss dann halt mal mit Bestandsabfall, dürrem Laub, Gras und sonstiger Biomasse „gefüttert“werden.

Atta mexicana ist nicht die am weitesten außerhalb der feuchten Tropen verbreitete Art:
Atta texana kommt von Nordost-Mexico bis Louisiana und Texas vor. Sie ist an “semi-temperate” (halb-gemäßigte) Regionen von Texas und Louisiana angepasst!
http://animaldiversity.ummz.umich.edu/accounts/Atta_texana/

Bleibt noch die zweite Art, die ich unter dem Felsbrocken aufgescheucht habe: Eine Camponotus sp.
3-Camp.sp.-Mex..jpg
Camponotus sp., war zusammen mit A.mexicana unter demselben Stein.
Zur Art kann ich kann ich nichts sagen, und auch nichts zu den Beziehungen zwischen A. mexicana und der Camponotus sp. Zunächst liefen sie durcheinander, dann waren die Atta in die Tiefe des Nestes geflüchtet, während sich ein Grüppchen der Camponotus noch auf der Steinunterseite fotografieren ließ.
Größeres Nachgraben war in der archäologischen Stätte natürlich nicht „drin“; wir waren gut bewacht, hätten beinahe am Eingang unsere Rucksäcke mit Getränk und Brotzeit abgeben müssen. Nur weil meine Frau freundlich auf Spanisch mit den beiden Wächtern parlieren konnte, hat man dann großzügig eine Ausnahme gemacht, so dass wir in dem weiträumigen Gelände weder verhungert noch vertrocknet sind. :)

MfG,
Merkur

Re: Rätsel-Thread

BeitragVerfasst: Freitag 11. Juli 2014, 18:24
von Reber
Wer sind wir und wo befindet sich unsere Behausung?
Boden.JPG
...?

Re: Rätsel-Thread

BeitragVerfasst: Samstag 12. Juli 2014, 09:33
von Merkur
Ameisen oder andere Krabbelviecher kann ich auf dem Bild ja nicht entdecken, aber ich sehe ein paar Objekte xxx, die ich aufnehmen würde um darin evtl. yyy (Formicidae) zu finden! - Mal sehen, ob sich jemand getraut, für x und y Begriffe bzw. Namen einzusetzen. :)

MfG,
Merkur

Re: Rätsel-Thread

BeitragVerfasst: Samstag 12. Juli 2014, 10:06
von Trailandstreet
Also ich würde mir in dem Fall mal das "Knabberzeug", die Nüsse und Eicheln mit nehmen. Das sieht nämlich so aus, wie dort, wo ich meine Temnothorax und Leptothorax herhabe.