Dinge, die der Ameisenhalter braucht oder auch nicht...

Alles, was in kein anderes Unterforum passt.
Beiträge werden nicht gezählt!

Dinge, die der Ameisenhalter braucht oder auch nicht...

Beitragvon Trailandstreet » Donnerstag 18. September 2014, 21:15

Ich möchte hier einfach nur mal einen Beitrag aufmachen, in dem jeder so posten kann, was er vielleicht gerne benutz, oder nützlich findet, oder vielleicht auch sch**** findet und schlechte Erfahrungen damit gemacht hat.
Manche Dinge sind ja ganz nützlich, aber so triviale Dinge, wie Pinzetten oder Spritzen hat wohl jeder in Benutzung.

Ich hab hier noch ein paar ganz nützliche teile, wie zB diesen Stift mit der kleinen Lampe an der Spitze, mit der ich auch mal in die Gänge rein leuchten kann
IMG_3650.JPG
kleine Leuchte

oder auch diese kleine Mikroskop, das man getrost auch mit in der Hosentasche transportieren kann, wenn man es unterwegs auch mal ganz genau wissen will...
IMG_3648.JPG
Micro-Mikroskop ;)
  • 1

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 999
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1237

Re: Dinge, die der Ameisenhalter braucht oder auch nicht...

Beitragvon Reber » Freitag 26. September 2014, 16:14

Tic-Tac-Dosen sind nützliche Behälter für das Einsammeln von Ameisen-Königinnen oder anderen Insekten.
Sie haben einen praktischen Verschluss, einen ganz abnehmbaren Deckel, halten leichten, mechanischen Druck gut aus und zerspringen nicht, wenn sie mal auf den harten Boden fallen. Im Deckel lassen sich leicht Luftlöcher anbringen (heisse Nadel oder Bohrloch mit Gaze verklebt). Ausserdem sind die Dosen fast überall und meistens gratis erhältlich.

Nachteile: Die Behälter eignen sich nur für kurzzeitigen Transport (kein Wassertank) und der Tic-Tac-Geruch ist auch nach mehrmaligem Spülen noch vorhanden.
Tictac.JPG
  • 1

"Obgleich die Welt ja, so zu sagen,
Wohl manchmal etwas mangelhaft,
Wird sie doch in den nächsten Tagen
Vermutlich noch nicht abgeschafft."
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 996
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 15:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 2163

Re: Dinge, die der Ameisenhalter braucht oder auch nicht...

Beitragvon Reber » Mittwoch 22. Oktober 2014, 11:08

Minimum-Maximum-Thermometer erlauben es, nicht nur die aktuelle Temperatur abzulesen, sondern auch die jeweilige Höchst- oder Tiefsttemperatur, die am Messort erreicht wurde. Für die Ameisenhaltung ideal, zum Beispiel wenn man die Temperaturen während der Winterruhe überwachen will. Ein Test-Messung bei mir hat ergeben, dass die Temperatur in der mit Rettungsdecke geschützten Überwinterung-Kiste zwischen 15 C°und 22 C° schwankte, während es draussen zu einem Temperaturverlauf von 6 C°- 38 C° kam (Sonneneinstrahlung!)
MiniMax.JPG
MiniMaxE.JPG
  • 3

"Obgleich die Welt ja, so zu sagen,
Wohl manchmal etwas mangelhaft,
Wird sie doch in den nächsten Tagen
Vermutlich noch nicht abgeschafft."
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 996
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 15:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 2163

Re: Dinge, die der Ameisenhalter braucht oder auch nicht...

Beitragvon hormiga » Freitag 24. Oktober 2014, 21:29

Für mich unerlässlich ...Hammer Akkubohrer,Schraubendreher,Säge, Bleistift
  • 3

Dateianhänge
Unbenannt.PNG
hormiga
Mitglied
 
Beiträge: 0
Registriert: Mittwoch 24. September 2014, 20:57
Bewertung: 3

Re: Dinge, die der Ameisenhalter braucht oder auch nicht...

Beitragvon Trailandstreet » Montag 20. Juni 2016, 07:15

Ich hab ihn zwar noch nicht, aber ich denke, der könnte bald Kultstatus erlangen.
Nicht nur nützlich, wenn es mal zu einem Ausbruch kommt, sondern auch dekorativ (zumindest dazu passend)

Ob das Design die Ameisen irgendwie abschreckt, bleibt abzuwarten
https://www.geschenkidee.ch/insekten-staubsauger.html
  • 1

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 999
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1237

Re: Dinge, die der Ameisenhalter braucht oder auch nicht...

Beitragvon Colophonius » Montag 20. Juni 2016, 18:03

Hallo,

auch von mir mal zwei kleine Tipps, die Beschreibung sollte ausreichen, falls nicht, reiche ich gerne Fotos nach:

- Einwegspritzen mit Kanüle:
Ich füttere meine Ameisen mittlerweile statt mit Honig oder Zuckerwasser sehr gerne mit Invertzucker. Er wird gerne angenommen, schimmelt nicht und scheint (bei mir) nicht einzutrocknen, also alles in allem eine runde Sache. Leider bekommt man den Zucker nur in großen Flaschen, die zum Füttern sehr unhandlich sind, wenn man nicht gerade das Becken damit fluten möchte. Daher ziehe ich den Zucker in eine kleine Einwegspritze, pack eine Kanüle drauf (diese kommen mit kleinen Plastikröhrchen, mit denen man sie verschließen kann) und habe so immer den Zucker schnell zur Hand und kann von kleinsten Mengen bis hin zu einem vollen Kronkorken alles völlig problemlos und komfortabel verfüttern. So eine kleine Spitzenfüllung reicht bei mir für gewöhnlich über mehrere Wochen bis Monate.

- Spachtel, kleine Magneten, Küchenpapier:
Küchenpapier einmal falten, mit den Magneten (ich nehme vier kleine) am Spachtel befestigen und mit einer Schere am Rand entlang schneiden. Schon ist ein sehr praktisches Werkzeug zum Reinigen der Scheiben im Formicarium gebaut. Insbesondere in meinem Odontomachusbecken, in dem es viele Pflanzen gibt, ist es sehr praktisch, den Spachtel zum Reinigen zu nehmen. Darüber hinaus ist man - wenn man wehrhafte Arten hat- auch ein wenig vor den Ameisen geschützt. Wenn man will, kann man sicher auch den Spachtel mit Paraffinöl "schützen", sodass die Ameisen gar nicht bis zur Hand kommen.
  • 1

Colophonius
 

Re: Dinge, die der Ameisenhalter braucht oder auch nicht...

Beitragvon LynnLectis » Montag 20. Juni 2016, 18:08

hormiga hat geschrieben:Für mich unerlässlich ...Hammer Akkubohrer,Schraubendreher,Säge, Bleistift


Eine Schnitzmaschine (sieht wie ein Bohrer aus, mit mehreren Einsatzschneidern) ist auch ganz praktisch, wenn man kunstvolle Formen gestalten will. Ist nicht nur für Holz, sondern auch Gestein geeignet. :)
  • 2

LG Lynn
Benutzeravatar
LynnLectis
Mitglied
 
Beiträge: 251
Registriert: Sonntag 12. April 2015, 21:22
Wohnort: Schweiz
Bewertung: 337

Re: Dinge, die der Ameisenhalter braucht oder auch nicht...

Beitragvon Reber » Montag 28. November 2016, 20:42

Korkstopfen eignen sich besonders gut um die Eingänge von Reagenzglasnestern zu verengen und zu verdunkeln. Versehen mit einer Bohrung, die der Grösse der Gyne angepasst wird, sorgen sie für bessere Bedingungen bei kleinen Gründerkolonien: Viele Ameisenarten fühlen sich offenbar sicherer, wenn nicht "das Grosse Tor" offen steht und ziehen Nistgelegenheiten mit kleinen Öffnungen vor.
Korkstopfen.JPG
Korkstopfen auf RG.JPG
  • 2

"Obgleich die Welt ja, so zu sagen,
Wohl manchmal etwas mangelhaft,
Wird sie doch in den nächsten Tagen
Vermutlich noch nicht abgeschafft."
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 996
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 15:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 2163


Zurück zu Off-Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Reputation System ©'