Der Tod des einen bedeutet Nahrung des anderen

Der Tod des einen bedeutet Nahrung des anderen

Beitragvon Boro » Dienstag 24. Mai 2016, 20:15

Vor 3 Tagen im Garten beobachtet:
1. Auf den Waschbetonplatten des Gehweges ein schon geschwächtes alates Männchen von Lasius fuliginosus (die schwärmen schon seit 2 Wochen immer wieder) wird Opfer einer Formica fuscocinerea. Hoffentlich hatte das Opfer vorher seine "Pflicht" erfüllt!
2. Fütterung bei Camponotus piceus im Steingarten mit einer Raupe. Die Kommunikation ist bei dieser Art nicht gut entwickelt: Die Rekrutierung geht schleppend voran, überhaupt kein Vergleich etwa zu Lasius niger od. L. emarginatus!
Fotos v. Sohn Roman.
  • 3

Dateianhänge
IMG_0509.JPG
Die furagierende Serviformica hat das Männchen entdeckt
IMG_0513.JPG
Das Opfer kann sich nicht wehren, womit auch?
IMG_0514.JPG
Das Ende zeichnet sich ab
IMG_0517.JPG
Die von mir deponierte tote Raupe wird bald entdeckt
IMG_0526.JPG
Nach gut 5 Min. sind endlich 5 Idividuen anwesend, obwohl der Nesteingang nur 15 cm entfernt ist. Das Tier ganz links ist nicht voll ausgefärbt!
Boro
Moderator
 
Beiträge: 1088
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 08:13
Bewertung: 2136

Zurück zu Naturbeobachtungen und Reiseberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
Reputation System ©'