Ausflug in die Trögerner Klamm

Ausflug in die Trögerner Klamm

Beitragvon Boro » Samstag 22. April 2017, 17:34

Exkursion am 17. April 2017 am Vormittag bei schönem Wetter, während sich in den Alpen und nördlich davon Schneefall bis in Tallagen durchsetzt. Teilnehmer: Boro, Sohn Roman und "Wachhund" Sarah.
Die Trögerner Klamm ist ein Naturschutzgebiet am Südrand von Kärnten in den Karawanken (Grenze zw. Österr. u. SLO): https://de.wikipedia.org/wiki/Tr%C3%B6gerner_Klamm. Vor allem für Geologen ist die Zone ein "hotspot", weil hier die Periadriatische Naht verläuft, eine tiefgreifende Bruchlinie zwischen Ostalpen und Südalpen (Dinariden): https://de.wikipedia.org/wiki/Periadriatische_Naht. Hier kann man sozusagen "tief" in die Erde blicken!
Aber auch für Botaniker und Entomologen ist das Gebiet interessant: Hier erfolgt eine Verzahnung der alpinen und illyrischen Pflanzenwelt. Gleich anlässlich der Wanderung kann man zur illyrischen Zone gehörende Pflanzen sehen: Mannaesche (Fraxinus ornus), Hopfenbuche (Ostrya carpinifolia), Schwarzföhre (Pinus nigra). Daneben gibt es den üblichen Bewuchs von Felsformationen, wie Rotföhre, die Latsche (Pinus mugo), einzelne Fichten usw. Bei besseren Böden ist der Illyrische Buchenwald anzutreffen, ein Rotbuchenwald mit dem Unterwuchs, der teilweise aus illyrischen Pflanzen besteht. In flacheren Bereichen konnten wir auch Fragmente des Erico-Pinetum (Schneeheide-Roföhrenwald) beobachten.
Hier soll es seltene Laufkäfer und Libellen geben, die wir wegen der niedrigen Temperatur aber nicht zu Gesicht bekamen. Betreffend Ameisen ist das Gebiet ein weißer Fleck auf der Entomologen-Karte. Aufgrund der herrschenden Temperaturen konnten wir nur 2 Arten entdecken: Myrmica ruginodis und Lasius platythorax, nichts besonderes: viewtopic.php?f=48&t=719&p=8715&hilit=Myrmica+ruginodis#p8715 und viewtopic.php?f=48&t=718&p=4846&hilit=Lasius+platythorax#p4846 Nebenbei eine bei den Arbeiterinnen schwer zu bestimmende Art (Abtrennung v. L. niger mittels Behaarungsmerkmalen), bei den Gynen ist es aber leichter. Demnach werden wir uns vorwiegend der Landschaft und Botanik widmen.
Fotos: Roman Borovsky
  • 2

Dateianhänge
Trögern 13.jpg
Trögerner Klamm, durchschnittl. Meereshöhe 750 m. Im Flussbett gibt es zahllose Kolke=Strudeltöpfe. Durch Erosion haben Gesteine und Felsen am Untergrund gerieben und "rotiert"
Trögern 16.jpg
Das strömende Wasser entwickelt eine gewaltige Transportkraft, im Flussbett liegen einige Felsen so groß wie ein Klein-Lkw
Trögern 1.jpg
Vielleicht aus der Fam. der Hahnenfußgewächse, z. B. Baldo-Windröschen (Anemone baldensis)
Trögern 3.jpg
Vermutlich Alpenmaßlieb (Aster bellidiastrum). Aus einem Naturschutzgebiet entnehme ich keine Pflanzen zwecks Bestimmung
Trögern 4.jpg
Auf allen Steilwänden zu sehen: Zwerg-Alpenrose (Radothamnus chamaecistus)
Trögern 5.jpg
So könnte ein Alpengarten aussehen
Trögern 6.jpg
Der Rosmarin Seidelbast (Daphne cf. cneorum)
Trögern 7.jpg
Zwergbuchs (Polygala chamaebuxus)
Trögern 8.jpg
Gelbes Mänderle (Paederota lutea)
Trögern 9.jpg
Zwergprimel (Primula minima)
Boro
Moderator
 
Beiträge: 1189
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 09:13
Bewertung: 2314

Re: Ausflug in die Trögerner Klamm

Beitragvon Boro » Samstag 22. April 2017, 17:54

Fortsetzung folgt:
  • 2

Dateianhänge
Trögern 10.jpg
Alpenfettkraut (Pinguicula alpina), eine fleischressende Pflanze
Trögern 19.jpg
Breitblättriger Enzian (Gentiana cf. kochiana) und Schneeheide (Erica carnea)
Trögern 20.jpg
Eine Kreuzspinne (Araneus sp.) sonnt sich auf einem Jungtrieb einer Weide
Trögern 21.jpg
Jungpflanze der Zwerg Alpenrose
Trögern 22.jpg
Der Schmetterling legt sich flach an die Felswand, er gehört zu den Bläulingen (Lycaenidae), wohl ein Brombeer-Zipfelfalter (Callophrys rubi)
Trögern 18.jpg
Hier ist Schluss mit der Wanderung: Eine Begegnung mit Meister Petz wollen wir drei nicht unbedingt riskieren!
Trögern 25.jpg
Am Nachmittag geht es zurück über den Schaida-Sattel. Das ist eine beliebte Biker-Strecke. Dunkle Wolken ziehen auf, Blick auf die über 2000 m hohen Gipfel der Karawanken zum Abschluss.
Boro
Moderator
 
Beiträge: 1189
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 09:13
Bewertung: 2314

Re: Ausflug in die Trögerner Klamm

Beitragvon Boro » Freitag 28. April 2017, 18:16

Der damalige Ausflug hat letztlich nach Auswertung der meisten Fotos eine Überraschung gebracht: Sohn Roman konnte eine Spinne fotografieren, auf der offensichtlich ein Parasit sitzt bzw. lebt. Es könnte sich um eine parasitische Wespenart handeln, die schließlich die Wespe auffrisst: http://at.galileo.tv/earth-nature/diese ... u-zombies/
L.G.
  • 2

Dateianhänge
_MG_1882web.jpg
Nicht bestimmte Spinne mit aufsitzender Larve
_MG_1920web.jpg
Boro
Moderator
 
Beiträge: 1189
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 09:13
Bewertung: 2314


Zurück zu Naturbeobachtungen und Reiseberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Reputation System ©'