Seite 1 von 2

Ectomomyrmex astutus - Diskussion - Reber

BeitragVerfasst: Dienstag 18. November 2014, 23:39
von Reber
Hier dürft ihr mir bezüglich diesem Haltunsbericht gerne unter die Arme greifen oder auf die Finger zu klopfen – gerade weil es meine ersten Ponerinae sind.

Re: Ectomomyrmex astutus - Diskussion - Reber

BeitragVerfasst: Mittwoch 19. November 2014, 11:29
von Merkur
Das meiste zu der Art findet man ja noch unter Pachycondyla astuta.

U. a. hier: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natu ... 79248.html ;)

MfG,
Merkur

Re: Ectomomyrmex astutus - Diskussion - Reber

BeitragVerfasst: Mittwoch 19. November 2014, 13:29
von Colophonius
Ich habe mal einen Freund, der eine Weile in Japan war und sich auch sonst für die asiatische Kultur und Schrift interessiert wegen der Schriftzeichen gefragt.
Er meint, das sei extrem unsauber geschrieben und könnte Japanisch oder Chinesisch sein. Beim zweiten Zeichen würde er auf "einschließlich" tippen, aber er fragt nochmal rum.

Re: Ectomomyrmex astutus - Diskussion - Reber

BeitragVerfasst: Donnerstag 20. November 2014, 11:02
von eastgate
Hi Reber,

der Bericht gefällt mir gut.
Ich bin ja sowieso ein Fan von (gut) verfassten Haltungsberichten und sauge diese immer förmlich auf.

Hab selbst ja absolut keine Erfahrungen mit Ponerien, kann daher keine Tips geben. Aber ich werden werde deinen Bericht aufmerksam verfolgen.

Gruß

Re: Ectomomyrmex astutus - Diskussion - Reber

BeitragVerfasst: Samstag 22. November 2014, 11:33
von Xeras
Hey Reber,

schöne Fotos , nette Tierchen . Würde mich interessieren was es so an Strom kostet die süßen warm über die kalten Winter zu bringen :) . Habe selbst Angst vor meiner eigenen diesjährigen Strom Abrechnung. Es liefen 3 x 30 Watt und eine 60 Watt Birne ... :D

Re: Ectomomyrmex astutus - Diskussion - Reber

BeitragVerfasst: Samstag 22. November 2014, 11:45
von Reber
Hallo Xeras, im Moment läuft nur der "Strahler" mit einem Sparleuchtmittel (für die Pflanzen). Die Heizmatte hatte sich als unnötig herausgestellt. Neben meinen Froschterrarien, wird der Stromverbrauch kaum ins Gewicht fallen. Ich schaue aber nach der Leistung der Geräte und der Strompreisen sobald ich wieder zu Hause bin. Dann gibts genaue Zahlen ;)

Re: Ectomomyrmex astutus - Diskussion - Reber

BeitragVerfasst: Samstag 22. November 2014, 11:51
von Xeras
Habe ebend hier ein >>> Stomverbrauchrechner<<< gefunden. :D

Re: Ectomomyrmex astutus - Diskussion - Reber

BeitragVerfasst: Sonntag 23. November 2014, 22:22
von Reber
Hier noch kurz die geschuldete Berechnung zu den Stromkosten:

Leistung P (kW) x Gebrauchstunden pro Tag (h) x 365 (Tage im Jahr) x kWh-Strompreis in CHF = 0.013 x 13 x 365 x 0.1015 = 6.26 CHF im Jahr

Wenn dazu eine 8W-Heizmatte rund um die Uhr in Betrieb wäre, würde es zusätzliche:

0.008 x 24 x 365 x 0.1015 = 7.11 CHF im Jahr kosten.

Re: Ectomomyrmex astutus - Diskussion - Reber

BeitragVerfasst: Montag 24. November 2014, 08:57
von Xeras
Hey Reber ,

erinnert mich irgendwie an Schule :) .

Zum Glück hast Du niedrige Leistung.Erinnere mich an eine Frage ( wie teuer denn so eine Ameisenhaltung wäre ) aus den AF. Letzes Jahr war es alles noch recht überschaubar. Ich werde versuchen 2015 eine Tabelle auf zu stellen was alles so anfällt.

MfG Xeras

Re: Ectomomyrmex astutus - Diskussion - Reber

BeitragVerfasst: Montag 24. November 2014, 11:56
von Trailandstreet
Der Stromverbauchrechner ist eine echt interessante Sache, wenn man sich mal so direkt ausrechnen will, was einem der Betrieb eines Gerätes übers Jahr kostet. Es gibt ja inzwischen die verschiedensten Rechner im Internet, Ob Verbräuche, Finanzierung, Leasing etc. Ich mach mir da inzwischen beruflich auch nicht mehr die Arbeit wie früher ;)
Wenn ich mir den Stromverbrauch meiner Ameisen so ansehe, brauch ich wohl das meiste in der Zeit, die ich in diesen Dingern verbringe, wie sagt man doch gleich? "Foren?"

Re: Ectomomyrmex astutus - Diskussion - Reber

BeitragVerfasst: Freitag 5. Dezember 2014, 15:37
von Trailandstreet
Dass es wohl zusehends schwieriger wird, die Gyne ausfindig zu machen, stimmt. Warum aber keine Eier da sind, ist schon etwas dubioser.
Bei 40 Ameisen aber auch nicht mehr wirklich leicht herauszufinden. Haben sie evtl das Nest verlagert?

Re: Ectomomyrmex astutus - Diskussion - Reber

BeitragVerfasst: Samstag 6. Dezember 2014, 14:29
von Reber
Obwohl sie ab und an in der Arena zu graben versuchen (was ihnen wegen dem groben Kies schlecht gelingt), ist der Ytong bestimmt ihr Hauptnest. Im Terrarium könnten sie nur kleine Kammern bauen, z.B. entlang einer Wurzel. Alle Puppen werden im Ytong gelagert.
Die Nesteinsicht ist zwar nicht blendend, aber ich bin mir recht sicher, dass ich die Gyne inzwischen schon entdeckt haben müsste. Die fehlende Brut spricht zusätzlich für das Fehlen der Gyne. Ich hatte übrigens bis heute keine tote Ameise zu verzeichnen...
Werde noch versuchen mit einem Magneten die Scheibe so zu reinigen, damit ich absolut klare Nesteinsicht habe. Dann schaue ich mal weiter.

Re: Ectomomyrmex astutus - Diskussion - Reber

BeitragVerfasst: Dienstag 9. Dezember 2014, 11:15
von Meve
Hallo Reber,


mit Interesse habe ich deinen Haltungsbericht gelesen.
Halte diese schöne Art ebenfalls seit längerer Zeit und freue mich immer von ihr zu lesen.
Wie groß ist denn das ganze Formicarium?

Anbei habe ich dir mal 3 Bilder hochgeladen um den geringen Unterschied zwischen Gyne und Worker zu zeigen.
Bilder sind nicht die besten, da ich leider erstmal nur durchs Bino fotografieren konnte.
Hoffe sie helfen dir bei der Suche nach der Gyne

Viele Grüße

Michael

Re: Ectomomyrmex astutus - Diskussion - Reber

BeitragVerfasst: Dienstag 9. Dezember 2014, 17:37
von Reber
Hej Meve,

vielen Dank für die Bilder! Ich bin davon ausgegangen, dass der Unterschied nur sehr gering ist und besonders am Thorax hervorstechen wird. Deine Fotos helfen mir aber sehr! Es wäre natürlich super, wenn du noch Bilder von der dorsalen Ansicht von den Tieren zum Vergleich machen könntest, da sie oft an der Ruckwand des Ytongs hängen und ich sie dann nur von oben sehe.

Da sich meine Ectomomyrmex astutus besonders um die Puppen herum sehr eng bei- und übereinander gruppieren, kann es gut sein, dass die Gyne bisher einfach übersehen habe. Mittlerweile habe ich wenigstens die Scheibe reinigen können und wieder klare Sicht auf die Ameisen im Nest

Das Formicarium misst 30x30x30 cm.

Re: Ectomomyrmex astutus - Diskussion - Reber

BeitragVerfasst: Mittwoch 10. Dezember 2014, 10:53
von Meve
Hi Reber,


no problem, here we go!
Viel Erfolg bei der Suche.


Gruß Michael

Re: Ectomomyrmex astutus - Diskussion - Reber

BeitragVerfasst: Mittwoch 10. Dezember 2014, 11:18
von Reber
Hej Meve,
vielen Dank für die hilfreichen Bilder!
Nach dem Reinigen der Scheiben und intensiver Suche habe ich die Gyne gestern Abend entdeckt und mich riesig gefreut!
Werde noch versuchen Fotos von ihr zu machen und die Bilder hier zu teilen.

Hast du die Ameisen übrigens selber präpariert?

Re: Ectomomyrmex astutus - Diskussion - Reber

BeitragVerfasst: Mittwoch 10. Dezember 2014, 13:38
von ratti
Hi Reber,

freut mich,dass du endlich deine Gyne gefunden hast. Jetzt drücke ich die Daumen, dass sie bald Eier legt. Auf jeden Fall sind das schöne Bilder!

Grüße ratti

Re: Ectomomyrmex astutus - Diskussion - Reber

BeitragVerfasst: Mittwoch 10. Dezember 2014, 15:24
von Meve
Hi Reber,

super, dass du die Dame erfolgreich gefunden hast!

Nein, ich habe sie nicht selbst präpariert. Ich habe zwar einige präparierte daheim, aber ich bin grade arbeitstechnisch außer Lande und habe dabei freien Zugriff auf eine Ameisensammlung mit über 7000 Arten, daher ist es leicht mit Bildern zu helfen. :)
Die abgebildeten Tiere kamen ursprünglich aus Bali.

Ich freue mich auf einen ausführlichen Haltungsbericht mit vielen Bildern ;)
Meine Kolonie lebt derweil in einem Erdnest, daher ist mir das Leben im Nest gänzlich unbekannt.

Gruß Michael

Re: Ectomomyrmex astutus - Diskussion - Reber

BeitragVerfasst: Mittwoch 10. Dezember 2014, 19:45
von Reber
Hallo ihr beiden.
Danke fürs Daumendrücken und die Hilfe! Den Haltungsbericht will ich natürlich nun motiviert weiterführen. Mal schauen, ob/wann sie Eier legt. Aus anderen Haltungsberichten schliesse ich, dass Ectomomyrmex astutus sowieso eher wenig Brut haben und es gar nicht selten vorkommt, dass sie nur in wenigen Stadien vorhanden ist. Möglicherweise legt die Gyne erst, wenn die Puppen geschlüpft sind - ist natürlich reine Spekulation...

7000 Arten - so ein Zugriff hätt ich auch mal gerne ;) Hammer!

Re: Ectomomyrmex astutus - Diskussion - Reber

BeitragVerfasst: Mittwoch 10. Dezember 2014, 22:15
von Trailandstreet
Könnte es denn sein, dass die auch so Phasen haben, in denen vermehrt Brut aufgezogen wird und dann mal welche ohne Brut?
Ich denke dort wo sid herkommt, gibt es doch auch mal eine Regenzeit. Da wäre so etwas auch sinnvoll.