Formica (Serviformica) cunicularia

Formica (Serviformica) cunicularia

Beitragvon Boro » Freitag 6. Juni 2014, 14:21

Formica cunicularia gilt für mich als "Wiesenameise", wobei nicht Fettwiesen gemeint sind, sondern Magerrasen, Trockenrasen und Ruderalfluren. Es gibt Bodennester und Unter-Steinnester. Als Wirtsameise wird sie Opfer von Sozialparasiten, vor allem von Polyergus rufescens und Formica pratensis. Ihre Färbung ist generell grau, wobei vor allem bei größeren Exemplaren im Bereich des Mesosoma diffus mehr od. weniger rote Pigmente flächenhaft eingestreut sind. Bei uns sind vollkommen graue Nestpopulationen häufig, die einzelnen Individuen besitzen dann nur einen kleinen rötlichen Fleck am seitlichen Mesonotum (siehe SEIFERT S. 182). Vor allem mit kleinen (dunklen) Arbeiterinnen von F. rufibarbis besteht die Gefahr der Verwechslung. Auch in diesem Fall ist daher die Bestimmung einzelner Arbeiterinnen schwierig. Sogar eine Verwechslung mit Formica fuscocinera ist nicht ausgeschlossen, wenn man die unterschiedlichen Lebensräume nicht kennt: viewtopic.php?f=48&t=237
  • 6

Dateianhänge
IMG_0220.JPG
Die Gynen sind in der Regel leicht von jenen der Art F. rufibarbis zu unterscheiden
IMG_0184.JPG
Dorsale Ansicht
IMG_9871.JPG
Eine Arbeiterin in der typischen Ausfärbung an der Futterstelle im Garten
IMG_7719a.jpg
Ein tolles Foto v. Roman Borovsky: F. cunicularia in der Terrra rossa Istriens
DSC08374.JPG
Abwehr von aggressiven(!!), großen F. Fusca-Arbeiterinnen: Vergleiche die Kopfgröße!
DSC08456.JPG
Das gleiche F. cunicularia-Nest im Garten wird auch Opfer der myrecophagen Spinne Zodarion cf. italicum. Die Spinne ist im Garten mehrfach (!) anzutreffen!
Boro
Moderator
 
Beiträge: 1088
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 08:13
Bewertung: 2136

Re: Formica (Serviformica) cunicularia

Beitragvon Boro » Dienstag 8. Juli 2014, 14:26

Jetzt sieht man die Gynen noch, wenn sie nach dem Schwärmen ein Plätzchen zur Gründung ihres Nestes suchen. Sie sind sehr schnell unterwegs und es ist nicht leicht in der Natur ein gutes Foto zu "schießen". Sohn Roman hat es vor einigen Tagen wieder geschafft!
  • 6

Dateianhänge
IMG_8471a.jpg
IMG_8472a.jpg
Boro
Moderator
 
Beiträge: 1088
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 08:13
Bewertung: 2136

Re: Formica (Serviformica) cunicularia

Beitragvon Boro » Samstag 4. Juli 2015, 13:35

Anlässlich des derzeitigen massiven Schwärmens von Formica cunicularia, konnte ich heute am Morgen ein spezielles Schwarmverhalten der Art beobachten, welches mir bei den anderen Serviformica-Arten noch nicht aufgefallen ist. Auf einer vor ein paar Tagen gemähten Wiese konnte ich mehrere Männchen sehen, die stets knapp über der Oberfläche dahinflogen, dann wieder auf einem Grashalm landeten und kurz darauf ihre Suchflüge fortsetzten. Offensichtlich ging es dabei darum, Weibchen, die auf Grashalmen emporkletterten um diese als "Startrampen" zu benützen, gleich als Geschlechtspartner "in Empfang" zu nehmen; damit ersparten sie sich ein Ausschwärmen und eine mehr oder weniger aufwendige Suche nach Weibchen. Ich könnte mir vorstellen, dass diese Methode auch bei natürlichen Hochgrasfluren erfolgversprechend sein könnte, konnte es aber dort noch nicht feststellen!
Würde mich interessieren, ob eines unserer Mitglieder eine ähnliche Beobachtung machen konnte....

Nebenbei auffallend: Ein Schwärmen v. F. rufibarbis konnte ich heuer noch nicht beobachten!
  • 3

Dateianhänge
DSC00136.JPG
Die Gynen sind schon aufgrund der Färbung nicht mit jenen v. F. rufibarbis zu verwechseln.
DSC00138.JPG
Boro
Moderator
 
Beiträge: 1088
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 08:13
Bewertung: 2136

Re: Formica (Serviformica) cunicularia

Beitragvon Radiergummi » Freitag 10. Juli 2015, 18:14

Photos von zwei, von mir als F. cunicularia identifizierten, Gynen; beide tot.
Gyne 1 wurde am 05.07.2015 gefunden und ist einen Tage nach Gründungsphase im Reagenzglas verstorben. Gyne 2, ca. 2 Jahre alt. Das Mesonotum beider Gynen hat die für F. cunicularia characteristische dunkle Pigmentierung. Dennoch zeigen beide Gynen Unterschiede in ihrer Morphologie, die jedoch nicht als Bestimmungsmerkmale gewertet werden können.

Gyne 1:
Pronotum fast vollständig dunkel pigmentiert mit rötlicher Pigmentierung in der Mitte und an den Flanken;
Mesonotum vollständig dunkel pigmentiert;
Petiolus ohne Einkerbung.

Gyne 2:
Pronotum fast vollständig rötlich mit dunkler Pigmentierung an den Flanken;
Mesonotum am vorderen Rand rötlich;
Petiolus mit Einkerbung.

DSCN4736_(2).JPG
Gyne 1

DSCN4739_(2).JPG
Gyne 1: Färbung d. Wangen; Pronotum mit rötlicher Pigmentierung

DSCN4740_(1).JPG
Gyne 1: Pronotum mit rötlicher Pigmentierung an den Flanken

DSCN4743_(1).JPG
Gyne 1: Mesonotum mit dunkler Pigmentierung

DSCN4765_(1).JPG
Gyne 1: Petiolus ohne Einkerbung



DSCN4754_(2).JPG
Gyne 2

DSCN4744_(1).JPG
Gyne 2: Mesonotum mit dunkler Pigmentierung

DSCN4766_(1).JPG
Gyne 2: Petiolus mit Einkerbung

DSCN4751_(1).JPG
Gyne 2: Pronotum mit rötlicher Pigmentierung

DSCN4752_(1).JPG
Gyne 2: Färbung der Wangen
  • 3

Benutzeravatar
Radiergummi
Mitglied
 
Beiträge: 40
Registriert: Freitag 3. Juli 2015, 12:40
Bewertung: 83

Re: Formica (Serviformica) cunicularia

Beitragvon Boro » Sonntag 1. Oktober 2017, 08:00

Formica cunicularia als Aasverwerter. Die Art ist wie die gesamte Verwandtschaft "Formica" im Auffinden von Nahrung sehr findig, wobei auch eine einzelne Arbeiterin sofort versucht, die Beute wegzugiehen und damit vor Nahrungskonkurrenten zu sichern. Fotos: Roman Borovsky
  • 1

Dateianhänge
_MG_3576ab.jpg
_MG_3585ab.jpg
_MG_3586ab.jpg
Boro
Moderator
 
Beiträge: 1088
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 08:13
Bewertung: 2136


Zurück zu Europäische Arten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Reputation System ©'