Erkundung eines submontanen Trockengebietes

Erkundung eines submontanen Trockengebietes

Beitragvon Boro » Sonntag 29. Mai 2016, 14:11

Am 21. Mai waren Sohn Roman und ich bei einem uns schon länger bekannten Trockengebiet am Nordrand des Klagenfurter Beckens (Kärnten/Österreich). Es handelt sich um einen steilen Südhang mit Trocken- und Halbtrockenrasen, der von zahlreichen anstehenden Felsbändern durchzogen und an der Spitze von einer Burgruine in 994 m Höhe gekrönt wird. Es ist eigentlich eine Viehweide, die aber wegen des dürftigen Grünwuchses nur sehr extensiv genutzt wird. Unseren Hund Sarah haben wir (unüblich) daheim gelassen, da wir keine Konfrontation zwischen Hund und eventuell vorhandenen Kühen riskieren wollten. Es war aber kein Vieh vorhanden, so konnten wir uns in Ruhe 2 Stunden der Isekten- u. Spinnenwelt widmen. Vor einem Jahr hatte der Sohn ein Individuum gefunden, das einen starken Hinweis auf Formica clara lieferte: viewtopic.php?f=16&t=1183&p=9582&hilit=Formica+clara#p9582 , leider haben wir diesmal kein weiteres Exemplar gefunden. Alle Tierfotos sind v. Roman Borovsky
Bemerkungen zu einzelnen Arten:
1. Formica rufibarbis hatte zahlreiche Standorte, aber nur im oberen Drittel des Südhanges. Eine Begründung dafür fällt mir nicht ein.
2. Formica cunicularia gab es häufig, aber nur im mittleren und unteren Bereich. Ob hier Konkurrenzverhalten beider Arten eine Rolle spielen, kann ich nicht sagen.
3. Formica fusca war ebenfalls häufig, aber nur in der oberen Hälfte, wo es hin und wieder durch Sträucher etwas Schatten gab; aber auch im felsigen Bereich.
4. Formica pratensis und Formica rufa-Nester gab es verstreut.
5. Zahlreiche Nester von Tetramorium cf. caespitum, derzeit nicht auf Artniveau zu bestimmen.
6. Etliche Nester von Lasius cf. alienus an heißen Stellen als Unterstein-Nester. Bei uns sehr seltene Art!
7. Lasius emarginatus nur im Gemäuer der Ruine.
8. Temnothorax sordidulus kommt in Mitteleuropa (v. Südtirol abgesehen) nur in Kärnten vor, eine Fundstelle in Tirol bei Landeck. Sohn Roman gelang 2015 (unpubl.) ein Erstfund für die Steiermark, dort u. weiter östlich gibt es nur T. saxonicus.
9. Myrmica sucinodis: Ein einzelnes Individuum am Waldrand gefunden (leg. Roman)
10. Mir ist bisher keine einheim. Art in Erinnerung, bei welcher die Männchen größer als die Weibchen sind (siehe Foto 7).
  • 3

Dateianhänge
PICT0393a.jpg
1.Steiler Südhang mit Burgruine
PICT0392.JPG
2.
PICT0400.JPG
3. Wunderschön: Im Mai blühen die Orchideen (vermutlich das Kleine Knabenkraut- Orchis morio syn. Anacaptis morio)
IMG_0536.JPG
4. Krabbenspinne (Tomisiidae)
IMG_0545.JPG
5. Prachtkäfer (Buprestidae)
IMG_0556.JPG
6. Lasius cf. alienus, eine hierzulande sehr seltene Art
IMG_0566.JPG
7. Leptothorax acervorum mit bemerkenswertem Nistort: zwischen Felsplatten! Seltsam: Die Männchen sind größer als die Gynen
IMG_0579.JPG
8. Temnothorax sordidulus ist an heiße Felsstandorte gebunden; inzwischen haben wir bei jeder Ruine/Burg unter 1000 m Vorkommen der an sich seltenen Art entdeckt!
Boro
Moderator
 
Beiträge: 1233
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 09:13
Bewertung: 2415

Re: Erkundung eines submontanen Trockengebietes

Beitragvon Boro » Sonntag 29. Mai 2016, 15:40

Noch ein paar Fotos!
  • 1

Dateianhänge
IMG_0581.JPG
9. Lasius emarginatus
IMG_0587.JPG
10. Exuvie, vermutlich v. einem Marienkäfer
IMG_0588.JPG
11.Nuctenea umbratica
IMG_0601.JPG
12.Blattwespe (Symphyta)
IMG_0603.JPG
13. Vermutlich ein Rosenkäfer, Cetoniinae
IMG_0618.JPG
14.Myrmica sabuleti
IMG_0627.JPG
15. Temnothorax unifasciatus
IMG_0638.JPG
16. Temnothorax nigriceps
IMG_0647.JPG
17. Formica rufa, da gab es mehrere, die hatten offensichtlich Schwarmtag
Boro
Moderator
 
Beiträge: 1233
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 09:13
Bewertung: 2415


Zurück zu Fotoberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
Reputation System ©'