Reisebericht Kreta

Reisebericht Kreta

Beitragvon Antkönig » Donnerstag 7. August 2014, 11:07

Hallo Leute,

da ich meinen Urlaub auf der Insel Kreta verbracht habe, möchte ich dazu einen kleinen Bericht schreiben.

Ich wohnte durchgehend zwei Wochen an der Südküste Kretas, in einem kleinen Ort namens Paleochora. Von dort stammen auch alle Aufnahmen.

Pheidole pallidula
Angekommen in unserem Appartment ist die erste Ameise die uns ins Auge fällt die allbekannte Pheidole pallidula. Diese hat überall lange Straßen zu hauptsächlich Proteinhaltigem Futter (z.B Heuschrecken, Zikaden, Geckos teilweise sogar noch lebend!). Wenn man dann Nachts draußen sitzt und den Tag ausklingen lässt hört man meistens ein leises zirpen aus irgendeiner Ecke des Gartens. Dabei handelt es sich um eine Zikade die vom Baum gestürzt ist und sofort von den Pheidolen attakiert wird. Außerdem essen diese Ameisen echt alles von Mandeln zu Chips über Brötchen bis hin zu Butter. Alles wird verwertet und weggeschafft.
CIMG6978.JPG
CIMG7039.JPG
CIMG7116.JPG


Messor sp.
Diese Ameisen trifft man nicht alzu häufig an. Sie leben eher versteckt und scheinen auch nicht alzu große Völker zu besitzen. Manchmal sieht man einen großen Mayor wie er Samen ins Nest trägt. In meinem ganzen Urlaub konnte ich nur 3 Nester ausfindig machen und nur 1 davon war verhältnissmäßig groß.
CIMG7016.JPG
CIMG7094.JPG

Lasius sp.
Diese Lasius waren eigentlich überall anzutreffen, aber meistens immer nur eine Arbeiterin. Ich habe nie ein Nest dieser Art finden können, scheinbar leben auch sie eher versteckt. Sie ähnelten vom Aussehen her sehr stark unseren Lasius niger, doch bewegeten sie sich um einiges schneller als unsere einheimschen Vertreter. Leider habe ich keine Bilder von ihnen das sie einfach immer zu schnell für meine Kamera waren.

Unbekannte Ameise 1
Diese Ameisen konnte ich nur einmal finden, dies war aber eine sehr große Kolonie. Sie waren im Umkreis von 7 Metern überall anzutreffen. Außerdem fouragierten sie stark auf Pflazen und Gräsern. Den Käfer den man mit auf dem Bild sieht wurde nicht angegriffen, er wurde nur beleckt und stark verteidigt falls ihnen ein Finger zu nahe kam. :) Weiß jemand was es damit auf sich hat?
CIMG7160.JPG
CIMG7161.JPG

Unbekannte Ameise 2
Diese Ameisen waren ebenfalls überall anzutreffen, meistens aber als Einzelgänger. Sie waren kaum an Proteinreicher Nahrung interessiert, Kohlenhydrate nahmen sie aber gerne (s.Bild).
CIMG6972.JPG

Unbekannte Ameise 3
Von diesen Ameisen besitze ich leider nur ein schlechtes Foto. Die Besonderheit bei ihnen war, das ich sie kaum zu Gesicht bekam, sie wurden bloß immer bei Umzügen auffällig. Und genau das fand ich erstaunlich, ich konnte diese Art 3 Mal bei einem Umzug beobachten. Woran kann das liegen? Die Umzüge geschahen alle im Zeitraum einer Woche. Was man noch zu dieser Art sagen muss ist das sie stark polygyn waren. Bei jedem Umzug waren es mindestens 25 Gynen die ohne Begleitschutz zum neuen Nest gelaufen sind. Auf dem Bild sind oben und links am Eingang Gynen zu sehen.
CIMG7047.JPG

Dieser kleine Walzenskink (Danke an Reber und Merkur! :) ) ist auch ziemlich häufig. Diesen hier habe ich grade vor einer Katze gerettet die sich auf ihn stürzen wollte.
CIMG7045.JPG


Ich hoffe euch hat er gefallen,

LG Antkönig :)
  • 8

Zuletzt geändert von Antkönig am Donnerstag 7. August 2014, 15:31, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Antkönig
Mitglied
 
Beiträge: 141
Registriert: Donnerstag 10. April 2014, 10:06
Wohnort: Berlin
Bewertung: 226

Re: Reisebericht Kreta

Beitragvon Reber » Donnerstag 7. August 2014, 13:41

Hallo Antkönig,
vielen Dank für den schönen Bericht. Eine kleine Anmerkung noch, bei der Echse auf dem letzten Bild handelt es sich nicht um einen Geko, diese haben nämlich viel breitere Zehen und andere, grössere Augen, sowie eine typische, breitere Schwanzform. Vermutlich hältst du einen jungen Walzenskink in den Händen!
  • 1

„Im Leben fängt man dann und wann
wieder mal von vorne an“
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1188
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 16:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 2529

Re: Reisebericht Kreta

Beitragvon Merkur » Donnerstag 7. August 2014, 14:45

Danke für den Bericht, Antkönig! Paleochora liegt sehr schön. Hast Du auch die Samaria-Schlucht erklommen?

Die unbekannte Ameise 1 sieht mir nach einer Aphaenogaster sp. aus.

Die stark polygyne Ameise mit den vielen Umzügen dürfte Linepithema humile sein. Die ist inzwischen wohl im ganzen Mittelmeerraum anzutreffen. Invasiv bleibt invasiv!

Den Gecko (letztes Bild) halte auch ich für einen Skink.
http://de.wikipedia.org/wiki/Skinke
"Die Skinke (Scincidae), auch Glattechsen genannt, sind eine Familie in der Klasse der Reptilien (Reptilia). Es gibt mehr als 100 Gattungen und über 1500 Arten. Die Skinke sind damit die artenreichste Familie der Echsen überhaupt."
Aber auf Kreta dürfte es nur die eine, von Reber genannte Art geben.
Geckos fallen meist dadurch auf, dass sie an Wänden hoch klettern, oder sogar unter der Decke zur Lampe krabbeln um dort vom Licht angelockte Insekten zu schnappen.

MfG,
Merkur
  • 1

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1989
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 5522

Re: Reisebericht Kreta

Beitragvon Antkönig » Donnerstag 7. August 2014, 15:28

Danke euch beiden für die Bestimmung.

@Merkur: Die Samaria-Schlucht habe ich diesen Urlaub nicht erklommen, ich habe da den Strand vorgezogen. Doch vor zwei Jahren habe ich die Schlucht mit meinem Vater durchwandert, war ein schöner Ausflug. :)
Ich hatte schon Linepithema humile befürchtet. Erstaunlich das sie es bis da geschafft haben, selbst das Wasser hat sie nicht abgehalten wieder dort eingeschleppt zu werden. Hätte ich sie mal beim Umzug ausgelöscht. :(

LG Antkönig :)
  • 0

Benutzeravatar
Antkönig
Mitglied
 
Beiträge: 141
Registriert: Donnerstag 10. April 2014, 10:06
Wohnort: Berlin
Bewertung: 226

Re: Reisebericht Kreta

Beitragvon Campino » Freitag 8. August 2014, 12:12

Moin,

sehr schöner Bericht Reber :)

Zur unbekannten Ameise 3:
Ist das sicher Linepithema humile? Allein die Färbung stimmt nich so ganz überein, oder gibt der Foto die Färbungen nicht richtig wieder. :)
  • 0

Campino
Mitglied
 
Beiträge: 21
Registriert: Donnerstag 12. Juni 2014, 17:11
Bewertung: 8

Re: Reisebericht Kreta

Beitragvon Antkönig » Freitag 8. August 2014, 14:50

Hallo Campino,

wie gesagt das Foto gibt Färbung nicht ganz genau wieder aber nach vergleichen mit der Größe und der polygyne handelt es sich wahrscheinlich um Linepithema humile, 100% sicher kann man das aber nicht
P.S Danke für das Lob, aber gucke nochmal wer den Bericht geschrieben hat. *grins* :D

LG Antkönig :)
  • 1

Benutzeravatar
Antkönig
Mitglied
 
Beiträge: 141
Registriert: Donnerstag 10. April 2014, 10:06
Wohnort: Berlin
Bewertung: 226


Zurück zu Fotoberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast

Reputation System ©'