Bilder/Videos des Tages

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Mittwoch 9. August 2017, 09:36

Den Russischen Bären reizen…

… soll man nicht, sonst haut er ab. - Ich wollte ihn nach diesem Foto durch Kitzeln mit einem Grashalm dazu bringen,
Farbe zu bekennen und die Hinterflügel zu zeigen. Pech gehabt. :(

Russ.Bär-892 Euplagia quadripunctaria (Russischer Bär).jpg
Euplagia quadripunctaria
Fotografiert am 6. Aug. 2017, bei Gambach (Unterfranken, Nähe Karlstadt bzw. Gemünden). Ein anderer Name dafür ist
"Spanische Flagge". Die Hinterflügel sind rot mit schwarzen Punkten: http://www.schmetterling-raupe.de/art/q ... ctaria.htm
MfG,
Merkur
  • 1

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1807
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4930

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Samstag 12. August 2017, 19:54

Partielle Mondfinsternis

Am Montag, 7. Aug. 2017, gab es abends ja eine partielle Mondfinsternis. Zum Glück war klarer Himmel,wir saßen mit jugendlichem
Besuch auf der Terrasse, und so konnten wir die teilweise Verdunkelung der Mondscheibe (im rechten unteren Quadranten) sehen.

20170807_210823-1.jpg
Ein bescheidenes Bild...
Ich hatte nur einen Tablet-PC zur Hand. Ohne Stativ, und dank Wärmeflimmern über dem Ort, ist es nicht besonders überzeugend.
Aber vielleicht kann jemand ein besseres Bild zeigen?

MfG,
Merkur
  • 0

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1807
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4930

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Dienstag 15. August 2017, 19:19

Solenopsis fugax oder Monomorium pharaonis?

Auch die (ehrenamtliche) Arbeit kann ein Bild des Tages liefern. ;)

S.fugax-911.jpg
Die mir heute zugesandten Ameisen
Zur Bestimmung eingesandte Ameisen aus einem Wohnhaus heute, Verdacht auf Pharaoameisen. Sie wurden meinen Empfehlungen
entsprechend mit Tesafilm auf Papier geklebt. Ich habe sie ausgeschnitten, auf Millimeterpapier drapiert und fotografiert.
Selbst mit einer besseren Lupe ist es schwer, sie zu identifizieren. Mit dem Präpariermikroskop geht es bei 25x ganz einfach.

Sol.fug.Antennen-035.jpg
S. fugax Arbeiterin
Aus einer früheren Einsendung, in der Post etwas gequetscht: Deutlich sind die zwei für Solenopsis typischen
großen, scharf abgesetzten Fühler-Endglieder zu erkennen.

Pharao-2a-462web.jpg
Monomorium pharaonis zum Vergleich
Bei der Pharaoameise werden die Geißelglieder vom Pedicellus zur Spitze hin allmählich größer; gut erkennbar bei dem
mittleren Tier sowie bei der Königin rechts unten. Die erlösende e-mail an den Einsender ging bereits raus.

MfG,
Merkur
  • 3

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1807
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4930

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Freitag 18. August 2017, 11:21

Der Herbst schickt seine Vorboten!

Im Garten blühen die wilden Alpenveilchen.

Cyclamen-913.jpg
Cyclamen sp.
Cyclamen-914.jpg
Cyclamen sp.
Meine Myrmica sp. haben brav gearbeitet und die Samen schön verteilt. :)
Sie sind, wie bei vielen Pflanzen, mit nahrhaften Elaiosomen ausgestattet.
MfG,
Merkur
  • 1

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1807
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4930

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Sonntag 20. August 2017, 10:30

Tettigonia viridissima

Gestern Abend hat es uns im Wohnzimmer besucht: Das Grüne Heupferd, auch Großes Heupferd, Großes Grünes Heupferd, oder
Grüne Laubheuschrecke. Ein gern gesehener Gast; ich habe es lange nicht gesehen, und bin froh, dass es diese wunderschöne Art
doch noch gibt, sogar in meinem Garten! Nach einer Übernachtung in der kühlen Garage war dieses Weibchen heute früh recht
kooperativ beim Fototermin auf der Terrasse. Eine solche Gelegenheit kann ich mir nicht entgehen lassen!

1-Tetti-926.jpg
Bild 1
Auf leicht getöntem Gips (in einer ehemaligen Ameisen-Arena) kommt die elegante Gestalt gut zur Geltung.

2-Tetti-929.jpg
Bild 2
Trotz der stacheligen Beine ist es eine Dame. Die Dörnchen an den vorderen Beinpaaren
dienen auch dem Festhalten von Beute: Diese Heuschrecke ist ein Räuber!

3-Tetti-933.jpg
Bild 3
Frontalansicht, auf einem dunkelgrünen Malvenblatt. Die Füße werden sorgfältig abgeleckt. Die Komplexaugen weisen eine
dunkle „Pseudopupille“ auf
Wikipedia: Als Pseudopupille (dt. „Scheinpupille“) wird ein Effekt bei Facettenaugen bezeichnet, der Ommatidien (Einzelaugen) schwarz
erscheinen lässt und somit den Eindruck einer Pupille erweckt. Die schwarzen Flecken entstehen dort, wo Licht senkrecht auf parallel
liegende Ommatidiengruppen trifft und absorbiert wird. Der Eindruck eines beweglichen Augapfels wird verstärkt, da durch Bewegung
des gesamten Kopfes oder Veränderung des Blickwinkels des Betrachters die Pseudopupille über die Augenoberfläche wandert.

4-Tetti-936.jpg
Bild 4
Man kann so ein Tier vorsichtig an den Hinterbeinen halten. So wird die stattliche Größe deutlich, und auch der martialische
Legesäbel (Ovipositor) ist gut sichtbar. Er dient dem Versenken der Eier in den Boden. Bei < sind unter dem "Knie" zwei parallele
Schlitzchen zu erkennen: Das ins Bein versenkte Gehörorgan. Dank der relativ weit auseinander stehenden Vorderbeine kann
das Weibchen stereo hören und so zum singenden Männchen finden.
Wikipedia: Die Weibchen legen 200 bis 600 Eier einzeln oder in kleinen Gruppen in den Boden, bevorzugt in Grünland ab. Diese
sind 5,3 × 1,5 Millimeter groß und dunkelbraun gefärbt. Die Embryonalentwicklung dauert zwischen 1,5 und maximal fünf Jahren. Wegen
der langen Entwicklung ist es wichtig, dass der Boden um die Eier in den darauf folgenden Sommern nicht zu stark austrocknet. …
Die Larven durchleben sieben Stadien bis zur Häutung zum adulten Tier. Sie schlüpfen etwa ab Ende April bis Anfang Mai. Mitte Juli treten
die Larven des siebten Stadiums auf, danach bis Ende Oktober/Anfang November die adulten Heupferde.

Gerne darf das Tier seine Eier in meinem „Grünland“ versenken. (Wie gut, dass Ameiseneier sich doch etwas schneller entwickeln! ;) )

5-Tetti-938.jpg
Bild 5
Auf einer Oleanderblüte kann sie Wärme tanken und dann wieder ihren Geschäften nachgehen. Der „Silberblick“ der
Pseudopupillen ist durch den Blickwinkel des Betrachters bedingt: Die Pseudopupillen schauen Dich immer an!

MfG und Schönen Sonntag,
Merkur
  • 3

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1807
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4930

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Montag 21. August 2017, 16:53

Schwarmzeit für die Diebische Zwergameise

Jetzt ist wieder Schwarmzeit für Solenopsis fugax. Über eindrucksvolle Schwärme zahlloser Geschlechtstiere wird immer wieder berichtet.
Dazu mal ein Bild aus der Mottenkiste. Ich hatte es bereits früher in Ameisenforen gepostet, finde es aber nicht hier im AP.
Es stammt vom ehemaligen August-Euler-Flugplatz bei Griesheim, nahe Darmstadt.

Solenopsis Schwarm1.jpg
Foto: Andreas Zehm, 24. Sept. 1999
Titelblatt der „Ameisenschutz aktuell“, 2000/ Heft 2/ S. 33 der Verbandszeitschrift der Deutschen Ameisenschutzwarte e.V.
Das Bild zeigt nur einen sehr kleinen Ausschnitt des sicher nach Millionen zählenden Schwarms.

MfG,
Merkur
  • 2

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1807
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4930

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Freitag 25. August 2017, 11:28

Aphaenogaster subterranea

Aphan.-949.jpg
Gyne und Arbeiterin
Aphaen.arb-945.jpg
Arbeiterin an Honigwasser
Die Wärme liebende Art warmer Wälder fand ich bei Gambach/Main. Sie lebt ziemlich unterirdisch, wie das Artepithet
zum Ausdruck bringt. Im Labor war sie mit Mehlkäferlarven und -puppen sowie Honigwasser gut zu halten.
MfG,
Merkur
  • 2

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1807
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4930

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Samstag 26. August 2017, 16:44

Die e-Flieger werden auch immer dreister!

Turmfalk-958.jpg
Turmfalke tankt schwarz am Elektrozaun!
Heute im NSG Hergershäuser Wiesen, Südhessen, am Rande einer Schafweide.
Bei Annäherung ergriff er die Flucht. :roll:
MfG, und schönen Sonntag,
Merkur
  • 1

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1807
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4930

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Montag 28. August 2017, 09:47

Einfach schön!

Hergershs.Wiesen-956.jpg
NSG Hergershäuser Wiesen
Sogar ohne Ameisen. ;)
Blick aus einem Beobachtungsstand.
MfG,
Merkur
  • 3

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1807
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4930

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Reber » Dienstag 29. August 2017, 21:28

Es müssen ja nicht immer die buntesten Gesellen sein. So ein Würfelfalter (Pyrgus sp. möglicherweise P. alveus), macht auch was her, allein schon weil man derartiges eher selten zu Gesicht bekommt.

Pyrgus.JPG
  • 3

"Obgleich die Welt ja, so zu sagen,
Wohl manchmal etwas mangelhaft,
Wird sie doch in den nächsten Tagen
Vermutlich noch nicht abgeschafft."
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1097
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 15:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 2352

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Boro » Mittwoch 30. August 2017, 15:52

Bienenversammlung.
Gestern, um etwa 18:00 habe ich erstmals eine eigenartige Versammlung solitärer Bienen beobachtet: Lückiger Halbtrockenrasen mit teilweise anstehendem Konglomeratgestein in 750 m Seehöhe. Vielleicht handelt es sich um eine Pelzbienenart, für Bienen habe ich leider keinen Bestimmungsschlüssel hier. Ein Hochzeitsgelage schien es nicht zu sein, ich konnte keine Kopulation beobachten. Die Tierchen flogen zu, einzelne wieder weg, letztlich saßen sie ruhig beisammen oder putzten sich. War nicht leicht zu fotografieren, es wehte ständig ein leichter Wind. Rundum gab es keine weitere Versammlung.
Vielleicht hatten sie sich etwas zu erzählen......
L.G.
  • 3

Dateianhänge
DSC01481.JPG
vermutlich auf dem abgeblühten Rest einer Fockenblume (Centaurea sp.)
DSC01493.JPG
auf dem abgeblühten Rest einer Schafgarbe (Achillea sp.)
Boro
Moderator
 
Beiträge: 1090
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 08:13
Bewertung: 2142

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Reber » Donnerstag 31. August 2017, 17:13

Eines ist augenscheinlich: wo die Natur ernsthaft geschützt wird, bietet sich ein ganz anderes Bild, als dort wo das nicht der Fall ist. Hier als Beispiel einige Fotos von der Lombachalp, ein geschütztes Hochmoorgebiet im Berner Oberland, dass unter starkem Schutz steht. Manche Gebiete darf man nur zu bestimmten Jahreszeiten betreten, andere nie (Wildschutzgebiete, Wildruhezonen). Durch die Gegend führen aber ganzjährig begehbare Beobachtungswege. Ausser auf Weidewirtschaft wird auf menschliche Eingriffe verzichtet. Ameisen- und andere Insekten findet man zu Hauf. Der Unterschied wird auch gegenüber scheinbar naturnahen Gebieten, wo nachhaltige Holz- und Landwirtschaft betreiebn wird deutlich. Da fragt man sich, warum gibts nicht mehr solche Schutzgebiete?!

Wald.JPG


Kühe.JPG

Selbst die Kühe scheinen sich an die Schutzgebiete zu halten :D

Hügel0.JPG


Hügel1.JPG


Hügel3.JPG


Hügel6.JPG


Hügel5.JPG


Hügel4.JPG


Formica mit Nadel.JPG
  • 3

"Obgleich die Welt ja, so zu sagen,
Wohl manchmal etwas mangelhaft,
Wird sie doch in den nächsten Tagen
Vermutlich noch nicht abgeschafft."
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1097
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 15:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 2352

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Mittwoch 13. September 2017, 13:55

Irma was here!

Zwar heißt der Sturm bei uns "Sebastian", ist aber doch ganz schön gewalttätig:

Sturm-028.jpg
...es war einmal ein Apfelbaum.
Im Frühjahr hatte er noch mal ausgetrieben. Doch im Sommer ist er verdorrt. Spechte haben aus den Ästen wohl Borkenkäfer gepickt.
Jetzt ist der morsche Stamm durchgebrochen; der Westwind hat ihn auf und über meinen Zaun befördert. Der Nachbar ist zum Glück versichert...

Wer gerne Temnothorax affinis, Camponotus truncatus oder C. fallax sammeln möchte: Jetzt ist Gelegenheit unter älteren Eichen, Walnuss-
und Kirschbäumen. Da wurden viele Nester in dürren Zweigen und kleinen Ästen herunter geweht. Die Völkchen sind verloren; es besteht
kaum eine Chance, dass sie jetzt noch auf einen Baum hochziehen und ein neues Nest ausnagen können.
ABER: Wartet bis nach dem Sturm und schaut genau, ob nicht noch lose Äste herunterkrachen können! Vor Waldbesuchen kann nur gewarnt werden!

MfG,
Merkur
  • 2

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1807
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4930

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Dienstag 19. September 2017, 11:02

Soll man Fenster putzen?

Vielleicht nicht immer. Zumindest, wenn sich Spinnen daran so kunstvolle Hängematten gesponnen haben! :D

Spi-netze-040.jpg
Die Netze im Fenster
Gesehen in der Einhardsbasilika bei Michelstadt, hoch oben an der Innenseite der verglasten Fenster des Mittelschiffs.
Merkwürdigerweise waren sie nur an der Nordseite so fleißig, während die Scheiben an der Südseite „nur“ normal verdreckt sind. ;)
MfG,
Merkur
  • 1

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1807
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4930

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Boro » Mittwoch 27. September 2017, 18:16

Gute Tarnung! Foto: Roman Borovsky
  • 2

Dateianhänge
_MG_3591.JPG
Boro
Moderator
 
Beiträge: 1090
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 08:13
Bewertung: 2142

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Boro » Samstag 30. September 2017, 15:15

Hmmmm, Wassermelone schmeckt mir auch!!
  • 3

Dateianhänge
DSC02853.JPG
Boro
Moderator
 
Beiträge: 1090
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 08:13
Bewertung: 2142

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Reber » Sonntag 22. Oktober 2017, 16:32

Wer im Oktober, nachts bei Regen durch den Wald spazieren (muss) geht, der hat gute Chancen einem exotisch anmutenden Tier über den Weg zu laufen: Dem Feuersalamander! Im Norden der Schweiz (siehe Kommentar Merkur) trifft man nur die gebänderte Variation, südlich der Alpen, kann man die gefleckte Unterart beobachten.
Bemerkenswert ist, dass man die Tiere ausgerechnet im Oktober und November am ehesten antrifft, während sie im Sommer auch in Regennächten kaum auszumachen sind. In feuchten Nächten mit Temperaturen über 2° C kann man den Salamandern sogar im Winter begegnen.

Die wunderschönen Tiere sind in Nordwesteuropa bedroht: Ein Hautpilz, der - vermutlich mit Terrarientieren - aus Asien eingeschleppt wurde und in die Umwelt gelangte, hat in den Niederlanden seit 2010 zu einem Bestandseinbruch von bis zu 96 % geführt. Der Pilz wurde im Oktober 2015 in Deutschland ebenfalls erstmals nachgewiesen, bei Tieren aus privater Haltung...

Zur Dokumentation leider nur ein schlechtes Handybild:

Feuersalamander.JPG
Feuersalamander im Wylerwald (Stadt Bern)
  • 3

"Obgleich die Welt ja, so zu sagen,
Wohl manchmal etwas mangelhaft,
Wird sie doch in den nächsten Tagen
Vermutlich noch nicht abgeschafft."
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1097
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 15:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 2352

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Boro » Dienstag 24. Oktober 2017, 14:00

Manchmal könnte man aus der Haut fahren..............
  • 2

Dateianhänge
IMG_8923.JPG
IMG_8924.JPG
IMG_8926.JPG
Boro
Moderator
 
Beiträge: 1090
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 08:13
Bewertung: 2142

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Reber » Mittwoch 25. Oktober 2017, 16:37

Eine junge Mauereidechse beim Sonnenbaden - am 25. Oktober...
Mauereidechse im Oktober.JPG
  • 2

"Obgleich die Welt ja, so zu sagen,
Wohl manchmal etwas mangelhaft,
Wird sie doch in den nächsten Tagen
Vermutlich noch nicht abgeschafft."
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1097
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 15:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 2352

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Donnerstag 26. Oktober 2017, 14:22

IMG_8065-Lac-.muralis.jpg
Mauereidechse am Lago Maggiore, 16. 10. 2017

Ich halte mal dagegen, mit einer Mauereidechse, die mir am 16. Oktober vor die Linse kam. Dort am Lago Maggiore (Tessin und Oberitalien)
waren sie auch noch am 24. Okt. zu sehen. Auch bei uns in D ist es wohl die Reptilienart mit der kürzesten Winterruhe. Ich erinnere mich an
eine Sichtung im Februar (ca. 1968) im Siebengebirge bei Bonn. An einem locker bewachsenen, sonnigen Trockenhang schauten mehrere
Exemplare mit Kopf und Vorderkörper senkrecht aus dem Boden; es erinnerte fast etwas an sprießende Spargel! :)

MfG,
Merkur
  • 2

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1807
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4930

VorherigeNächste

Zurück zu Fotoberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 2 Gäste

cron
Reputation System ©'