Bilder/Videos des Tages

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Sonntag 29. Juli 2018, 12:18

Wespen am Morgen…
machen mir keine Sorgen! ;)

Es hat am Abend ein wenig geregnet; die Temperaturen sind in den angenehmen Bereich gefallen.
Beim morgendlichen Rundgang im Garten treffe ich gleich auf eine Hornisse, die neugierig die Garage untersucht.

2-V.crabro_0880.jpg
Vespa crabro am Garagenfenster. Im Gegenlicht sieht sie fast schwarz aus
3-V.crabro_0881.jpg
Dasselbe Tier, etwas besser beleuchtet
Bald hat sie die offene Tür entdeckt und ist entschwebt. Jedes Jahr gibt es ein Volk bei uns, doch habe ich
noch kein Nest entdecken können. Wahrscheinlich bauen sie in den diversen Holz- und Werkzeugschuppen der Nachbarn.
Bei uns im Dach wird es zu heiß.

1-B.terrestr_0875.jpg
Bombus cf. terrestris
Am nur noch kärglich blühenden Sommerflieder (Buddleia sp.) tankt eine Erdhummel Blütennektar.
Ihre Flügel zeugen bereits von einem stressigen Arbeitsleben.

An der Pflanze gibt es auch Honigtau von Blattläusen. Formica (Serviformica) fusca inspiziert reihum die Blätter nach süßen
Tröpfchen; auch einige Mini-Solitärbienen sowie kleine Fliegen treiben sich da herum. Am auffälligsten aber sind die Feldwespen:

4-Pol.dom._0883.jpg
Feldwespe
Polistes dominula Arbeiterin. Sie scheint an der Borke Baumaterial abzukratzen.

5-Pol.dom.b_0885.jpg
Feldwespe
Diese Arbeiterin leckt offensichtlich Honigtau.

6-Pol.dom.Mä_0887.jpg
Feldwespe, Männchen
Auch ein Männchen, deutlich größer als die Arbeiterinnen und kenntlich an den gebogenen Fühlerkeulen, hat auf einem Blatt Position
bezogen, anscheinend aber nicht zur Futtersuche. Er sitzt auf dem Blatt, hebt Vorderkörper und Fühler, wenn man sich mit der Kamera
nähert, und wenn eine Formica in seine Nähe kommt, weichen beide 1-2 Schrittchen zur Seite! Ob er da auf eine Jungkönigin wartet?

Eigentlich wollte ich eine stylopisierte Polistes fotografieren, doch leider hat sich heute keine gezeigt. Seit vielen Jahren haben wir
eine Population dieser Wespen mit mehreren Nestern am Balkon unserer Nachbarn. Und regelmäßig tauchen auch Individuen auf, die von
dem eigenartigen Parasiten Xenos vesparum aus der Ordnung der Fächerflügler (Strepsiptera) befallen sind.
MfG,
Merkur
  • 4

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2080
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 5811

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Sonntag 29. Juli 2018, 17:31

Stylopisierte Polistes dominula

Jetzt, am Nachmittag um ca. 16:30, ist es mir doch noch gelungen, stylopisierte Feldwespen am Sommerflieder zu knipsen.
Es war heiß, gegen 32°C, und leicht windig.

Pol.stylop._0906.jpg
Bild 1- Stylopisierte Arbeiterin
Bild 1 zeigt eine Arbeiterin. Gegen das Gasterende sind die Tergite auseinander gedrückt.
Die Parasiten schieben sich durch die Intersegmentalhaut.

Pol.stylop.Mä_0907.jpg
Bild 2- Dasselbe Männchen wie in Bild 3, lateral
Pol.stylop._0908.jpg
Bild 3- Stylopisiertes Männchen
Bilder 2 und 3 zeigen dasselbe Tier: Ein Polistes- Männchen, wie man anhand der Fühler in Bild 2 sehen kann.
Die beiden grauen Säckchen auf der Gaster (Bild 3) dürften Xenos-Weibchen sein, die in ihren Puparien verbleiben
und darin bis zu 1.000 Eier ablegen. Gut zu sehen ist auch im Vergleich von Bild 1 und 2, dass die Polistes-
Männchen ein Hinterleibssegment mehr als die Weibchen haben. Das ist ja auch bei den Ameisen so!
MfG,
Merkur
  • 5

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2080
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 5811

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Reber » Montag 30. Juli 2018, 15:02

Flüssiges Gold...

F657522D-B99C-4A8F-9C5E-714C80AD02C2.jpeg
Honig aus Eigenproduktion
...und erst noch lecker!
  • 3

„Im Leben fängt man dann und wann
wieder mal von vorne an“
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1229
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 16:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 2621

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Reber » Dienstag 31. Juli 2018, 07:53

Widderchen
sind (meist) tagaktive Nachtfaltern. Sie werden auch Blutströpfchen genannt, weil hierzulande die meisten Arten schwarze Flügel mit roten Punkten oder Flecken haben.

Zygaena cf minos oder  Zygaena cf purpurali.JPG
Hier dürfte es sich um Zygaena cf. minos oder Zygaena cf. purpurali handeln. Auf Fotos kann man die beiden Arten nicht unterscheiden.JPG
Zygaena cf. carniolicA.JPG
Zygaena cf. carniolica

Die auffällige Färbung dient der Warnung von Fressfeinden: Sowohl die Raupen als auch die Schmetterlinge sind giftig!

Widderchen an Ameisen zu verfüttern, wäre aber nicht nur deshalb kontraproduktiv – die schönen Tiere sind selten geworden. Nahezu alle in Mitteleuropa heimischen Arten verlieren an Bestand, viele sind gefährdet oder sogar stark gefährdet. Der Grund ist einmal mehr der Verlust der Biotope durch Konventionelle Land- und Bauwirtschaft...
Immerhin: Wo die Lebensräume noch vorhanden sind, sind die standorttreuen Falter zahlreich anzutreffen.
  • 2

„Im Leben fängt man dann und wann
wieder mal von vorne an“
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1229
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 16:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 2621

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Mittwoch 1. August 2018, 20:28

Sommerschluss?

War‘s das schon mit dem Sommer? Es sieht so herbstlich aus auf Äckern und Wiesen; in Hessen hat die Weinlese begonnen.

Goldrute_0911.jpg
Bienenbesuch an Goldrute
Nur wenig blüht noch, hier die invasive Kanadische Goldrute am Badeteich,
mit zahllosen Honigbienen, die eifrig Pollen höseln.

Distel_0913.jpg
Kratzdistel
Die vor ein paar Wochen noch von allerlei Schmetterlingen und Hummeln besuchten
Kratzdisteln schicken ihre Samen auf Flugreise.

Falter_0915.jpg
So ein alter, ausgelutschter Falter...
... hier hängt er, ein armseliger Nachtfalter, ausgesaugt, am Spinnenfaden im Wind.

Hoffen wir auf einen prächtigen Altweibersommer! (Der Schwarmflug von Solenopsis fugax steht noch bevor)
MfG,
Merkur
  • 0

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2080
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 5811

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Reber » Donnerstag 2. August 2018, 16:24

Bei uns herrscht Hochsommer. Es ist im Schweizer-Mittelland seit Wochen tagsüber konstant über 30°C warm, die Böden sind ausgetrocknet. Wir hatten lokal einen der regenärmsten Sommer seit Messbeginn 1864(!) und überhaupt den trockensten seit 100 Jahren. Natürlich mit überdurchschnittlicher Temperatur von April bis jetzt. Entsprechend schlecht war z.B. das Honigjahr, einige Bienenvölker hatten bereits Ende Juli grosse Teile des Honigvorrates wieder gefressen. Die Trachtlücken sind überdeutlich, besonders jetzt, wo überall das Emd eingetragen wird. Die Bienen bekommen jetzt Zuckerwasser. Auch das Vieh steht im Mittelland fast überall auf gelbbraunen Weiden und wird zugefüttert... Aber wo holen z.B. die jungen Hummeköniginnen ihren Nektar? Sind keine geeigneten Blumen-Gärten vorhanden, werden sie es jetzt schwer haben. Die grossen geernteten, gemähten und geweideten Landwirtschaftsflächen sind für sie Wüsten.

Immerhin: Etwas höher, mancherorts bereits ab 1000 m.ü.M. zeigt sich ein anderes Bild, zwar ist auch hier der eine oder andere Bergbach nur noch ein Rinnsal, aber es blüht noch an den Alpenhängen, neben und auf den Weiden!
Auffällig sind die Disteln - für Insektenfreunde immer einen Besuch wert:

Apis und Polistes.JPG
Distel Serviformica und Blattläuse.JPG
Distel Hummeln.JPG
  • 2

„Im Leben fängt man dann und wann
wieder mal von vorne an“
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1229
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 16:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 2621

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Boro » Samstag 4. August 2018, 08:10

Häufig an Weg- und Straßenrändern, aber wer beachtet schon das Häufige, Allgegenwärtige? Die Wegwarte (Cichorium intybus) hat wunderschöne Blüten und ist dazu noch eine Heilpflanze!
  • 2

Dateianhänge
_MG_9204.JPG
Boro
Moderator
 
Beiträge: 1224
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 09:13
Bewertung: 2387

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Samstag 4. August 2018, 14:54

Fauna und Flora am Campingplatz

Nun habe ich schon mehrfach über einen Natur-Badesee im Odenwald berichtet. Es ist dort so angenehm
und erholsam, dass wir beim derzeitigen Klima immer wieder dort einfallen.
Die im Juni noch recht reichhaltige Flora und Fauna ist jetzt dank der hohen Temperaturen ziemlich
eingeschränkt. Libellen, trinkende Honigbienen, gestern half ich einem gerade metamorphosierten
Teichmölchlein aus dem Trubel im Nichtschwimmer-Bereich ans feuchte Ufer. Das war‘s schon fast.
Aber nur fast. Es grenzt ja ein Campingplatz an, zurzeit gut besucht, aber auch mit einigen Dauer-Domizilen,
deren Bewohner nicht immer anwesend sind. So schweift der Blick von der Liegewiese auch mal in die Nachbarschaft….

1-FeWo_0916.jpg
Eine Ferienidylle
Ein „Steingarten“ mit zwei Araukarien (wenn die mal, groß werden! :roll: ), dekoriert mit einer reichhaltigen Fauna!

2-Hase_0918.jpg
Hase in der Steinwüste
Da sitzt vorne ein einheimisches Tier, leicht erkennbar, auch wenn Albrecht Dürer das bestimmt besser hinbekommen hätte.

3-Vögel_0917.jpg
Vögelchen
Gewiss exotisch, aber schwer in das System einzuordnen.

4-Pelikane_0921.jpg
Pelikane
Auch Exoten, die man aber immerhin als der Gattung zugehörig erkennen. Sie sitzen auf heißen Eisen,
weshalb sie die Zehen abspreizen. Der Leuchtturm erinnert eher an kühlere Küstenregionen.

5-Grüntier_0920.jpg
Grüntier
Bei diesem glänzend-grünen Wesen versagt mein Tierbestimmungsbuch.

6-Affe_0919.jpg
Drahtiger Typ
Anthropomorph, aber wohl doch kein Hominide. Sichtlich freut er sich, dass er fotografiert wird!

7-Eingang_0923.jpg
Das Begrüßungskomitee in der Tür
Die zwei bewachen den Eingang, was irgendwie Assoziationen hervorruft… - Ob mit der gelb-grünen Spritze
die Konkurrenz für die geliebte Flora und Fauna des Urlaubsdomizils in Schranken gehalten wird?

Über Geschmack kann man bekanntlich geteilter Meinung sein. Um darüber zu streiten, ist es ohnehin zu heiß. :D
MfG,
Merkur
  • 2

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2080
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 5811

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Boro » Montag 6. August 2018, 15:49

Die Raupe des Schwalbenschwanzes auch auf der Weinraute (Ruta graveolens)
  • 2

Dateianhänge
DSC02866.JPG
Boro
Moderator
 
Beiträge: 1224
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 09:13
Bewertung: 2387

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Reber » Sonntag 12. August 2018, 15:19

Diese Vespula vulgaris hat sich für ihre letzte Reise besondere "Fährmänner ausgesucht". Camponotus vagus benützen eine Holzbrücke als Strasse über einen reissenden Fluss.

Camponotus vagus mit Beute.JPG
  • 3

„Im Leben fängt man dann und wann
wieder mal von vorne an“
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1229
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 16:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 2621

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Sonntag 12. August 2018, 16:34

Vater Rhein in seinem schmuddeligen Bette…

Corbicula-1_0955.jpg
Körbchenmuschelschalen am Rheinufer
Daneben Kronkorken, das „Leitfossil der Zivilisation“.

Corbicula2_0953.jpg
Die bis ca. 3,5 cm breiten Schalen von Corbicula sp.

Anlässlich eines Ausflugs nach Oppenheim am Rhein (zwischen Worms und Mainz) überquerten wir denselben mit der dortigen Fähre. Obwohl die Fahrzeit und -strecke wegen des Niedrigwassers nur halb so lang wie üblich waren, hatten wir den vollen Preis zu zahlen. :roll:

Am Rückweg gingen wir nahe der Fähre kurz ans derzeitige Ufer, auf eine Sandbank zwischen zwei Buhnen. Trotz der deutlich sichtbaren Verschmutzung des Ufers und des Wassers gibt es dort Leute, die mit Kindern im seichten Wasser planschen. Brrrr... :crazy:

Ich interessierte mich besonders für die angeschwemmten Muschelschalen. Es gab reichlich davon, aber fast ausschließlich Schalen von Neozoen, von den „Asiatischen Körbchenmuscheln“. Corbicula fluminea und C. fluminalis sind beide bei uns seit ca. 1980 aufgetaucht, und sie sind fast weltweit verschleppt worden. Ursprünglich stammen sie aus Südostasien („China“), wurden zunächst nach Nordamerika und dann von dort nach Europa gebracht.

Ganz selten fand sich noch eine Dreiecksmuschel (Dreissena polymorpha), eine ursprünglich in Europa heimische, aber hier fast ausgestorbene Art, die dann aber mit dem aufkommenden Schiffsverkehr aus der Region des Schwarzen Meeres wieder nach Mitteleuropa kam und hier Massenvermehrungen erlebte. In den 1960er Jahren machte sie Schlagzeilen dadurch, dass sie Kühlwasserleitungen von Kraftwerksanlagen verstopfte. Nun scheint sie wieder rückläufig zu sein.

Was ich nicht mehr fand, waren Schalen der einheimischen Malermuschel (Unio pictorum) oder der Unio crassus, deren Schalen so dick sind, dass man sie kaum zertreten kann. Letztere ist auch streng geschützt und vom Aussterben bedroht. Sie trägt den deutschen Namen "Bachmuschel", da sie dank Gewässerverschmutzung in den Flüssen fast überall ausgestorben ist und nur noch in sauberen Bächen der Oberläufe anzutreffen ist.

Es ist schon traurig, wie unsere einheimische Fauna (und Flora) zunehmend verdrängt und durch Neobiota ersetzt wird!

MfG,
Merkur
  • 3

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2080
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 5811

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Boro » Montag 13. August 2018, 10:42

Eine bunt gefärbte Fliege, die ich bisher nicht genau zuordnen konnte! Sollte zu den Blasenkopffliegen (Conopidae) gehören.
  • 4

Dateianhänge
DSC02836a.jpg
Boro
Moderator
 
Beiträge: 1224
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 09:13
Bewertung: 2387

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Reber » Montag 13. August 2018, 15:56

Das Video des Tages: Blick dokumentiert die Umsiedlung eines Hornissennestes: Mit Staubsauger, Heissleim und Kältespray: https://www.blick.ch/news/schweiz/mit-l ... 16996.html
  • 2

„Im Leben fängt man dann und wann
wieder mal von vorne an“
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1229
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 16:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 2621

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Montag 13. August 2018, 16:07

Ich hänge es mal gleich hier an: Auch beim zweiten Ansehen bleibt es dabei: Der gute Mann baut das Nest verkehrt herum zusammen, mit den Zellen-Öffnungen nach oben! :roll: Bei uns zumindest sind die Waben nach unten offen.
Nur aus einem Satz scheint hervorzugehen, dass er den Kasten umgekehrt transportiert, und dass er ihn dann mit der richtigen Orientierung der Zellen aufhängt.
- Man kann es nur wünschen!
Wenn allerdings die Königin überlebt, kann das Volk in der Nähe des neuen Nistplatzes nochmals ein neues Nest bauen, in dem die Königin weiterhin legt.
Arbeiterinnen pflegen die Brut im alten Nest weiter bis zum Schlüpfen der Brut. Ob sie sich allerdings an eine neue Orientierung der Zellen gewöhnen?

MfG,
Merkur
  • 1

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2080
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 5811

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Emse » Montag 13. August 2018, 17:36

Merkur hat geschrieben:Ich hänge es mal gleich hier an: Auch beim zweiten Ansehen bleibt es dabei: Der gute Mann baut das Nest verkehrt herum zusammen, mit den Zellen-Öffnungen nach oben! :roll: Bei uns zumindest sind die Waben nach unten offen.
Nur aus einem Satz scheint hervorzugehen, dass er den Kasten umgekehrt transportiert, und dass er ihn dann mit der richtigen Orientierung der Zellen aufhängt.
- Man kann es nur wünschen!


Alles gut, aus "verkehrt herum" wird kurz vor dem Aufhängen des Nistkasten (wenn alle Tiere wieder aus ihrem Kälteschlaf erwacht sind) durch Drehung desselben ein "richtig herum"! :)

Der Mann ist schließlich (doch!) vom Fach! ;)
  • 1

.
Benutzeravatar
Emse
Mitglied
 
Beiträge: 149
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 23:51
Bewertung: 452

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Dienstag 14. August 2018, 12:08

Der Europäische Laternenträger

Heute früh saß er auf der Biotonne, hellgrün auf dunkelgrünem Grund.
Ich habe das Tierchen erst mal verhaftet und dann in einem Glasbehälter fotografiert. Es ist ca. 1 cm lang und fällt durch einen langen, spitzen Kopf auf,
was besonders in Seitenansicht gut erkennbar ist.
Doch einer Lateralansicht hat sich der Kleine entzogen: Er kann ca. 1 m hoch und weit springen, was er mir auch gleich beweisen musste. :roll:

Dictyophara_0962.jpg
Dictyophara europaea
Nach Wikipedia: Der Europäische Laternenträger (Dictyophara europaea) ist eine wärmeliebende paläarktische Art mit Vorkommen bis ins südliche Mitteleuropa. Der Name (wörtlich: "Netzträger") bezieht sich auf die durchsichtigen, stark geaderten Flügel.
Er lebt gerne auf Trockenrasen und saugt an diversen Pflanzen. Nun, Trockenrasen hat‘s genug in meinem Garten, jetzt nach der anhaltenden Dürre.

MfG,
Merkur
  • 2

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2080
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 5811

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Boro » Mittwoch 15. August 2018, 15:25

Ein wunderschönes, golden schimmerndes Insekt: Nemophora metallica, die Skabiosen-Langhornmotte.
  • 3

Dateianhänge
DSC02746a.jpg
DSC02758a.jpg
Boro
Moderator
 
Beiträge: 1224
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 09:13
Bewertung: 2387

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Freitag 17. August 2018, 21:12

Phoresie eines kleinen Krabblers

Ein Bild des Tages, wenngleich eines sehr weit zurück liegenden Tages, im August 1969. Der Thread über die Hummeln im Schweizer Wallis
hat mir diese Szene in Erinnerung gerufen. Wir waren in der Koloniegründungsphase, und wir gehörten zur Unterklasse der Wanderameisen.
Was ich da auf dem Buckel trage, wird jetzt 50!

1-St.Lucc-040.jpg
Aufstieg zum Col du Pigne
Die phoretische Transportweise hat mich wenig belastet, nur das Bücken nach Beute (natürlich Ameisen!) war etwas erschwert;
der Kleine sollte ja nicht herauskippen.
Der Kinderwagen erwies sich für solches Gelände rasch als wenig geeignet. So haben wir in Saas Fee eine Kraxe erstanden. Die hatte
auch noch ihre Vorteile im Auto: Dank der beiden im Bild herunter geklappten Haken konnte man das Ding samt Inhalt an die Lehne
der Rücksitzbank hängen. Gurte, Airbags und sonstige Rückhalte-Einrichtungen im Auto gab es damals noch nicht. Auch beim Besuch
einer Futterstelle war es sehr angenehm, das Gerät samt Brut an eine Stuhllehne zu hängen.

Den Weg vom Lac de Moiry (2250 m) über den Moiry-Gletscher zum Col du Pigne (3140 m) habe ich in späteren Jahren wiederholt mit
Studierenden auf Exkursion gemacht. Von den sonnenwarmen, mediterranen Hängen des Rhonetals bis in die Gletscherzone konnte man
alle Höhenstufen erkunden. Am Gletschertor gab es echte Gletscherflöhe, und in über 3000 m querten noch Schmetterlinge die Eisflächen.
Vom Col du Pigne gab‘s als Höhepunkt einen Blick ins Nachbartal, auf das Matterhorn!
MfG,
Merkur
  • 5

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2080
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 5811

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Samstag 18. August 2018, 16:11

Ampfer-Wurzelbohrer

2-Falter_0977.jpg
Triodia sylvina, Fam. Hepialidae
Gestern Nachmittag saß er am Vorhang im Schlafzimmer. Ich hatte den originell gestalteten Nachtfalter schon öfter gesehen,
habe ihn ins Freie gebracht, auf ein Geranienblatt gesetzt und fotografiert. Nun wollte ich‘s mal wissen, was das eigentlich ist.
Die Internet-Recherche ergab den genannten Namen. Übrigens hat das Männchen hier tatsächlich nur zwei normale Beinpaare:
Das hintere ist stark modifiziert und trägt Duftschuppen zur Anlockung des Weibchens.Die Raupen sollen an und in Wurzeln
von Ampfer, Wegerich und anderen Pflanzen fressen, und besonders gerne von Kopfsalat!
Damit hat sich ein Rätsel gelöst, das uns seit Jahren beschäftigt: Im Beet eine einzelne Salatpflanze, die plötzlich scheinbar
grundlos dahinwelkt. Sticht man sie mit der Wurzel aus, flüchtet blitzschnell ein bleiches Wesen von Gestalt und Größe eines
Mehlwurms aus der hohlen Wurzel und versucht sich rasch einzugraben. Wenn möglich, haben wir das Viech unter Verwünschungen
gelyncht. Solche Larven sind meistens schwer zu bestimmen, und sie aufzuziehen war dann doch zu viel Aufwand.
Jetzt hat das Wesen also einen Namen. Was es aber nicht unbedingt sympathischer macht. :roll:
So lernt man auf die harte Tour!

MfG,
Merkur
  • 2

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2080
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 5811

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Sonntag 19. August 2018, 16:45

Kalte Kartoffeln zum Frühstück?

1-Tetram.Kart_0983.jpg
Rasenameisen an Kartoffel
3-Tetram.gr_0984.jpg
Größere Ansicht
"In der Not frisst der Teufel Fliegen", und die Tetramorium cf. caespitum auf meinem Komposthaufen sind dabei, eine übrig
gebliebene gekochte Kartoffel zu zerlegen. Nun fressen sie ja auch Sämereien, können also gewiss die Stärke verwerten, das
Kohlenhydrat, das als Hauptreservestoff in den Kartoffeln ist. Wespen, Hornissen und Fliegen, die sich vor allem an den
Apfelresten gütlich tun, sind dabei nicht störend. Wohl bekomm's! :)
MfG,
Merkur
  • 5

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2080
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 5811

VorherigeNächste

Zurück zu Fotoberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Reputation System ©'