Bilder/Videos des Tages

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Gabriel » Dienstag 13. Juni 2017, 18:03

Heute verfütterte ich einer meiner Lasius niger Kolonien den Hinterleib einer Fliege. Nachdem die Fliege tot war und ich den Hinterleib vom Rest der Fliege trennte, strömten dort Maden heraus. Leider kenne ich mich mit Fliegen und deren Vermehrung nicht gerade gut aus, aber der Anblick war ungewohnt, zumal mir das noch nie beim Verfüttern einer Fliege passierte. Soweit ich weiss, legen Fliegen Eier ab, weshalb sich also im Hinterleib dieser Fliege derart viele Larven/Maden befanden ist verwunderlich (Parasiten?). Aber wie gesagt, ich kenne mich mit der Fortpflanzung und Vermehrung von Fliegen nicht aus.

Die Ameisen jedenfalls schienen sich an den proteinreichen Maden zu erfreuen. Jedoch passierte daraufhin gleich nochmal etwas Kurioses: Eine Arbeiterin griff eine Arbeiterin des eigenen Volkes an. Ob dieser Vorfall nur der grossen Aggressivität und Angriffslust, die die Arbeiterinnen bei dieser Madenjagd entwickelten, zu verschulden ist, kann ich nicht beantworten. Vielleicht hat dazu ja jemand eine Antwort? Aber seht selbst:



Liebe Grüsse

Gabriel
  • 1

Benutzeravatar
Gabriel
Mitglied
 
Beiträge: 10
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 20:53
Bewertung: 35

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Dienstag 13. Juni 2017, 19:09

Hallo Gabriel:

Hier sind zwei Möglichkeiten für “lebendgebärende Fliegen“ (es gibt einige mehr):

https://de.wikipedia.org/wiki/Schmei%C3%9Ffliegen
„… Die bis zu mehreren hundert Eiern enthaltenden Gelege werden auf organischen, meist proteinreichen Stoffen abgesetzt. Bei Legenot kann die Eientwicklung jedoch schon so weit fortgeschritten sein, dass während oder kurz nach der Eiablage die Larven (Maden) schlüpfen.“

https://de.wikipedia.org/wiki/Lausfliegen
„... Ein wesentliches Kennzeichen der Lausfliegen ist die Viviparie. Die Weibchen bringen also lebende Jungtiere zu Welt, in diesem Fall verpuppungsreife Larven.“ (Das dürfte es nicht sein; sie gebären nur jeweils 1-2 Larven).

Edit: @ Gabriel, der Vermerk unter dem Startbild des Videos "The Youtube Flash API was officially deprecated on January 27th, 2015" bezieht sich offenbar nicht auf Dein Video, sondern auf irgendeine techn. Änderung bei Youtube. Sorry für mein Missverständnis! ;)

MfG,
Merkur
  • 2

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1726
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4702

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon FooFighter » Freitag 16. Juni 2017, 08:14

Auch in diesem Jahr war die Brut der Turmfalken beim Nachbarn wieder erfolgreich. Im letzten Jahr habe ich hier (klick) ein Foto des adulten männlichen Tiers gepostet. Heute poste ich zum Vergleich ein Foto eines jungen Falken.

Die jungen Falken sind vor ein paar Tagen Flügge geworden, dieses Jahr sind es immerhin vier Jungvögel. Im letzten Jahr waren es sogar fünf und das adulte Tier legte Nahrungsvorräte an. Dieses Verhalten war in diesem Jahr nicht zu beobachten. Wie gewohnt ist beim Nachwuchs nicht viel von der Eleganz der alten Vögel zu sehen. Die Landungen sehen noch recht plump aus, die Dachgiebel werden regelmäßig verfehlt, so dass der Flug oft erst nach einer Rutschpartie in der Regenrinne endet :) . Diese Anflug- und Landeübungen sind natürlich essentiell um später erfolgreich selbst zu jagen. Bemerkenswert ist, wie früh die Jungen in diesem Jahr Flügge geworden sind, letztes Jahr waren sie erst drei Wochen später so weit.

Kurioses habe ich im letzte Jahr beobachtet, als ein Jungfalke eine etwa doppelt so große Ringeltaube (im Flug) attackierte. Normalerweise gehören andere Vögel nicht zum Speiseplan eines Turmfalken und im Flug wird normalerweise auch nicht gejagt.Der kleine Falke - mächtig verwirrt vom heftigen Aufprall - flüchtet sich in eine nahe Hecke. Die Taube hat weniger Glück und wird, nachdem sie sehr unsaft zu Boden fiel, auch noch vom erbosten Elternteil angegriffen. Unter einhergehendem Gekrächze wurde die Taube am Boden (selbst für die Alttiere zu schwer zum Abtransport) zerlegt und an die Jungen verteilt. Am Ende des Tages hatte der junge Falke, wohl unbeabsichtigt, seine erste Beute gemacht :) .
  • 4

Dateianhänge
k-Junge Falken 2017.png
Drei von Vier
k-Junger Falke 2017.png
Junger Falke sucht Schutz vor dem anziehenden Gewitter
FooFighter
Mitglied
 
Beiträge: 49
Registriert: Sonntag 21. Juni 2015, 10:57
Bewertung: 177

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Antspy » Freitag 16. Juni 2017, 21:20

Heute im Garten - eine riesige Hummel(?) und leider nur die Handykamera zur Hand! Die Gute hatte leicht über 2cm Körperlänge und war damit etwa doppelt so groß wie ähnliche Tierchen, die sich in der extra angebauten Bienenweide derzeit austoben :)

Hummel1.png


Hummel2.png
  • 2

Zuletzt geändert von Antspy am Samstag 17. Juni 2017, 10:17, insgesamt 1-mal geändert.
Antspy YouTube Kanal - Aufnahmen von Lasius, Formica und Camponotus sp.
Antspy
Mitglied
 
Beiträge: 29
Registriert: Mittwoch 12. April 2017, 22:31
Bewertung: 44

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Samstag 17. Juni 2017, 09:43

Hallo Antspy,

Nach der Farbverteilung dürfte es eine "Königin" der Dunklen Erdhummel (Bombus terrestris) sein. Wikipedia: "Die Königinnen sind 20 bis 28 Millimeter lang." Unter Umständen könnte es bereits eine neue, dieses Jahr aufgezogene Jungkönigin sein.
Dagegen spricht, dass auf dem 1. Bild der Flügelhinterrand zerschlissen aussieht. So ist die wahrscheinlichste Erklärung ein Befall mit Sphaerularia bombi: Manchmal tragen Hummelköniginnen diesen parasitischen Fadenwurm in sich. Sie fliegen dann noch im späteren Frühjahr umher, ohne ein Volk gründen zu können ("parasitische Kastration"). Dabei verteilen sie Larven des Parasiten, die im Boden verbleiben und überwinternde Jungköniginnen befallen.

Das Würmchen selbst bleibt winzig (1.5 mm), stülpt aber einen bis 2 cm großen Uterus aus, der aus der Hämolymphe der Hummel Nahrung aufnimmt und gewaltige Mengen Eier produziert. Sie entwickeln sich noch in der Hummel, bis sie als Larven des 3. Stadiums ausgeschieden werden.

Hier ist ein etwas verstümmelter Bericht, den ich 2011 ins AF geschrieben hatte: https://www.ameisenforum.de/andere-inse ... 43430.html (Mit 2 Bildern).
Google findet viele eindrucksvolle Bilder: https://www.google.de/search?q=sphaerul ... =809&dpr=1

Ganz sicher lässt es sich nur ermitteln, wenn man die Hummel abtötet und aufschneidet.

MfG,
Merkur
  • 1

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1726
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4702

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Samstag 17. Juni 2017, 10:39

Ein unscheinbares Schuppenfliegtier

Motte-7719.jpg
Scoparia basistrigalis (ca. 1 cm lang)
Es saß gestern an der verharzten Wunde an meiner Kiefer im Garten. Manchmal macht mich auch so ein Tierchen neugierig,
besonders wenn es bei näherem Hinsehen sogar hübsch aussieht! Als "Zünsler" (Fam. Crambidae) konnte ich es immerhin richtig
einordnen. In einem anderen Forum wurde mir das bestätigt und ein wahrscheinlicher Artname genannt: Scoparia basistrigalis.
Auf dieser Seite könnte ich mein Bild unter den vielen gezeigten jedenfalls gut verstecken! ;)
Nicht nur Ameisen sind oft variabel und schwer zu bestimmen! :roll:

Edit: Habe den Namen korrigiert. Danke an den akribischen Querleser aus dem Nachbarforum, der mich auf meinen Fehler hingewiesen hat!
Anders als in diversen Foren wird hier sachliche Kritik ernst genommen; erforderliche Korrekturen erfolgen umgehend. :D
Um es dem Leser einfacher zu machen, sei hier der Post verlinkt. Anders als im AF wird hier im AP die Verlinkung fremder Ameisenforen
ja nicht in Frage gestellt. :D
MfG,
Merkur
  • 3

Zuletzt geändert von Merkur am Samstag 17. Juni 2017, 18:13, insgesamt 5-mal geändert.
Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1726
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4702

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Gabriel » Samstag 17. Juni 2017, 17:20

Meine Lasius niger Kolonie, die bei der Auswinterung 30 Arbeiterinnen zählte, ist mittlerweile auf eine Koloniengrösse von 160 Arbeiterinnen herangewachsen. Da ich mir selten (von unten her betrachtet) einen Einblick ins Nest erlaube, gehe ich davon aus, dass die Kolonie im nächsten Monat nochmal um 100-150 Tiere heranwachsen wird. Schon jetzt verschlingen die hungrigen Larven 1-2 Fliegen pro Tag. Heute konnte ich ihnen an Stelle von 2 Fliegen eine grosse Rossbremse anbieten.
Da solch grosse Futtertiere noch nicht ins Nest getragen werden können, muss die Beute vor Ort zerlegt und verarbeitet werden. Dabei bildet sich schon jetzt eine erkennbare Ameisenstrasse:



Mit freundlichen Grüssen

Gabriel
  • 3

Benutzeravatar
Gabriel
Mitglied
 
Beiträge: 10
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 20:53
Bewertung: 35

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Sonntag 18. Juni 2017, 19:53

Froschregen?

Nicht ganz; es sind ortsansässige Grünfrösche jüngerer und älterer Semester, die hier am Rande eines Wasserloches ein
Sonnenbad nehmen. Direkt links daneben saß nochmals ein halbes Dutzend. Sie alle hätten nicht aufs Bild gepasst! :D

Frogs-728a.jpg
Ein erfreuliches Bild!
Wir haben heute ein Waldgebiet bei Münster (Hessen) erkundet. Es ist ein großes Waldgebiet mit Tümpeln,
Wiesen und einigen feuchten Bereichen. Wir haben uns über jede Menge Schmetterlinge und anderes Getier gefreut! :)
MfG,
Merkur
  • 3

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1726
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4702

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Montag 19. Juni 2017, 11:24

Drei "Schlammbeißer" :D

Gestern im Wald bei Münster / Hessen.

1-Pelophylax (Rana)-723.jpg
Pelophylax (= Rana)
2-Natrix-726.jpg
Natrix
3-Bombina-735.jpg
Bombina

Es hat uns sehr gefreut!
MfG,
Merkur
  • 4

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1726
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4702

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Dienstag 20. Juni 2017, 19:49

Kaisermantel

Kaisermtl-720.jpg
Argynnis paphia
Außer den Grünfröschen und denUnken sowie einer ganz jungen Ringelnatter hat die Wanderung bei Münster / Hessen im Wald
auch noch weitere schöne Erlebnisse beschert. Anders als wir in den letzten Wochen in anderen Geieten beobachteten, war in
diesem Waldbereich ein reges Insektenleben zu finden! Etwa ein Dutzend Schmetterlingsarten war darunter, vor allem an blühenden
Brombeeren. Eine der schönsten, von der etliche Exemplare flogen, war der Kaisermantel, hier ein Weibchen.
Das große Waldgebiet ist fernab von Äckern, und es ist weithin von Mähwiesen umgeben. Vielleicht macht sich das weitgehende
Fehlen von Pestiziden doch bemerkbar?
Nur Ameisen gab es da wenige, und wenig interessante. Auffällig war das völlige Fehlen von Waldameisen-Hügeln (wir sind ca. 6 km
auf Waldwegen gewandert ohne ei einziges Nest zu sehen). - Ganz in der Nähe allerings gibt es eine stattliche Superkolonie der
Großen Kerbameise (Coptoformica exsecta). Siehe hier.
MfG,
Merkur
  • 1

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1726
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4702

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Trailandstreet » Dienstag 20. Juni 2017, 21:24

Hier noch ein Bild, das ich gestern Abend noch schießen konnte, als mit den Wauzen noch eine Runde drehte. Bild
Ich glaub, ich sollte das Handy doch öfter mitnehmen.
  • 2

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1021
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1290

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Boro » Mittwoch 21. Juni 2017, 20:26

Gelbblühender Oleander mit eigener Geschichte: Vor über 40 Jahren hatte ich das erste Mal einen gelb blühenden Oleander aus der Nähe gesehen! Damals ist man nicht jedes Jahr mehrere Male ans Meer gefahren, es gab noch keine Gartencenter und diese außergewöhnliche Farbvariante war hierzulande unbekannt. In Lovran an der Kvarner-Bucht (damals noch Jugoslawien mit düster blickenden Polizisten, heute Istrien-CRO) sah ich ein paar schöne Sträucher, ich hab rasch 2 Ästchen abgebrochen (ich weiß: "Flurschaden"), sie zur Bewurzelung in eine Bierflasche gesteckt (da war nur mehr Wasser drinnen) und später daheim eingetopft. Die Pflanze hatte dann eine wechselvolle Geschichte: Im Winter jahrelang im finsteren Keller, jetzt im Gewächshaus, einmal im April teilweise abgefroren, zuletzt von Schildläusen und orangefarbenen Blattläusen heimgesucht. Die Pflanze ist jetzt über 2 m hoch und man sieht: alle Hürden wurden (ohne Gifteinsatz) genommen!
L.G.
  • 1

Dateianhänge
DSC01220.JPG
Boro
Moderator
 
Beiträge: 1051
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 08:13
Bewertung: 2088

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Donnerstag 22. Juni 2017, 17:08

Ein Dickkopffalter, Fam. Hesperiidae

Hesperiidae-732.jpg
Dickkopffalter
Da es heute unmäßig gewitterschwül ist, trotzdem keine schwärmenden Ameisen sich blicken lassen, muss es ein hübscher Falter vom
18. 06. 2017 tun. ;) Wie die meisten der Falter, die wir da sahen, war er vor allem an blühenden Brombeeren an einem Waldweg bei
Münster (Hessen) zu sehen. Hier hat er sich zu einer kurzen Rast auf einem Gras niedergelassen. Typisch für die Familie ist, dass die
Vorder- und Hinterflügel in der Ruhe in unterschiedlichen Winkeln zum Körper abgespreizt werden. Außerdem zeigen sie einen rasanten,
"reißenden" Flug. Vielleicht nennt mir noch jemand die Art? :)

Edit: Es ist der Rostfarbige Dickkopffalter, Ochlodes sylvanus: http://www.lepiforum.de/lepiwiki.pl?Ochlodes_Sylvanus

MfG,
Merkur
  • 2

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1726
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4702

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Dienstag 27. Juni 2017, 11:20

Lasius emarginatus
26. Juni 2017, an einem Haus in Unterfranken.

1-L.em.en-marche-748.jpg
En marche...
2-L.em.Melken-766.jpg
Au travail...
3-L.em.an-Malve-739.jpg
Auch an Malve gibt es etwas zu tun.
4-L.em.vom-Boden-essen-764.jpg
Vom Boden essen?
5-L.em.bei-Tisch-762.jpg
Der gute Gastgeber serviert Zuckerwasser!

MfG,
Merkur
  • 2

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1726
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4702

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Freitag 30. Juni 2017, 17:03

Bombus (Psithyrus) cf. vestalis, die „Keusche Kuckuckshummel“

Psithyrus-771.jpg
Bombus cf. vestalis
Heute an Lavendel im Garten.
Es handelt sich entweder noch um ein überwintertes Weibchen, oder um ein Jungtier der neuen Generation (die
soll eigentlich erst ab Ende Juli fliegen; aber die anderen Arten passen morphologisch nicht). Die Kuckucks- oder
Schmarotzerhummeln haben keine eigenen Arbeiterinnen. An den Hinterbeinen fehlen Sammelkörbchen. Sie
übernehmen Nester von anderen Arten (bei B. vestalis ist das Bombus terrestris, die „Dunkle Erdhummel“),
deren Arbeiterinnen die Brut der Parasiten aufziehen. Für mich auffällig waren vor allem die dunklen Flügel.

Die Art ist fast jedes Jahr bei mir im Garten. Hier sammelt sie Nektar an Lavendel. Wegen der geringen Menge in
den kleinen Einzelblüten war sie recht „nervös“, was dem Fotografieren nicht gerade gut getan hat. Nach drei
Aufnahmen flog sie weg und kam auch nicht wieder….


MfG,
Merkur
  • 1

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1726
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4702

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Sonntag 2. Juli 2017, 17:11

Verkehrs-Hinternis in Griechenland.

Ziegen-GR-793.jpg
Ziegenherde auf dem Heimweg
MfG,
Merkur
  • 1

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1726
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4702

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Montag 3. Juli 2017, 17:31

Flatterhaftes Wesen, aber einfach wunderschön!

Inachis-io-776.jpg
Tagpfauenauge
Wenn man schon im Schweiße nicht nur seines Angesichts im Garten schuftet,
ist ein solcher Anblick doch schon eine echte Belohnung! :)
MfG,
Merkur
  • 4

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1726
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4702

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon di4pr » Dienstag 4. Juli 2017, 15:07

Aus dem Flugverkehr einer Berliner Dachgeschosswohnung

DSC04925.jpg
Sceliphron curvatum
Wo sie wohl ihr Nest platziert hat?
  • 2

Benutzeravatar
di4pr
Mitglied
 
Beiträge: 8
Registriert: Samstag 20. Mai 2017, 09:30
Wohnort: Berlin
Bewertung: 22

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Dienstag 4. Juli 2017, 18:03

"Legebatterie" im Odenwald (Kleinlibellen, O. Zygoptera)

Heute an einem kleinen Stausee im südlichen Odenwald: Viele Kleinlibellen-Paare haben sich an passender Stelle
versammelt, wo die Weibchen ihre Eier unter treibenden Halmen ablegen.

Legebatterie-Zygopt-787-web.jpg
Kleinlibellen-Paare bei der Eiablage
Man kann auch über die Standhaftigkeit der (blauen) Männchen sinnieren: Schließlich stehen sie, mit ihrem Begattungsapparat
im Genick der Auserwählten festgeklammert, bis sie den gemeinsamen Nachwuchs deponiert hat. Das Wesentliche ist da schon passiert,
die Weibchen sind begattet. Aber man muss sie bewachen, damit nicht ein Konkurrent die Eiablage stört: Es gibt Libellen, bei denen ein
Männchen ein begattetes Weibchen packt und so herumschleudert, dass das Sperma des Vorgängers herausfliegt!
– Was man nicht alles tut, um die eigenen Gene sicher in die nächste Generation zu bringen. :roll:
MfG,
Merkur
  • 5

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1726
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4702

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Donnerstag 6. Juli 2017, 16:54

Sommerlicher Odenwald

1-Mülben-See-791.jpg
Weiher bei Mülben
Im südlichen Odenwald, schon fast am Neckar, gibt es bei Mülben einen idyllischen Stauweiher.
Von dort stammt das Bild der Kleinlibellen-Legebatterie.

2-Nymphoides,See-797.jpg
Der Steinbruchsee am Katzenbuckel
Nicht weit davon, am Katzenbuckel (626 m) bei Waldkatzenbach, entstand in einem großen Steinbruch bei Sprengarbeiten
ein weiterer interessanter See, auf dem eine große Fläche von der seltenen Seekanne bedeckt ist (Nymphoides peltata).
Der Katzenbuckel ist ein ehemaliger Vulkan.

3-Nymphoides-peltata-796.jpg
Blüten der Seekanne
Nahaufnahme der hübschen gelben Blüten und der Seerosen ähnelnden Schwimmblätter.

4-Plattbauch-789.jpg
Libellula depressa
Die Plattbauchlibelle (Libellula depressa) am Mülben-See. Der Name "depressa" bezieht sich auf den abgeflachten Hinterleib.
Das Männchen fällt durch dessen leuchtend blaue Farbe auf.

Nur mit Ameisen war in der Gegend wenig los: Eine einsame Camponotus ligniperdus-Arbeiterin lief eilends auf dem Holzzaun einer
Pferdekoppel entlang, und am Gipfel des Katzenbuckels traf ich auf eine entflügelte Gyne von Formica fusca. In der Hoffnung
auf einen „Gipfelschwarm“ mühte ich mich über die steile und enge Wendeltreppe im Turm hinauf zum Dach. Doch nur eine herrlich
weite Aussicht über riesige Wälder war der Lohn…
Auch bei mir im Garten und im Ort Reinheim hat anscheintend noch nichts geschwärmt.

MfG,
Merkur
  • 5

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1726
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4702

VorherigeNächste

Zurück zu Fotoberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Reputation System ©'