Diskussion zu Bilder/Videos des Tages

Re: Diskussion zu Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Samstag 6. Februar 2016, 11:33

Nicht nur vom Datum her brandaktuell, und auch in diesen Thread passend:
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/f ... 87819.html
Bei Terminologie und Themen hab' ich irgendwie déjà-vu-Erlebnsse. :roll:

MfG,
Merkur
  • 1

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2060
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 5737

Re: Diskussion zu Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Emse » Samstag 6. Februar 2016, 12:42

Vielleicht legt sich das "Problem" ja, wenn der "Blogger" sich endlich mal um einen Job bemühen würde und zukünftig weder Staat noch Eltern auf der Tasche liegt! Mit über 30 Jahren sollte das doch machbar sein!
  • 0

Emse
 

Re: Diskussion zu Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Samstag 6. Februar 2016, 13:17

Vielleicht ist es der berühmte „Zeitgeist“, der „Empörungskarussell und Verleumdungsfreiheit“ (FAZ) so einfach macht.
Dabei hat mancher schon erfahren müssen, dass es viel leichter ist, Bestehendes schlecht zu reden, als selbst etwas Besseres (oder auch nur gleich Gutes) auf die Beine zu stellen. :roll:
Hier in der Ameisenhaltung haben wir als Beispiel das ehrgeizige Projekt des „Ameisenhalterwiki“, das so bravourös gescheitert ist.
Natürlich, da waren „die Anderen“ schuld, die nicht mitgezogen haben (wo blieb da eigentlich der sonst so hilfreiche Diffeomorphismus?)
Noch tüchtiger sind aber diese Berliner Blogger, die als anonyme Feiglinge noch nicht mal in die Verlegenheit kommen, sich mit besseren Alternativen qualifizieren zu müssen.
„Schöne neue Welt!“ :crazy:

Merkur
  • 1

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2060
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 5737

Re: Diskussion zu Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Montag 8. Februar 2016, 18:57

Man hat mich auf zwei weitere Links zu den Vorgängen in Berlin aufmerksam gemacht:
http://hu.blogsport.de/muenkler-watch/
https://www.sowi.hu-berlin.de/de/lehrbe ... tteilungen (mit einer Gegendarstellung von Prof. Münkler)

Ich habe nur mal kurz hinein gesehen: Bin sehr froh, dass es so etwas zu meiner aktiven Zeit noch nicht gab! Die Vorstellung, dass man in der Vorlesung jedes Wort auf die Goldwaage legen sollte, dass da einer wie Barristan & Co im Auditorium hockt und lauert, was er in einem Hetzblog missbrauchen könnte, ist doch der blanke Horror! :roll:

Das schlimmste an solchen Aktionen ist der allgemeine Vertrauensverlust: Buchstäblich jede/r wird zur/zum Verdächtigen.
Abgesehen von dem Zeitaufwand für Entgegnungen blockiert so etwas auch die produktive gedankliche Auseinandersetzung mit wichtigen Themen; solcher Mist geht einem leider nicht so schnell aus dem Kopf!
Geschädigt werden alle Kommiliton/inn/en solcher Monster, denen man evtl. manches vorenthalten muss, und die unter Generalverdacht gestellt werden. - Aber solche Konsequenzen können derart sozial unterentwickelte Figuren nicht erkennen, oder sie sehen sie in ihrem Egoismus als vernachlässigbar an. - Es erinnert an den IS, der alle Muslime schädigt, Verdacht auf Flüchtlinge lenkt, usw.. Was wollen sie eigentlich erreichen?
Abscheulich!

MfG,
Merkur
  • 2

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2060
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 5737

Re: Diskussion zu Bilder/Videos des Tages

Beitragvon LynnLectis » Dienstag 9. Februar 2016, 07:21

Merkur hat geschrieben:Die Vorstellung, dass man in der Vorlesung jedes Wort auf die Goldwaage legen sollte, dass da einer wie Barristan & Co im Auditorium hockt und lauert, was er in einem Hetzblog missbrauchen könnte, ist doch der blanke Horror! :roll:


Ja, fände ich auch krass, eine solche Situation. Da wird sicher auch schon hinter den Kulissen recherchiert, wie bei seinem Kollegen, bei dem die Gruppierung offenbar ausfindig gemacht wurde. Und dann werden diese Blogger die Konsequenzen ihres Handelns erleben. Da muss man knallhart vorgehen, alles andere hat keinen Zweck, ist nur Zeitverschwendung.
  • 0

LynnLectis
Mitglied
 
Beiträge: 262
Registriert: Sonntag 12. April 2015, 22:22
Bewertung: 378

Re: Diskussion zu Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Emse » Freitag 12. Februar 2016, 22:09

  • 3

Emse
 

Re: Diskussion zu Bilder/Videos des Tages

Beitragvon LynnLectis » Samstag 13. Februar 2016, 01:12

Ja, der Satz über die Veganer und Fleischesser weist darauf hin, dass der Film ein Veganer-Streich ist, denn die Schlussfolgerung, dass Fleischesser eigentlich nichts gegen Katzen- und Hundefleisch haben dürften, ist Veganerlogik. ;)
  • 0

LynnLectis
Mitglied
 
Beiträge: 262
Registriert: Sonntag 12. April 2015, 22:22
Bewertung: 378

Re: Diskussion zu Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Trailandstreet » Samstag 13. Februar 2016, 10:06

Ich denk, es ist eher bei uns kulturell vorgegeben. In Asien sieht das wieder anders aus.
Die Ansichten zB zu Pferdefleisch sind bei uns ja auch unterschiedlich, obwohl ich welche kenne, die zwar selbst reiten, aber nichts gegen Roßwürste haben.
Oder nehmen wir mal Kaninchen. Für den einen ein Kuscheltier, für den andern ein netter Braten.
  • 0

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1088
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 22:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1499

Re: Diskussion zu Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Reber » Mittwoch 4. Mai 2016, 13:04

Kleine Anmerkung zu Merkurs Bildern aus diesem Bericht.

Bei uns in der Stadt Bern hat sich heuer das erste Storchenpaar seit 65 Jahren niedergelassen. Ich werte das insgesammt als gutes Zeichen. Auch andere Vögel kommen zurück und das muss m.M.n. wohl hautsächlich an der Renaturisierung der Landschaft, dem wieder gestiegenen Futterangebot und vielleicht auch am Rückgang (bzw. der Art oder der Dosierung) der Pestizide liegen...
  • 3

„Im Leben fängt man dann und wann
wieder mal von vorne an“
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1225
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 16:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 2611

Re: Diskussion zu Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Steffen Kraus » Sonntag 15. Mai 2016, 13:42

Hallo Merkur,
in der Tat, ein bemerkenswertes Tier! Betrachtet man nur den Kopf, würde ich sagen, eine Zauneidechse. Sieht man nur den Körper in seiner Färbung, Wald-oder Mooreidechse,
während die Proportion des Körpers, wieder der Zauneidechse entspricht.
Eine Farbform?
An einen Hybriden glaube ich nicht, denn Waldeidechsen, brüten ihre Eier im Körper aus, oder ihre Jungen schlüpfen nach der Geburt, bis zu zwei Stunden aus der durchsichtigen Eihaut.
Während Zauneidechsen, ihre Eier vergraben und von der Sonne ausbrüten lassen.
Allerdings, gibt es zwischen verschiedenen Unterarten der Waldeidechse, auch echte eierlegende Unterarten, die sich mit den sogenannten lebendgebärenden Unterarten paaren und weiter vermehren. Dies ist gerade in den Mischgebieten im Süden Europas, in denen beide vorkommen möglich.
Aber ob so etwas zwischen Zauneidechse und Waldeidechse möglich ist?
Was hast Du gefunden? Ich bin mit meinem Latein am Ende! :D
Auf jeden Fall, ein schönes Tier.
Gruß,
Steffen
  • 1

,,es ist nicht wichtig, was andere denken wenn man kommt, es ist wichtig was sie denken, wenn man geht!
Benutzeravatar
Steffen Kraus
Mitglied
 
Beiträge: 150
Registriert: Samstag 24. Januar 2015, 22:41
Bewertung: 427

Re: Diskussion zu Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Montag 16. Mai 2016, 10:28

Hallo Herr Kraus,

Je mehr ich darüber nachdenke und Bilder vergleiche, desto mehr Zweifel kommen auch bei mir hoch!
Ich füge hier mal 2 Bilder ein von „echten“ Zootoca, vom 12. April 2008 bei Wasserburg/Inn, in einer Feuchtwiesen- und Weide-Landschaft. Ich hatte ein Stück loser Borke von einem Pappel-Stubben abgelöst, um nach Ameisen zu sehen. Heraus kamen 3 oder 4 Bergeidechsen, die da wohl überwintert hatten.

Lac.agil.Hafenlohr_6218.jpg
Lacerta agilis (?)
Hier nochmals zum Vergleich das fragliche Tier aus dem Hafenlohrtal. viewtopic.php?f=50&t=79&p=11252#p11250

Das 2. Bild zeigt den schmalen und spitzen Kopf dieser Art, der so gar nicht zu meinem Tierchen aus dem Hafenlohrtal passt, sowie die hübsch orangefarbene Bauchseite. Im 3. Bild ist den Kopfbereich dieser Bergeidechse aus Oberbayern dargestellt-

PICT0013 Lac vivip.jpg
Zootoca vivipara
PICT0010-Ausschn-web2.jpg
Zootoca vivipara, Nahaufnahme
Leider hat das Tierchen im Hafenlohrtal seine Bauchseite nicht zeigen wollen, und ich habe es natürlich auch nicht aufgenommen um eine Nahaufnahme zu machen. So kann man auch nicht die Kopfbeschilderung vergleichen. An einer Hybridisierung Zootoca-Lacerta habe auch ich Zweifel.

Die dunkle Färbung könnte eine lokale Anpassung an das doch recht feucht-kühle Klima des Hafenlohrtals sein. Das Tal verläuft vom Hochspessart nach O, wo es nahe Lohr in das warme Maintal mündet. Historisch war das Tal wohl komplett bewaldet, bevor es im Mittelalter weitgehend gerodet wurde. Da könnte die Zauneidechse vom Maintal her eingewandert sein.
Später war das Tal streckenweise wieder bewaldet, mit großen Unterbrechungen durch Wiesen- und Weideflächen. Da könnten über ein paar Jahrhunderte isolierte Populationen entstanden sein, die eine dunklere Färbung entwickelten, in Anpassung an die niedrigere Temperatur.
So bleibt leider ein kleines Fragezeichen an der Identifikation „meines“ Exemplares. ;)

MfG,
Merkur
  • 2

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2060
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 5737

Re: Diskussion zu Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Sonntag 29. Mai 2016, 20:22

Kommentar zu „Erkundung eines submontanen Trockengebietes“ viewtopic.php?f=50&t=1360&p=11359#p11358

In der Gattung Leptothorax und auch bei deren Sozialparasiten sind die Männchen größer/länger als die Gynen. Auch haben sie besonders lange Fühler.
Eine Beziehung besteht zum Sexualverhalten: Die Gynen betreiben Locksterzeln, entweder nahe dem Nest, oder wie bei L. acervorum nach einem Flug an einem Treffpunkt.
Das Männchen muss während des Aufreitens mit seinen Fühlern die des Weibchens permanent betrommeln. Ist das Männchen samt Fühlern zu kurz, saust das Weibchen weg, sobald „er“ Genitalkontakt herzustellen versucht.

Zwei Beispiele:
Harpagoxenus sublaevis (hier mit intermorpher Jungkönigin; bei Gynomorphen sieht es ähnlich aus)

Harpagoxenus-Kopula.jpg
Harpagoxenus sublaevis, Aufreiten

Leptothorax pacis in Verhängung (man erkennt, dass das Männchen länger als das Weibchen ist).

Lept. pacis Kopula.jpg
Leptothorax pacis, Verhängung
Lept. pacis Kopula.jpg (13.28 KiB) 2774-mal betrachtet
MfG,
Merkur
  • 3

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2060
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 5737

Re: Diskussion zu Bilder/Videos des Tages

Beitragvon LynnLectis » Freitag 17. Juni 2016, 22:03

Zu Merkurs Wetterbild: http://ameisenportal.eu/viewtopic.php?f ... sen#p11558

Bei uns wütet es auch gerade heftig: Blitz, Donner und tobender Wind. Wir haben sicherheitshalber die Geräte ausgeschaltet bzw. auf Akku umgeschaltet im Haus trotz Blitzsteckerschutz. Gibt es eigentlich irgendwelche Studien, wie sich Ameisen bei solchen Wetterverhältnissen verhalten, gerade bei Blitzen, die in den Boden einschlagen? Ich fand Blitze schon in meiner Kindheit spannend.
  • 0

LynnLectis
Mitglied
 
Beiträge: 262
Registriert: Sonntag 12. April 2015, 22:22
Bewertung: 378

Re: Diskussion zu Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Trailandstreet » Samstag 18. Juni 2016, 09:42

Hm? Wenn so ein Blitz direkt in einen Hügel einschlägt, dann kann das dort sicher tote geben, auch wenn die Ladung dann recht oberflächlich abläuft.
Bei nahendem Schlechtwetter ist aber schon zu beobachten, wie die Eingänge verschlossen werden udn sich die Ameisen anscheinend auch in tiefere Regionen zurückziehen.
Das kenn ich sogar als "Bauernregel"
Andererseits ist so eine Ameise schon sehr klein und der Potentialunterschied somit nicht recht groß.
  • 1

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1088
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 22:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1499

Re: Diskussion zu Bilder/Videos des Tages

Beitragvon LynnLectis » Dienstag 21. Juni 2016, 06:38

Das heftige Gewitter führte übrigens am 17. Juni zu Blitzeinschlägen in der Umgebung - gut, dass ich vorsorglich das Elektrische ausschaltete. Nächstes Mal nehme ich sicherheitshalber noch die Sicherung raus und lege das ganze Haus lahm, denn beim Gemeindehaus, wo der Blitz einschlug, wurde die ganze IT-Infrastruktur zerstört. Bin zwar an sich von Kindesbeinen an Gewitterfan (ich hatte ein Dachfenster mit super Aussicht!), was die Ästhetik betrifft, aber solche Schäden will ich natürlich nicht haben. Wie sich die Ameisen verhielten, wurde nirgendwo vermeldet. Ist wohl zu wenig wichtig für die Zeitungen. :P

Der Blitzeinschlag ins Gemeindehaus wurde sogar aufgenommen: http://www.solothurnerzeitung.ch/soloth ... -130366920

Zufälligerweise stieß ich auf ein Video von Ameisenfreund, wo gerade ein Gewitter aufzieht und er kurz Ameisen im Fokus hat. Darunter eine Königin, die Ameisen wirken aus meiner Sicht etwas nervös, als würden sie den Druck der Wetterverhältnisse registrieren, aber seht selbst: ab 4:45 https://www.youtube.com/watch?v=0sHzsJMEQF8
  • 2

LynnLectis
Mitglied
 
Beiträge: 262
Registriert: Sonntag 12. April 2015, 22:22
Bewertung: 378

Re: Diskussion zu Bilder/Videos des Tages

Beitragvon LynnLectis » Dienstag 21. Juni 2016, 10:57

  • 1

LynnLectis
Mitglied
 
Beiträge: 262
Registriert: Sonntag 12. April 2015, 22:22
Bewertung: 378

Re: Diskussion zu Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Steffen Kraus » Sonntag 26. Juni 2016, 21:04

Hallo Merkur,
könnte eine Nymphe der Wanze Alydus calcaratus sein.
Festlegen möchte ich mich nicht, hier handelt es sich ja nicht um Reptilien oder ähnliches, aber was es alles gibt!
Gruß,
Steffen
  • 2

,,es ist nicht wichtig, was andere denken wenn man kommt, es ist wichtig was sie denken, wenn man geht!
Benutzeravatar
Steffen Kraus
Mitglied
 
Beiträge: 150
Registriert: Samstag 24. Januar 2015, 22:41
Bewertung: 427

Re: Diskussion zu Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Xeras » Sonntag 17. Juli 2016, 16:05

Grüße Euch

wollte zum Kommentar von Merkur in der Bewertung noch etwas schreiben.

"Mit dem Nesthügelchen aus zusammengetragenem Pflanzenmaterial sieht mir das sehr nach einem Waldameisennest aus! Evtl. im Serviformica-Nest neu gegründet?"

Das Nest habe ich zum ersten Mal 2013 entdeckt und schon damals war es ein riesen Nest. Radius ca 1,50 m und komplett flach.
Die Anzahl der Ameisen war enorm. in 1 Meter Abstand hatte ich Probleme die Ameisen nicht zu zertreten da sie in alle Richtungen furagierten.
  • 0

Xeras
Mitglied
 
Beiträge: 254
Registriert: Donnerstag 1. Mai 2014, 08:34
Wohnort: Hansestadt Lübeck
Bewertung: 186

Re: Diskussion zu Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Sonntag 17. Juli 2016, 18:13

Hallo Xeras,

Dann ist zu vermuten, dass es sich bereits 2013 um ein Nest einer echten Waldameisenart gehandelt hat! Mir sind jedenfalls keine Serviformica bekannt, die so riesige Nester anlegen würden, jedenfalls nicht in D (aber vielleicht hat da jemand noch andere Erfahrungen?- Ich spreche jetzt nicht von den polydomen Nestverbänden von Formica (S.) fuscocinerea o. dgl.).
Von Waldameisen, besonders Formica polyctena, ist es hingegen bekannt, dass sie vor allem in Wäldern mit viel Nistmaterial (Fichten-, Tannen-, Kiefernnadeln) die bekannten hohen Nester bauen.
Wo das Nestmaterial knapp ist, kann der Hügel (fast) völlig fehlen. Aus der Umgebung von Würzburg kenne ich einen großen Kolonieverband in einem Eichenwald (plus wenige andere Laubbäume). Dort gibt es vor allem "negative Nesthügel" (Laborjargon im Gößwald-Institut): innerhalb des großen, ringförmigen Erdauswurfs erhebt sich ein Hügelchen aus Zweigen, Knospenschuppen und sonstigem Bestandsabfall. Es erreicht kaum die Höhe des Erdwalls!
Das waren sehr volkreiche Nester, wie ich selbst bei der Mitarbeit an den damals üblichen "Vermehrungsversuchen" erlebte: Wir haben mit Schaufeln die wimmelnde Masse aus Ameisen, Erde und wenig Pflanzenmaterial in Behälter befördert. - An Orten ausgesetzt (angesiedelt), wo es Nadelmaterial gab, bauten diese Ameisen dann doch die üblichen hohen Nesthügel. :)

Also: Nichts für ungut! Aber beim nächsten Besuch an diesem Nest nimm doch mal ein paar Ameisen in die Hand, sieh sie Dir mit einer Lupe an (an den Beinchen mit zwei Fingern festgehalten kann man sie in Ruhe betrachten).

MfG,
Merkur
  • 1

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2060
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 5737

Re: Diskussion zu Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Xeras » Montag 18. Juli 2016, 22:32

Grüße Dich Merkur ,
ich überlege gerade wie dieses Missverständnis entstanden ist, dass ich glaubte es sei ein Serviformica-Nest.

Ich glaube mit den Titel für Verwirrung gesorgt zu haben. Bin zwar auf der Jagd nach den Sklaven aber hin und wieder treffe ich auf ein Formica s. str.-Nest ;).

Ich habe zur Zeit 3 verschiedene Hügel im selben Waldabschnitt, die ich jedes Jahr zur Beobachtung besuche.
  • 1

Xeras
Mitglied
 
Beiträge: 254
Registriert: Donnerstag 1. Mai 2014, 08:34
Wohnort: Hansestadt Lübeck
Bewertung: 186

VorherigeNächste

Zurück zu Diskussionen zu den Fotos und Videos

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Reputation System ©'