Formica rufibarbis - Haltungsbericht

Unterfamilie: Formicinae

Formica rufibarbis - Haltungsbericht

Beitragvon Alimato » Samstag 19. April 2014, 21:46

Hi

Werde an dieser Stelle meinen Formica rufibarbis Haltungsbericht aus dem AF fortsetzen.
Der bisherige Haltungsbericht ist hier(klick) nachzulesen.

Formica rufibarbis

Systematik: Formica (Serviformica) rufibarbis FABRICIUS 1793; Unterfamilie Formicinae
Verbreitung: in ganz Deutschland planar bis submontan weit verbreitet
Habitat: kurzgrasige, thermophile Graslandhabitate; meist auf Sandböden
Nistweise: häufig einfache Erdnester
Nestgröße: mehrere 1000 Arbeiterinnen
Königinnen: polygyn
Schwärmzeit: Juni - August
Nestgründung: claustral
Ernährung: hauptsächlich zoophag
Verhalten: aggressiv; schnelle Bewegungen; verteidigt sich besser gegen Sozialparasiten als z. B. Formica cunicularia
Größe: Arbeiterinnen: 4 - 7,5 mm; Königinnen: 9 – 11 mm; Männchen: 9 – 10 mm
Aussehen: Gaster und Kopf braun, Thorax rötlich; auch sehr dunkle Farbmorphen möglich (Verwechslung mit F. fusca !); zahlreiche Verwechslungsmöglichkeiten mit anderen Formica-Arten, z. B. Formica cunicularia
Sonstiges: Hilfsameise für verschiedene andere Arten, z. B. Formica sanguinea
(Quelle Ameisenwiki(klick))

Für einen besseren gesamt Eindruck erstmal ein kleiner Rückblick bzw. Zusammenfassung

Rückblick:

2010

Anfang der Saison(Juni 2010)
Gyne: 1
Arbeiterinnen: 0

Am 22.06.2010 hatte ich die Gyne eingesammelt.
Die Gründung erfolgte in einem Schlauchnest(Rg-Nest, allerdings eben mit einem Schlauch als Rg Ersatz).

Ende der Saison (Oktober 2010)
Gyne: 1
Arbeiterinnen: 12

2010/2011 Winterruhe
Die erste Winterruhe erfolgte aus verschiedenen Gründen mittels tiefgefrorener Wasserflaschen im unbeheizten Zimmer.
Fazit: Für größere Formicarien eine durchaus brauchbare Notlösung, allerdings sehr Arbeitsintensiv, da regelmäßig die Flaschen ausgetauscht werden müssen, um wenigstens Temperaturen zwischen 9-10° zu halten.

2011
Anfang der Saison(März 2011)
Gyne: 1
Arbeiterinnen: 12

Nach einigem hin und her entschied ich mich ein neues Nest anzubieten.
Bauplan:
Bauplannest.jpg

Fazit: Nest ist grundsätzlich geeignet darf aber nur wenig befeuchtet werden, Formica rufibarbis mag es eher trockener.

Ende der Saison(Oktober 2011)
Gyne: 1
Arbeiterinnen: ca.70

2011/2012 Winterruhe
Überwinterung fand ohne Zwischenfälle im Kühlschrank statt(bei ca. 5°)

2012
Anfang der Saison(Februar 2012)
Diese Saison war für mich besonders spannend, da die Kolonie schnell gewachsen ist(von 70 auf 700) und im Vergleich zur Anfangszeit wesentlich mehr Aktivität zeigte.

Ende der Saison (Oktober 2012)
Gyne: 1
Arbeiterinnen: 700

2012/2013 Winterruhe
Überwinterung fand ohne Zwischenfälle im Kühlschrank statt(bei ca. 5°)

2013
Anfang der Saison(Februar 2013)
Gyne: 1
Arbeiterinnen: ca. 700

In dieser Saison war ich kaum da Heim in Deutschland und habe infolge nicht wirklich etwas zu berichten gehabt.

Ende der Saison(Oktober 2013)
Gyne: 1
Arbeiterinnen: ca. 1500-2100

2013/2014 Winterruhe

Überwinterung im Kühlschrank(bei ca. 5°)
Aufgrund einer Nesterweiterung in Form eines Gipsblockes, welches keine eigene Wasserversorgung besitzt, sind einige (hundert) Arbeiterinnen darin vertrocknet, statt den Feuchtblock aufzusuchen.

2014
So jetzt mal ein kleiner „ist-Zustand“
Der Kolonie geht es soweit gut, sie ist sehr aktiv und Eier sind reichlich vorhanden.
Um einen Eindruck zu bekommen jetzt mal wieder ein Bild der gerade ausgewinterten Anlage, zugegeben nicht schön aber selten (lächel).
Anlage2.jpg

Dies ist ein älteres Bild unten sieht man noch das baugleiche Nest meiner Messor barbarus
Anlage1.jpg

Der Gipsblock der diese Winterruhe zu einigen Toten durch vertrocknen geführt hat.
Gipsnest.jpg

Da ich die eingestellten Bilder nachdem ich sie gepostet hatte meist gelöscht habe, kann ich leider keinen bebilderten Rückblick liefern, aber in in den kommenden Beiträgen gibt es dann auch wieder etwas zu sehen.

SO und ab hier geht es dann in Zukunft wieder mit meinem Bericht weiter....

Hier geht es zum Diskussionsthread.

lg Alimato
  • 8

Planung ersetzt den Zufall durch den Irrtum.
Alimato
Mitglied
 
Beiträge: 78
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 16:59
Bewertung: 210

Re: Formica rufibarbis

Beitragvon Alimato » Samstag 26. April 2014, 19:22

Hi

Ein kleiner Nachtrag zum "ist-Zustand" 2014

Hier noch ein paar aktuelle Bilder

Auf diesem Bild sind praktisch alle Größen und Farbmorphen der Kolonie zu sehen.
1.jpg


Brutpflege in der Arena
Bei eingeschalteter Beleuchtung sind es in der Arena 29-30°, dann kommen zu den am Boden furagierenden Ameisen, welche eigentlich immer unterwegs sind, noch zwei Gruppen hinzu.
2.jpg


Eine Gruppe die den Zugangsbereich besetzt und die dorthin gebrachte Brut(Sowohl Eier als auch Larven) bewacht
3.jpg
4.jpg
5.jpg


und eine Gruppe die sich scheinbar einfach dem Wärmebad hingibt und reglos auf dem Steg verweilt.
6.jpg
7.jpg


Ein seltener Anblick... die Nadel im Heuhaufen.
10.jpg


Ein häufiger Anblick...
8.jpg
9.jpg


Hier geht es zum Diskussionsthread.

lg Alimato
  • 5

Zuletzt geändert von Alimato am Sonntag 27. April 2014, 12:41, insgesamt 1-mal geändert.
Planung ersetzt den Zufall durch den Irrtum.
Alimato
Mitglied
 
Beiträge: 78
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 16:59
Bewertung: 210

Re: Formica rufibarbis

Beitragvon Alimato » Sonntag 27. April 2014, 12:41

Nachtrag(Teil 2)

2012
Neue Arena(vorher)
1.jpg

Neue Arena(nachher)(Nachdem die Kolonie entschieden hatte ein Zweignest einzurichten.)
2.jpg


2013
Gab es die ersten Geschlechtstiere.
3.jpg
4.jpg


Hier noch ein Bild (2013)"Quer-durch-die-Gänge"
5.jpg


2014
Neue Arena(jetzt)(Keine Grabungsmöglichkeiten mehr)
6.jpg

Werden aber bald eine etwas größere Arena bekommen, aber auch die wird sicher nicht sehr aufwendig eingerichtet sein.

Hier geht es zum Diskussionsthread.
lg Alimato
  • 5

Planung ersetzt den Zufall durch den Irrtum.
Alimato
Mitglied
 
Beiträge: 78
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 16:59
Bewertung: 210

Re: Formica rufibarbis

Beitragvon Alimato » Dienstag 20. Mai 2014, 17:41

Eigentlich gibt es nicht viel zu berichten, aber so viel zum Thema:

keine Grabungsmöglichkeit mehr

kurzum Wassertränke ausgelaufen und trotz der geringen Bodengrundhöhe, haben sie gleich mal ein Zweignest eingerichtet....
Zwischenablage01.jpg


Von wegen Katzen haben ihren eigenen Kopf... wohl noch nie Ameisen gehalten.... lächel

lg Alimato
  • 2

Planung ersetzt den Zufall durch den Irrtum.
Alimato
Mitglied
 
Beiträge: 78
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 16:59
Bewertung: 210

Re: Formica rufibarbis - Haltungsbericht

Beitragvon Alimato » Sonntag 17. August 2014, 13:38

Update

Kolonie:
Wachstum:
Die Kolonie ist auch diese Saison wieder gewachsen, wobei das ein subjektiver Eindruck ist, basierend auf der Menge an Puppen die ich gesehen und der Menge an Toten die ich aus der Arena gefischt habe und dem allgemeinen Wuselfaktor.
Klar ist aber das die enormen Wachstumsraten der ersten Jahre vorbei sind, gemessen an der Koloniegröße. Auch wenn ich sie nicht gezählt habe würde ich annehmen das es dieses Jahr ähnlich viele Puppen waren wie im Vorjahr also irgendwas zwischen ca. 800 und ca.1400

Die Kolonie dürfte also ungefähr 2300-3500 Arbeiterinnen stark sein, wobei ich sagen muss, dass wenn ich die Kolonie durch ungewollte Erschütterungen aufschrecken lasse, es mir wesentlich mehr vorkommen.
Zur Zeit sind übrigens nur noch vereinzelt Puppen zu entdecken.
teilvonfeuchtblock.jpg

Geschlechtstiere blieben dieses Jahr aus.

Nahrung:
Honig wird weiterhin nur unverdünnt angeboten und diese Saison auch ausschließlich durch eine Vogeltränke.
3.jpg

Um diese Vogelränke (fast)vollständig zu entleeren haben sie 3 1/2 Monate gebraucht, wobei der Honig nicht einmal ausgelaufen ist. Auch schien der Honig in diesem Zeitraum nicht „schlecht“ oder weniger angenommen zu werden.

Katzenfutter stellte diese Saison überwiegend die Quelle für Proteine. Wobei dieses nicht nur in seiner frischen Form angenommen wird auch wenn es bereits völlig ausgetrocknet ist, wird es fein säuberlich zerteilt und eingetragen bis nichts mehr übrig ist.
Insekten habe ich natürlich ebenfalls verfüttert(und nicht mal wenig), aber gemessen an der Menge Katzenfutter, das sie eingetragen haben, waren es wohl mehr Leckerli.


Verhalten:
Wieder haben sie ein Zweignest in der Arena angelegt, wobei ich mir nicht mal sicher bin ob es wirklich ein Zweignest IN der Arena war oder nicht eher die ganze Arena als Zweignest betrachtet wurde. Darauf komme ich deshalb, da sie wenn die Arena erwärmt wurde auch Larven und Eier in die Arena brachten und praktisch offen und ungeschützt in die Wärmequelle(also ins Licht) hielten.

Seit kurzem haben sie eine neue Arena und einen weiteren Nestblock(trocken), welcher aber erst zögerlich angenommen wird. Jetzt wo die Arena nicht mehr teil des Nestes ist, ist auch gut zu erkennen wie die Aktivität langsam zurück geht und nur noch vereinzelte Arbeiterinnen dort furagieren.
Wobei von den Wenigen weiterhin fleißig Nahrung eingetragen wird.


Nest/Arena:
Diese Jahr (erst kürzlich) habe ich einen weiteren Nestblock und eine neue Arena 60*30*30(die Bohrungen wurden selbst gemacht) angeschlossen und das Ganze etwas kompakter gestaltet.
Anlage.jpg


Diesmal wollte eine auf eine kleine Spielerei nicht verzichten und habe den Porenbetonblock nicht wie sonst bearbeitet sondern die Kammern vollständig ausgeschnitten und auf beiden Seiten Glasscheiben befestigt. Auf der Rückseite habe ich zusätzlich Papier an die Scheibe gelegt, so dass wenn sie von hinten ausgeleuchtet wird, ein diffuses Licht in die Kammern scheint(Die LEDs scheinen durch eine rote Folie).
Die Bilder geben leider nicht die richtigen Lichteindrücke wieder, aber so ungefähr nur schöner...
mitlicht.jpg
mitlicht2.jpg


Auch wenn die Saison praktisch zu ende ist, melde ich mich dann noch mal wenn es endgültig in Winterruhe geht.


Hier geht es zum Diskussionsthread.
Lg Alimato
  • 4

Planung ersetzt den Zufall durch den Irrtum.
Alimato
Mitglied
 
Beiträge: 78
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 16:59
Bewertung: 210

Re: Formica rufibarbis - Haltungsbericht

Beitragvon Alimato » Mittwoch 3. September 2014, 21:24

Update
Erstmal das Wichtigste ...
Ich habe keine Ahnung wie ich meine Kolonie dieses Jahr in Winterruhe schicken soll....
Habe bereits angefangen die Kolonie mittels gefrorener Wasserflaschen etwas runter zu kühlen und plante eigentlich sie in den nächsten Wochen wieder in meinen "Ameisenkühlschrank" im Keller einzuwintern, aber ganz gemäß dem Spruch "Planung ersetzt den Zufall durch den Irrtum" ist mein Kühlschrank kaputt. Hmm... tja jetzt bin ich etwas ratlos. Auf die schnelle werd ich keinen Ersatzkühlschrank auftreiben und mein Keller ist zu warm für die Winterruhe.(Tatsächlich ist es im unbeheizten Zimmer genau so warm wie im Keller) Raus in den Garten ist mir zu unsicher und weitere Alternativen fallen mir gerade nicht ein. Auch das Runterkühlen mittels gefrorener Wasserflaschen ist nicht wirklich brauchbar, da die Kolonie zu groß und auf zuviele Blöcke verteilt ist...
ach das ist doch alles Sch....ße, bin gerade echt genervt.

Noch habe ich ja etwas Zeit, vielleicht fällt mir ja noch etwas ein.

Zugegeben dieses Update ist eigentlich kein update und recht überflüssig, aber ich hatte einfach das Bedürfniss meinem Frust platz zu machen.

Meld mich wenn ich weiß wie es weiter geht.

Nebenbei der neue Nestblock wird immernoch nur recht zaghaft angenommen und die rote Folie scheint auch nicht wirklich ihren Zweck zu erfüllen, da die Ameisen auf das Einschalten des Lichtes sofort reagieren und beginnen den Block zu räumen... hab ich schon erwähnt das ich gerade echt genervt bin und alles Sch...ße ist.
1.jpg
2.jpg
3.jpg


Hier geht es zum Diskussionsthread.
lg Alimato
  • 2

Planung ersetzt den Zufall durch den Irrtum.
Alimato
Mitglied
 
Beiträge: 78
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 16:59
Bewertung: 210

Re: Formica rufibarbis - Haltungsbericht

Beitragvon Alimato » Mittwoch 25. März 2015, 15:39

Update

Winterruhe 2014/2015
Dieses Jahr gab es für die Kolonie keine Winterruhe, stattdessen beließ ich sie in ihrer Anlage im unbeheizten Zimmer. (bei ca. 14-18°)
Da ich allerdings ursprünglich vor hatte die Kolonie einzuwintern, hatte ich begonnen die Anlage mittels tiefgefrorener Wasserflaschen herunterzukühlen(auf 8-10°) und obwohl ich dies nur wenige Tage tat, schien es zu reichen, um der Kolonie einen Wink in Richtung Winterruhe zu geben(könnte auch nichts damit zu tun haben und die Kolonie hätte sich ohnehin zu diesem Zeitpunkt auf Winter eingestellt).

Die Außenaktivität wurde gänzlich eingestellt, im Feuchtblock bildete sich eine (scheinbar) den ganzen Winter reglos verharrende „Wintertraube“ und im Trockenblock verweilte ein nicht geringer Teil der Kolonie(ca. 1/4 – 1/3) in mehreren kleinen losen Gruppen, wobei hier fortwährend, wenngleich sehr reduziert, Aktivität herrschte.
Futter habe ich über den ganzen Winter unvermindert angeboten, konnte aber nie Außenaktivität feststellen und somit auch nie die Futteraufnahme. (Kann natürlich nicht ausschließen, dass sie sich außerhalb meines Beobachtungszeitraums bedient haben)

Auch gab es diesen Winter wieder einige Verluste, wobei ich keine Zahlen nennen kann, aber über hundert Tote werden es schon sein.
Auch im letzten Jahr gab es hohe Verluste im Winter, allerdings unter völlig anderen Bedingungen, ob dieses Mal das Auslassen der Winterruhe die Verluste begründet? Wer weiß?

Saison 2015
Seit Anfang März gibt es wieder sichtbare Außenaktivität und Futter wird eingebracht, auch die „Wintertraube“ hat sich aufgelöst.
Aber so richtig los geht es auch noch nicht. Die Aktivität im Nest wirkt, durch menschlichen Augen betrachtet, irgendwie noch verschlafen.
Und auch wenn die Wenigen, welche Futter einbringen, dies sehr fleißig tun, so sind es doch nur wenige, vielleicht 30-40 Arbeiterinnen.

Also erst ein zartes Erwachen... mal abwarten...

Lg
Alimato
  • 4

Planung ersetzt den Zufall durch den Irrtum.
Alimato
Mitglied
 
Beiträge: 78
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 16:59
Bewertung: 210

Re: Formica rufibarbis - Haltungsbericht

Beitragvon Alimato » Sonntag 26. April 2015, 09:25

Bilder Update

Da es in der Arena immernoch recht ruhig zugeht, hier mal ein paar Bilder vom einsehbaren Teil des Nestes.

1.jpg

2.jpg

3.jpg

4.jpg

5.jpg

6.jpg

7.jpg

8.jpg


Beobachtung: Es scheint so als ob alle Ameisen die keiner Tätigkeit nachgehen an der Decke der Kammern hängen, möglicherweise um die Laufwege der Aktiven nicht unötig zu blockieren.

lg Alimato
  • 2

Planung ersetzt den Zufall durch den Irrtum.
Alimato
Mitglied
 
Beiträge: 78
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 16:59
Bewertung: 210

Re: Formica rufibarbis - Haltungsbericht

Beitragvon Alimato » Montag 6. Juli 2015, 21:12

Update

Dieses Jahr scheint die Kolonie wesentlich ruhiger zu sein als in den Jahren zuvor. Zwar wird beständig und regelmäßig Nahrung eingetragen, aber verglichen mit den letzten Jahren, ist in der Arena kaum etwas los. Ob die fehlende Winterruhe etwas damit zu tun hat....
Selbst in diesen heißen Tagen(normalerweise ein Garant für den Wuselfaktor bei meiner F. rufibarbis Kolonie) war zwar mehr aber doch nicht besonders viel los.

Geschwärmt wurde dennoch, zwar habe ich es nicht beobachtet, aber die Toten im Honig legen Zeugnis ab....
1.jpg
2.jpg
3.jpg


lg Alimato
  • 2

Planung ersetzt den Zufall durch den Irrtum.
Alimato
Mitglied
 
Beiträge: 78
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 16:59
Bewertung: 210

Re: Formica rufibarbis - Haltungsbericht

Beitragvon Alimato » Samstag 9. Juli 2016, 18:38

Kurzes Update:

DIE KOLONIE IST NOCH AM LEBEN.... das ist auch alles was mir als positiv auffällt.

Diesen Winter gab es wieder keine Winterruhe und die Folgen sind spürbar. Schon im letzten Jahr sind sie ohne Winterruhe ausgekommen, was zu einer merklich geringeren gesamt Aktivität geführt hat, dieses Jahr ist der Effekt noch stärker... es gab viele Tote über den Winter, welche durch die nur schwache Brut dieses Jahr wohl kaum kompensiert werden, Aktivität ist praktisch keine vorhanden. Alles in allem ein trauriges Bild.
Winter-Friedhof(wobei dies bei weitem nicht alle sind, der Rest wurde in der Arena entsorgt...)
1.jpg


Mehr ist selten in der Arena los....
2.jpg



Mal sehen wie es weiter geht.

lg
Alimato
  • 3

Planung ersetzt den Zufall durch den Irrtum.
Alimato
Mitglied
 
Beiträge: 78
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 16:59
Bewertung: 210


Zurück zu Formica

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Reputation System ©'