Messor structor Gyne

Unterfamilie: Myrmicinae

Messor structor Gyne

Beitragvon CampoRelio » Sonntag 18. Oktober 2015, 17:22

Eine Frage die mich sehr beschäftigt.
Was passiert, wenn die Gyne direkt ins Formicarium (Ytong) gelassen wird und nicht im RG gründet?
Ytong ähnelt eher der Natur als das RG. Ist eine Gründung trotzdem möglich? Was ist der Unterschied?
  • 0

Lg

Pierre
Benutzeravatar
CampoRelio
Mitglied
 
Beiträge: 72
Registriert: Freitag 11. September 2015, 18:39
Bewertung: 15

Re: Messor Structor Gyne

Beitragvon Steffen Kraus » Sonntag 18. Oktober 2015, 18:24

Hallo CampoRelio,
warum sollte sie nicht in einem feuchten Ytong, in einer gefertigten Kammer gründen?
In der Natur liegen ja auch keine Reagenzgläser mit Wassertank.
Nein, mal ganz im Ernst, wenn die Umgebung stimmt, gründen Ameisen überall, sogar in bepflanzten Blumentöpfen.
Gruß Steffen
  • 4

,,es ist nicht wichtig, was andere denken wenn man kommt, es ist wichtig was sie denken, wenn man geht!
Benutzeravatar
Steffen Kraus
Mitglied
 
Beiträge: 150
Registriert: Samstag 24. Januar 2015, 22:41
Bewertung: 427

Re: Messor Structor Gyne

Beitragvon CampoRelio » Sonntag 18. Oktober 2015, 19:18

Danke für die Antwort Steffen Kraus.
Wollte diese Frage nur mal stellen, weil "alle" immer sagen/schreiben und schnell ab ins RG aber niemand bisher geschrieben hat, dass man die Gynen auch direkt in der eigentlich Umgebung gründen lassen kann.
Dachte da gäbe es einen Haken, konnte mir diesen nur nicht erklären das es im Formicarium eher Natur ist als im RG.

Danke nochmal für die schnelle Antwort.
  • 0

Lg

Pierre
Benutzeravatar
CampoRelio
Mitglied
 
Beiträge: 72
Registriert: Freitag 11. September 2015, 18:39
Bewertung: 15

Re: Messor Structor Gyne

Beitragvon Steffen Kraus » Sonntag 18. Oktober 2015, 20:33

Hallo CampoRelio,
alle sagen, alle schreiben, ist immer so eine Sache, ich wollte nur direkt Deine Frage beantworten.
Reagenzgläser, haben gerade die Vorteile, leicht zu händeln, sind relativ sauber und man kann sehr leicht die Feuchtigkeit durch den Wassertank darin halten.
Das ist alles.
In Reagenzgläsern besteht aber relativ stark, die Gefahr, gerade bei Anfängern, daß die Königin zu oft gestört wird.
Dies läßt sich in einem Naturnest leichter verhindern.Allerdings besteht dann wieder die Gefahr, es wird langweilig für so manchen Halter.
Wie es richtig ist?
Kommt immer auf den Halter an, ob er Geduld hat oder nicht und auf die Ameise, die er halten möchte.
Hier im Ameisenportal, gibt es auch einen schönen Bericht über, ich glaube Camponotus herculeanus von Merkur, bei der Gründung im Holznest.
Du siehst, es geht auch bei Totholzbewohnern, ohne Reagenzglas.
Gruß Steffen
  • 3

,,es ist nicht wichtig, was andere denken wenn man kommt, es ist wichtig was sie denken, wenn man geht!
Benutzeravatar
Steffen Kraus
Mitglied
 
Beiträge: 150
Registriert: Samstag 24. Januar 2015, 22:41
Bewertung: 427


Zurück zu Messor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Reputation System ©'