Messor barbarus - Haltungsbericht - trailandstreet

Unterfamilie: Myrmicinae

Re: Messor barbarus - Haltungsbericht - trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Donnerstag 21. August 2014, 21:32

Nachdem ich gerade Urlaub habe und auch nciht immer zuhause bin, werden meine Ameisen immer nur schubweise versorgt, was wohl die Messor am wenigsten stört. Sie bekommen dann auhc wieder einen Mehlwurm und Körner und Wasser haben sie eh genug. Die Puppen und Brut entwickeln sich weiter und inzwischen nehmen sie auch schon das zweite RG anscheinend als Zweitnest an.
  • 2

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1034
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1341

Re: Messor barbarus - Haltungsbericht - trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Montag 1. September 2014, 08:32

Das zusätzliche Angebot an Eiweißreicher Nahrung tut anscheinend seine Wirkung. Es tauchen mittlerweile schon größere Arbeiterinnen auf.
Auch wenn das Wetter momentan bei uns eher durchwachsen ist, läuft die Heizung noch nicht. Ich überlege aber schon, zumindest am Tag einen zusätzlichen Wärmestrahler einzusetzen. Möglicherweise könnte das auch noch die Entwicklung der Larven begünstigen.
Die Temperatur momentan ist bei 22°C.
  • 1

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1034
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1341

Re: Messor barbarus - Haltungsbericht - trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Dienstag 9. September 2014, 22:26

Ich hab mal versucht, ein paar Fruchtfliegen zu füttern. Anscheinend sind sie nicht wirklich scharf drauf. Wenn sie nicht gleich geflüchtet sind (die Pygmäen) haben sie sie einfach ignoriert. ???
Über nacht wurden sie dann wohl doch "gefunden". Sie sind nämlich inzwischen weg.
Immerhin eine gute Möglichkeit, die lästigen Viecher loszuwerden ;)
  • 1

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1034
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1341

Re: Messor barbarus - Haltungsbericht - trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Montag 29. September 2014, 12:17

Ein kleines Update gibt es inzwischen wieder und zwar hab ich mal die Heizung wieder angeworfen, nachdem die Temperatur im Formi unter 20°C gefallen ist.
Ich möchte eigentlich nicht direkt heizen, sondern nur unter Tags für ein paar wärmere Stunden sorgen. Sie sollen sich ja auch noch auf ihre Winterphase vorbereiten. Die kommt dann noch bald genug. Ich plane mal von November bis Februar. Sollte für Südspanien wohl reichen.
Die Aktivität der Ameisen ist bisher aber noch relativ hoch. Vor allem bei Störung flitzen gleich einige herum.
  • 0

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1034
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1341

Re: Messor barbarus - Haltungsbericht - trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Dienstag 7. Oktober 2014, 21:56

Zu berichten gibt es momentan kaum was wirklich neues. Inzwischen sind sie mal in ein neues RG umgezogen. das alte, mit dem inzwischen zur Neige gehenden Wassertank, wird aber noch als Kornammer genutzt. Die Aussenaktivität ist wohl aufgrund der niedrigeren Temperaturen gering.
Nachdem es heute aber wieder mal recht sonnig war, waren gleich einige unterwegs.
  • 1

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1034
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1341

Re: Messor barbarus - Haltungsbericht - trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Freitag 10. Oktober 2014, 12:26

Gestern lief mir tatsächlich eine bereits recht beachtliche Media über den Weg. Inzwischen bewohnt die Kolonie drei RG. Das ursprüngliche, bereits eher trockene als Kornkammer, ein weiteres als Aufenthaltsort für Arbeiterinnen, Larven und Puppen und im dritten ist nun die Gyne eingezogen.
Ich werd ihnen wohl demnächst ein kleines Ytong oder evtl doch Gipsnest anbieten. Eine Unterteilung in Feucht- und Trockenteil halte ich noch nicht so sehr für notwendig, bei der Koloniegröße.
  • 2

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1034
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1341

Re: Messor barbarus - Haltungsbericht - trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Montag 13. Oktober 2014, 21:43

Zur Zeit ist zwar nicht gerade der Teufel los, aber es gibt trotzdem mal ein paar Bilder vom Treiben in dieser kleinen Kolonie.
IMG_1198.jpg
IMG_1199.jpg
IMG_1200.jpg
  • 4

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1034
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1341

Re: Messor barbarus - Haltungsbericht - trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Mittwoch 12. November 2014, 15:22

Die Ameisen bewohnen inzwischen drei RGer. das alte, inzwischen ausgetrocknete dient noch als Kornkammer, ein weiteres als Brut- und Königinnenstube, mit Kornlager. Das dritte wird auch als Kornlager und für Puppen und Larven genutzt.
Ansosnten geht es ihnen recht gut. Alle wirken recht vital. Ein paar Medias sind vorhanden
  • 2

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1034
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1341

Re: Messor barbarus - Haltungsbericht - trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Montag 24. November 2014, 11:05

Nachdem ich jetzt mitsamt Ameisen umgezogen bin, bewohnen die kleinen inzwischen mein neues Büro. Die Temperaturen sind dort für Wohnräume relativ kühl und sie haben auch die Aktivitäten etwas eingeschränkt. Wenn sie gestört werden, reagieren sie jedoch sehr agil.
Ich denke, das sollte für eine kleine Ruhephase a la Südspanien reichen. Das Thermometer fällt noch ab und zu bis 16°C oder auch darunter.
  • 1

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1034
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1341

Re: Messor barbarus - Haltungsbericht - trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Donnerstag 4. Dezember 2014, 09:10

Ich werde jetzt mal die ruhigere Phase ausnutzen und hab bereits ein größeres Nest aus Gasbeton in Planung. Eine Frage ist zwar auch noch, wie groß es denn werden soll, denn wenn die Kolonie dann weiter wächst, bekommt sie sowieso ein größeres Becken. Andererseits kommt noch hinzu, dass es sich dann wohl auch kaum auszahlt, ein zweiteiliges Nest mit feuchterem und trockenerem Teil für die Körner zu basteln. Der Aufwand wäre aber eh kaum spürbar ;)
Was mich allerdings noch beschäftigt, ist ob ich das Nest mit einer separaten Glasplatte verschließen sollte und in die Arena einbauen oder ob ich es direkt an die Glasfront stellen sollte. Da hatte ich bisher Probleme, dass das wirklich fest dran saß und sich nicht von der Front löste.
  • 2

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1034
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1341

Re: Messor barbarus - Haltungsbericht - trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Freitag 12. Dezember 2014, 09:47

gestern hab ich mal wieder einen Kontrollblick ins Nest geworfen. Die Aktivität ist zur Zeit schon sehr gering, obwohl sie doch relativ hastig umher huschen, wenn man die Abdeckung entfernt. Gyne und Volk sind alle wohlauf, Körner reichlich vorhanden und Tränken/Wasser auch.
Brut konnte ich so weit keine mehr ausmachen, wird wohl momentan eingestellt sein.
  • 1

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1034
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1341

Re: Messor barbarus - Haltungsbericht - trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Mittwoch 31. Dezember 2014, 08:53

Ein kurzes Update zur Überwinterung.
Ich hab jetzt mal das Thermometer aus der Winterbox entführt und ins Formi gehängt.
Die Temperatur ist doch erstaunlich niedrig. Liegt wohl dran, dass wir uns dort nur selten aufhalten und der Thermostat auch ziemlich runtergedreht ist.
Sie liegt zwischen gut 8 und knapp 12°C zur Zeit. Es ist ihnen aber anscheinend nicht zu kühl. Bei Störung reagieren sie sofort, wenn auch etwas träge, aber es ist auch so immer Bewegung drin.
  • 2

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1034
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1341

Re: Messor barbarus - Haltungsbericht - trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Samstag 14. Februar 2015, 20:36

Hier mal ein kleines Lebenszeichen aus der Winterruhe. Den kleinen geht es gut, sie haben sogar Brut, also Larven. Wie ich heute feststellen konnte.
Insgesamt dürften es so an die 50 Meisen sein.
Nachdem ich es schon lang vor hatte, hab ich ihnen nun ein neues Nest gegönnt. Das sollte dann mal für eine Zeit lang reichen, Wenn die Kolonie dann mal ein wenig stärker wachsen sollte ;)
Es gab zum Valentinstag heute ein neues Ytongnest für die Damen und sie haben es bereits einw enig erkundet.
Mehr konnte ich leider noch nicht feststellen. Wird wohl aber noch.
Das Nest hab ich einfach aus einem Block gefräst. Ganz simpel, einfach mit einem 35er Forster Bohrer grob vorgebohrt, mit einem groben Holzfräser nachbearbeitet und fertig.
Ich hab es anschließend noch mit Gips bestrichen, um die Poren etwas zu schließen. Der Boden wurde übrigens auch mit Gips verfüllt, um die Grabaktivitäten in Grenzen zu halten und gleichzeitig hält er das Nest in Position.
IMG_3681.JPG
neues Nest - halb fertig

IMG_3682.JPG
neues Heim, auch noch im Rohzustand
  • 5

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1034
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1341

Re: Messor barbarus - Haltungsbericht - trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Montag 16. Februar 2015, 20:54

Kurzer Kontrollblick heute, unter die Nestabdeckung. Die Kleinen sind bereits umgezogen. Zumindest die Gyne mit Brut und nebenbei auch gleich ein Teil der Vorratskammer, schließlich lebt man ja nicht von Luft und Liebe allein ;)
Sie halten sich nun in einer der unteren Kammern auf, genauer gesagt, die mittlere. So ganz nebenbei konnte ich auch eine Arbeiterin mit einem Paket Eier erspähen.
  • 1

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1034
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1341

Re: Messor barbarus - Haltungsbericht - trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Mittwoch 18. Februar 2015, 19:42

Nachdem ich gestern noch ein paar Arbeiterinnen beobachten konnte, die den Inhalt der beiden von mir entlleerten RG, sie dienten als Vorratskammern, ins Nest trugen und abends bereits ein Häufchen nahezu verschwunden war, ist heute bis auf ein paar Raps-Samen nichts mehr zu sehen. Die haben ganze Arbeit geleistet und auch ihre Vorräte wieder mit ins neue Nest genommen.
Alle wirken wohlauf, obwohl nur tagsüber beleuchtet wird (Lampe mit nur schwacher Wärmeabgabe) und das Zimmer sonst auch nicht übermäßig beheizt ist. Vormittags fällt allerdings auch etwas Sonne in die Arena. Das wird aber hoffentlich bald anders, wenn mal der Frühling einzieht.
  • 1

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1034
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1341

Re: Messor barbarus - Haltungsbericht - trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Dienstag 3. März 2015, 10:02

Ich hab das nest inzwischen etwas mehr befeuchtet. Sie suchen aber jetzt die etwas feuchteren Stellen gar nicht auf und halten sich eher im mittleren Bereich des Nestes auf, wo es noch nicht ganz trocken ist.
Die Körner lagern sie offenbar auch mal gerne um, denn der größere Haufen befindet sich jetzt nicht mehr in der Kammer mit der Gyne, sondern daneben. Ausserdem scheinen Sie die Samen bereits aufzuteilen und belegen mehrere Kammern damit. Naja, Platzt haben sie ja jetzt...
Wenn die Sonne mal ins Zimmer scheint und den Raum noch zusätzlich erwärmt, kommt auch bereits mehr Aktivität auf.
Ich frag mich schon, ob ich zumindest mittags rum etwas zuheizen sollte.
  • 3

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1034
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1341

Re: Messor barbarus - Haltungsbericht - trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Dienstag 3. März 2015, 21:27

Nachdem ich nicht annehme, dass sie bereits mit diesem Paket Eier in die Überwinterung gestartet sind, muss es wohl bereits von heuer sein. Trotzdem, dass ich nicht zusätzlich beheizte und Proteine auch nicht wirklich angenommen wurden. BildBild
  • 3

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1034
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1341

Re: Messor barbarus - Haltungsbericht - trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Mittwoch 15. April 2015, 22:22

Die zunehmende Wärme macht sich anscheinend doch bemerkbar. Obwohl ich nicht zusätzlich heize, sind neue Eier da und die Larven scheinen sich auch angemessen zu entwickeln. Proteine werden auch angenommen, wie man sieht.
IMG_3683.JPG
Messor am Stück Mehlwurm
IMG_3687.JPG
Eier und Larven
IMG_3685.JPG
  • 4

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1034
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1341

Re: Messor barbarus - Haltungsbericht - trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Montag 27. April 2015, 21:02

Soweit gibt es nicht viel neues zu bereichten, aber gestern hab ich ihnen noch ein Schälchen (Milchtütenkapperl) Quinoa rein gestellt und musste heute feststellen, dass es leer ist. Ein paar einzelne Körner liegen zwar noh drinnen, aber weniger als in dem Kapperl mit den Chia Samen. Das Zeug scheint ihnen doch mehr zu munden.
Ausserdem werden jetzt auch mehr Mehlwürmer eingetragen. Die Brut wächst und gedeiht.
  • 2

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1034
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1341

Re: Messor barbarus - Haltungsbericht - trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Dienstag 23. Juni 2015, 13:53

Man sollte es nicht falsch verstehen, aber wenn ich mein Völkchen so mit anderen Haltungsberichten vergleiche, kommt es mir doch so vor, als würde es nicht so sehr vorangehen. Man muss aber auch beachten, dass sich die Kolonie bei mir ganz ohne extra Beheizung entwickelt und eigentlich etwas von der Aussentemperatur abhängig ist. Das Formi steht neben der Balkontüre auf einem Regal. Ich muss aber auch sagen, es hat dort auch schon 28°C erreicht.
Eigenartigerweise nehmen sie gar nicht so sehr eiweißreiche Kost an. Fliegen lassen sie ganz liegen, Mehlpuppen auch. Mehlwürmer haben sie mal ein paar Stücke eingetragen.
Körner nehmen sie übrigens immer noch am liebsten Löwenzahn an und dann kommen gleich mal einfache Gräsersamen (Rasensaat). Dann bekommen sie noch Quinoa und Chia, um ihnen sonst noch wenigstens ein Leckerli zu bieten. Die haben sie bisher auch immer ganz gut angenommen.
Irgendwie denk ich immer, die sammeln nur eine gewisse Menge udn dann wollen sie erst wieder was anderes. Ok, ich möchte auch nicht jeden Tag Schnitzel.
  • 3

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1034
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1341

VorherigeNächste

Zurück zu Messor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Reputation System ©'